Al-Kaida-Anführer Bin Laden angeblich gestorben

diefenwald

diefenwald

klangspion
Mitglied seit
Jul 2004
Beiträge
2.220
Reaktionen
231
Der meistgesuchte Terrorist der Welt, Osama bin Laden, ist möglicherweise tot. Der Anführer der Terrororganisation Al-Kaida soll laut saudi-arabischen Informationen im August in Pakistan an Typhus gestorben sein. Auf Grund seiner geographischen Isolierung sei ärztlicher Beistand unmöglich gewesen, meldete der französische Auslandsgeheimdienst. Offizielle Bestätigung gibt es noch keine.

Vor einer offiziellen Bekanntgabe der Nachricht sollen noch weitere Details abgewartet werden. Nach Angaben der Tageszeitung "L'Est Républicain" wurde das Geheimdienstdokument allerdings unter den "nicht übereinstimmenden" Informationen abgelegt, zumal keine islamistische Webseite dieser Tage vom Tod des Topterroristen gesprochen hat.

Nach dem Bericht des Geheimdienstes ist Bin Laden nach saudi-arabischen Informationen am 23. August 2006 im Pakistan einer "sehr starken Typhus-Krise zum Opfer gefallen". Diese Krise habe eine Lähmung seiner Beine nach sich gezogen. "Auf Grund seiner geographischen Isolierung, die durch eine ständige Flucht verursacht war, sei jeder ärztliche Beistand unmöglich gewesen." Am 4. September sollen die saudischen Sicherheitsdienste die ersten Informationen von seinem Tod erhalten haben. Sie warteten weitere Details ab, insbesondere über den genauen Ort seiner Bestattung, um die Nachricht offiziell bekannt zu geben.

Diese Information sei von der DGSE am 21. September an den französischen Präsidenten, an den Premierminister, an den Innenminister und an den Verteidigungsminister übermittelt worden, schreibt "L'Est Républicain". Vergangene Woche hatte Generalstabschef General Bentegeat erklärt, dass man "nicht sicher" sei, ob Bin Laden noch am Leben ist.

© SN/APA.
http://www.salzburg.com/sn/nachrichten/artikel/2456449.html
 
Steve Bee

Steve Bee

ref. iur.
Mitglied seit
Dez 2005
Beiträge
641
Reaktionen
86
Ort
Pforzheim
Das glaub' ich erst, wenn ich 'n Bild von seiner Leiche sehe (sorry, wenn das geschmacklos klingt). Und selbst wenn er nun tatsächlich tot ist, beim Kampf gegen den Terrorismus, wie Bush ihn stets beschwört, ist noch lange kein Ende in Sicht, denn in den Rängen von Al Kaida stehen schon die nächsten bereit um Bin Laden zu beerben.
 
diefenwald

diefenwald

klangspion
Mitglied seit
Jul 2004
Beiträge
2.220
Reaktionen
231
jo haste recht ... die Leiche müßtens erstmal finden .....

mal gespannt ob sich das Gerücht bewahrheitet ... man wird sehn ...
es wäre nicht das Ende aber doch ein Schritt in Richtung Bekämpfung des Terrors ...
 
Steve Bee

Steve Bee

ref. iur.
Mitglied seit
Dez 2005
Beiträge
641
Reaktionen
86
Ort
Pforzheim
Das Problem ist ja, das Al Kaida in Sachen Terrorismus heute längst nicht mehr eine solch große Rolle zufällt wie noch vor fünf Jahren, nachdem 9/11 geschehen ist.
Gerade letztens erst ging es bei uns darum, nachdem zwei Anschläge auf Regionalzüge schief liefen. Mittlerweile sind es Splittergruppen und individuelle Zellen, die den Terror, ohne jegliche Motivation von Seiten Al Kaidas, zu dem machen, wovor sich die Menschen, vor allem aber in der westlichen Welt, dem Hauptfeind der Terroristen, fürchten.
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Meiner Meinung nach ist Bin Laden als wahrer Anführer schon längst ersetzt und hat mehr eine "representative" Funktion für Video-Aufnahmen...Er wird sicherlich eine Art Mitspracherecht haben, aber die Fäden halten schon lange ganz andere in der Hand...
 
steki

steki

Berlin - Detroit
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
5.399
Reaktionen
418
Ort
Berlin
gabs eigentlich jemals annerkannte wissenschaftliche beweise das hitlers leiche gefunden wurde??? wollt ich nur mal so einwerfen zum thema glauben oder nicht ;)

ich glaubs auch erst, wenn da wirklich was wissenschaftliches dran is :)
glaube übrigens auch das was t.i.m. grade gesagt hat.
 
