Another Löffelthread

Badtrans

Badtrans

N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.334
Reaktionen
28
Ort
Haiger
...und zwar im musikalischen Forum mit musikalischem Schwerpunkt.

Also langsam kotzt es mich an. Man grübelt lange Zeit rum, welchen Stil man nun nimmt und stellt dann fest, dass viele Entscheidungen nach dem Ausschlussverfahren irgendwie doch fehlgeschlagen sind. Muss mich mal bei euch ausheulen *schnüff*.

Leute, ich habe ein Problem: Mir gefällt fast alles um ca. 130-135 BPM. Habe jetzt schon fast beschlossen, dass ich mir gar nicht mehr den Kopf zerbrechen werde, auf welche Musik ich mich festlege.

Ich kann ja mal aufzählen, was in meiner aktuellen Plattenauswahlkiste so alles zu finden ist:

- Techhouse/Dub
- Funk-House (Hab zum Bleistift auch ne Blaou-Platte, die (funkigen) HOOJ-Sachen reizen mich auch)
- bissl Electro/Electropop

- Progressiv

- Groove/Melo/Crazytech (Zentz oder was von Frisbee etc.)
- Heilknarzttechno
- bissl Gewummer (Pontapé zum Bleistift)
- ja sogar Minimaldurchgeknallt-Techno alá Auftrieb

Was haltet Ihr denn davon? Doch lieber noch bisserl grübeln, bis meine Kaufsucht auf 2-3 Genres dezimiert ist?
Ich weiss ja, dass es extrem ist mit meiner stilmässigen Mannigfaltigkeit, aber mir gefällt eben fast alles.
um an den anderen Thread anzuknüpfen - ein Grundsound ist schon irgendwie da... d. h. zwei Schienen ... abgedreht vs. melancholisch.

Gruzz, Badtrans
 
tossit

tossit

(w)Altmeister
Mitglied seit
23 Mrz 2002
Beiträge
3.170
Reaktionen
217
Ort
Praha, CZ
Sorry, aber ich versteh nicht so ganz dein Problem. Du kaufst Platten die du magst, hoerst und legst was du magst in der ganzen Vielfalt und du beschwerst dich dass, du dich auf EINEN Sound festlegen willst??

Mensch, es gibt so viele bekannte DJs, die spielen z.B. von Rap ueber House/Funk, DnB, TripHop alles was ihnen in die Quere kommt. Du willst auf dich auf einen Stil festlegen, hmmm.....

Ehrlich und ohne boese Kritiek, vergiss es einfach!! Die Vielfalt, bzw. die musikalischen Wurzeln bleiben einem immer anhaengen. Ich persoenlich (und vieler Kollegen aus dem Booking-, A&R-, Promoter-Bereich) stehe auf musikalische Vielfalt und hab bisher noch nie gehoert, dass es deshalb Probleme gab. Im Gegenteil, man ist flexibler und aeusserst offen fuer andere Sachen.

Mach dir keinen Kopf, Stile kann man kombinieren. Es gibt ueberall Beruehrungspunkte und manchmal macht man es sich imho selber das Leben schwer. House z.B. ist nunmal House, ob es nun Deephouse, Funk, Minimal, Tech-bla-Progressive-bla bla bla bla, Acid- bla bla ist. Alles geht und die Abwechslung macht die Musik. :))

Relax, Chill, mach dich locker und spiel/kauf dir das worauf du Lust hast. Manche Leute machen sich einfach zuviele Gedanken um ihre Umgebung. Du kaufst die Platten doch fuer dich?

Cheerio

P.S.: Stylewars rulezzzzzz BIGTIME!! :)))
 
Badtrans

Badtrans

N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.334
Reaktionen
28
Ort
Haiger
Oh, Danke für Deine rasche Antwort!

Hast ja recht. Aber irgendwie habe ich noch nie nen DJ gehört, der so viele verschiedene Platten spielt, wie ich (Spoon ist ja dagegen noch brav...). Es geht mir ja nicht darum, dass mir das grundsätzlich nicht passt, aber der rote Faden geht manchmal unter, besser gesagt, ich hab so gut wie keinen, oder halt immer nen anderen. Kann 3-4 verschiedene Arten von Sets machen - alles zusammen geht nicht wirklich gut. Das verrückte ist, dass alle 3-4 Arten völlig unterschiedlich sind.

