American Audio VMS4 - Velocity MIDI Station

Puempelmaier

Wemser
User seit
4 Nov 2006
Beiträge
646
Standort
---
Moinsen,

ja ich eröffne mal diesen Thread, da diese eierlegende Wollmilchsau mich interessiert und bald auf den deutschen Markt kommt.

Die Kombination zwischen Mixer & Midi- als auch Soundinterface klingt nett. ;)

Was meint ihr?

Ring frei.....:d

NAMM 2010 Videos:



Video01

Video02




INFOS:

Preis: 399€
Release: 15.04.2010


American Audio VMS4 - Velocity MIDI Station



Die VMS4 Velocity MIDI Station ist eine optimale Fusion eines hochwertigen 4 Kanal Analog-Mixers und eines MIDI Controllers mit integrierter Soundkarte. Somit ist die VMS4 einerseits der ideale, moderne DJ Software MIDI-Controller, anderseits ein vollwertiger 4-Kanal Analogmixer mit Phono/Line-Eingängen auch ohne PC. Die robuste Verarbeitung der VMS4 macht sie auch für den anspruchsvollen Club-Tour Einsatz ideal. Hochwertige Fader, die sowohl im Kanalzug als auch im X-Fader Bereich austauschbar sind, eine einstellbare X-Fader Kurve, eine kanalbezogene 3-Band Klangregelung und symmetrische XLR-Outputs sind professionellen Features für den anspruchsvollen User.

American Audio VMS4 Features:

* MIDI Controller mit 4 umschaltbaren USB oder Analog MIDILOG Kanälen (MIDI & analog)
* TRAKTOR Software optimiert, "TRAKTOR ready", somit Traktor supported und kompatibel zu TRAKTOR PRO und TRAKTOR 3
* Hochwertige Fader, Knöpfe, Schalter und Tasten für ein geräuschfreies Ansteuern
* Soft Startup-/Turnoff-Schaltung (für geräuschfreies An- und Ausschalten)
* Gain-/ Höhen-/ Mitten-/ Bässe- Klangregelungen auf alle 4 MIDILOG Kanälen
* 2 Phono/Line Analog Kanäle umschaltbar
* 2 Mikrofonkanäle mit beleuchteten AN/AUS Schaltern und Gain-/Höhen-/Mitten-/Bässe-EQ
* AN/AUS CUE Funktion auf jeden MIDILOG Kanal.
* Kopfhöreranschluss mit CUE/MIX Funktion
* Beleuchtete Gummiknöpfe für übersichtliche Nutzung auch in dunkler Umgebung
* Solide 1.6mm dicke Faceplate (auswechselbar)
* Vollwertiger Analog-Mixer auch ohne Verwendung mit dem Computer
* Austauschbarer Crossfader (Innofader kompatibel /optional ), Crossfader mit einstellbarer Fader-Kurve
* Crossfader Reverse-Funktion und Zuordnung der Kanäle
* Fader Q-Start (Fernstart angeschlossener externer American Audio CD/MP3 Player)
* Auswechselbare Kanal-Fader
* Master- und Zonen-Ausgänge mit L/R Balance; symmetrischer Master Stereo Ausgang (XLR); Master VU Meter mit 2x 12 LEDs


MIDI Eigenschaften:

* Eingebautes Mouse Pad
* 2 berührungsempfindliche 10-Bit Pitch-Touchpads (zuweisbar)
* 62 zuweisbare MIDI Buttons und Schalter
* 50 MIDI Knöpfe mit LED Beleuchtung inklusive 18 mit dualen blau/rot LEDs
* 4 zuweisbare, regelbare Encoder
* 34 zuweisbare, regelbare Controller; 5 zuweisbare, lineare Fader Controller
* Doppelte MIDI Zuweisung an allen Knöpfen und Schaltern
* Berührungsempfindliche Jog-Wheels mit Scratch - Funktion und doppelter Zuweisung (2000 dpi Auflösung)


Audio Eigenschaften:

* 24-bit 48 kHz Analog Audio; 16-bit 44.1kHz USB Audio; 10-bit Auflösung auf allen analogen Fader Controller
* THD <0.1%; Kanal-Übersprechdämpfung >60dB; S/N Ratio >85dB; Analog Kanal Audio Latenzzeit < 1msec
* Anwählbare USB Modi: 4 IN- / 4 OUT- Modi für Software Effekte an dem Phono/Line Analog Kanälen oder
* 2 IN- / 8 OUT- Modi für 4 laufenden MIDI Kanäle und den Master Kanal
* 2 m/sec Reaktionszeit für alle Buttons; 4 m/sec Reaktionszeit aller drehbaren und linearen Fadern; 1 m/sec USB L...


