2-Kanal Anfänger Mixer gesucht

A
Aslan84
New member
Mitglied seit
13 Okt 2019
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hi,

ich hab eine Frage bzgl eines günstigen Anfänger-Mixers.
Ich hab mir vor ca einem Jahr ein Anfänger-Set zugelegt um mit dem klassichen (Nicht DVS) Vinyl-auflegen zu starten. Als Mixer war der Epsilon Inno-Mix2 (http://www.epsilon-pro.com/mixers-inno-mix2-black.html) dabei. mMn zum anfangen und viel rumprobieren ist er nicht schlecht (soweit ich mich halt auskenn ;))
Langsam stoß ich aber etwas an seine Grenzen. Zb.: wären mir 2-3 Effekte wie zb Reverb, Delay etc. ganz recht.
Jetzt ist meine Frage, ob Ihr irgendwelche Tipps für mich habt, für einen günstigen (bis ca. 500 €) 2-Kanal Mixer mit Effekte. ich brauche wirklich überhaupt keine DVS-Schnittstellen etc., weil ich das nicht verwende und auch nicht vorhabe zu verwenden. Wirklich nur für klassisches Vinyl-auflegen.
Ich hab den neuen Numark Scratch gesehen, aber soweit ich das verstanden habe, funktionieren die Effekte nur über Laptop?
Was sagt ihr zum Pioneer DJM-450? Ist der vollständig inkl Effekte analog nutzbar?
Bzw hab ich gesehen, dass der Pioneer DJM-400 mittlerweile recht günstig (so um die 200€) herum zu haben ist. Wie ist der so im Vergleich mit neuern Mixern bzw. auch mit meinem jetzigen Epsilon-Mixer?

Ich würd mich über Tipps und Anregungen freuen! :):)
Danke im Voraus,
mfg Michael
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.595
Reaktionen
319
Also ich habe nach wie vor noch zwei DJM 400 im Einsatz (Im Case mit jeweils 2 CDJ 400). Für kleine Partys ist der Mixer super, der DJM 450 hat symm. XLR Ausgänge, das ist eine Verbesserung, dafür hat er ein externes Netzteil, was mir persönlich nicht so gefällt. Irgendwo muss aber der Platz für die zusätzlichen Funktionen herkommen.

Was weggefallen ist ist der Fader-Start, aber wer das nicht nutzt oder keine kompatiblen Geräte hat (Miniklinken-Anschluss) wird es nicht vermissen.

Wenn Du also vor der Wahl stehst, kannst Du eigentlich nichts falsch machen, nur das der DJM 450 halt schon nochmal deutlich mehr Effekte usw. hat und natürlich die USB Einbindung. Daher schätze ich, dass Du auf lange Sicht lieber den DJM 450 nehmen solltest, wenn das eher nur für eine "Phase" ist, dann tut es auch der günstigere 400er.
 
C
Chris Le Bear
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
17 Apr 2017
Beiträge
389
Reaktionen
85
Ich habe den 450er und bin damit sehr zufrieden. Die Effekte sind natürlich stand-alone, sprich so funktionieren auch mit echtem vinyl. Ich spiele selbst auch nur Platten und hab noch einen xdj als Erweiterung. Also kein dvs oder sonstiges. Einziges Manko ist der fehlende Booth Out, aber den habe ich für Partys durch einen externen Monitor volume controller gelöst, der dann am cinch-Master hängt. Ist als Notlösung für kleinere Gigs absolut ok. Recording über die DJM app finde ich genial, da du dort direkt bearbeiten und hochladen kannst.
preislich ist der 450er schon ne Hausnummer, allerdings kannst du ja die beiliegenden DVS und Rekordbox Lizenzen verkaufen, hab ich auch so gemacht. Damit geht es dann finanziell auch.
Alternativen mit so einer Effektsektion gibt es aktuell eigentlich gar nicht. Der reloop rmx22 hat Filter und so, aber das ist natürlich nicht vergleichbar auch was die Qualität angeht.
 
adventure-team
adventure-team
Active member
Mitglied seit
12 Mrz 2012
Beiträge
35
Reaktionen
5
Es gibt auch noch den kleineren Bruder DJM 350. Der hat 4 Effekte und eine superleichte Aufnahmefunktion direkt auf USB-Stick. Leichter kann man seine Mixe nicht aufnehmen.
 
