Audio Technica AT95E


G
Guest
Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.119
Reaktionen
894
Original geschrieben von minds23
@hyline: also ich freu mich auch für dich, dass jetzt deine pechsträhne mit den turnies offensichtlich überstanden ist. ich nutze zwar selbst die TTX und bin echt zufrieden, hab aber auch schon mal die stanton getestet und muss anerkennen, dass die echt geil sind!
also nochmal glückwunsch zu deinem kauf und viel spass!!!

Danke minds23!!!!!
Bin echt überglücklich mit den Turntables und immer unausgeschlafen auf der Arbeit. Habe gestern meine Audio Technica AT95E bekommen und schön einjustiert. Erst mal eine um mit zwei gleichen Vinyls zu hören wie den der Klangunterschied ist.

Das Stanton 680 HP ist ja schon ein BURNER Clubsystem, aber mit dem Audio Technica holst du nochmal fette Soundqualität aus Deinen Vinyls heraus. Optimale Einstellung ist bei 2 Gramm, zum Mixen mega heftig.

Wer auf Spurrillentreue und Soundqualität sehr viel wert legt, sollte unbedingt die AT95E testen. Der Hammer dabei ist, die kosten bei Ebay 23,00 EURO NEU+OVP.
 
Flynn
Flynn
Audiomogul
Mitglied seit
29 Mrz 2003
Beiträge
1.119
Reaktionen
34
Ort
Borken / NRW
würde mir diese systeme ja auch gerne mal anschauen - nur, warum kann ich sie auf der AT-homepage nicht finden?
 
S
Steve
Elektro-Technologiker
Mitglied seit
28 Feb 2004
Beiträge
2.535
Reaktionen
108
Ort
255.255.0.0
@ Alex: Das frage ich mich auch ..........

Dann eben hier ein paar Daten:

Audio Technica 95 E
MM Tonabnehmer-System (elliptisch)

Beschreibung: sehr gutes Mittelklasse Tonabnehmersystem, baugleich mit dem legendären Linn K 5.

Frequency Response (Hz):
20-22,000


Channel Separation:
26/17 (dB at 1 kHz/10 kHz)

Vertical Tracking Force (grams):
1.0-2.0

Stylus Construction:
Nude round shank

Recommended Load Impedance (ohms):
47,000

Output:
4.5 (mV at 1 kHz, 5 cm/sec)

Channel Balance (dB):
1.5

Stylus Shape:
0.3 x 0.7 mil elliptical

Cantilever:
Alloy tube

Mount:
Half-inch

Das Killer-System für Einsteiger - das AT95 klingt super, hat spritzige Bässe und direkte, saubere Mitten.
Ideal auch zum Nachrüsten älterer Plattenspieler - vom Dual bis zum Japaner.
Alternativ-Systeme: Ortofon OMB10. Eine Klasse besser: AT110E, Ortofon OM10.

Quelle: http://www.phonophono.de/html/at_details_1.html

Hier dann noch eon paar Bildchen:

1112.jpg


AT95E.gif


Linn-K9-AT-95E-1.jpg


mfg
 
D
DJ Low O.
Truppe DJ Team
Mitglied seit
20 Jul 2004
Beiträge
88
Reaktionen
0
Ort
Leverkusen
Hm das System scheint ja echt interresant zu sein, gibt es das nur bei Ebay oder kennt ihr auch ein paar Online Shops wo es das gibt?
Belastet ein eliptisches System nicht die Vinyl mehr als ein sphärisches?
 
S
Steve
Elektro-Technologiker
Mitglied seit
28 Feb 2004
Beiträge
2.535
Reaktionen
108
Ort
255.255.0.0
Belastet ein eliptisches System nicht die Vinyl mehr als ein sphärisches?

Ja, das stimmt auch nur begrenzt.

Elliptische Systeme haben im Gegensatz zu sphärischen Systemen ein wenig mehr Plattenverschleiß und eine geringere Scratchtauglichkeit, dafür einen sehr feinen, sauberen Klang.

Wichtig: Kommt auf die Auflagekraft drauf an !!!!!!

mfg
 
Zuletzt bearbeitet:
laurin
laurin
Well-known member
Mitglied seit
28 Aug 2003
Beiträge
1.423
Reaktionen
30
Ort
Langenfeld
Genau Turntablerocker;)
 
Zuletzt bearbeitet:
D
DJ Low O.
Truppe DJ Team
Mitglied seit
20 Jul 2004
Beiträge
88
Reaktionen
0
Ort
Leverkusen
Na was denn nun?
Wer hat jetzt recht?
BTW. was haltet ihr vom Ortofon OMB 10?
Gibt es für 25 € beim Music Store Köln.
 