Quellen:

Bild: www.skratchworx.com
Infos: Musicstore.de
 
Zuletzt bearbeitet:

GregS

Active member
User seit
24 Mrz 2010
Beiträge
38
also alles was ich bisher von american audio in den händen hatte war definitiv schrott (vornehmlich irgendwelche peinlichen cdj nachbauten).

gerade was den günstigen preis angeht, kann imho eigentlich nur minderwertige qualität verbaut sein was soundkarte/fader/potis etc. betrifft. aber vielleicht ist das ding ja auch der obermegakracher udn wir wissens bloss alle noch nicht :)
 

Puempelmaier

Wemser
User seit
4 Nov 2006
Beiträge
646
Standort
---
Vielleicht hat sich einer das Gerät mal auf der ProSound & Light angeschaut.....

Interessieren würde mich es schon; aber du hast recht alles was ich schon von american audio gesehen habe war eher minderwertig.

Ehdit:

Ich habe grad noch 2 Videos gefunden von der NAMM 2010 über diese Gerät; siehe 1. Post
 
Zuletzt bearbeitet:
User seit
4 Nov 2007
Beiträge
170
Standort
Ingolstadt
hab mit das VMS4 auf der Musikmesse angeschaut.
Hat eigentlich einen soliden Eindruck gemacht.

Was mir gefehlt hat: Zwar einige Buttons aber die Potis konnte man nicht drücken. Ist aber Geschmacksache.
 

Anhänge

paddydj

Active member
User seit
14 Apr 2007
Beiträge
35
Ich bin wirklich gespannt darauf wie das Feeling ist. So wie Ean Golden in einem Video vermutet, soll das Teil an die 10kilo (?? :S) wiegen. Also denk ich schon, dass sich das Gerät insgesamt sehr solide anfühlen wird oder aber, dass es nur am schweren Case liegt und man evtl. ne Mogelpackung kauft.

Werd mir das Ding aber denk ich schon kaufen. Leg momentan mit nem VCI-100(inkl. ProXFade)/Audio 8/Denon DN-S3700/Traktor auf. Hab mir erhofft, dass das Ding Scratch Certified wird, aber sieht wohl nicht danach aus, schade! Dann könnte ich mir nämlich aufm Gig die Audio 8 sparen. Interessant finde ich dass das Teil nen Balanced Out hat, ist für mich ein Killer-Argument.

Was mich noch ein wenig irritiert ist die Tatsache, dass in jedem Video in Traktor die Line- und Crossfader nicht angezeigt werden. Es könnte demnach also sein, dass jedes Signal von jedem Kanal in Traktor auf einen Midilog-Kanal übertragen wird und der CF also nur analog funktioniert und das Signal schließlich auf den Master bringt. Das wäre insofern ein Problem, weil man dann die Kanäle nicht einzeln auf die A oder B Seite des Xfaders bringen könnte, was ja normalerweise bei hochwertigen Mixern möglich ist, aber auch in Traktor selbst, wenn man mit einem Midi-Controller + Soundkarte mixt. Ich möchte ungern daran gebunden sein Deck A und B nur auf der linken und Deck C und D auf der rechten Seite des Crossfaders benutzen zu können. Ich kann mir auch kaum vorstellen, dass man das irgendwie umgehen könnte bei dem Gerät, wenn man dies analog und zugleich per Midi bedienen will, weil der Crossfader nur ENTWEDER analog funktionieren kann ODER halt per Midi. Klar kann es sein, dass er analog funzt und Midi-Daten von sich gibt, es ist dann allerdings doch sehr fragwürdig wie das funktionieren soll, wenn man diesen per Midi benutzt und er das Signal cuttet (WEIL er ja auch analog funzt), und zwar das Signal welches eigentlich als Master-Signal auf einem Midilog-Kanal liegt. Bei meinem Korg Zero 4 klappt das mit Midi und Analog auch ganz gut, wenn auch umständlich und sehr beschränkt, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass American Audio so weit gedacht hat. Vielleicht werd ich aber eines besseren belehrt :)

