Abstimmung DJM-500 auf Syrincs-System

Samoht

Well-known member
Mitglied seit
31 Dez 2001
Beiträge
2.118
Hab ein bisschen im Forum gestöbert und bin dabei auf einige Beiträge gestoßen, die mich ziemlich verwirrt haben, was die Abstimmung des Mixers auf die PA angeht. Deswegen habe ich diesen neuen Thread eröffnet und hoffe, dass mir hier geholfen werden kann.

Vorerst mal mein Equipment:

Pioneer DJM 500 und Syrincs M3-220

Derzeit fahre ich folgende Einstellungen am Syrincs-System:

- Lautstärkeregler etwas mehr als halb auf
- Bassregler etwas mehr als halb auf

Bis jetzt hab ich die einzelnen Kanäle des Mixers, sprich die Kanäle wo mein Turnies dranhängen so ausgesteuert (per Gainregler), dass die LED's bei Bässen in den roten Bereich rutschen.

Früher hatte ich mal +4 DB, jetzt hab ich lieber mal nur auf +2 DB runtergefahren.

Die Masterlautstärke war in etwa so wie die Lautstärke der einzelnen Kanäle eingestellt, sprich +2 bis +4 DB bei Bässen.

Nachdem ich wie vorhin erwähnt die anderen Threads gelesen habe, bin ich mir aber nicht mehr sicher, ob diese Einstellungen meinem Mixer und den Boxen gut tun.

Sollten die roten LED's eigentlich garnicht aufleuchten? Oder sollen sie bei den Bässen doch aufleuchten? Und wenn ja bis zu welchem Punkt darf ich maximal übersteuern, ohne dass es bleibende Schäden für die Anlage haben kann?

Hoffe ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt. :)

Danke

ScAsH
 

JohnD

trance-mission
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
848
Ort
Hamburg
bei einem guten Verstärker und guten Boxen, passiert denen grundsätzlich erstmal nichts. Wenn dein Signal immer rechteckiger wird und du schlechte Boxen hast, könnte was passieren.

Viel wichtiger ist es die LEDs bei Aufnahmen im Auge zu behalten. Jedenfalls ist 0db der Normallevel (normalisiert). Bis zu +6db ist eigentlich kein Problem, danach klingt es schnell übersteuert. Also, wenn ich mit meinem Computer Aufnahmen mache, dann regle ich den Line Eingang vorsorglich um ein paar Prozent runter und gucke, dass beim Mischpult nicht mehr als +2db maximal rausgeht. Anschließend lasse ich alles mit WaveLab normalisieren. Klingt okay - auch, wenn nicht super professionell. Immerhin ist dann nichts übersteuert.

JohnD.
 

kaltekuh

Well-known member
Mitglied seit
4 Mai 2000
Beiträge
599
Ort
Friedrichshafen
bei einem guten Verstärker und guten Boxen, passiert denen grundsätzlich erstmal nichts.
Das stimmt leider nicht so ganz... Es hat mit dem Verstärker und den Boxen relativ wenig zu tun ob die jetzt nun rechteckige Signale oder normale Musik weitergeben solange man diese nicht auch noch übersteuert. (sprich --> DJM übersteuert total, Endstufe hat aber noch Reserven so dass sie noch nicht überstsuert, das gleiche bei den Boxen) Man kann theoretisch auch durch dieses Szenario Boxen schrotten, aber es wird schwierig und ist unwahrscheinlich.
(Bei guten Boxen/ Verstärkern hat man halt mehr Headroom bis diese zu 'Rechteckgeneratoren' werden!)

Viel Wahrscheinlicher ist der Fall das der Verstärker an seine Leistungsgrenze kommt oder der Lautsprecher, und selbst dann brauchs einiges an Rechtecken bis sich a) der Verstärker abschaltet oder b) eine Box sich verabschieded.
Man hörts aber schon sehr viel früher als das so nen Szenario eintreten könnte... Ok, ausser halt bei solchen Leuten die wollen das die Anlage übersteuert klingt. (Rush z.B.)

(de) kaltekuh
 

Samoht

Well-known member
Mitglied seit
31 Dez 2001
Beiträge
2.118
Erstmal danke für deine Antwort.

Da du auch mit Wavelab aufnimmst, habe ich noch ne Frage an dich:

Auf wieviel Prozent regelst du deinen Line-Eingang runter? Meiner steht derzeit bei 90 %.

Falls du den Record-Ausgang deines Mixers selber steuern kannst, wie weit drehst du ihn auf? Bei meinem Pioneer-Mixer steht der Regler für den Booth-Ausgang, wo der Line-In dranhängt ca. auf der Hälfte, vielleicht ein bisschen weniger.

Wie weit lässt du die Pegelanzeige des aufzunehmenden Kanals in den roten Bereich rutschen? DB?

Wenn ich mit Wavelab aufnehme, habe ich immer das Problem, dass sich die Aufnahme bei fetten Bässen ziemlich verzerrt anhört, obwohl normalisiert wurde und Line-In runtergeregelt ist. Dass kann manchmal ganz schön nerven.

ScAsH
 

FryMoonman

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
75
Also ich kann hier nur empfehlen, den Mixer immer im Grünen Bereich zu lassen. D.h. maximal 0 dB. Wenn man ihn weiter hochdreht, kommt es schon, wenn auch noch nicht hörbar, zu Verzerrungen.

Also den Mixer bis 0 dB und dafür dann die Anlage lieber etwas lauter machen.
 

SuperBrill

Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
21 Aug 2001
Beiträge
3.428
Ort
Weilerswist
Hab mal in ner Disco aufgelegt, in der die Anlage sowas von scheiße klang, das die versucht haben, den Sound mit Hilfe der EQs am Mixer in den Griff zu kriegen. Aber das kann doch nicht das wahre sein, denn, wenn ich die EQs pro Kanal fest einstelle, hat der DJ doch viel weniger Möglichkeiten, oder?
 

kaltekuh

Well-known member
Mitglied seit
4 Mai 2000
Beiträge
599
Ort
Friedrichshafen
@ Brill
Stimmt, normalerweise gibts dafür ja auch noch einen Equalizer im System... den man ruhig manipulieren kann wenn er net grad weggeschlossen ist.

(de) kaltekuh
 

Snaip

Knöpfchendreher
Mitglied seit
3 Jun 2002
Beiträge
7.534
Ort
Bielefeld
@Dj-ScAsH: Habe auch die Syrincs da besteht eigentlich gar keine Gefahr, da die nen Limiter haben der die Hochtöner schützt!
Ich würde an deiner Stelle nur denn Bassregler auf null stellen damit wenn du denn EQ am 500 in der Nullraste hast der Sound vollkommen unverfälscht ist.
 
 
Oben