an-/aus- schalter am technics defekt

T

tympanon

Member
Mitglied seit
15 Nov 2005
Beiträge
6
Reaktionen
0
servus,

suchen hat keine hilfe gebracht:
ich bin gestern am mixen und denk mir nix böses. als ich den plattenspieler ausmach hab ich den schalter in der hand.
das dingens hatte schon länger keinen widerstand, d.h. man konnte es problemlos nach belieben in alle richtungen drehen, funktion blieb dabei uneingeschränkt. das mit der funtkion hat sich jetzt aber leider geändert und das teil lässt sich nich mehr einschalten. den schalter einfach wieder draufsetzen is leider auch nich.
wenn mich nicht alles täuscht habe ich im ersten moment einen kleinen stift erblicken können, der sich, falls er da überhaupt war, alsbald in die tiefen des gehäuses abgemacht hat. bevor ich mich jetzt hinsetz, das gute stück aufschraub und ihm womöglich den tod bringe, wollte ich mich hier, falls vorhanden, ums nötige fachwissen bereichern. vielleicht kennt ja irgendwer das problem, oder zumindest die abhilfe schaffende lösung.
 
kaype

kaype

Housebesetzer
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
13 Jul 2004
Beiträge
5.104
Reaktionen
298
Ort
Bremen
- deckel rauf
- plattenteller ab
- umdrehen
- aufschrauben
- STIFT, Feder & Kugel suchen und finden!!!
- Alles zusammensetzen und den Deckel verkleben!
- zusammenbauen
- happy sein

alternativ:

www.dmcdeutschland.de ... neuen Stift mit deckel bestellen, die neue serie wird mit fitschenring arretiert und ist nicht mehr verklebt, da kann das also nicht wieder passieren.

grüße ...
 
T

tympanon

Member
Mitglied seit
15 Nov 2005
Beiträge
6
Reaktionen
0
vielen dank soweit.

nur bekomm ich das teil nich auf... hab alle schrauben ab, kann aber am gehäuse nix auseinander bewegen. diesen "gummiboden" krieg ich nich ab

edit: alle schrauben=alle auf der unterseite.. auf der vorderseite hab ich unter der schwarzen kunststoffabdeckung nix gefunden, was ich noch aufschrauben könnt um das gehäuse aufzubekommen
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Vielleicht hilft dir das hier ja weiter.

http://www.12x0.de/12x0_demontage.pdf

Eine Anleitung von kaype, in der er beschreibt, wie man den 12x0er auseinanderbaut.

@ kaype

Ich hoffe das ist okay, dass ich den Link mal gepostet habe. ;)
 
lolo

lolo

Housetier
Mitglied seit
21 Aug 2004
Beiträge
4.561
Reaktionen
352
Ort
Offenburg
du mußt auch die 4 füße anschrauben, darunter sind auch noch schrauben.
der 1210 konstrukteur muß mit einem schraubenhersteller verwand sein, mir erschließt sich nicht, warum ein gerät mit so vielen schrauben zugeschraubt werden soll.
 
tom beltor

tom beltor

living in a digital world
Mitglied seit
12 Mai 2005
Beiträge
1.472
Reaktionen
105
Ort
Berlin
rusische panzerbautechnik. :)
viel haelt viel udn lange. ;)
 
kaype

kaype

Housebesetzer
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
13 Jul 2004
Beiträge
5.104
Reaktionen
298
Ort
Bremen
WAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAASSSSSSSSSSs Madman !!!!!!!!!!!!!!!!!
.
.
.
.
.
ne is schon ok *g* :D

ja, hatte in der eile vergessen, füsse natürlich auch abdrehen und die schrauben dadrunter entfernen, manchmal ist der Gummiboden etwas fest ... einfach kräftig ziehen ;)

grüße ...
 
