3 Stunden Tutorial Videos für Ubuntu

GambaJo

GambaJo

Maxi King alraaaight!!!
Mitglied seit
Aug 2005
Beiträge
967
Reaktionen
87
Galileo Computing hat einige Videos als Training in Deutsch zu Ubuntu Linux gemacht. Insgesamt 3 Stunden, sehr hilfreich.

Themen sind:
Ubuntu GNU/Linux: Erste Schritte
Desktop und Shell
Hardware einrichten
Netzwerke & Server
Anwendersoftware
Systemadministration
Hilfe
 
Tetraden

Tetraden

I can Breathe
Mitglied seit
Mrz 2006
Beiträge
366
Reaktionen
59
Ort
Magdeburg
Auch wenns nicht direkt ins DJF passt, muss ich das auch mal unterstützen. Ubuntu ist ja quasi das SUSE der Neuzeit.
Wer es also mal probieren möchte, der sollte auf jeden Fall mit Ubuntu anfangen, denn hier steckt ein solides Konzept dahinter und es gibt überall Tutorials und ähnliches, wie man jetzt was bewerkstelligen sollte.
Ubuntu ist auch in sofern gut, dass es auf Debian aufbaut und man mit ein wenig know-how auch vom einen zum anderen wechseln kann, ohne alles neu zu installieren.

Wenn jemand mit uBUNTu durch ist und keine Lust mehr auf die ganzen GUIs hat, dann kann er sehr komfortabel auf Debian wechseln und dort weiter lernen wie das alles funktioniert.
Alles was man dafür braucht ist weiteres Interesse und www.debiananwenderhandbuch.de
 
DJ Meedo

DJ Meedo

is goin' craaazy
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
1.022
Reaktionen
148
Ort
Münsterland
So...ich muss hier jetzt auch nochma was zu schreiben, denn ich bin n richtiger fanboay geworden...:D

Also vor ca. einer woche is mein rechner hier mal wieder komplett über den jordan gegangen...windows hatte probleme mit der festplatte festgestellt und naja...hat gerödelt ohne ende, bis garnix mehr ging.
Ergebnis: eine meiner partitionen, ungültiges Dateiformat und Windowsinstallation war fehlerhaft.

Ich hab mir also die Live CD runtergeladen und konnte so erstma super backups ziehn, von den noch vorhandenen wichtigen daten.

Danach Windows neu drauf und danach direkt parallel Ubuntu auf ne eigene partition.
Nach ein paar kleinigkeite, wie das synchronisieren von meinem Thunderbird mit dem auf dem Windows sys, was erst nich richtig laufen wollte, bin ich jetzt absolut begeistert.
Seit einer Woche hab ich vieleicht einmal windows laufen gehabt...sonst nur Ubuntu!! Klasse betriebsystem!
Hab Windows zwar noch drauf, nutze es aber kaum noch. Mir gefällt ubuntu und es läuft 100% stabil....ich bin überzeugt und werde dabei bleiben!
Ich kanns echt nur empfehlen!

Grüße
Meedo
 
P

plusquamperfekt

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2007
Beiträge
923
Reaktionen
53
K/Ubuntu iss eine Tussi-Distribution ;-)

K/Ubuntu ist für Leute, die Windows wollen, wo Linux draufsteht. :D

...nutze es aber selber als Desktop *g*
 
DJ Meedo

DJ Meedo

is goin' craaazy
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
1.022
Reaktionen
148
Ort
Münsterland
tz....immer diese nerds...
am besten auch ohne mixer auflegen, endstufe mit 2 eingängen reicht ja schließlich :p :D

zum glück kann man sichs ja alles so konfidurieren, dass es nimmer ultra bunt is und wenn man bock hat kann man auch alles übers terminal machen....und somit keine GUIs verwenden.

Grüße
 
XunnD

XunnD

Party-Komponente
Mitglied seit
Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
K/Ubuntu iss eine Tussi-Distribution ;-)

K/Ubuntu ist für Leute, die Windows wollen, wo Linux draufsteht. :D

...nutze es aber selber als Desktop *g*
Es nimmt dem Anwender soviel Konfiguration bei der Hardware ab, dass es irgendwann sicher auch so "stabil" wird wie Windows (das ist meine eigene Meinung).


Ich mag unixoide Systeme lieber ohne X :D
 
GambaJo

GambaJo

Maxi King alraaaight!!!
Mitglied seit
Aug 2005
Beiträge
967
Reaktionen
87
Seit einer Woche hab ich vieleicht einmal windows laufen gehabt...sonst nur Ubuntu!!
So ähnlich hat es bei mir auch angefangen. Am Anfang nur Sporadisch, später immer mehr, mittlerweile hab ich nur noch Linux auf dem Rechner. Wenn ich mal Windows brauche (was vielleicht 1 mal im Monat vorkommt, dann auf dem Rechner meiner Freundin.

Nutze nur kein Ubuntu, sondern openSuSE. Habe es mal mit Ubuntu versucht, aber ich hab ums verrecken meine WLAN-Karte von Netgear nicht zum laufen bekommen (zumindest nicht mit WPA-PSK. Angeblich läuft madwifi standardmäßig auf Ubuntu (bei openSuSE musste ich es nachinstallieren), aber meine Karte regt sich nicht.
Und mein USB-DVBT-Stick habe ich bisher auch nur unter SuSE zum laufen bekommen.