C
Chris Le Bear
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
17 Apr 2017
Beiträge
389
Reaktionen
85
Naja, der kostet Neupreis nur 100€ weniger. Ist aber schon recht in die Jahre gekommen und was die Features, Effekte, Layout etc. angeht nicht mit dem 450er zu vergleichen. Würde ich heute bei dem geringen Preisunterschied nicht mehr kaufen. Die DJM App kostet 10€ im Appstore, damit ist es am 450er genau so einfach zu recorden.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.595
Reaktionen
319
Die 350er Serie, also sowohl CDJ 350 als auch DJM 350 war ein kompletter Reinfall, darum habe ich mir die auch nie zugelegt, weder für mich, noch für die Vermietung.
 
Frank Forest
Frank Forest
Well-known member
Mitglied seit
9 Mrz 2010
Beiträge
702
Reaktionen
87
Ort
Hamburg
Ganz klar den DJM 450, schon weil du dort über den USB Anschluss die RMX-1000 App nutzen kannst.
Wenn du mal ein I-Pad oder ähnliches hast, hättest du somit die Möglichkeit direkt viel mehr Effekt über das Mischpult zu nutzen.
Außerdem ist die Effektsektion vom Aufbau wie beim großen DJM 900 NXS2, was zum üben auch super ist, falls du mal im Club vor so einem Gerät stehen solltest. ;)
 
H
Haui70
Spätzünder
Mitglied seit
23 Nov 2008
Beiträge
99
Reaktionen
2
Ort
Bei München
Bin genau der Meinung, der 450 ist nicht nur für den Anfang Top sondern auch für alles weitere nutzbar.
 
S
spacemutant
New member
Mitglied seit
2 Feb 2021
Beiträge
2
Reaktionen
0
Die 350er Serie, also sowohl CDJ 350 als auch DJM 350 war ein kompletter Reinfall, darum habe ich mir die auch nie zugelegt, weder für mich, noch für die Vermietung.
Hallo! Könntest du bitte ein paar Infos mir geben, warum es ein Reinfall war? Wollte mir den DJM 350 holen wegen der Aufnahmefunktion, da ich selbst kein Laptop besitze. Den CDJ 350 fand ich eigentlich passend dazu. Obwohl ich auch den 400 mir zulegen würde. Wäre super wenn es nach Jahren noch Antworten geben würde 😉. Ciao vom spacemutant.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.595
Reaktionen
319
Schon allein weil der 350er keine richtige Effektsektion hat. Außerdem wirkt er "billig" von der Haptik mit den versenkten Knöpfen.
Ich würde den 400er nehmen, oder sogar den 450er wenn möglich.
Gebraucht ist da eigentlich kein Preisunterschied. Tatsächlich gibt es grad sogar ein paar 400er Sets mit den CDJ (Soundkarte / MIDI-Steuerung) für günstig.
Beim CDJ 400 zum 350er ist der Funktionsunterschied und die Wertigkeit bei der Haptik dann richtig krass.
Aufnehmen kannst du z.B. mit einem Zoom-Rekorder. Für den Anfang mit einem Zoom H1n mit Miniklinkenanschluss.
Oder dem Tascam DR-05X.
Oder mit einem Adapterkabel und der passenden Handyapp.
 
S
spacemutant
New member
Mitglied seit
2 Feb 2021
Beiträge
2
Reaktionen
0
Schon allein weil der 350er keine richtige Effektsektion hat. Außerdem wirkt er "billig" von der Haptik mit den versenkten Knöpfen.
Ich würde den 400er nehmen, oder sogar den 450er wenn möglich.
Gebraucht ist da eigentlich kein Preisunterschied. Tatsächlich gibt es grad sogar ein paar 400er Sets mit den CDJ (Soundkarte / MIDI-Steuerung) für günstig.
Beim CDJ 400 zum 350er ist der Funktionsunterschied und die Wertigkeit bei der Haptik dann richtig krass.
Aufnehmen kannst du z.B. mit einem Zoom-Rekorder. Für den Anfang mit einem Zoom H1n mit Miniklinkenanschluss.
Oder dem Tascam DR-05X.
Oder mit einem Adapterkabel und der passenden Handyapp.
Vielen Dank für die schnelle und informative Antworten. Ich werde meinen Kauf dann wohl nochmal genau überlegen. Bin seit 2003 beim Thema raus und habe bis dahin nur mit Vinyl aufgelegt. Einen entspannten Abend wünsche ich dir dann noch 😀.
 

Ähnliche Themen

N
Antworten
15
Aufrufe
493
Deleted member 75313
D
C
Antworten
35
Aufrufe
4K
Leonie Magdalena
L
D
Antworten
3
Aufrufe
1K
ForGe
F
V
Antworten
3
Aufrufe
2K
Sid
 

Neue Themen


Oben