Was meint ihr zu dem Analog/Midi Chaos? Mir ist auch aufgefallen, dass am Mixer selbst keine Buttons oder ähnliches zu finden ist, mit dem man einen Kanal einer Seite des Xfaders zuordnen könnte.
 

Technofreak

Well-known member
User seit
6 Apr 2004
Beiträge
930
Doch klar. Dafür gibts an der Front das Assign ;).
Noch besser finde ich das Assign OFF :D.
Crossfader ausbauen und da noch nen paar Trigger Tasten oder so hinsetzen *g*.

http://www.vms4.eu/images/125047_buttons_1400.jpg



Sweit wie ich das verstanden habe,
gibt der immer beides durch Analog und Midi.
Deshalb auch Midilog.

Es muss ja Analog sein und der gemessene Wert
wird dann in einen Midiwert umgerechnet.
So kann man es Analog durchschleifen und hat Midi.

Hätte gerne ne Mischung aus Xponent, VMS4, Otus, VCI-300 und V7 :).
 
Zuletzt bearbeitet:

paddydj

Active member
User seit
14 Apr 2007
Beiträge
35
Ganz schön kompliziert irgendwie ^^
Wenn er das Siganl durchschleift, müssen noch ein paar Bedingungen erfüllt sein damit das klappt. Wenn man neben Traktor beispielsweise noch analog nen CD-Player/Turni anschließt, muss der Mixer in der Lage sein, das Signal von Traktor auf den Master zu legen (sprich der Master-Out muss in Traktor als zuweisbarer Ausgang angezeigt werden) und der Mixer selbst muss das Signal vom Player zum Master durchschleifen können. Genauso müsste es dann auch mit dem Kopfhörer-Ausgang klappen. Wenn er das kann, bin ich echt sprachlos, weil das Teil verhältnismäßig viel kann in dieser preisklasse. Ein VCI-100 kostet ja momentan auch an die 400€ und ist ein reiner Midi-Controller und bietet schon im Hinblick auf den Funktionsumfang nicht so viel wie die VMS4. Da muss doch ein Haken sein :confused::cool:
 

Technofreak

Well-known member
User seit
6 Apr 2004
Beiträge
930
Das CF Assign per Dreh Encoder zu regeln ist völlig "normal" haben eigentlich veile normalen Pulte. Es werden wieder viele schreien, dass man dann nicht 2 oder 3 Kanäle auf seine Seite Assignen kann :). Aber dafür gibts ja die Off FUnktion :D.


Ob es von Traktor oder analog auf den Mixer kommt sind die Knöppe darüber.

Beispiel Kanal 1,2 und 4 kommt von Traktor,
also die alle auf USb und Kanal 3 ist der Turni analog also Midilog.
Gehen dann auf die Jeweiligen Kanal EQs,
Fader und evtl. CF und landen beim Master. Wo ist das Problem?

Wegen des Preises? Nun ja es steht ADJ drauf.
Es kann ja sein dass auch aus diesem Haus
endlich mal was brauchbares kommt ;).
 

monostone

Well-known member
User seit
20 Nov 2007
Beiträge
498
Standort
Betzdorf
Ich bin wirklich gespannt darauf wie das Feeling ist. So wie Ean Golden in einem Video vermutet, soll das Teil an die 10kilo (?? :S) wiegen. Also denk ich schon, dass sich das Gerät insgesamt sehr solide anfühlen wird oder aber, dass es nur am schweren Case liegt und man evtl. ne Mogelpackung kauft.

Werd mir das Ding aber denk ich schon kaufen. Leg momentan mit nem VCI-100(inkl. ProXFade)/Audio 8/Denon DN-S3700/Traktor auf. Hab mir erhofft, dass das Ding Scratch Certified wird, aber sieht wohl nicht danach aus, schade! Dann könnte ich mir nämlich aufm Gig die Audio 8 sparen. Interessant finde ich dass das Teil nen Balanced Out hat, ist für mich ein Killer-Argument.