D'naught
D'naught
LTD OwnersClub member
Mitglied seit
5 Aug 2004
Beiträge
490
Reaktionen
23
Ort
Hennef
Quelle: www.musicstore.de

Sphärisch oder Elliptisch?
Darüber hinaus unterscheidet man auch zwischen zwei wesentlichen Nadelschliffen, die manchem DJ Kopfzerbrechen bei der Wahl des richtigen Systems bereiten. Von einem sphärischen Schliff spricht man bei einer kegelförmigen Abtastnadel, die an der spitze die Form einer Kugel hat. Dieser Schliff ist für den DJ vorzuziehen, da der Kontakt mit der Oberfläche maximiert wird, wodurch sich der Druck pro Quadratzentimeter reduziert.
Ein sphärischer Nadelschliff (mit AL gekennzeichnet) ist allgemein für den DJ-Gebrauch anzuraten, da eine sehr gute Rillenlage ideal für's Scratching, Backcueing und Backspinning ist. Neben der griffigeren Nadelform ist die harte Aufhängung der Grund dafür. Der Plattenverschleiß ist bei diesem Schliff vergleichsweise gering, genau wie der Preis auch günstiger ist.
Der elliptische Schliff ist eine Annäherung der Form der Nadelspitze an die Geometrie des Schneidestichels, wie er bei der Herstellung einer Schallplatte benutzt wird. Dies führt zur Verringerung der geometrischen Abtastverzerrung. Die Nadel taucht tiefer in die Rille und kann mehr Informationen aus der Rille holen. Das schafft eine bessere Höhenabtastung, die sich besonders zum Abmischen von Masterbändern und analytischen Hören eignet. Ein elliptischer Nadelschliff (Codeword EL) ist genau dann richtig, wenn es auf den Klang ankommt. Clubbetreiber, Radiostationen und HiFi-Liebhaber werden aufgrund der höheren Klangbrillianz zu diesem Schliff greifen, die aus dem aufwendigeren Schleifprozeß und der weicheren Aufhängung der Nadel resultiert. Kleinere Nachteile wie höherer Plattenverschleiß und Preis dürften angesichts des souveränen Klangbildes keine Rolle spielen.
 
D
DJ Low O.
Truppe DJ Team
Mitglied seit
20 Jul 2004
Beiträge
88
Reaktionen
0
Ort
Leverkusen
Schon mal jemand das Audio Technica 95 E gegen das Ortofon OMB 10 getestet?
Würde mich echt mal Interresiern welches besser vom Klang her ist.

btw: was hat eurer Meinung nach den besseren Klang :
Headshell Systeme oder Komplett Systeme aller Ortofon Concorde?
 
Flynn
Flynn
Audiomogul
Mitglied seit
29 Mrz 2003
Beiträge
1.119
Reaktionen
34
Ort
Borken / NRW
man sollte aber auch nicht vergessen, dass die genannten systeme KEINE dj-abnehmer im klassischen sinne sind - sondern s.g. "high-end" einsteigersysteme!

daher KÖNNTE es im dj-gebrauch schon zu unerfreulichen ereignissen kommen, da z.b. die nadel dieser systeme seeehr weich aufgehangen ist und somit scratching, backcueing usw. das vinyl mehr zerstören könnte, als dass es der platte gut tut...

mein tipp;

wer einen RICHTIG GUTEN dj abnehmer haben möchte, sollte sich doch diese hier unbedingt mal anschauen;


ORTOFON BROADCAST E -

http://www.netzmarkt.de/thomann/ortofon_concorde_broadcast_esystem_prodinfo.html


oder

STANTON 680 EL II -

http://www.stanton-dj.de/products/endprodukt.asp?kat=191&art=1293


oder aber

PICKERING 625-DJ -

http://www.pickering-dj.de/cartridges_625-dj.html


diese systeme haben allesamt einen elliptischen schliff und somit von haus aus sehr gute klangeigenschaften!
 
Flynn
Flynn
Audiomogul
Mitglied seit
29 Mrz 2003
Beiträge
1.119
Reaktionen
34
Ort
Borken / NRW
@ dj low o. ;

wenn das concorde-system ein broadcast e ist, ist der klang über jeden zweifel erhaben!

fakt ist;

elliptisch klingt immer besser, als ein sphärisches system, ob nun om- oder sme-variante!
 
D
DJ Low O.
Truppe DJ Team
Mitglied seit
20 Jul 2004
Beiträge
88
Reaktionen
0
Ort
Leverkusen
OK allers klar, aber tortzdem ist der Vinylverschleiß bei den Eliptischen höher oder?
 
D
DJ Low O.
Truppe DJ Team
Mitglied seit
20 Jul 2004
Beiträge
88
Reaktionen
0
Ort
Leverkusen
Noch was : wie ist den dann das Ortonfon OMB 10?
Ist das zum Mixen geeignet?
Außerdem mixt der HYLINE doch mit den Audio Technica.
Vieleicht kann er mal ein paar Praxis Berichte posten.
 
Flynn
Flynn
Audiomogul
Mitglied seit
29 Mrz 2003
Beiträge
1.119
Reaktionen
34
Ort
Borken / NRW
Original geschrieben von DJ Low O.
OK allers klar, aber tortzdem ist der Vinylverschleiß bei den Eliptischen höher oder?

ja, aber es kommt auch immernoch darauf an, wieviel auflagekraft du verwendest - der melangé z.b. hat mit seinem broadcast bei 2 g auflagekraft keine unterschiede zu 'nem sphärischen system feststellen können!

solltest du aber richtig scratchen wollen, rate ich dir grundsätzlich von einem elliptischen system ab, da du dabei wesentlich mehr gewicht benötigst und somit deine rillen auf der vinyl regelrecht ausfräsen würdest!

ansonsten sind aber normales backcueing oder kleine "pseudoscratches" mit 2g und 'nem elliptischen system kein thema!