Du kaufst die Platten doch fuer dich?

Jein ;D


[Philosophiemodus An]
Warum habe ich mir um alles in der Welt die Cluborientierte bis undergroundige Musik ausgesucht??? Als Kommerz-Mixer hätte ich doch alle guten Voraussetzungen...
[/Philosophiemodus Aus]
 
tossit

tossit

(w)Altmeister
Mitglied seit
23 Mrz 2002
Beiträge
3.170
Reaktionen
217
Ort
Praha, CZ
Du musst ja auch nicht alles auf einmal spielen. ;-))

Im Prinzip dreht es sich doch um folgendes: Angenommen in deinem Bekanntenkreis gibt es HipHopper, Schranzer und Punker. Du laedst alle auf deine eigene z.B. Geburtstagsparty ein. Alle vertragen sie sich, denn sie haben einen Schnittpunkt, eine Eigenschaft die alle deine Kumpels haben; Sie sind naemlich deine Freunde; in gewisser Weise sind sie aehnlich wie du, sonst waeren es nicht deine Kumpels.

So ist es auch mit der Musik. Vieleicht ist es auf den ersten Blick nicht alles kompatibel, aber wenn man genauer hinschaut sieht man die Schnittpunkte.

Nun, wenn du lieber "Kommerz-Mixer" werden willst, so ist es deine Sache, aber es hat nichts mit deiner musikalischen Vorliebe zu tun. Im Idealfall wuerde ich dann mich nur noch auf den Kommerz konzentrieren um moeglichst zielstrebig (ist eine Grundvorraussetzung imho) zum Erfolg zu gelangen. Aber mach doch einfach das, was dir Spass macht und wofuer du gerade stehen kannst.

Cheerio
 
E

Eldorado

Pornocaster
Mitglied seit
24 Jan 2003
Beiträge
386
Reaktionen
1
Ort
Ravensburg
Also ich würde auch mal sagen, ganz easy und entspannt bleiben. Kauf Dir einfach immer das, was Dir gefällt...

Gegen kurz oder lang hast Du dann einen ordentlichen Bestand zusammen und kannst sehr abwechslungsreiche & grosse Sets spielen. Vor allem auch für (wie oben bereits erwähnt) unterschiedliche Zuhörerschaften.

Oftmals sind die Bezeichnungen nur Schall und Rauch, wenn es gut klingt und man es irgendwo unterbekommt, dann kauf es... und je mehr Scheiben Du hast, desto besser bekommst Du auch "Exoten" unter, denn selbst die häufen sich an mit der Zeit.

Ansonsten eine Rückfrage: Was zur Hölle ist ein LöffelThread??
ich kenn nur Löffelchen...aber ich ihr wisst ja...


Grüsse Marco
 
IloveTechno

IloveTechno

Gimme a funky groove
Mitglied seit
29 Okt 2002
Beiträge
1.173
Reaktionen
5
Ort
Darmstadt
Also ich kann auch nur sagen: Kauf Dir die Platten auf die Du abfährst! Alles andere ist Mist..

Und zum Set: @ Home kann man ja alles mögliche ausprobieren und die verrücktesten Sachen
mischen - vor Leuten oder für ein Mixset
würde ich den von Dir erwähnten roten
Faden beibehalten. Ein Set muss, wie
Du weisst, nach vorne gehn und
die hörer Fesseln. Wenn man
da zuviel mischmasch treibt
kann das schonmal abnerven.

Wie wärs mit minimal anzufangen und sich langsam
über "heilknarz" auf "gewummer" vorzuarbeiten?

Und ich sach's nur mal auf Verdacht: Wenn mal Tagelang
nix klappt und man weiss das mans eigentlich besser
kann, ist absolute zwangspausenpflicht!! ;)

so far
 
Badtrans

Badtrans

N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.334
Reaktionen
28
Ort
Haiger
Vielen dank für Eure Antworten!!!

