auch anfänger :-)

R

rancardo

ist gabbergandalf
Mitglied seit
2 Mrz 2006
Beiträge
100
Reaktionen
3
hallo zusammen!

endlich hab ich mich auch mal angemeldet, geistere aber schon länger im

forum rum und habe schon viele stunden mit der suchfunktion

verbracht^^. am geilsten ist das tut dazu :D . naja erstmal möchte ich mich

bei euch für die gute beratung bedanken, die mir leider so richtig im

musicstore köln gefehlt hat :( . ich habe mir gestern ein set dort gekauft

2x 1210 mk2 und 1x denon dn-x 100. ich wurde dort von einem azubi

beraten der mich nicht wirklich überzeugt hat und kann nur froh sein

das ich über euch schon gewisse kentnisse über das equiqment bekommen

habe.

wie ihr euch denken könnt habe ich natürlich fragen:

1. der verkäufer hat mir das system von ortofon om pro-s scratching

empfohlen (ich möchte wie wahrscheinlich keiner vermuten würde hardcore,

techno, schranz und am liebsten auch n bissel d n b auflegen, möchte aber

eigenlich nicht zu breit fächern) was ich dann auch gekauft habe. er sagte

gerade wenn man anfänger ist würde sich das system am besten eignen, auch

im elektronischen bereich. ich hab erstmal nen halben anfall bekommen

als ich zu haus gesehen hab das ich justieren muß und seit der frühen kindheit

nichts mehr mit plattenspielern zu tun hatte. der auflagedruck laut hersteller

sollte ideal bei 4g liegen, was ich auch so eingestellt hab. in der anleitung

vom tt steht anti-skating soll die selbe größe haben wie das gewicht.

Die anti-skating skala geht aber nur bis 3. kann es da zu problemen kommen

oder muß ich da zusätlich woanders was einstellen?

Außerdem interssiert mich wie belastbar der 1210 wirklich ist. sprich wie

schnell darf ich den plattenteller wirklich drehen, irgendwas beachten

bei einem backspin. ich kann fast nicht glauben das der motor keinen schaden

davon nimmt wenn man den ständig überdreht, in die falsche richtung spint

etc. :eek:

also lange rede kurzer sinn:

1. ist das wirlich das richtige system für mich?

2. optimale einstellung des anti-skating ist nicht möglich

3. belastbarkeit der tt

danke für tipps im voraus :)
 
T

Thomas K.

+1600 Beiträge
Mitglied seit
6 Sep 2003
Beiträge
6.640
Reaktionen
288
1. es ist nicht so verkehrt. wird man selber sehen, ob man damit klar kommt. unterschiede zu anderen systemen auch anderer hersteller nimmt man eh erst wahr, wenn man länger am mixen ist. ich wäre zwar gleich auf shure m44-7aufgestiegen, aber deins ist auch ok.

2. auflagekraft = antiskating. wenn die ak mehr als 3g bei dir sein sollte, dann drehste das as aufs maximum und gut is. das ist nicht weiter tragisch.

3. belastbar genug ;). keine sorge, der macht, bis auf wasserspiele, alles mit.
 
eistee

eistee

Dr. House
Mitglied seit
12 Feb 2004
Beiträge
651
Reaktionen
26
Ort
Sauerland
Da der Teller Magnet getrieben ist kannste den so oft anhalten, zurückdrehen und beschleunigen, wie du lustig bist :)
Zum System würde ich behaupten, dass du schlecht beraten wurdest.
Das Pro zeichnet sich nicht unbedingt durch guten Klang aus und ein OM-System ist für Anfänger auch denkbar ungeeignet. Ich würde dir bei deinem Style zum Ortofon Concorde Electro raten - das ist auch nur unwesentlich teurer.
Nen Testbericht findest du hier:
https://www.deejayforum.de/showthread.php?t=15482
 
