[11.10.2008] Electric Freak Show - TONI RIOS

E
Elvir
Active member
Mitglied seit
25 Apr 2006
Beiträge
40
Reaktionen
0
rios.jpg

Electric Freak Show
Samstag 11.10.2008

TONI RIOS (Cocoon ,FFM)
Damir (2 Monkey Agent , KA)
Elvir (Neo Tokyo)

Beginn: 22:00 Uhr Ende: 05:00 Uhr


Toni Rios wird am 13.10.1971 in Wetzlar geboren.
Seinen ersten Auftritt hat er 1989 zu seinem 18. Geburtstag im Easy, einem kleinen Club in Limburg. Er organisiert weitere Veranstaltungen
in der näheren Umgebung _ so etwa auch in einem Waschsalon. In dieser Zeit ist Toni bereits Resident im Soma
und im Giessener Spinclub und sorgt so dafür, daß die Leute dort überhaupt eine Möglichkeit zum Tanzen haben.
1992 nimmt Toni die Gelegenheit wahr, auf dem Halloween Rave in Miami und in mehreren Clubs in Florida zu spielen, wo er
bei seinem ersten internationalen Booking einen sehr guten Eindruck hinterläßt.
Das erste Booking in Frankfurt/Main hat der Sohn spanischer Eltern dann ein Jahr später in der Music Hall. Der Einstieg in
die Frankfurter Community passiert jedoch nicht über Auftritte, sondern über Tonis berufliche Tätigkeit: Durch die Arbeit bei
einer Textilfirma lernt er den Vertriebsleiter von Sven Väths Label Eye Q kennen, wechselt umgehend zum damals wichtigsten
Techno-Label Deutschlands und Musik und Beruf wurden ideal verbunden.
Es erscheint fast zwingend, daß er 1994 auch erste vereinzelte Abende im Omen bestreitet, hat er sich doch inzwischen einen
Ruf als exzellenter Techniker mit gutem Musikgeschmack erarbeitet. Hier, in Sven Väths ‘Wohnzimmer’ lernt er, wie ein DJ die
Menge durch den Abend führt, kann Kollegen über die Schulter schauen und verfeinert seine Fähigkeiten. Bis zur Schließung
1998 bleibt er fester Bestandteil der Omen-Nächte, ist ab 1995 Resident dort und zementiert seine Stellung als einer der fünf
oder sechs großen Namen der Frankfurter Schule. Die Love Parade erlebt ihn erstmals 1995, damit auch der Tresor und von
nun an steht Berlin im Juni jeden Jahres in seinem Schedule.
Nach dem Ende des Omen bot sich Toni eine neue Chance: Sven Väth holte ihn nicht nur als Künstler in seine Agentur Cocoon
Booking, sondern bat ihn später auch, zusammen mit Pauli Steinbach die Leitung des im Jahre 2000 gegründeten Labels
Cocoon Recordings zu übernehmen. Bald zeigte sich allerdings, daß Toni diese zeitaufwändige Arbeit nicht mehr würde
wahrnehmen können, ohne seine Bookings zu vernachlässigen. Diese hatten nämlich mittlerweile einen Umfang erreicht, der
einen zweiten Job nicht mehr zuließ: Sein Name findet sich auf Flyern in ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland,
aber auch in weiter entfernten Regionen spielt er: Spanien, Großbritannien, USA, Dominikanische Republik, Südamerika,
Fernost.
Im Sommer 1998 spielt Toni zum ersten Mal in Ibiza _ spätestens von da an gehört er zur ersten Garde in den Clubs und auf
den großen Festivals wie I Love Techno, Dance Valley, Mayday, Nature One und Rave on Snow.
Schon sehr früh war das Auflegen und Mixen von Platten für Toni nicht die einzige Herausforderung. Bereits 1995 ruft er gemeinsam
mit anderen, darunter Chris Liebing, das Label Soap Records ins Leben und veröffentlicht auch dort.
Weitere Aufnahmen für Harthouse und andere Labels folgen. Seit 1998 arbeitet Toni Rios im Studio verstärkt mit einem Musiker
zusammen: Jörg W. Henze, Mitbegründer des Frankfurter Plattenladens Delirium und des Offenbacher Vertriebs Neuton.
In ihm scheint er den idealen Studiopartner gefunden zu haben und aus dieser Zusammenarbeit heraus entsteht im Jahr 2000
Tonis erstes Artist Album Danzá Electrónicà auf Jörg Henzes Label Federation of Drums.
Das toolige Album findet großen Anklang und Tracks daraus werden unter anderem von Pascal FEOS und Chris Liebing remixed.
