[29.04.11] Worldleague with Tiefschwarz @ Rote Sonne/MUC


rave-dave
rave-dave
Gästelistenjediritter
Mitglied seit
25 Aug 2006
Beiträge
437
Reaktionen
0
Ort
München
3528.jpg


Freitag, 29. April 2011

WORLD LEAGUE with
TIEFSCHWARZ
( Souvenir/ Berlin ) &
RENÉ VAITL ( World League/ München )

Rote Sonne, Maximiliansplatz 5, München
U/S Karlsplatz - Stachus

Beginn: 23:00
Open End…

Tiefschwarz ist die Nacht. Das ist so in Deutschland, Europa und der Welt, seit sich – um 1997 muss es gewesen sein – Ali und Basti Schwarz auch musikalisch verbrüderten. „24Seven“ war der erste Streich und brachte das verschlafene Stuttgart auf die Liste der Nightlife-Metropolen. 1998 debütierte das Deep-House-Duo dann mit dem treffend betitelten „Music“, 2001 verschoben sie die Parameter moderner Dance-Musik mit dem Album „RAL 9005“. Tiefschwarz wurden so zum Inventar der Clubszene. Als das Album von Classic Recordings lizenziert wurde, eroberten Tiefschwarz erst London und wurden international zur großen Nummer. Aber auch in den Studios der Kollegen weiß man ihr Können zu schätzen: Depeche Mode („John The Revelator“), Madonna („Get Together“) und Spektrum („Kinda New“) sind nur drei der unzähligen Künstler, die ihre Songs mit Tiefschwarz- Remixen veredeln ließen.
Doch das ist Geschichte. Den Sonnenuntergang beobachten Tiefschwarz längst nicht mehr beim Aufbauen der Decks im legendären ON-U, sondern aus ihrem Studio in Berlin. Und dann, wenn es dunkler wird, machen sie sich wieder auf in die besten Clubs der Welt. „Party“ ist ihre größte Schwäche – und ihre größte Stärke.
Nun melden sich Tiefschwarz mit „Chocolate“ zurück. Es ist ihr drittes Artist-Album und ein neuer großer Schritt nach vorn. Denn bei Tiefschwarz ist jetzt alles anders: Es ist die erste Veröffentlichung auf ihrem eigenen Label Souvenir. Ali und Basti haben nun alle Regler in der Hand und genießen ihre künstlerische Freiheit. Und die hört man dem neuen Werk an. Die Tracks zeigen die musikalische Entwicklung der letzten Jahre. Techno und House bilden weiterhin den kreativen Rahmen, den Tiefschwarz aber gehörig ausgeweitet haben. Sie haben zu einer neuen, ganz eigenen Soundästhetik gefunden, die zwischen den unterschiedlichsten Genres oszilliert – mal straight, mal verzwickt. Mal weist die Bass Drum den direkten Weg auf die Tanzfläche – und dann wieder klingt es, als sei „four to the floor“ in Wirklichkeit eine ziemlich große Primzahl.
„Chocolate“ ist alles: zart, bitter, süß, ohne Milch und ohne Zucker, dafür aber mit den allerbesten Zutaten. Man wird dem Album durchtanzte Nächte in den Clubs verdanken, aber Chocolate ist dank seiner geschmeidigen Produktion, seiner Deepness und den catchy Vocaltracks auch ein perfektes Werk zum Hören. Die erste Single „Find Me“ ist ein gelungenes Beispiel, wie man den Crossfader zwischen den Polen „Tanzen“ und „Zuhören“ hin- und herschiebt: Auf diesem Track ist Cassy zu hören, die sich durch ihre Zusammenarbeit mit Steve Bug oder Ricardo Villalobos und als Resident der Panorama Bar einen Namen gemacht hat. Neben Cassy haben auch Dave Aju, Seth Troxler und eine noch geheime Neuentdeckung (soviel sei verraten: Es ist eine unglaubliche Stimme!) ihren Auftritt auf „Chocolate“.

MEHR INFOS: www.tiefschwarz.net , www.renevaitl.com , www.worldleague.de , www.rote-sonne.com
 

Ähnliche Themen

 

Neue Themen


Oben