V

Vater Unser

Unser Sandmännchen
Mitglied seit
4 Sep 2005
Beiträge
924
Reaktionen
47
Ort
Tech-Hausen
mach dir wegen der Belastbarkeit mal keine Sorgen...
zum Einen dreht man bei einem Backspin ja die Platte, und nicht den Plattenteller, wodurch sich der Plattenteller "kaum" bewegt..
zum Anderen kannst du den Plattenteller so schnell hin und herdrehen, wie du lustig bist...das macht dem wenig aus ;)

ich versteh net ganz, welches System du hast...ein "Ortofon Pro Scratching" gibt es nicht...entweder Ortofon Pro, oder Ortofon Scratch ;)
das Ortofon Pro ist nicht das beste System, aber für's erste wirst du damit hinkommen...solange du nicht der HiFi Freak bist, und dir die Nadel nicht andauernd springt, kannst du es damit noch was aushalten, denke ich...
das Ortofon Scratch hat (zumindest verspricht es das) eine gute Rillenlage, d.H. es springt weniger als andere Systeme, die mehr auf den Klang ausgelegt sind...allerdings kannst du beide für's erste behalten...

die Beratung war allerdings echt schlecht...für die Bedürfnisse hätte es ein Ortofon Electro, DJ oder Nightclub (je nach Preisklasse) besser getan...und wenn du sowieso schon Equipment im Wert von über 1000€ holst, wäre z.B. das Nightclub nur unwesentlich teurer gewesen ;)
 
eistee

eistee

Dr. House
Mitglied seit
12 Feb 2004
Beiträge
651
Reaktionen
26
Ort
Sauerland
ich versteh net ganz, welches System du hast...ein "Ortofon Pro Scratching" gibt es nicht...entweder Ortofon Pro, oder Ortofon Scratch ;)
Ich denke mal, er meint ein Pro-S :)
"S" steht in diesem Zusammenhang aber nicht für Scratching sondern für sphärisch und bezieht sich auf den Schliff der Nadel.
Desweiteren gibt es nocht elliptische Systeme, die sich durch einen besseren Klang auszeichnen, dagegen aber weniger gut in der Rille liegen und einen höheren Plattenverschleiss hervorrufen. Nähere Infos findest du hier aber auch über die Suchfunktion ;)
 
BeamWalker

BeamWalker

.
Mitglied seit
22 Aug 2005
Beiträge
501
Reaktionen
64
Ort
Northern Germany
eistee schrieb:
Ich denke mal, er meint ein Pro-S :)
"S" steht in diesem Zusammenhang aber nicht für Scratching sondern für sphärisch und bezieht sich auf den Schliff der Nadel.

Das Pro System ist immer sphärisch geschliffen. Das "S" bedeutet, dass es sich um die schwarze Variante vom Ortofon Concorde Pro handelt.
 
eistee

eistee

Dr. House
Mitglied seit
12 Feb 2004
Beiträge
651
Reaktionen
26
Ort
Sauerland
Soll mir auch recht sein :)
Meistens steht "S" eben für sphärisch :cool:
 
R

rancardo

ist gabbergandalf
Mitglied seit
2 Mrz 2006
Beiträge
100
Reaktionen
3
cap-schablone

danke für eure antworten, jetzt kann ich schon beruhigter an die sache

rangehen^^. ich werde erstmal das system weiterbenutzen und mir als

nächstes ein concorde electro kaufen.


ich habe aber noch weitere fragen:

ich muß zugeben das ich mittlerweile seit mehren tage versuche mein

tonabnehmersystem richtig zu justieren, ich habe auch eine menge

darüber im forum dazu gefunden, aber trotzdem probleme das system

richtig an den headshell zu montieren.

ich habe nur die mitgelieferte überhangslehre zum justieren benutz (1210er)

am ende der lehre befindet sich in der mitte ein pfeil. ich habe das system

so befestigt das die nadel genau auf diesen "mittigen Pfeil" der lehre zeigt,

das ganze ist aber nicht richtig gerade zur shell. ich weiß auch das mir eine

cap-schablone bei diesem problem weiter helfen kann
(download hier: http://www.tanker.se/lidstrom/align.pdf)

ich habe aber keine ahnung wie ich die benutzen soll. im forum stehen

mehrere beiträge bei der nebenbei die frage gestellt, aber nie beantwortet

wurde. kann mir da jemand helfen?

also neue fragen wären:

1) benutzung der cap-schablone um system gerade anzubringen

2) wie fest müssen die schrauben am head angezogen sein? auch wenn ich
die schrauben ganz fest ziehe kann ich das system (wenn auch mit viel
kraft) bewegen.

