7x5m raum beschallen

Special Guest

Special Guest

Surfs up
Mitglied seit
Jun 2007
Beiträge
1.460
Reaktionen
94
Ort
HH
Moin!

ich wollte mein Zimmer mal mit n bisl Musik ausrüsten.
Raumgröße: 7x5m

Ich hatte überlegt mir 4 JBL control2 zu kaufen, jeweils pro ecke einen.
dazu dann noch einen kleinen sub...

ich kenn mich nicht so wirklich aus,
kp was es so an alternativen gibt... und ob die boxen zu groß/klein sind.


vielleicht habt ihr nen paar tipps!

danke schonmal!

mfg
 
Snaip

Snaip

Knöpfchendreher
Mitglied seit
Jun 2002
Beiträge
7.534
Reaktionen
308
Ort
Bielefeld
Willst du in dem Zimmer auch auflegen?
Und wie viel Geld willst/kannst du ausgeben?
 
H

House.Tier

Well-known member
Mitglied seit
Sep 2007
Beiträge
176
Reaktionen
7
Solange die Lautsprecher eher auf Klang oder auf Lautstärke ausgelegt sein, oder doch eher die gesunde Mischung aus beiden? Aktiv oder passiv? Wie siehts mit dem Budget aus? .......etc.


MfG. Marius
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
12.903
Reaktionen
446
Ort
Oberhausen
Guter Tipp:
Lasst doch mal den Sub weg. Mit einem Sub zaubert man keinen guten Sound, sondern unnatürlichen Bass, der meistens dröhnt.
 
benmuetsch

benmuetsch

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
1.735
Reaktionen
72
Ort
Stuttgart City
Kommt ganz drauf an, was das für ein Sub ist.

Ich bin aber auch eher für ausladende Standboxen ;)
 
Luxerious

Luxerious

Well-known member
Mitglied seit
Mai 2007
Beiträge
90
Reaktionen
4
Ort
Frankfurt/Main
Mit einem Sub zaubert man keinen guten Sound, sondern unnatürlichen Bass, der meistens dröhnt.
Hast du das jetzt auf PA oder auf Hifi bezogen ?
Je nach Aufstellung und Subwooferklasse (also gemessen dem verfügbaren Budget) würde ich das nicht so ganz unterschreiben.
Ich kenne mich eher im Hifi-Bereich aus und da gibt es schon sehr gute Woofer von B&W, größere Canton, aber auch Heco o.ä., die nen schönen trockenen Bass machen und sogar eine Raumanpassung haben :)


@Threadersteller:
Die JBL Control sind an sich zu klein für deinen Raum, wenn du damit laut Musik hören willst. Bei 35 qm würde ich dir mindestens zu Regallautsprechern mit 13er, eher 16er Bass raten oder noch besser Standlautsprechern.
Die Regallautsprecher kannst du immer noch mit einem, evtl. besser zwei Subwoofern unterstützen, aber das ist wieder eine Frage des Geldes :)

Wenn du die Möglichkeit hast die Woofer relativ frei im Raum aufzustellen (heißt mind. 40-50 cm von jeder Seitenwand weg), auf gar keinen Fall in eine Ecke, das dröhnt wie Sau, dann wärst du mit Regallautsprecher (2 würden für den Anfang bei der Konstellation sicher reichen) zusammen mit den Woofern gut bedient.

Sonst eben 2 Standboxen und die rüstest du dann mit 2 weiteren oder 2 Regallautsprechern auf, wenn wieder Geld in der Kasse ist.

Gruß
André
 
Monodome

Monodome

is in the mix
Mitglied seit
Mrz 2006
Beiträge
1.046
Reaktionen
38
Ich würde mal wieder meine Behringer Truth 2031A empfehlen, entweder auf nem Regal oder an die Decke/Wand hängen. Die haben ordentlich Druck untenrum, sodass du ohne Subwoofer auskommen kannst.
 
benmuetsch

benmuetsch

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
1.735
Reaktionen
72
Ort
Stuttgart City
Nunja, zunächst würde ich Special Guest bitten eine Budgetvorstellung zu nennen. Dann kann man weiter diskutieren.

Die Behringer durfte ich mal auf einer Präsentation hören und war sehr sehr positiv überrascht. Sind ja auch nicht gerade Behringertypisch im Lowbudgetbereich angesiedelt.
 
Special Guest

Special Guest

Surfs up
Mitglied seit
Jun 2007
Beiträge
1.460
Reaktionen
94
Ort
HH
budget....
kp.. aber wer billig kauft.. kauft zweimal!

ich hab auch die möglichkeit von JBL TI-250 zu bekommen, jedoch ist das davon abhängig, wann sich mein vater von den dingern trennt.. und die wären für den kleinen raum total überdimensioniert.

