Auflegen mit 3 bzw. 4 Decks

fataal_bazooka

New member
User seit
8 Jan 2013
Beiträge
2
Hallo alle miteinander,

bisher hab ich mich an diesem forum noch nicht beteiligt und war stiller mitleser, da ich anfänger bin und nich so vermessen sein will, hier großartige tipps zu geben. aber nun habe ich eine frage:
ich habe den pioneer ddj-sr und lege mit zwei decks auf kleineren veranstaltungen auf. bisher hab ich, auf deutsch gesagt, den arsch noch nicht hoch bekommen, um weiter aufzusteigen. ist mir auch nicht so wichtig, hauptsache spass an der sache. nun interessiert mich das auflegen mit 4 decks und ich habe bemerkt, dass 3 bzw. 4 decks bei nem 2-kanal-mischer ziemlich anstrengend sind mit dem ständigen umschalten usw..jedoch finde ich, das sich die tracks, 2 im übergang mit nem beat vor deck 3 doch ziemlich überladen anhören. habt ihr da tipps, wie ich ein sauberes klangbild mit 3 decks bekomme, ohne dass alle gleich nach "too much" klingt?
 

m.o.e.

rehloop
User seit
3 Jan 2008
Beiträge
1.666
Standort
Lüdenscheid
Nimm nen 4-Kanal Mixer und nicht so ne Umschalt Krücke.
Mix an Stellen, die nicht so überladen sind, Intro, Outro oder Break, probier auch Loops.
Vermeide Gesang auf Gesang, Piano auf Piano, Sax auf Sax usw.
Harmonie der Tracks sollte auch stimmig sein.
 

bossa

Moderator
User seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.527
Standort
Berlin
Kommt immer auf die Stilistik an. Du kannst die eine Richtung gehen, dass du recht minimalistische Tracks nimmst und mit 4 Abspielgeräten überhaupt erst ein abwechslungsreiches Set aus diesen monotonen Sachen machst. Das könnte dich dann auch recht schnell in die Richtung Live-Performance bringen, bei der du dann sowieso irgendwann mit Ableton und einem Mehrspurpult loslegst.

Oder du machst mehr die "Jeff-Mills-Variante", einfach eine weitaus schnellere Abfolge zu erzeugen und gar nicht wirklich lange 3 Tracks übereinander laufen zu lassen. Von manchen nur mal kurze Samples reincutten und dann schon die nächste Platte usw.


Sei einfach kreativ. Und schnell. Mit 4 Decks legt man nicht auf, weil man es geil findet, 4 Decks rumstehen zu haben, sondern weil man mit 2 Decks zu schnell ist und den dringenden Bedarf verspürt den Sound noch viel reicher zu machen. Wenn ich "meinen" House spiele sind die Tracks in der Regel so füllig, dass dieser Bedarf schlichtweg nicht entsteht.
 

Hr.G.Baller

New member
User seit
19 Sep 2019
Beiträge
1
Du musst mit den EQ arbeiten und den Takt auch fühlen z.B. Es beginnt ein neuer Takt und dann nimmst du vom dritten den Höchtöner bisschen raus und beim ersten oder zweiten drehst du rein aber ich bin selbst noch am ausprobieren.

Genrell musst du einfach mit den EQ arbeiten
 
Zuletzt bearbeitet:

Dirk Shape

Well-known member
User seit
13 Aug 2011
Beiträge
1.683
Ich hab mal geguckt EQ hab ich nicht? Bitte helfen DJM 900NXS2, welchen empfehlt ihr?
 

Dirk Shape

Well-known member
User seit
13 Aug 2011
Beiträge
1.683
Erinnert ich an meinen Reloop Frequenzy Touch den ich mal hatte :p
 
Oben