T

tympanon

Member
Mitglied seit
15 Nov 2005
Beiträge
6
Reaktionen
0
operation erfolgreich. patient geht wieder an

gracias
 
X

Xairo

New member
Mitglied seit
1 Nov 2007
Beiträge
2
Reaktionen
0
hatte genau das gleich problem aber hab es dank euch wieder hinbekommen :D
 
mirageCartonage

mirageCartonage

Member
Mitglied seit
1 Jun 2007
Beiträge
23
Reaktionen
4
Ort
Fürstenwalde
Habe alles auseinander gebaut, das Problem meines erachtens behoben. Nun stellt sich die Frage, ist denn überall ein Kugel vorhanden? Denn ich habe keine gefunden, ab welchen Modellen gibt es keine mehr?
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
12.933
Reaktionen
460
Ort
Oberhausen
Habe alles auseinander gebaut, das Problem meines erachtens behoben. Nun stellt sich die Frage, ist denn überall ein Kugel vorhanden? Denn ich habe keine gefunden, ab welchen Modellen gibt es keine mehr?

Da ist immer eine Kugel drin, die von einer Feder gegen den Drehknopf gedrückt wird.
 
mirageCartonage

mirageCartonage

Member
Mitglied seit
1 Jun 2007
Beiträge
23
Reaktionen
4
Ort
Fürstenwalde
Ja die Feder war vorhanden, aber die Kugel hab ich absolut nicht gefunden. Hab überall geschaut, mal gehört nichts. :confused:

Ich hab´s nun aber so wieder zusammengebaut, funktioniert auch so. Könnte die fehlende Kugel irgendwelche Schäden verursachen?
 
Inspire

Inspire

Elektrofant
Mitglied seit
8 Mai 2007
Beiträge
898
Reaktionen
42
Ort
Köln/Würzburg
Das fehlen der Kugel kann keine Schäden verursachen. Sie dient lediglich - genau wie beim Pitch - für den "Klick".

Bist du wirklich sicher, dass du keine Kugel hast? Das kann eigentlich nicht sein. Klickt der An/Aus Knopf wenn du den Plattenspieler ein bzw. aus schaltest? Oder lässt er sich ohne Widerstand einfach so bewegen?
Nimm mal den Turntable in beide Hände und halte ihn mal leicht nach allen Richtungen schräg, sodass sich eine eventuell im Inneren versteckte Kugel, bewegen müsste und hörbar würde.

Grüße
 
mirageCartonage

mirageCartonage

Member
Mitglied seit
1 Jun 2007
Beiträge
23
Reaktionen
4
Ort
Fürstenwalde
Der An und AusKnopf klickt, wenn ich ihn bewege, aber nur weil so ein weißes Plastikteil eine Feder bewegt... :confused:
Den Bewegungs-Hörtest hab ich schon gemacht.
Ist denn die Kugel unter der Feder oder Obenauf, weil wenn sie drunter ist, ist sie eventuell da und ich war nur zu blöd zum mitdenken. Da die Feder dann an der richtigen Stelle verblieben sein könnte und nur der Stift rausruschte.
 
Pyro

Pyro

50% of wicked-Armageddon
Mitglied seit
13 Jan 2005
Beiträge
16.468
Reaktionen
190
Ort
H
Ich hab es bis jetzt bei jedem Pitch dessen klick ich entfernt habe, (und das waren schon nen paar), geschafft die Kugel während der Demontage zu verlieren ...mach dir da einfach keine Gedanken drüber, ich habs mittlerweile auch einfach aufgegeben. ;)
 
kaype

kaype

Housebesetzer
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
13 Jul 2004
Beiträge
5.104
Reaktionen
298
Ort
Bremen
Wir reden nicht vom Pitch, sondern vom On/off Knop ... die Kugel ist deutlich größer.

Die Kugel ist zwischen Feder und schwarzem Plastik und der Teil der "klickt" ... bei dir hast du jetzt nur einen ganz leichten Widerstand ... den der Feder, sonst nix.

Schlimm isses nicht, aber Original halt auch nicht.