UND;

vergiss das ortofon omb-system, das ist ein listening-hifi system und das mit sicherheit nicht ohne grund!

ich würde gerne mal in einem halben jahr vom hyline hören, ob die systeme immernoch so gut sind...
ich denke im hinterköpfchen, dass dem wohl eher nicht so sein wird!

siehe mein problem mit den grados - und diese sind angeblich dj-abnehmer, was ich bis heute für ein gerücht halte!
 
Zuletzt bearbeitet:
D
DJ Low O.
Truppe DJ Team
Mitglied seit
20 Jul 2004
Beiträge
88
Reaktionen
0
Ort
Leverkusen
Da man bei Trance eh nicht Scratcht bleiben die Dinger ein Thema für mich.

Und wie sieht es mit den Ortofon aus?
 
Flynn
Flynn
Audiomogul
Mitglied seit
29 Mrz 2003
Beiträge
1.119
Reaktionen
34
Ort
Borken / NRW
schau nochmal nach oben, habe noch was für dich nachgetragen (UND; ....)
 
T
Thomas K.
+1600 Beiträge
Mitglied seit
6 Sep 2003
Beiträge
6.638
Reaktionen
288
siehe mein problem mit den grados - und diese sind angeblich dj-abnehmer, was ich bis heute für ein gerücht halte!
Echt? Gabs da schonmal einen Thread, wo Du dich dazu geäußert hast? Wenn nicht, wie sehen die aus?
 
Flynn
Flynn
Audiomogul
Mitglied seit
29 Mrz 2003
Beiträge
1.119
Reaktionen
34
Ort
Borken / NRW
ich hab's schonmal anklingen lassen - aber ausführlich geposted hab ich's noch nicht...

diese systeme sind, aufgrund ihrer viel zu weichen aufhängung und der wiederum viel zu kleinen/kurzen nadel zum auflegen völlig ungeeignet!

habe mir dadurch an die 5 vinyls ZERSTÖRT und sie aufgrund dessen sofort wieder demontiert!

habe mich von den werten und berichten blenden lassen - nun bin ich schlauer...

es kommt ja auch nicht auf einen überdimensionalen übertragungsbereich an, sondern darauf, was das system damit anstellt und dbzgl. hat grado eindeutig nach- und aufholbedarf!
 
stocky
stocky
Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Und so kommt man dann doch wieder zu alt bewertem ;)

Bei mir war das die Sache mit den Whitelabels. Die ersten Wochen war ich begeistert, aber einmal unvorsichtig die Nadel von Staub befreit und schon war eine neue fellig, die mir 3 Tage später auch wieder kaputt ging. Jetzt bin ich wieder bei den guten alten Nightclubs, die meine Behandlung ohne murren aushält und habe erstmal keine Lust mehr auf Experimente.
 
Flynn
Flynn
Audiomogul
Mitglied seit
29 Mrz 2003
Beiträge
1.119
Reaktionen
34
Ort
Borken / NRW
werde mir in der nächsten woche ebenfalls wieder die "guten, alten" concordes zulegen - diesmal allerdings definitiv broadcast e! :)
 
D
DJ Low O.
Truppe DJ Team
Mitglied seit
20 Jul 2004
Beiträge
88
Reaktionen
0
Ort
Leverkusen
Ok bin überzeugt, dann werden es wohl doch Ortofon Concorde.
Hat vieleicht jemand von euch schon mal das Numark CC1 getestet?
Liegt im Preis ja ungefähr wie ein Concorde Pro.
Taugen die was?
 
Flynn
Flynn
Audiomogul
Mitglied seit
29 Mrz 2003
Beiträge
1.119
Reaktionen
34
Ort
Borken / NRW
hol dir auf jeden fall ortofon!!!

die numarks sind definitiv nicht der brüller!

auch, wenn carl cox draufsteht, so hat er mit sicherheit nicht die nadel (mit-) entwickelt und dbzgl. sollte man sich doch eher auf traditionshersteller besinnen, wie eben die dänen oder stanton!
 
Danny Who
Danny Who
Danny Wer?
Mitglied seit
9 Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
alex wie sind die broadcast im vergleich zu NC? oder im vgl zu stanton? welche nadeln hattest du schon? sound der jeweiligen? verschlei0erscheinungen? handling?
 
G
Guest
Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.119
Reaktionen
894
@Danny: Du hast also eine AT95E zu Hause, setze sie doch zum testen an dein Headshell und schon wirst du merken ob dieser Tonabnehmer für dich zum auflegen geeignet erscheint. Ansonsten Broadcast. Bzw. zum Händler deines vertrauens und antesten, antesten, antesten.djhyline
 
 

Neue Themen


Oben