Ich mach das was ich ausgeben will, davon abhängig was der kram kostet...
200€/LS denk ich maximal.
ich weis das es im hifi bereich fast kein limit nach oben gibt... und somit immer ein "es geht noch besser" vorhanden ist... aber irgendwo ist auch mal gut ;)


ich möchte halt "kleine" boxen, die mehr oder weniger unscheinbar sind...
jedoch trotzdem gut druck machen (können).
zudem muss eine möglichkeit geben sein, die dinger an die decke zu hängen.

die möglichkeit einen sub mehr in den raum zu stellen habe ich nicht, es ist so schon alles sehr eng hier.

soweit erstmal..

achso: ich würde die dann auch gerne zum auflegen nutzen können, allerdings sollte da nicht die priorität liegen... zum auflegen habe ich 2PA boxen.
 
Monodome

Monodome

is in the mix
Mitglied seit
Mrz 2006
Beiträge
1.046
Reaktionen
38
Die Behringer kosten ca. 350 Euro (ein Paar) und dürften eigentlich deinen Anforderungen genügen. Ordentlich Wumms, ansprechendes Preis/Leistungsverhältnis, als Abhöre nutzbar, kein Sub notwendig.

Je nach Geschmack entweer aktiv oder passiv, wobei ich die aktive Variante bevorzugen würde ;)
 
Luxerious

Luxerious

Well-known member
Mitglied seit
Mai 2007
Beiträge
90
Reaktionen
4
Ort
Frankfurt/Main
ich hab auch die möglichkeit von JBL TI-250 zu bekommen[...]
und die wären für den kleinen raum total überdimensioniert.
m.E. gibt es (wenn man es nicht maßlos übertreibt) kein "zu groß" im Hifi-Bereich.
Ich habe mir nach sehr langem Sparen letzten Monat 2 B&W 683 samt Center gegönnt und bin momentan noch in einem knapp 20 qm Raum.
Denke das "zu groß" kommt eher vom optischen her o.ä.
Größere Boxen musst du ja nicht voll aufdrehen, damit kannst du den Raum aber besser mit Bass "füllen" (um es blöd auszudrücken)
Ich kenne die TI 250 und wenn du die demnächst deinem Herrn Vater abschwatzen kannst wirst du auf lange Zeit nichts anderes brauchen, aber das weißt du sicher selbst :) . Auch wären 2 weitere Boxen nicht nötig.

Ich mach das was ich ausgeben will, davon abhängig was der kram kostet...
200€/LS denk ich maximal.
ich möchte halt "kleine" boxen, die mehr oder weniger unscheinbar sind...
jedoch trotzdem gut druck machen (können).
zudem muss eine möglichkeit geben sein, die dinger an die decke zu hängen.
Das Problem ist, dass wirklich kleine Boxen den von dir gewünschten Druck aufbringen können, wenn du über dein udget hinausgehst.
Von Nubert gibt es z.B. ein "ABL", dass du in den Signalweg von deinem Mischpult einspeist, das Ding lässt dann auch kleine Regalboxen eine ganze Klasse tiefer spielen.

Wenn du mit deinem Budget von knapp 400 € für ein Paar hinkommen willst, Druck möchtest und keinen Platz für noch einen Subwoofer hast, würde ich dir zu Standlautsprechern raten, wobei 2 reichen.
Nur ist dabei nicht die Möglichkeit mit dem Aufhängen gegeben...

Wenn das gar nix ist, schau dir mal die Nubox 311 oder 381 an, die 381 ist zwar etwas größer, aber ließe sich auch noch aufhängen und die hätte den gewünschten Druck.
Außer den beiden gäbe es noch die Mordaunt Short 902i, da kostet das Paar knapp 200 €, die kommt der Nubert 311 sehr Nahe, beide lagen im Test auch auf Platz 1. Allerdings hat die Mordaunt Short etwas mehr Bass (besitze ich selbst).

Soll es aber PA sein, dann bin ich ruhig und lass den Profis den Vortritt :)
 
marian

marian

Well-known member
Mitglied seit
Jan 2007
Beiträge
448
Reaktionen
78
Ort
Lüdinghausen
@ Luxerious

Das mit den Wums durch größere Lautsprecher ist eine nicht so gute Idee.
Der Bass muss von dem Raum auch abbaubar sein, sonst treten Raummoden auf, welche das Klangbild völligst entstellen. Jedoch lassen sich bei 35 qm schon mittelgroße Lautsprecher gut einsetzen.
Wenn Special Guest wirklich Musik genießen möchte, rate ich von einer 4.0 oder 4.1 Konfiguration dringend ab, sondern eine einfache Stereolösung. Wenn es einfach nur schallen soll, ohne Klangqualität, ist es egal ob 4.0 oder 2.0.........

@ Special Guest

Worauf legst Du mehr wert?
 