3) die auswirkung bei geringen abweichungen bei montage des systems
( zb. 0,5 mm nadel nicht genau gerade oder überhang um 0,5 mm verfehlt)


ich hab noch nicht mal den 2 tt ausgepackt weil ich mich die ganze zeit

mit dem sch... beschäftige^^ -.-
 
Deckfreak

Deckfreak

DeckSurfer
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
963
Reaktionen
121
Ort
Calgary / Blue River, Canada
Na es geht halt darum den Fehlwinkel so gering wie möglich zu halten...
mit 0.01 % genauigkeit wird man das nie Hinbekommen aber sollte die Nadel ungefähr immer 90° zur Linie zum Mittelpunkt sein ist es ok!

http://www.fl-electronic.de/analog/downloads.html


man kann gar nicht so viel einstellen... und die schrauben einfach handwarm anziehen nicht übelst reinpreschen!...
 
Danny Who

Danny Who

Danny Wer?
Mitglied seit
9 Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
zur justage im headshell:

baue das system so ein, dass die 2 schrauben genau auf gleicher höhe im headshell sitzen, also das system gerade den arm verlängert.
genauso wärs ja auch bei einerm concorde system. da der arm die nahezu optimalen 23° winkel mitbringt, also immer schön gerade einbauen. die headshell winkelmontagen dienen eigenlich nur scratchfreunden, die dann an bestimmten stellen noch optimieren können, damit die nadel weniger springt. das bringt aber nur mehr verkantung und ist weniger gesund für nadel und platte.

zur mitgelieferten überhanglehre:

soweit ich mich erinnern kann, ist sie 52mm lang. die eingesetzte nadel im headshell muss exakt mit der lehre abchließen, dann hast du die 52mm und alles ist top.

die elektro wäre übrigens echt eine bessere wahl gewesen, kostet fast das gleiche und ist ne ganze ecke besser. gibt eigentlich seit der elektro keinen rationalen grund mehr, noch jemals ne Pro zu kaufen.

der irrglaube mit dem S scheint sich auch noch lange zu halten. steht echt nur für die farbe. die einzigen systeme mit E optional sind DJ und NC.
 
Deckfreak

Deckfreak

DeckSurfer
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
963
Reaktionen
121
Ort
Calgary / Blue River, Canada
Danny_DJ schrieb:
zur justage im headshell:
da der arm die nahezu optimalen 23° winkel mitbringt...

Also da habe entweder ich oder du was falsch verstanden:

Denn die 23° tauchen nur bei der Scratch einstellung auf:
Mount cartrige at 23 degree angle as shown, so that the cartrige points to the tonearm pivot.

Somit stellt man bei S-Förmigen Tonarm ein, das er wie ein Gerader Fungiert...

ähm... ok alles klar und im geraden falle sollte man das wohl genau anderstrum machen somit hast du recht... na schon was gelernt ....
 
R

rancardo

ist gabbergandalf
Mitglied seit
2 Mrz 2006
Beiträge
100
Reaktionen
3
ich glaube ich habe es endlich geschafft :)

die nadel hängt zwar etwa nen halben mm über der überhangslehre, aber

wenn ich da nochmal was ändere stimmt der winkel nicht mehr überein.
(beide schrauben stehen jetzt genau nebeneinander)

habe auch die schablone mal ausprobiert (so zusagen als kontrolle). wenn ich

die nadel genau auf den 66mm punkt lege wirkt die nadel wie eine

verlängerung der 66mm linie.


ich meine das ding lief auch vorher ohne die genau justierung aber

das will ich meinen guten platten die bald kommen^^ nicht zumuten
 
Zuletzt bearbeitet:
R

rancardo

ist gabbergandalf
Mitglied seit
2 Mrz 2006
Beiträge
100
Reaktionen
3
....mittlerweile habe ich endlich auch versucht die kunst des beatmatchen

zu erlernen, dabe fiel mir leider auf das eine nadel viel zu viel spiel hat, also

viel zu locker auf dem "nadelträger" sitzt, ich habe versucht das wieder

richtig zu befestigen, aber es gelingt mir nicht wirklich. habe natürlich die

suchfunktion benutzt um mein problem zu beheben, nur in den threads gehts

meistens um, lebenszyklus der nadel, oder dem wechsel der nadel(wobei aber anscheinend immer der nadelträger gemeint ist)


wie kann ich die nadel im nadelträger wieder richtig befestigen, oder hab ich das ding geschrottet?
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Pow|Wow

