[25.03.2005] 9. Waschtag @ Tresor - Und das Beste kommt zum Schluß

1

140bpm

Well-known member
Mitglied seit
23 Jan 2005
Beiträge
101
Reaktionen
2
Ort
Berlin


Für uns heißt es Abschied nehmen vom Tresor. Am 16. April wird Ernst, was sich schon lange andeutete: der Tresor muss einem Neubau weichen und gibt nach dem 14. Geburtstag seine Abschiedsparty. So traurig das ist, so fröhlich, unbeschwert und optimistisch werden wir den letzten Waschtag im Tresor feiern.



Aber jetzt wird gefeiert!

Tresor

Lyoma aus Tokyo hat seine Zelte in Berlin aufgeschlagen. Das ist auch gut so: Er steht für einen Style, der sich deutlich unterscheidet von auf Dauer eintönigem 4 to the Floor. Das Techno mächtig nach vorne gehen kann, ohne den Klischees des stumpfen bum-bum-bum zu genügen, konnte er leider nur zu selten im Tresor beweisen. Wir bieten euch die Gelegenheit, ihn am letzten Waschtag im Tresor noch einmal zu erleben. Aber keine Sorge, auch in einer neuen Location wird Lyoma gern gehörter Gast sein. Versprochen.

Wir von Waschlabor haben wie immer einiges an neuem Zeug im Angebot und möchte es uns nicht nehmen lassen, unseren Fans – es gibt tatsächlich welche, was uns sehr glücklich und auch ein wenig stolz macht – zum Abschied des Waschtags aus dem Tresor ein Ständchen zu bringen. Wir bleiben euch und uns treu und sind nach wie vor immer für euch ansprechbar. Sei es nach unserem Set, sei es sonst im Tresor oder auf anderen Paaadys, sei es auf einem unserer „Waschtische“, sei es per E-Mail...

Kiko S. war auch beim Award dabei, hat sich aber längst schon im In- und Ausland einen Namen gemacht. Sein Stil ist kompromisslos bretthart und auf der Überholspur: Kiko macht keine Gefangenen! Das hat er auch schon beim Electric Ballroom eindringlich bewiesen. Mach Dampf, Kiko!

Juan Queija fliegen wir aus Barcelona ein, um zu zeigen, dass knallharter und abwechslungsreicher Techno nicht nur in Berlin gepflegt wird. In Spanien hat sein Name einen exzellenten Klang, den wir gerne nun auch nach Deutschland tragen. Wir sind stolz, Juan auf unserem Waschtag erstmalig in Berlin präsentieren zu können.


Globus

Die charmante Anais vertritt die Farben Brasiliens während des letzten und sehr internationalen Waschtags im Tresor. Es wäre aber nicht fair, sie mit der Aufzählung von Äußerlichkeiten vorzustellen: hohe Musikalität und ein sicheres Händchen in der Auswahl der Musik machen ihre Sets aus. Electro und Minimal vom Feinsten werden die Nacht der extrem tanzbaren Klänge entspannt einläuten. Wer beim 7. Waschtag in der Tuna Bar hängen blieb, weiß: es darf auf Wolke sieben in die Nacht gegrooved werden. Und bildhübsch ist sie auch, so. Dass musste einfach gesagt werden. (...und 5 Euro in die Machokasse...).

Ein Artikel über diese beiden Ausnahmetalente kann nur eine Liebeserklärung werden: was Mary Jane & Charles Tone an Minimal bis Progressive in perfektem Mix und grandioser Auswahl nacheinander oder im Pingpong auf die Plattenteller zaubern, verwandelt die Tuna Bar regelmäßig in einen verträumten Tanzsaal für Genießer und Musikfreaks. Gerade gestern – am Samstag, den 7. Februar – haben mich diese beiden wieder für Stunden an die Tuna Bar gefesselt. Warum vor mir noch NIE einer auf die Idee kam, sie für den Globus zu buchen, ist mit völlig unklar. Lasst euch überraschen – und verzaubern...

Todd Bodine ist auch nach Jahren einer meiner absoluten Favoriten und – sorry – der Star des 9. Waschtags. Maximal Minimal bis Progressive – und es geht auch ohne fette Hits. Da wackelt der Arsch von ganz alleine. Niemand hält mich – bis auf ALLE anderen dieser meiner persönlichen Traumwaschnacht – länger auf der Tanzfläche als er. Todd legt lieber seltener auf, dafür aber mit Freude und Spaß an der Musik. Das macht ihn mir so sympathisch und seine Sets so wertvoll. Das hat er am 7. Februar einmal mehr eindrucksvoll bewiesen.

Vinzent & Andrea aus Turin – das liegt übrigens in Italien ;-) – stehen Todd in nichts nach. Mit Seelenruhe und Humor zaubern sie spannende und überraschende Sets auf die Plattenteller. Auf diese Weise konnten sie sich eine steigende Zahl von echten Fan erspielen. Als Gäste sind sie oft im Tresor, um sich von der Musik der Kollegen inspirieren und begeistern zu lassen. Wer bei Vinzent und Andrea nicht fröhlich feiert, dem ist nicht mehr zu helfen...


Tuna Bar

S.Sic. und Sebastian Koch mussten nicht überredet werden, in der Tuna Bar aufzulegen: sie wollten einfach. Sie wollen immer, egal, wo. So viel Spaß an der eigenen Musik – und die ist immer über jeden Zweifel erhaben – und an den Gästen überträgt sich auf alle, die ihnen zuhören. Da wird die Tuna Bar zur Paaadyzone. Für einen Kaffee kommen – und dann ganz lange hängen bleiben. Nebenbei: die beiden sind große Fans von Vinzent und Andreas. Noch Fragen? Ach so, sie werden dann noch das Wake-up bestreiten. Wenn das nix ist...



Location: Tresor Berlin
Zeit:23:00 - open end
Eintritt: 6 Euronen

Infos zur Veranstaltung: www.waschlabor.de
Infos zum Tresor: www.tresorberlin.com
 
Zuletzt bearbeitet:
1

140bpm

Well-known member
Mitglied seit
23 Jan 2005
Beiträge
101
Reaktionen
2
Ort
Berlin
AW: 25.03.2005-9. Waschtag @ Tresor - Und das Beste kommt zum Schluß

So hier noch eine supi News:

DER TRESORGARTEN IST WIEDER GEÖFFNET!!!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
 
Oben