Die gute Kooperation des Teams Rios / Henze manifestiert sich schließlich ein Jahr später in der Gründung des gemeinsamen
Labels gleichen Namens: Danzá Electrónicà.
Nach der Album Tour 2001 wollte Toni neues (und zugleich altes) Terrain betreten: gemeinsam stehen er und sein alter Kumpel
und Weggefährte Frank Lorber als Tony Montana & Lobby Lobster hinter den Decks und erfreuen die Gemeinde mit House-
Klassikern und Tech-House-Perlen.
Anfang 2003 veröffentlicht Toni Rios sein zweites Artist Album Kiss und zeigt auf dieser Platte sein weites musikalisches Spektrum
und die ganze Bandbreite seines Sounds: von groovy bis dark, von minimal bis treibend-perkussiv, von techno bis electro.
Kiss erscheint Ende Januar auf Danzá Electrónicà.
Das Jahr 2004 bringt eine neue Entwicklung für Toni mit sich. Schon auf Kiss finden sich neben den Techno-Tracks, für die er
bereits bestens bekannt ist, auch Vorboten des neuen Toni Rios: filigrane Sounds, minimale Klanglandschaften, blubbernder
Elektro und kerniger Tech-House. In Frankfurt ist der vielgebuchte DJ bereits seit 2002 zusammen mit Frank Lorber unter dem
Pseudonym Lobby Lobster & Tony Montana ein Garant für gute Tech-House-Parties. Der Spaßfaktor bei diesen Veranstaltungen
wurde immer höher und deshalb wandte sich Toni auch in seinen Produktionen mehr und mehr dieser Mischung aus
treibendem Techno und quirligem House zu.
Auch zwei neue Labels zeugen von der ungebremsten Power des Spaniers: DANZA 500 Ltd. für experimentellere Musik und
DANZA BLANCA für Tech-House. Auf seinem Hauptlabel Danza Electrónica erscheint bereits im März die neue Scheibe von
Ferro (das gemeinsame Projekt mit Jörg W. Henze) sowie unter seinem Namen ‘Squeak and Squawk’ - und hier ist nomen wirklich
omen, denn diese Platte klingt nach quietschen, quieken, heiserem Schreien und Kreischen, daß es eine wahre Freude ist!
Aber damit nicht genug: Auch Tonis Residency in Sven Väths Cocoon Club in Frankfurt trägt der Entwicklung Rechnung.
Ein- bis zweimal pro Monat ist Toni der Gastgeber im CocoonClub bzw. im Micro für eine Tech-House-Nacht der Extraklasse:
Secret Ingredients. Dazu passend liegt auch bereits die Mix-CD ‚Secret Ingredients‘ in den Läden, die erste aus einer Reihe von
Compilations, die den Cocoon-Club-Sound repräsentieren.
Toni hat 2005 und 2006 weitere Mix-CDs aufgenommen. Zusammen mit MarT, dem Resident des Amnesia hat er die Compilation
‚Amnesia Underground #5‘ gemixt und mit Chris Wood ergab sich eine eine Zusammenarbeit für eine der angesagtesten
Bars in São Paulo: „Chakras from Brasil to Berlin“. Ausserdem hat er die Liste der Städte, in denen er bereits gespielt hat um São
Paulo / Brasilien und St. Petersburg / Russland erweitert.
Seine aktuelle 12“ ‚Duende‘, die er zusammen mit Martin Eyerer produziert hat, steht momentan in allen Record- und Internet-
Stores.
Seit Ende 2006 produziert Toni Rios wieder zusammen mit André Walter (u.a. Ex-Producer von Chris Liebing), mit dem er bereits
für Eye Q und Harthouse seine ersten Release überhaupt produziert hatte.
Ausserdem erscheint bei Kompakt demnächst die Speicher 51 mit neuen Tracks von Toni und auch weitere Release sind dort
schon geplant. Im Herbst kommen dann noch eine 12“ auf LoFi Stereo, dem Label von CocoonClub-Co-Resident C-Rock, sowie
einige Remixe für verschiedene Labels.
Und neues Longplay-Material ist auch in Sicht: momentan arbeitet Toni Rios an seinem neuen Album.
Discographie
 

Ähnliche Themen

J
Antworten
1
Aufrufe
434
Baustelle Ost
Baustelle Ost
B
Antworten
1
Aufrufe
685
benztownpatze
B
B
Antworten
0
Aufrufe
503
benztownpatze
B
D
Antworten
0
Aufrufe
417
djjaypee
D
 

Neue Themen


Oben