G

Glynx

Vinylfanatiker
Mitglied seit
Okt 2003
Beiträge
45
Reaktionen
5
Ort
Kiel (ganz im Norden)
Ich trau solchen "angeblich" und "wahrscheinlich" Quellen sowieso nicht und wenn es tot ist, auch egal, gibt genug die sich freuen das weitermachen zu dürfen und evtl noch radikaler vorgehen.

Glynx
 
Steve Bee

Steve Bee

ref. iur.
Mitglied seit
Dez 2005
Beiträge
641
Reaktionen
86
Ort
Pforzheim
t.i.m. schrieb:
Meiner Meinung nach ist Bin Laden als wahrer Anführer schon längst ersetzt und hat mehr eine "representative" Funktion
Eben. Nach außen hin wird er als Kopf und höchster Funktionär von Al Kaida gehandelt, nicht zuletzt wegen Bush, der dieses Bild in regelmäßigen Abständen auffrischt. Das war auch damals so mit Sadam Hussein, bevor man ihn und seine Administration stürzte und ihn gefangen nehmen konnte.
 
G

Gast9662

Guest
@ all euren argumentationen zustimm.

speziell zu s-teks post "totgesagte leben laenger"
zu t.i.m. sehe ich aehnlich.

abschliessend terrorismus wird es imho immer in irgendeiner form geben. jedoch aushaengeschilder wie bin laden machen es einfacher die gefahr auch fuer einfache menschen zu verdeutlichen. ein genaues "feindbild" ist einfacher zu akzeptieren als ein schwammiges bild von international und vor allem gesichtslos operierenden terrorzellen.
 
diefenwald

diefenwald

klangspion
Mitglied seit
Jul 2004
Beiträge
2.220
Reaktionen
231
Ich trau solchen "angeblich" und "wahrscheinlich" Quellen sowieso nicht und wenn es tot ist
:rolleyes:

Angeblichen oder wahrscheinlichen Quellen sollte man sowieso nie vertrauen.. :rolleyes:
 
diefenwald

diefenwald

klangspion
Mitglied seit
Jul 2004
Beiträge
2.220
Reaktionen
231
Angelblich soll einer der Bonzen damals die etwas von der Asche mitgenommen haben ... DNA wirste von Ihm höchstens noch in Form von Haaren haben aber mit der Asche kannste es nicht mehr vergleichen ... außer die taucht irgendwo auf.... ;)
 
dreambeat

dreambeat

Save the Compact Disc
Mitglied seit
Dez 2003
Beiträge
667
Reaktionen
40
Ort
Ruhrgebiet
könnte die DNA diese Hitze überhaupt überstehen?


Außerdem: "Totgesagte leben länger" trifft hier mal wieder voll zu. Bis nichts bestätigt ist bleibt BL um so mehr ein Mythos. Als ob irgendwer seine Leiche finden würde...
Aber es wäre im Kampf gegen den Terrorismus besser wenn Bin Laden von selber stirbt, als wenn Spezialeinheiten ihn umgelegen würden. Klingt vielleicht nicht sofort einleuchtend, aber es würde zeigen das auch "der Terrorismus" gebrechlich und krank werden kann. Und ein Märtyrer wäre BL dann auch nicht.
 
alexxus

alexxus

Ideal Standard™
Mitglied seit
Okt 2004
Beiträge
950
Reaktionen
124
Ort
Berlin
Steve Bee schrieb:
Das Problem ist ja, das Al Kaida in Sachen Terrorismus heute längst nicht mehr eine solch große Rolle zufällt wie noch vor fünf Jahren, nachdem 9/11 geschehen ist.
Gerade letztens erst ging es bei uns darum, nachdem zwei Anschläge auf Regionalzüge schief liefen. Mittlerweile sind es Splittergruppen und individuelle Zellen, die den Terror, ohne jegliche Motivation von Seiten Al Kaidas, zu dem machen, wovor sich die Menschen, vor allem aber in der westlichen Welt, dem Hauptfeind der Terroristen, fürchten.
Das, und die Tatsache, dass die meißten gefährlichen Zellen nicht im Ausland (Pakistan, Afghanistan, Tadschikistan, Tschetschenien, etc.) sitzen sondern in den "Westlichen Machtländern", denen der Terror gilt... :(

Ich finde wenns um Terrorabwehr im eigenen Land (!) geht, müsste der BND Methoden vom Mossad einsetzen... :rolleyes:

Was mich an den versuchten Bombenattacken in Deutschland gewundert hat, war die Tatsache, dass Deutschland das Opfer werden sollte... :eek: Dtl. hat ja eigentlich immer versucht sich im gros aus den "Anti-Terror-Machenschaften" der USA rauszuhalten, um wohlmöglich das eigene Land zu schützen... :eek:

Ich hätte eher mit Attentaten in Frankreich gerechnet, vor allem nach den Äußerungen von Chirac zum Gebrauch von (notfalls Atom-) Waffengewalt, um den Iran (der ja bekanntlich recht viele Terroristen unterstützt) am Uranabbau zu hindern... :rolleyes:

Naja ich denke auch, dass bin Laden bei weitem nicht mehr die Handlungsfähigkeit in der Al-Kaida hat/te, seitdem er auf der Flucht ist... Vielmehr wird sich die Organisation sehr stark aufgeteilt haben, so dass sie sich mehr national orientiert.... :( :rolleyes:
 
T

technix

■□
Mitglied seit
Jan 2003
Beiträge
1.389
Reaktionen
107
Nunja, sollte er wirklich tot sein, wirds wohl so kommen, wie viele Experten es prophezeihen: Bin Laden wird zur Kultfigur für angehnde Terroristen. :rolleyes:
 
Steve Bee

Steve Bee

ref. iur.
Mitglied seit
Dez 2005
Beiträge
641
Reaktionen
86
Ort
Pforzheim
dreambeat schrieb:
könnte die DNA diese Hitze überhaupt überstehen?
Nein. Beim Einäschern von Leichnamen sind Temperaturen von an die 1000°C im Spiel. Es bedarf schon viel weniger um DNS-Stränge zu denaturieren und zu zerstören.

alexxus schrieb:
Ich finde wenns um Terrorabwehr im eigenen Land (!) geht, müsste der BND Methoden vom Mossad einsetzen... :rolleyes:
Da sprechen aber für den Westen ganz entscheidende Dinge dagegen, was auch gut so ist: Menschenrechte!

alexxus schrieb:
Was mich an den versuchten Bombenattacken in Deutschland gewundert hat, war die Tatsache, dass Deutschland das Opfer werden sollte... :eek: Dtl. hat ja eigentlich immer versucht sich im gros aus den "Anti-Terror-Machenschaften" der USA rauszuhalten, um wohlmöglich das eigene Land zu schützen... :eek:
Die Motivationen der Terroristen sind heute viel weitläufiger als noch vor fünf Jahren. Wir sind mittlerweile potentielle Opfer, da wir westlich orientiert sind und nicht den wahren Glauben leben, zumindest sehen das diese islamistischen Fanatiker so.

alexxus schrieb:
Ich hätte eher mit Attentaten in Frankreich gerechnet, vor allem nach den Äußerungen von Chirac zum Gebrauch von (notfalls Atom-) Waffengewalt, um den Iran (der ja bekanntlich recht viele Terroristen unterstützt) am Uranabbau zu hindern... :rolleyes:
Sagen wir es mal so: Ich befürworte ganz bestimmt nicht das Urananreichungsprogramm des Irans und auch nicht die Provokationen des iranischen Präsidenten gegenüber dem Westen, ABER immerhin verhandelt der Iran mit den Vereinten Nationen, was die Terroristen nicht tun. Und bezüglich der Urananreicherung wird halt immer wieder eine Frage in den Raum geworfen, die, auch wenn sie einem nicht gefällt, auch mir nicht, dennoch absolut plausibel ist: Warum dürfen die USA und Israel Nuklearwaffen besitzen, aber der Iran nicht? Israel bezieht sich ja immer auf sein Recht auf Selbstverteidigung gegenüber den Aggressoren von außen. Allerdings hat auch Israel eine Schattenseite, welche man bisher versucht hat nach bestem Können unter den Teppich zu kehren: Während dem Libanonkrieg hat Israel, entgegen dem internationalen Kriegsrecht, Splittermunition eingesetzt. Das alles ist richtig verwirrend und bietet Stoff für stundenlange Diskussionen.
 
alexxus

alexxus

Ideal Standard™
Mitglied seit
Okt 2004
Beiträge
950
Reaktionen
124
Ort
Berlin
Steve Bee schrieb:
[...]