@tossit [quote author=tossit link=board=20;threadid=7596;start=0#75011 date=1056070905]
Nun, wenn du lieber "Kommerz-Mixer" werden willst, so ist es deine Sache, aber es hat nichts mit deiner musikalischen Vorliebe zu tun. Im Idealfall wuerde ich dann mich nur noch auf den Kommerz konzentrieren um moeglichst zielstrebig (ist eine Grundvorraussetzung imho) zum Erfolg zu gelangen. Aber mach doch einfach das, was dir Spass macht und wofuer du gerade stehen kannst.
[/quote]

na das war nicht ganz so ernst gemeint ;D

Kommerzielle Musik ist mir einfach zu flach. Die Leute gehen nen Abend feiern, zahlen dafür Ihr Geld, fertig - ohne sich über die Musik Gedanken gemacht zu haben, die über die Ränge der DCs hinausgeht. Aber das wird zu offtopic...

Aber mach doch einfach das, was dir Spass macht und wofuer du gerade stehen kannst.
jopp... und das erstreckt sich über die ganze Palette...

@IloveTechno
Die Variante mit minimal-->härter--->härter->Gewummer ist schon ein Weg... mach ich auch für mich manchmal so in der Art. Aber vielleicht ist mein Problem gerade, dass mir in Technosets das housige fehlt und ich in manchmal in Housesets Lust auf Techno bekomme. That's it.

@Eldorado

Löffel =engl.= Spoon > Assoziation: Mark Spoon > großes Durcheinander
 
E

Eldorado

Pornocaster
Mitglied seit
24 Jan 2003
Beiträge
386
Reaktionen
1
Ort
Ravensburg
@ Badtrans

Du fieberst doch? Geh und ess was Gesundes ! ;D

Deine Synapsen sind Dir einfach einen Schritt voraus! ;-)


gr+sse marco
 
Badtrans

Badtrans

N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.334
Reaktionen
28
Ort
Haiger
Update. Es hat sich mal wieder etwas geändert - und irdengwie doch nicht...

Orientiere mich im Moment sehr nach Progressiv... auch die Groovige Mischung zwischen Housebeats und Techno oder umgekehrt hat es mir angetan. Mein nächster Vinyl-Kaufanfall wird wohl doch eher wieder richtung Electro/Electropop/Geknarze gehen. Hab sogar einen RMX des hier allgemein verhassten Benassi eingeplant - von ner Alizeeplatte (meine Traumfrau) ;) Gleichzeitig reizt mich auch das Standart-House-Gedüdel wieder (Funkhaus, Felix Rennefeld), dass zu letztgenanntem Stil auch ganz gut passt.

Irgendwie ist das alles extrem
...oder empfinde ich das nur so? Eigentich ist das ja alles House, Electro und Techno, also gar nicht sooo extrem.
...oder hab ich meinen roten Faden einfach noch nicht gefunden? Oder will ich das nicht?

*haareausrupf* *kopfschüttel*
 
A

Antilles

Well-known member
Mitglied seit
15 Jul 2003
Beiträge
53
Reaktionen
0
Ort
Lüchow
Vielleicht ist ja folgender Ansatz die Lösung Deines problems: ich weiß ja nicht, wie oft Du wo auflegst, aber geh doch in Deinem Kaufrausch mal darauf ein, was bei Deiner Crowd am besten funzt. Und das läuft ja definitiv nicht sofort auf Kommerz hinaus. (Wenn doch, legst Du wohl vor den falschen Leuten auf.)
Jedenfalls ist es bei mir ja auch sehr heufig so, daß Sachen, die ich so gar nicht toll finden würde, sehr in meiner tief-eigenen Gunst steigen, wenn ich merke, wie geil man die Gäste damit in Brand stecken kann.
 