Ubuntu hat den Vorteil, dass man direkt eine große und auch deutschsprachige Community an der Hand hat.

Ich mag unixoide Systeme lieber ohne X :D
Für Anfänger ist Mausschubsen aber wichtig. Das mit der Konsole kommt nach und nach.

BTW:
Weiß einer, wie ich mich vernünftig von Linux aus über VPN mit einem Windows Server 2003 verbinde und auf dessen Remotedesktop zugreife?
 
A

arrow

Active member
Mitglied seit
Aug 2006
Beiträge
31
Reaktionen
0
Hmm,

Wie sagt Homer S. immer? D`oh!

Hatte e s vorgestern installiert, kam aber irgendwie kaum noch mehr klar, sofort wieder runter, an mein gewohntes windows, ich will schon immer wieder Linux, ich komme aber partu nicht klar, vllt hilft mir ja das video :)
 
GambaJo

GambaJo

Maxi King alraaaight!!!
Mitglied seit
Aug 2005
Beiträge
967
Reaktionen
87
Du hast ernsthaft erwartet, dass Du nach einem Tag damit klar kommst?
Linux ist keine Kopie von Windows.
 
LordCobra

LordCobra

...lange verschollen...
Mitglied seit
Jun 2006
Beiträge
3.005
Reaktionen
225
Ort
74523 SHA
zum glück kann man sichs ja alles so konfidurieren, dass es nimmer ultra bunt is
Ich mag unixoide Systeme lieber ohne X :D

aber ihr seid euch sicher, dass es noch um computer geht... ;)

ich hatte es mir auch überlegt.
aber in der firma XP, irgendwann vista,
im studio und zum auflegen kommt irgenwann apple...
und dann noch linux zusätzlich...

irgendwann schnallt man da doch ab...

aber mal ne frage, die mich schon interessiert:
wie sieht das mit der musiksoftware auf linux aus?
ich hab gehört, leider noch net so toll, oder?
 
GambaJo

GambaJo

Maxi King alraaaight!!!
Mitglied seit
Aug 2005
Beiträge
967
Reaktionen
87
Es gibt einige Tools, die aber nicht an die teueren kommerziellen Tools für Windows oder Apple rankommen. Aber ich denke, das wird nur eine Sache der Zeit sein, bis auch da was Vernünftiges kommt.
 
Falk T.

Falk T.

...hinkender Dorftrottel!
Mitglied seit
Jan 2007
Beiträge
214
Reaktionen
15
Ort
Stuttgart
Aber ich denke, das wird nur eine Sache der Zeit sein, bis auch da was Vernünftiges kommt.
Das bezweifle ich. Wie lange gibt es denn Linux schon?
Warum gibts bis heute nix?
Richtig, Entwicklugsaufwand ist zu hoch und jemand der Ahnung hat lässt sich doch lieber von den großen Softwarehäusern für die Entwicklungsarbeit gut bezahlen als sowas als Open-Source zur Verfügung zu stellen.
Lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen.
 
GambaJo

GambaJo

Maxi King alraaaight!!!
Mitglied seit
Aug 2005
Beiträge
967
Reaktionen
87
Das hat nichts damit zu tun, wie lange es Linux schon gibt (1994 übrigens). Linux ist noch nicht auf dem Desktop-Markt etabliert, daher lohnt sich eine Entwicklung meistens nicht.
Ein anderes Problem ist, dass die einzelnen Distributionen keine gemeinsame Basis außer dem Kernel haben. So ist es für Entwickler nicht einfach Software für alle Distributionen zu schreiben, weil diese sich zum Teil stark unterscheiden.

Aber Volks-Distributionen wie Ubuntu sind stark auf dem Vormarsch. Die Distributionen werden immer anwenderfreundlicher und komfortabler. Wenn die Entwicklung so weiter geht (und das wird sie), kommen die großen Softwarehäuser irgendwann nicht mehr drum rum auch für Linux zu entwickeln, wenn sie ihre Marktanteile halten wollen.
Vor allem wenn Microsoft seinen Kurs beibehält (Ressourcenverbrauch, DRM, Preispolitik, Abwärtskompatibilität, Sicherheit, usw.).

Und das mit dem OpenSource ist Quark. Nur weil eine Software für Linux entwickelt wurde, heißt nicht, dass sie automatisch Open-Source sein muss. Das kann sich der Entwickler aussuchen.
So gibt es z.B. Nero (heißt NeroLinux und ist ein kostenpflichtiges Brennprogramm) auch für Linux. Proprietäre Treiber und Software wie Treiber für Grafikkarten, der Browser Opera oder der Flash Player sind alle auch nicht Open-Source (kosten aber auch nichts, wenn man sie nicht gewerblich nutzt, genau wie unter Windows auch).
 
Plangin

Plangin

Digital Jockey
Mitglied seit
Jun 2004
Beiträge
759
Reaktionen
35
Ort
Mannheim
... Adobe Reader, Google Desktop, Google Earth, Skype, VMWare - gibt's auch nativ für Linux. Wie man sieht, fangen die Firmen langsam an, Linux ernstzunehmen.

Und das hier finde ich einfach nur genial:



Grüße
plangin
 
 
Oben