Was mich noch ein wenig irritiert ist die Tatsache, dass in jedem Video in Traktor die Line- und Crossfader nicht angezeigt werden. Es könnte demnach also sein, dass jedes Signal von jedem Kanal in Traktor auf einen Midilog-Kanal übertragen wird und der CF also nur analog funktioniert und das Signal schließlich auf den Master bringt. Das wäre insofern ein Problem, weil man dann die Kanäle nicht einzeln auf die A oder B Seite des Xfaders bringen könnte, was ja normalerweise bei hochwertigen Mixern möglich ist, aber auch in Traktor selbst, wenn man mit einem Midi-Controller + Soundkarte mixt. Ich möchte ungern daran gebunden sein Deck A und B nur auf der linken und Deck C und D auf der rechten Seite des Crossfaders benutzen zu können. Ich kann mir auch kaum vorstellen, dass man das irgendwie umgehen könnte bei dem Gerät, wenn man dies analog und zugleich per Midi bedienen will, weil der Crossfader nur ENTWEDER analog funktionieren kann ODER halt per Midi. Klar kann es sein, dass er analog funzt und Midi-Daten von sich gibt, es ist dann allerdings doch sehr fragwürdig wie das funktionieren soll, wenn man diesen per Midi benutzt und er das Signal cuttet (WEIL er ja auch analog funzt), und zwar das Signal welches eigentlich als Master-Signal auf einem Midilog-Kanal liegt. Bei meinem Korg Zero 4 klappt das mit Midi und Analog auch ganz gut, wenn auch umständlich und sehr beschränkt, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass American Audio so weit gedacht hat. Vielleicht werd ich aber eines besseren belehrt :)

Was meint ihr zu dem Analog/Midi Chaos? Mir ist auch aufgefallen, dass am Mixer selbst keine Buttons oder ähnliches zu finden ist, mit dem man einen Kanal einer Seite des Xfaders zuordnen könnte.
ganz einfach: man kann intraktor die mixer elemente und den crossfader ausblenden. is halt übersichtlicher. finde es auch schwachsinnig, den mixer in traktor anzuzeigen, wenn man doch alles an der harware sieht.
 

paddydj

Active member
User seit
14 Apr 2007
Beiträge
35
Gut, also angenommen ich würde CF Assign überall auf OFF machen. Den CF in Traktor per Midi-Learn auf den Software-Fader konfigurieren, dann würde an die Soundkarte nur noch das Master-Signal übertragen werden (auf welchen Midilog auch immer) und der CF kann das Signal analog ja nicht mehr beeinflussen, weil ja CF Assigns auf OFF sind. So jetzt brauch ich allerdings noch die Möglichkeit die Kanäle vorzuhören. Dazu bräuchte ich also noch einen Kanal als Kopfhörer-Ausgang. Dann hab ich schon ein Problem, weil wenn ich CUE drücke auf dem Ding, kann es auch sein, dass der Mixer versucht, das Signal, was auf einem Midilog-Kanal liegen sollte, auf den Kopfhörer-Ausgang zu übertragen. Wenn der Kanal allerdings keine analoge oder digitale Quelle hat [es kann auch sein, dass der Mixer das Signal, welches Traktor eigentlich auf einen Kanal legen sollte, versucht auszugeben, obwohl dort dann keines ist] hört man doch nix. Also ist die Frage, nimmt der Midilog-Kanal im Digital-Modus das Signal vom entsprechenden Kanal in Traktor oder funktioniert er komplett im Midi-Mode? Wenn man den Mixer ausschließlich per Midi nutzen will, muss der Mixer auch in der Lage sein, Master-Out und Headphone-Out als Output-Kanäle in Traktor anzuzeigen.
 

Technofreak

Well-known member
User seit
6 Apr 2004
Beiträge
930
Du machst es voll kompliziert :).

Wenn du alle auf USB stellst haßt du alle 4 Kanäle am Pult anliegen und
kannst einfach mit dem CUE der VMS4 alle vorhören.
Brauchst nichts zusätzlich Mappen oder so.