Special Guest

Special Guest

Surfs up
Mitglied seit
Jun 2007
Beiträge
1.460
Reaktionen
94
Ort
HH
ich lege schon wert auf guten klang und ordentliche qualität rund rum!

ich kann, wenns hilft, mal nen bild von dem raum machen... damit ihrs euch vielleicht besser vorstellen könnt, wenn das hilft?!
dafür muss ich aber erstmal aufräumen
 
Special Guest

Special Guest

Surfs up
Mitglied seit
Jun 2007
Beiträge
1.460
Reaktionen
94
Ort
HH
okay: hier die bilder, aus jeder ecke eins:






man übersehe das chaos ;)
der dj krams steht derzeit nicht bei mir, darum auf den bildern nicht zu sehen.
und müll ist erst am dienstag ;)
 
Technoid-Freak

Technoid-Freak

So mixte man damals
Mitglied seit
Jul 2005
Beiträge
1.963
Reaktionen
101
Ort
suburbs of Kiel
Wie definierst Du laut und gut Druck?
Das ist mit kleineren Lautsprechern meistens nicht realisierbar.


Ich erwähne zum x-ten mal, eine Box die wohl den besten Kompromiss aus aktzeptabler Klangqualität / Verarbeitung / Druck und SPl-Leistung hat.

RCF Mr 5 S
Wenn die bloss mal offiziel und ohne Umwege die Daten raus reichen würden - Egal, dann nehmen wir eben das baugleiche Modell:D KLICK
Sind bei lautsprechershop.de wohl auch zu haben - Die Dezibelangabe ist kein fake:cool:

Boxen wie die Control oder die RCF haben aber meiner Sichtweise nach eher wenig mit Hifi am Hut, selbst wenn viele meiner Freunde / Bekannten den Sound meiner MR 6 t als die besten Lautsprecher ,die Sie gehört haben, empfinden*.
Hifimäßig Schwöre ich auf 3-Wege Standbox mit Subwoofersupport - Aber das Thema Hifi wird auch wieder jeder anders definieren. Also am besten ab persönlich zum Testen!

* Liegt wohl an dem Dual-Concentric konzept des Lautsprechers, welches viele als sehr homogen enpfinden - Ich würd Dir raten, die Tannoy precision 6 anzuhören - Auch im vergleich zur Behringer Truth.
DieDI-Serie lässt sich auch an Wänden Montieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rentier

Rentier

Advanced Electronic Music
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
1.974
Reaktionen
83
Ort
Leipzig
Mal angenommen, er nimmt 4 KRK RP5...
Damit bleibt er preislich im Rahmen, hat mehr als genug Druck (ich hab ja selbst 2 davon und die drücken ordentlich), braucht keinen Sub und keinen Verstärker.
Mal davon abgesehen, daß die super klingen.

UND: Wenn Bedarf besteht kann er damit später auch produzieren.

Leider sind die auch nicht ganz so unscheinbar wie Bose - aber was dann da an Klang rauskommt weiß man ja *würg*.

Standboxen sind meiner Meinung nach gar nix. Man kann die nie richtig positionieren um den Raum in jeder Lage optimal zu beschallen.
Control1 haben meiner Meinung nach nicht genug Druck. Für etwas mehr Geld bekommt man schon amtlichere LS.

Ach ja: Ich meine man kann den Raum auch mit 2 kleineren LS anständig beschallen. Aber für Discopegel wird es dann nicht reichen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Luxerious

Luxerious

Well-known member
Mitglied seit
Mai 2007
Beiträge
90
Reaktionen
4
Ort
Frankfurt/Main
Der Bass muss von dem Raum auch abbaubar sein, sonst treten Raummoden auf, welche das Klangbild völligst entstellen. Jedoch lassen sich bei 35 qm schon mittelgroße Lautsprecher gut einsetzen.
Das mit den Raummoden hatte ich anfangs schonmal erwähnt, die treten meist am stärksten auf, wenn die Boxen zu sehr in einer Ecke stehen, da der Bass an diesem Ort am leichtesten dröhnt bzw. die Raummoden extrem anregt.
Bei den Maßen und jetzt, wie ich sehe, auch den Möbeln usw. werden diese aber nicht zu stark angeregt, weshalb das kein Problem darstellen sollte.
Sonst stimme ich dir natürlich zu, hatte Special guest auch eher zu einer Stereolösung geraten. ;)

Gruß
 
benmuetsch

benmuetsch

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
1.735
Reaktionen
72
Ort
Stuttgart City
@Luxorius:

Große Bassreflexlautsprecher mit rückwärtigen Ports brauchen einen enormen Wandabstand und das kann sehr schnell zum Problem werden...

Ich müsste meine Lautsprecher eigentlich in die Mitte des Raumes stellen.
 
Luxerious

Luxerious

Well-known member
Mitglied seit
Mai 2007
Beiträge
90
Reaktionen
4
Ort
Frankfurt/Main
So schauts aus, meine B&W haben das Bassreflexrohr an der Vorderseite und stehen ca 60 und 30 cm von der Rück- und Seitenwand weg.
Wenn das Bassreflexrohr auf der Rückseite ist, kann man dem evtl. dröhnen mit Schaumstoff solche hier entgegenwirken.
Die gibt es auch 2-teilig, sodass das BR-Rohr nicht sofort komplett geschlossen ist.

Aber erstmal auf den Threadersteller warten, wie er sich denn nun entschieden hat.
 
 
Oben