Aufnahme sehr leise und fast kein "wumms" dahinter


D
DeeJay Sharty
Well-known member
Mitglied seit
6 Jun 2019
Beiträge
74
Reaktionen
5
Hallo Leute!

Also ich habe ein Problem mit den Aufnahmen meiner DJ Sets bzw. Audioausgabe bei meinen DJ Streams. Das Hauptproblem ist die Lautstärke: Es kommt fast kein Pegel beim PC an obwohl ich alles andere als Leise rangehe. Als audio out verwende ich den Monitorausgang meines DJ Mischers (Pioneer DJM 850K) von da bin ich anfänglich direkt zum PC und musste feststellen das verzehrt sehr stark, also habe ich mir einen kleinen Studio Mischer geholt (Behringer Xenyx 1204USB). Das heißt jetzt im Klartext der sound kommt vom Pioneer zum Behringer und von dort zur Soundkarte vom PC. (Onboard Soundkarte, Irgend ein Realtek Chip)
Alles schön und gut aber seit dem ist das alles sehr leise und ich weiß nicht warum. Der Lautstärke Regler beim Pioneer ist ca.3/4 aufgehdreht und beim Behringer ist der eingangs Regler genauso wie der Master auf 0db eingestellt. In meiner Streaming Software (OBS Studio) bin ich laut anzeige auf +6db (verzehrungsfrei). Wenn ich aber eine Test aufnahmen mache und für die Aufnahme den Streamencoder verwende wird die Lautstärke sehr gedrosselt und ich weiß nicht wieso.

Das gleich habe ich auch Audacity alle anzeigen sind im Roten Bereich aber wenn ich mir dann die Aufnahme anhöre ist alles sehr leise! Habe mir auch schon ein kostenpflichtiges Audio Programm geholt mit dem selben Ergebnis (Ashampo Music Studio 8)
Alle Audio Kabel sind von Cordial! Ich weiß die sind vermutlich nicht die Besten aber da ich mein DJ Setup auch oft ab und aufbaue waren mir die VoVox Kabel zu teuer.

Falls da jemand Tipps hat wie man das Problem beheben kann wäre ich euch sehr dankbar!
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.046
Reaktionen
442
Ich würde als erstes meine Computerboxen aufdrehen und in der Systemeinstellung die Lautstärke hochdrehen.

Was ist denn mit der Soundkarte des DJM 850?
Warum nimmst du nicht über diese auf?
(Ein Behringer wird sich nicht positiv auf die Klangqualität auswirken, schon wegen der zusätzlichen Wandlungen.)

Das Problem liegt ja offensichtlich nicht nicht an der Aufnahme, wenn du beim OBS-Input schon bei +6dB bist.
Warum brauchst du einen Streamencoder?
Das macht doch OBS, oder nicht?

Mit den Kabeln hat das nichts zu tun.
 
D
DeeJay Sharty
Well-known member
Mitglied seit
6 Jun 2019
Beiträge
74
Reaktionen
5
Die Soundkarte vom DJM 850 kann ich nicht nehmen weil kein USB mehr Frei am PC.
Abgespielt wird die Aufnahme wieder über den DJM 850 System lautstärke ist immer 100.
Du kannst bei OBS zum Aufnehmen auch einen anderen Encoder einstellen. Das würde aber das Ergebnis irgendwie verfehlen. Den ich will ja wissen wie es sich im Stream anhört darum stelle ich bei OBS auch bei der Aufnahme den Streamencoder ein!
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.046
Reaktionen
442
Wie kannst du die Aufnahme über den DJM 850 anhören, wenn dieser nicht am Computer angeschlossen ist?

Und kein USB ist keine Ausrede, wozu gibt es HUBs?
Nutzen viele, funktioniert.
 
D
DeeJay Sharty
Well-known member
Mitglied seit
6 Jun 2019
Beiträge
74
Reaktionen
5
Wie kannst du die Aufnahme über den DJM 850 anhören, wenn dieser nicht am Computer angeschlossen ist?
In dem ich mit einem Audio Kabel vom PC wieder zurück in den 850 gehe! Jetzt wirst du vielleicht sagen das das ziemlich altmodisch ist; ja das stimmt auch, Ich bin da sehr Altmodisch und daher darf vom 850 bis zum PC bzw. retour ein Analog signal sein.
 
A
AtmosphereNRW
Well-known member
Mitglied seit
18 Jan 2013
Beiträge
483
Reaktionen
116
Aber haste damit dir nicht ein Feedback schleife gebaut und bekommst damit auslöschungen im Adiomaterial.
Zumindest kenn ich das so.
 
D
DeeJay Sharty
Well-known member
Mitglied seit
6 Jun 2019
Beiträge
74
Reaktionen
5
Da ich den DJM850, wer hätte das gedacht, hauptsächlich zum Auflegen verwende und ich da 4 Pioneer Player stehen habe und die alle auf CD/Line stecken bin ich mit dem Kabel vom PC zum Mischer in den Line vom vom Kanal 3 reingegangen. Das heißt wenn ich am PC etwas abspiele muss ich den Kanal vorher umschalten, wobei das Eingangs Signal (PC) nicht durchgeschliffen wird. Das hatte ich schon mal, war ein wenig Recherche nötig aber man kann das so einstellen das es nicht durchgeschliffen wird.