Wenn du dann denn anderen Midilog Kanal vorhören willst,
stellst du im betreffenden Kanal auf Midilog um.

Willst du den gleichen USB Kanal vorhören,
wo gerade der MidiLog Kanal Musik liefert oder anders rum,
mußt du es halt parallel anschließen,
dies dürfte aber bei 4 Kanälen weniger oft der Fall sein,
dann schiebt man den Track halt in einen anderes Deck :).

Verstehe nicht wo das Problem liegt.
Oder erwartest du so einen Matrixinput wie beim Denon?

Also ich finde der VMS4 bietet schon sehr viele Möglichkeiten.
 

paddydj

Active member
User seit
14 Apr 2007
Beiträge
35
Stell dir vor, ich will Traktor mit ner Soundkarte und einer Maus bedienen. Traktor mischt alles schon softwareseitig ab, also brauche ich keinen Hardwaremixer mehr. Es kommt nur noch EIN Master-Signal aus der Soundkarte und EIN Headphone-Out-Signal. Linefader und CF sind in Traktor, also softwareseitig. Jetzt komme ich mit der VMS4, belege nur Linefader, Cue und den CF per MIDI, sodass nichts an der Konfiguration ersetzt wird, außer der Maus. Die Maus wird durch die Midi-Befehle des VMS4 ersetzt. Master-Out und HP-Out kommen aus einer anderen Soundkarte. Jetzt will ich noch die Soundkarte ersetzen. Also wähle ich die Soundkarte des VMS4 aus.

Jetzt gibt es 2 Möglichkeiten, wie ich die Soundkarte in Traktor konfiguriere. Nutze ich die Soundkarte mit einem externen Mixer oder nutze ich intern, also weiterhin den Softwaremixer. Es deutet bei dem VMS4 allerdings darauf hin, dass du wahrscheinlich den Mixer extern nutzen musst, das hieße dann, dass der softwaremixer nicht mehr aktiv ist, sondern, dass jedes Signal von jedem Deck an einen Midilog-Kanal weitergegeben wird und schließlich ein analoger Hardwaremixer zum Einsatz kommen muss, der die Signale von jedem Kanal in Traktor trennt oder zusammenfügt. Dann sieht die Konfig also folgendermaßen aus:

Traktor Deck A = VMS4 1/2
Traktor Deck B = VMS4 3/4
Traktor Deck C = VMS4 5/6
Traktor Deck D = VMS4 7/8

So wird dann also jedes Signal von jedem Deck an einen Midilog-Kanal gesendet (Daher der Switch von Analog zu USB/Soundkarte).
Der CF MUSS jetzt analog funktionieren, um die Signale zu trennen und das Master-Out abzumischen. Wenn das nicht so wäre, könnten die einzelnen VU-Meters bei den Linefadern nicht funktionieren, weil sie ja ein analoges Signal messen.

Das heißt, wenn ein Kanal auf USB läuft, geht durch diesen Kanal nur das Signal hindruch, was du vorher in Traktor zugeordnet hast, z.B. geht das Signal von Deck B durch Midilog 3/4. Und wenn du switchst kommt halt das Signal einer externen Quelle wie CDJ durch.

Das ist für mich dann aber nicht Sinn der Sache. Ich will, dass softwareseitig abgemischt wird und dass (wie bei der ersten Soundkarte im ersten Beispiel) schon aus Traktor nur EIN Master-Out und EIN Headphone Out herauskommen. Und dafür müsste man in traktor die Möglichkeit haben den Master-Out des VMS4 als frei belegbaren Output zu haben und den Headphone out. Sonst kannst du den VMS4 nicht als reinen Midi-Controller benutzen.

Die Frage ist außerdem, ob der Linefader überhaupt Midi senden sollte, wenn gerade das Signal z.B. durch 3/4 kommt, denn dann würde der VMS4 das Signal leiser machen und Traktor zugleich was zu einer ganz anderen Linefader-Curve führen würde.