Well-known member
Mitglied seit
20 Jul 2005
Beiträge
1.123
Reaktionen
49
Ort
STGT
Wie hast du es denn versucht zu befestigen? :)
 
R

rancardo

ist gabbergandalf
Mitglied seit
2 Mrz 2006
Beiträge
100
Reaktionen
3
ähm.... einfach reingedrückt, also die nadel selbst. aber da tut sich nix.

der gummiring in dem man die nadel befestigt ist dabei auch rausgerutschht

:( kann mir fast nicht vorstellen das man den kleinen ring wieder in die

halterung rein bekommt. aber die nadel vom anderem system/ nadelträger

ist nun auch locker :rolleyes: (nachdem ich überprüft hab wie die nadel dort befestigt ist, dabei habe ich die nadel selbst auch rausgezogen, um zu schauen ob evt. am anderen nadelträger die fassung beschädigt ist o. Ä.)
 
chrisnova

chrisnova

raumschiffkommandant
Mitglied seit
1 Mrz 2006
Beiträge
412
Reaktionen
49
Ort
Kölle
Zitat:
Zitat von eistee
Ich denke mal, er meint ein Pro-S
"S" steht in diesem Zusammenhang aber nicht für Scratching sondern für sphärisch und bezieht sich auf den Schliff der Nadel.

Zitat:
Das Pro System ist immer sphärisch geschliffen. Das "S" bedeutet, dass es sich um die schwarze Variante vom Ortofon Concorde Pro handelt.

:confused: naja, ich hab das PRO-S und das ist blau, also bedeutet dat S wohl doch sphärisch!!!!
 
BeamWalker

BeamWalker

.
Mitglied seit
22 Aug 2005
Beiträge
501
Reaktionen
64
Ort
Northern Germany
chrisnova schrieb:
:confused: naja, ich hab das PRO-S und das ist blau, also bedeutet dat S wohl doch sphärisch!!!!

Nein das bedeutet, dass Du einen Ortofon "DJ" Systemträger hast. Deine Nadel, also der vordere cm wird entweder schwarz (PRO-S) oder silber(PRO) sein. Wenn auch deine Spitze, also Nadel blau ist hast du ein DJ und kein PRO.
 
chrisnova

chrisnova

raumschiffkommandant
Mitglied seit
1 Mrz 2006
Beiträge
412
Reaktionen
49
Ort
Kölle
stimmt!! hab mal rumgekramt und noch PRO gefunden, der ist silber.

sachen gibts!?
 
R

rancardo

ist gabbergandalf
Mitglied seit
2 Mrz 2006
Beiträge
100
Reaktionen
3
gabbergandalf schrieb:
....mittlerweile habe ich endlich auch versucht die kunst des beatmatchen

zu erlernen, dabe fiel mir leider auf das eine nadel viel zu viel spiel hat, also

viel zu locker auf dem "nadelträger" sitzt, ich habe versucht das wieder

richtig zu befestigen, aber es gelingt mir nicht wirklich. habe natürlich die

suchfunktion benutzt um mein problem zu beheben, nur in den threads gehts

meistens um, lebenszyklus der nadel, oder dem wechsel der nadel(wobei aber anscheinend immer der nadelträger gemeint ist)


wie kann ich die nadel im nadelträger wieder richtig befestigen, oder hab ich das ding geschrottet?

hat denn da noch niemand erfahrungen gemacht oder ist die frage einfach zu blöd? :(
ich könnte mir vorstellen das man da wieder justieren muß wie nen
weltmeister.
 
saru

saru

sarulicious
Mitglied seit
19 Feb 2006
Beiträge
105
Reaktionen
8
gabbergandalf schrieb:
hat denn da noch niemand erfahrungen gemacht oder ist die frage einfach zu blöd? :(
ich könnte mir vorstellen das man da wieder justieren muß wie nen
weltmeister.

um ehrlich zu sein kapier ich nicht 100% was du meinst ^^
 

Ähnliche Themen

 
Oben