Bruce

Bruce

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.607
Reaktionen
156
Ort
vom Dorf
Also, ick kenn das definitiv auch, dass ich auf ziemlich viele verschiedene Dinge stehe.
Den einen Tag denke ich noch "eyh nee, House-Gedudel geht nicht mehr", und am anderen Tag sieht es schon wieder anders aus. Naja, da ich ja leider nicht unendlich viel Geld habe, versuche ich mich so ein bißchen auf das zu beschränken, was mich am meisten kickt (härterer Techno) und das was man meiner Meinung nach zur Abwechslung gut damit mixen kann (Electro, Ghetto-Zeug, weird-stuff). Außerdem kaufe ich dann noch so Techhouse, Minimal, Dub trancigen Techno (mein damit jetzt sowas, wie aktuelle Kanzleramt-Releases o.ä.) u.a. was eher so für den Warm-Up zu gebrauchen is.

Bei poppigen Sachen, wie z.B. manchen Electrodingern oder eben richtigen House, versuche ich mich einzuschränken (nur aus Finanzgründen), aber ab und an kaufe ich auch sowas - das würde ich aber nicht durchgängig in nem Club spielen.

Wenn ich mehr Geld hätte, hätte ich auch viel mehr Platten aus viel mehr Bereichen ... Vielseitigkeit is doch cool,. es gibt so viel gute Musik.

mfG Bruce
 
Badtrans

Badtrans

N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.334
Reaktionen
28
Ort
Haiger
Hmm gerade wühle ich mich mal wieder durch meine Mp3 Backups. Hört sich doch irgendwie alles grundsätzlich vom Sound her gleich an. Also irgendwie gibt es ganz eindeutige Instrumente, die mir scheinbar gefallen, ganz besondere Drums, ganz besondere Melodien. Scheinbar gibt es doch bestimmte Reize, die den Plattenkauf bei mir auslösen.

Glaubt ihr, jeder hat einen einzigen Grundsound, hört also Musik, die einfach so ist und nicht anders?
...auch wenn dies im schlimmsten Fall über die gasemate Musikpalette hinauszieht?
Also mal ganz unabhängig von Genres und Schubladen...

siehe hier:
https://www.deejayforum.de/yabb_se/index.php?board=20;action=display;threadid=7552

Was meint ihr?
 
A

Alex-F

Well-known member
Mitglied seit
11 Jun 2003
Beiträge
134
Reaktionen
0
Ort
Essen
[quote author=Badtrans link=board=20;threadid=7596;start=0#85989 date=1064183335]
Glaubt ihr, jeder hat einen einzigen Grundsound, hört also Musik, die einfach so ist und nicht anders?
...auch wenn dies im schlimmsten Fall über die gasemate Musikpalette hinauszieht?[/quote]

Im gewissem Masse schon. Ich hab auch das Problem das ich mir fast alles anhöre, und mir auch noch nicht ganz sicher bin was ich jetzt wirklich machen will.
Seh das aber nicht wirklich als Problem an.

Es sind unterschiedliche Aspekte der verschiedenen Styles die mich ansprechen. Was mir aber aufgefallen ist, ist das ich sehr auf "dreckige" Sounds stehe. Ob Trance, House, Techno oder sonst was, wenn's viel Bass hat und 'n wenig verzerrt ist gefällts mir bestimmt, auch wenn's von Benny Benassi ist ;)

Greetz
 
IloveTechno

IloveTechno

Gimme a funky groove
Mitglied seit
29 Okt 2002
Beiträge
1.173
Reaktionen
5
Ort
Darmstadt
Oh ja! Ich merke langsam auch das ich auf ganz bestimmte Sorten Techno abfahre. Ich versuch das mal zu beschreiben:

Jeder Track soll einen eigenen Charakter haben. Sprich sich von der Masse abheben.
Ausserdem musse er durchgängig kicken und net langweilig werden. Man hört schnell heraus ob sich ein Künstler wirklich mühe gegeben hat oder weniger. Und das macht für mich letzendlich den Unterschied.

Natürlich kann man nich pauschal sagen der Künstler hat sich keine Mühe gegeben nur weil der Track mir nicht gefällt.

Die Künstler deren Pladdn ich kauf haben eben nur das gleiche "Musikverständnis" wie ich. Quasi meinen Geschmack. Darauf ist das bezogen...

Ganz klar das jeder DJ seine ganz spezifischen Vorlieben hat.
So musset sein!

:)

gruss dennis
 
 

Neue Themen


Oben