FALLS der interne Modus funktionieren sollte, sodass man die VMS4 als reinen Midi-Controller benutzen kann, dann müssen Master-Out und Headphone-Out seperat und und überhaupt erst auswählbar in Traktor sein, z.B. als

Master-Out = VMS4 9/10
HP-Out = VMS4 11/12

nur dann trennt oder fügt Traktor die Signale softwareseitig zusammen und kann sie an den Master-Out+HP-Out abgeben.
Das einzige was da noch ginge, wäre einen Midilog-Kanal aufzugeben, den du als Kopfhörer-Ausgang brauchst und den auf CUE stellst (linefader ganz unten damit der nicht im Master zu hören ist und damit du ihn nur am Kopfhörerausgang hören kannst)
und einen Midilog-Kanal offen lässt, indem du CF Assigns auf OFF machst, damit du das Master-Signal nicht versehentlich cuttest. Und der CF funkt dann auf Midi-Ebene. Nur hast du dann das Problem, dass du nicht jeden Track in Traktor vorhören kannst, weil ein Linefader schon besetzt ist und ausfällt.

Ich hoffe, jetzt ist klar geworden was ich meine :D

Edit:

Evtl. könnte der 4 Out / 8 Out Schalter was damit zu tun haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Technofreak

Well-known member
User seit
6 Apr 2004
Beiträge
930
Evtl. könnte der 4 Out / 8 Out Schalter was damit zu tun haben.
Anwählbare USB Modi/Soundkartenkonfiguration:
4 IN-/ 4 OUT - Modi für Software Effekte an Phono/Line Analog Kanälen
2 IN-/ 8 OUT - Modi für 4 aktive Software Kanäle und den Master Kanal
 

Technofreak

Well-known member
User seit
6 Apr 2004
Beiträge
930
Die Maus ist das überflüßigste.
Kannst auch 10 Mäuse an den PC anschließen :).

Warum du auch immer auf die Idee kommst alles Teilen zu wollen und
dann doch die Soundkarte der VMS4 zu nutzen ist schleiherhaft.

Willst wohl nicht:
Sicher kannst du es als Midi Steuerung nutzen und
dann mit ner A8 die einzelenen Ausgänge über
die Midilog Ports wieder zusammen mischen.

Intern:
Benutzt du den internen Mixer von Traktor nutzt du
einfach nur 2 Anstatt der 4 Ausgänge.
Also haßt du auf 1 den Master und auf 2 den Cue.
Kannst dann an 3/4 was anderes dran hängen.

Genauso ist es für mich unnachvollziehbar Master und CUE zu nutzen,
gleichzeitig aber die EQs Fader usw per Midi nutzen zu wollen.

Ich denke nicht das du in dieser Konstelation den
Assign Switch als Cue Auswahltaste missbrauchen kannst.

Wenn ich das nun richtig verstanden habe wird wohl nicht gehen,
wenn man den Master/Booth usw. per Software nicht direkt anwählbar ist.
Aber das wird dir noch keiner beantworten können.

Die Qualität wird sich durch deine "Idee" nicht ändern,
weil du selbst bei deinem Master7CUE immer noch die gleiche Soundkarte benutzt.

Tut mir leid aber das übersteigt mein Verständnis :D.

Kann mir nur vorstellen dass du durch den Software Mixer
die Ausgangsqualität "erhöhen" willst.

Im WorstCase nutzt du es als Midigerät und
haßt mit ner A2 alles was du brauchst.
 
Zuletzt bearbeitet:

Technofreak

Well-known member
User seit
6 Apr 2004
Beiträge
930
Verfüg die VMS4 über eine interne Soundkarte?
Die VMS4 verfügt über eine interne, eigene Soundkarte mit mehren Ausgängen (Stereo Master-/ Stereo Zonen- und Kopfhörer-OUT).

Heißt also das Sie doch Softwareseitig per Midi in USB Stellung mischen
und dann wie von paddydj gewünscht nur es s auf dem entsprechenden Ausgang ausgeben?

Wer weiß :).
 

Bazooka

old dog
User seit
25 Sep 2008
Beiträge
133
Standort
München
Hallo

Hat denn jemand schon das Gerät unter den Fingern???
Anscheinend ja erst ab anfang Mai hier lieferbar oder ??
würde mich ja interressieren , ob dass Teil brauchbar ist , wie die Treiber funzen usw....
Abwarten...
 
Oben