Die Kugel ist in der Regel eingefettet, die hört man nicht wenn man das Deck hin und her bewegt da sie dank ihrem Fett in irgendeiner "Ecke" klebt.

grüße... kaype
 
mirageCartonage

mirageCartonage

Member
Mitglied seit
1 Jun 2007
Beiträge
23
Reaktionen
4
Ort
Fürstenwalde
Vielen Danke, für eure Hilfen...Ich werd das ganze nochmal aufschrauben und mich auf die Suche machen
 
Pyro

Pyro

50% of wicked-Armageddon
Mitglied seit
13 Jan 2005
Beiträge
16.468
Reaktionen
190
Ort
H
Wir reden nicht vom Pitch, sondern vom On/off Knop ... die Kugel ist deutlich größer.
Schon klar, meinte auch mehr das man sich manchmal gar keine weiteren Gedanken machen soll, bringt einfach nichts. :p
 
J3nsen

J3nsen

Well-known member
Mitglied seit
4 Aug 2008
Beiträge
232
Reaktionen
1
Ort
Köln
Aus aktuellem Anlass hol ich diesen Uralt-Thread mal wieder nach oben.

Der AN/AUS Schalter an einem meiner beiden TTs lässt sich nahezu ohne Widerstand drehen. Der Knopf rastet nicht mehr wirklich in der jew. Position ein. Hab die TTs seit September. Habe auch bereits den Verkäufer kontaktiert und eine Reparatur wäre kein Problem.

Allerdings würde das wohl ca. 3 Wochen in Anspruch nehmen. Und die Zeit will ich nicht auf das Gerät verzichten. Zumal der technische Support davon ausgeht, dass es wohl nur daran liegt, dass die Kugel unter dem Schalter wohl verrutscht ist.

Zitat:
"da ist nur die Kugel und Feder unter dem Schalter zu erneuern, bzw. die Achse locker"

Hört sich für mich so an, dass ich das auch selber mit den Anleitungen von Kaype und anderen hinbekomme. Allerdings erlischt ja die Garantie, wenn man selbst am TT herumfummelt. Befindet sich denn innerhalb des TTs ein Siegel o.ä.? Sodass wirklich nachvollzigen werden kann, ob das Teil geöffnet wurde? Wenn nicht würde ich es vorsichtig selbst versuchen und falls es nicht klappt einsenden.

Wenn sich jemand von euch anbieten würde das Gerät zu reparieren und dafür weniger als 3 Wochen braucht, wäre das natürlich auch eine Möglichkeit :)
 
kaype

kaype

Housebesetzer
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
13 Jul 2004
Beiträge
5.104
Reaktionen
298
Ort
Bremen
Äh, NEUE 1210er?

Dieses "Problem" das die Welle durchrutscht und damit der Widerstand verloren geht haben eigentlich nur Decks die bis Ende der 80er produziert wurden.

Bei den Decks der letzten 20 Jahre sichert ein Sprengring die Welle vom on/off Knopf gegen verrutschen.

Es gibt kein Siegel, aber die schrauben unten drunter sind schwarz lackiert, wenn man da mit nem schlechten Schraubendreher rangeht siehste das wohl.

Brauchst aber nur die Bodenplatte entfernen dann siehste schon die Wippe die auf der on/off Schalterwelle sitzt, so ein kleines Weißes Plastikteil. Darin ist eine Feder und eine Kugel die über einen "berg" geschoben wird und dadurch "einrastet"

Ist dein on/off knopf locker?! Sprich lässt sich verdrehen über das normale maß hinaus? Off sollte der Schriftzug genau waagerecht zum TT stehen und nicht irgendwie verdreht sein.

Anleitung zum öffnen des TTs kann ich dir gerne schicken, bei Bedarf schick mir ne PN.

grüße, Fabian
 

Ähnliche Themen

T
Antworten
7
Aufrufe
2K
tympanon
T
 
Oben