08.12.07 Tube-Tech Live @ Strobe!!!

Soleil levant

Soleil levant

Éclipse de lune
Mitglied seit
Nov 2004
Beiträge
147
Reaktionen
2
08.12.07 Tube-Tech Live @ Strobe!!!

TUBE TECH – DAS ERBE VON JIM MORRISON AM 08. DEZEMBER IM STROBE CLUB

TUBE TECH sind eine echte Band, ihre Fans sind die Fans des harten Techno. Vor ein paar Jahren wurden sie mit ihren Remaks der THE DOORS-Hits „The End“ und „Riders on the Storm“ zum Schranzer-Kult. Eine Band mit einem Sänger, der original die gleiche Stimme hat wie der Wizard-King Jim Morrison, mit einem Gitarristen und einem elektronischen Soundsystem. Das ist ziemlich einmalig in dieser Musikszene.
Ihre World-Tour zum aktuellen Album „ElectricWildness“ führt das Trio auch nach München.

„Ich bin die Stimme von Tube Tech und nicht Jim Morrison“, stellt sich Sänger Alex Denton in Interviews regelmäßig vor. Zu recht: Der Tube Tech-Track „Kiss in the Storm“ klingt nach dem Sexgott der 60er, als wäre das meistbesuchte Grab der französischen Hauptstadt ein schlechter Fake, und tausende Fans haben bereits nach dem Original des vermeintlichen Droors-Remakes gegoogelt.

Erst im Studio ist die Posse komplett – dann ergänzt noch ERIC SNEO als Produzent das Trio zum Musik-Vierer. Die Story dazu ist wirklich strange, denn anderswo gehen ein paar Kiddies jahrelang in verasselte Proberäume, und irgendwann haben sie es vielleicht zum ersten Longplayer geschafft. Bei Tube Tech war das anders.

Diese Kiddies haben viel lieber gefeiert, als in Proberäumen abzuhängen, und später ließen sie feiern – als Inhaber und Betreiberteam des legendären Clubs PALAZZO BINGEN, einer der führenden Techno-Clubs im deutschen Südwesten. 2003, das „Schwarze Jahr“ der deutschen elektronischen Clubkultur, war auch das Ende für das Palazzo, und für die Trauerfeier produzierten die Betreiber mit Eric Sneo den Abschiedssong THE END. Im gleichen Jahr wurde der Track zum Top-Hit und stieg sogar in die Media Control Charts auf.

Mit The End und den folgenden Titeln haben Tube Tech den „Techno-Gitarren-Sound“ geprägt, der heute als das nächste große Ding in der elektronischen Musik ansteht.

SEX & DRUGS & ROCK’n’ROLL – warum passen Techno und klassische Rockelemente so gut zusammen? „Früher nannten sie es Rock’n Roll, heute nennen wir es Techno. Aus Woodstock wurde Loveparade. Der Inhalt ist der gleiche, die Verpackung hat sich geändert“, finden Tube Tech. Ihr neues Album - ein ganzes Jahr haben die vier dazu im Studio verbracht. Grosse Techno-Legenden wie THE ADVENT oder GAYLE SAN haben als Gastmusiker deutliche Spuren auf dem Album hinterlassen. Herausgekommen ist ein düsterer, melancholischer Indie-Techno, elektrisierend und mit deutlichen Song/Refrain-Strukturen. Gigantisch gut, aber garantiert kein harter Techno.

„Keine Sorge – unser Live-Programm ist härter und schneller!“, beruhigt Alex Denton. „Ich werde bei den neuen Tracks live definitiv mehr freie Vocalparts, Loops und so weiter einbauen. Mit unserem Equipment kann ich gut improvisieren und mich auf die Stimmung im Publikum einstellen.“ Welcome to Party!

DJs:
Tube Tech (tube-tech.de, Beatdisaster)
DJ Dux (Strobe, Electric Vision)
Éclipse de lune (Strobe, Electric Vision)

www.strobe-club.de
www.myspace.com/strobeclub
www.myspace.com/tubetech
 
 
Oben