allgemeine Gema Frage....

G

Gast10143

Guest
Tach erstma,

ist sicherlich schön öfters gefragt worden...aber noch mal für die unwissenden bitte:

wie verhält sich die gema gebühr in bezug auf CDs und Mp3s? gibt es Unterschiede?

und wie und woraus setzt sich der gesamtbetrag zusammen?

danke @ all
 
discodasco

discodasco

Well-known member
Mitglied seit
13 Jun 2008
Beiträge
180
Reaktionen
5
Ort
Kiel
Mein gefährliches Halbwissen besagt, dass es generell unerheblich ist, ob Du für eine öffentliche Vorführung CDs oder mp3s benutzt. Der Grundbetrag ist derselbe, das Medium ist egal.

Allerdings erinnere ich mich, dass Discotheken einen höheren Gema-Satz zahlen müssen, wenn die DJs selbst gebrannte CDs einsetzen, auch wenn die DJs die Originale im Schrank haben und sich nur eigene Compilations daraus zum Zwecke einer Gewichtsersparnis brennen. Dann, mein eich, wird es für den Gema-Pflichtigen teurer.

Bitte berichtigt mich, wenn ich etwas falsch dargestellt haben sollte.

viele Grüße

Harry

Ein weiteres "Husarenstück" aus dem Hause GEMA:

http://www.gmx.net/themen/finanzen/geld/326vogk-gema-gebuehr-fuer-laternenumzug

Nur so zur Info (und zum schmunzeln)....:cool:

ein ähnliches Beispiel gab es gerade hier in der Gegend. Da hat ein Verein für einen wohltätigen Zweck gesammelt und da sang halt ein Kinderchor, die örtlichen Shanty-Freunde etc. Der wirklich selbstlose Erlös daraus ging nachher gegen null, weil die Gema Geld forderte... Wahre Geschichte!

Ich bin generell für die Gema und finde das Verfahren auch in Ordnung. Allerdings sollten für manche Veranstaltungen auch Ausnahmen möglich sein.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
DJ Bi

DJ Bi

Oldschool Hooligans
Mitglied seit
9 Nov 2009
Beiträge
1.568
Reaktionen
0
Ein weiteres "Husarenstück" aus dem Hause GEMA:

http://www.gmx.net/themen/finanzen/geld/326vogk-gema-gebuehr-fuer-laternenumzug

Nur so zur Info (und zum schmunzeln)....:cool:

Bin zwar schon länger nicht mehr im Kindergarten gewesen, aber...

Werden denn überhaupt irgendwo in D andere als die "Traditionslieder" an St.Martin gesungen??? ;)

Mein gefährliches Halbwissen besagt, dass es generell unerheblich ist, ob Du für eine öffentliche Vorführung CDs oder mp3s benutzt. Der Grundbetrag ist derselbe, das Medium ist egal.

Allerdings erinnere ich mich, dass Discotheken einen höheren Gema-Satz zahlen müssen, wenn die DJs selbst gebrannte CDs einsetzen, auch wenn die DJs die Originale im Schrank haben und sich nur eigene Compilations daraus zum Zwecke einer Gewichtsersparnis brennen. Dann, mein eich, wird es für den Gema-Pflichtigen teurer.

Bitte berichtigt mich, wenn ich etwas falsch dargestellt haben sollte.

viele Grüße

Harry

Ist richtig & der TE hätte es mit einem Blick auf die Gema-Seite herausfinden können (alternativ auch in irgendeinem der 100.000.000.000 Fredds hier im DJF... :rolleyes:

da finden sich dann sogar Preislisten für 2010!

Einfach, oder?
:D :p
 
K

Killkill

CDAufleger mit Attitüde
Mitglied seit
15 Okt 2010
Beiträge
20
Reaktionen
0
Also alles was Volkslieder sind (70 Jahre und älter) sind bei der GEMA quasi "Umsonst", das Urg ist erloschen. Und die kohle, die die GEMA haben will bezieht sich auf kopien von Noten ...

Wobei mir prinzipiell neu ist, dass Kindergartenkinder schon Noten lesen können....

Gruß,

Stefan
 
 
Oben