Sagen wir es mal so: Ich befürworte ganz bestimmt nicht das Urananreichungsprogramm des Irans und auch nicht die Provokationen des iranischen Präsidenten gegenüber dem Westen, ABER immerhin verhandelt der Iran mit den Vereinten Nationen, was die Terroristen nicht tun. Und bezüglich der Urananreicherung wird halt immer wieder eine Frage in den Raum geworfen, die, auch wenn sie einem nicht gefällt, auch mir nicht, dennoch absolut plausibel ist: Warum dürfen die USA und Israel Nuklearwaffen besitzen, aber der Iran nicht? [...]
Offiziell ist Israel nicht im Besitz von Atomwaffen, also ist dieses Beispiel hinfällig... ;)

Ich kann dir aber deine Frage beantworten..

Iran darf keine Atomwaffen besitzen, weil es (nur ein Beispiel) mehrmals öffentlich und mit Nachdruck gedroht hat, Israel zu vernichten... Und so eine Drohung ist absolut indiskutabel... :rolleyes: Wer als Staatschef so eine Äußerung von sich gibt (und wenns nur Propaganda Gefasel ist), müsste schnellstmöglich entmachtet werden...

Weiterhin unterstützen sie Terroristen, haben nicht die Politische Stabilität und die Militärführung ist sicher auch nicht das Gelbe vom Ei... :eek:

Und auf Atomkraft, als friedliche Energiequelle bräuchten sie ja nicht zu verzichten (degegen hätte ich auch nichts), denn Russland und China haben dem Iran mehrmals angeboten, bereits angereichertes Uran an sie zu liefern, den man nur für AKWs nutzen kann... Was war die Reaktion: Ablehnung... Für mich eine 100%ig eindeutige Tatsache, dass sie was verbergen wollen oder zumindest ihr Uran selbst anreichern wollen...

Ich wäre zwar ganz klar gegen einen Iran Krieg aber zur Not müssten (hoffentlich bald) die Forschungs- und Industrieeinrichtungen mit ein paar Marschflugkörpern zerstört werden... :eek:

@ EDIT

Zu der Mossad Sache... Klar würden die Menschenrechte arg drunter leiden aber die Arbeitsweise und die "Erfolgsquote" vom Mossad ist legendär... Danach kam die Stasi... :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DJ Luxury

New member
Mitglied seit
Sep 2006
Beiträge
3
Reaktionen
0
naja ich bin mir noch nicht ganz so sicher was man bzw. ich von dieser nachricht halten soll, ich meine, es könnte gut seind as er tot ist jedoch könnte es genau so sein, dass alles nur von ihm selbst insziniert worden ist....

Ich meine ein Tod an einer Typhuserkrakung irgendwo im nirgendwo...naja
 
XunnD

XunnD

Party-Komponente
Mitglied seit
Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
Ich dachte bisher - begründet durch seine Abwesenheit in den Medien - dass er bereits bei einem Angriff ums Leben gekommen sei.
Niemand will das bisher bestätigen - und dafür werden sie wohl auch Gründe haben...

Die Gefahr, dass Bin Laden zum Märthyrer wird ist wohl sehr groß - die Gefahr, dass Bin Laden aber irgendwann auftaucht und dann seinen Überleben als erfolgreichen Widerstand gegen den Westen propagieren kann [und damit nicht nur zum Idol, sondern zum Ideal wird] ist in meinen Augen ungleich größer.
 
Y

yamin

a part of MANNOVER
Mitglied seit
Jan 2006
Beiträge
695
Reaktionen
162
Ort
mannheim
...ist eigentlich schei$egal, ob er gestorben ist oder nicht..... die versteckte terrorgefahr wird immer bestehen, solange ein möchtegern-weltherrscher offenen terror ausübt....
 
diefenwald

diefenwald

klangspion
Mitglied seit
Jul 2004
Beiträge
2.220
Reaktionen
231
also so einfach zu sagen das die Terrorgefahr weiterbestehn bleibt würde ich nicht ... sicherlich wird Terror in vielen Formen noch weiter leben ... aber mit Bin Laden würde nach dessen Tod eine Figur verschwinden die eine sehr gorße idealistischen Einfluss auf seine Anhänger hatte.

Außerdem hat er Organisationen mit Geld versorgt ... okay das können andere auch ... aber letztendlich muß dieser Mensch auch sehr geschickt gewesen sein so etwas weltweit aufzubaun.... er hatte diese "Erfahrung" .... andere nicht ... einen Generaldirektor einer sehr guten Firmena einfach zu ersetzen und zu denken des wird eh weiter so laufen, ist auch nicht richtig.

Zellen wirds sicherlich geben ... allerdings wenn auch die letzten führenden Köppe rollen dann wirds schon einen kleinen Knick geben ... bin mir da sicher.
 
 
Oben