Ob das die die Audioquali mindert weiß ich nicht!
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.046
Reaktionen
442
Ob das die die Audioquali mindert weiß ich nicht!
Da kann ich helfen.
Ja, tut es definitiv!
1. Was für einen Audio-Ausgang hat dein Computer? Einen Line-Out oder einen Kopfhörer-Ausgang? Mit welchem Stecksystem? Mini-Klinken-Krankheit?
2. Was für eine Soundkarte hat dein Computer? On-Board oder was "amtliches"?
3. Warum muss das Signal erst D/A gewandelt werden um es dann wieder A/D zu wandeln, wenn das mit einem einfachen Kabel (und ggf. einem USB-HUB) vermieden werden kann?
Da hat nichts mit altmodisch zu tun, das ist einfach nur unnötig.

Der DJM 850 (den ich auch selbst habe) hat leider keine digitalen Inputs um das digitale Signal der digitalen Player ungewandelt weiterzuleiten,
an dieser Stelle geht es also nicht anders, aber vom und zum Computer kannst du dir die Wandlungen sparen.
Schon das kann deine Aufnahmen entsprechend verbessern und die Investitionssumme die dafür nötig ist hält sich wirklich in Grenzen, ein aktives USB-HUB und ein USB-Kabel sind im Vergleich zu Pioneer DJ Equipment nicht sehr teuer.

Überleg mal: Für die Aufnahme musst du ja dann auch einen Analogen Output vom Mixer irgendwie in den Computer bekommen.
Im schlimmsten Fall hat dieser nur einen Mikrofoneingang (Mono! und eben erhöhte Empfindlichkeit weil Mic).
Da finden schon die ersten beiden unnötigen Wandlungen statt. Dann noch zwei Mal auf dem Rückweg.
Bis du also deine Aufnahme anhören kannst hast du sie vier mal A/D gewandelt und zusätzlich noch auf eine unbekannte Streamingqualität runtergerechnet. Mich wundert es nicht, dass da nichts mehr über bleibt.
Zusätzlich kommen noch potentielle Fehler bei den Einstellungen, Verbindungen, Pegeln usw. wo ich einfach mal angenommen habe dass du sie als Fachperson nicht gemacht hast, sicher wissen tu ich das aber nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
DJGoody
DJGoody
Sample-Dompteuer
Mitglied seit
30 Nov 2007
Beiträge
1.868
Reaktionen
59
Ort
Bayern
Du kaufst teure Kabel, einen Mischer und eine kostenpflichtige Software anstelle eines USB-Hubs oder einer vernünftigen Soundkarte die beide Dein Problem gelöst hätten - muss man wohl nicht verstehen... :oops:
 
D
DeeJay Sharty
Well-known member
Mitglied seit
6 Jun 2019
Beiträge
74
Reaktionen
5
Also! Ich habe es jetzt Mal getestet mit einem USB Kabel!
Ähnliches Ergebniss. Es wurde nicht schlechter aber auch nicht nennenswert besser.
Außerdem ist diese Verbindung wieder Master Abhängig was sehr schlecht ist da ich über den Master mein Monitorspeaker system bespiele.

Zur Analogen Anbindung am PC kommt die onboard Soundkarte zum Einsatz! Bitte nicht fragen was genau da drauf ist. Ich weiß nur das es eine Realtek 7.1 Soundkarte ist! Die hat eine Kombi eingangsbuchse Line in/mic. Kann ich im System umstellen und ist aktuell auf Line in eingestellt.

Die Frage mit den Teuren Kabeln verstehe ich nicht. Meiner Meinung nach sind die Cordial Kabel nicht teuer für das was die bei mir auch im Roadeinsatz aushalten müssen. Aber vielleicht habe ich da auch eine andere Auffassung was Preise am Audio Markt angeht!

@DJGoody wer hat von einer kostenpflichtigen Software gesprochen?

Und falls jetzt manche meinen das könnte an den "YouTube Ripps" liegen der irrt gewaltig da ich meine Musik ausschließlich bei Beatport, Amazon Music und im iTunes Store kaufe.

@Netwizard Streaming Qualität ist auf 320kbps eingestellt. Verbindungen am PC sind alles 3,5mm Klinke der Rest sind 6,3mm Symmetrische Klinke außer vom PC zum DJM 850 da sind es chinch Stecker!
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.046
Reaktionen
442
Außerdem ist diese Verbindung wieder Master Abhängig was sehr schlecht ist da ich über den Master mein Monitorspeaker system bespiele.
Dann steck deine Monitor-Lautsprecher an den Monitor-Ausgang, dafür ist er da.
Beim DJM 850 ist auch der Booth symmetrisch, es gibt also keinen Unterschied in der Signalart.
Abgesehen davon ist das ja nur gut, wenn du genau das hörst was du auch aufnimmst.
(Man kann einen Verstärker leiser stellen, das geht durchaus.)

Es spricht nichts gegen Kabel von "Cordial", diese verwende ich auch, sowohl vorkonfektioniert als auch für den Selbstbau.
Diese sind überhaupt nicht teuer, im Gegenteil.
Bei den Stecksystemen versuche ich wann immer möglich original Neutrik-Stecker zu verwenden bzw. zu erwerben bei den fertigen Kabeln.
Teilweise habe ich sogar die Eingangsbuchsen meiner Aktivboxen umgebaut wo nötig (Verriegelung!).

Das Problem ist, selbst wenn 320 eingestellt ist heißt das ja noch nicht, dass nicht irgendwo zusätzlich der Frequenzbereich beschnitten wird um die Datenmenge zu reduzieren.
Nach der Optimierung des Setups kommt als nächstes die Einzelanalyse bei der du an jeder Stelle deines Systems eine Hörprobe entnimmst um festzustellen wo genau der "Druck" verloren geht.

Zusätzlich stellt sich noch die Frage welchen Pegel deine Aufnahme hat um den Unterschied zwischen der eigentlichen Aufnahme und der Wiedergabe selbiger festzustellen. Interessant ist in dem Zusammenhang auch der Dynamikumfang deines Sets und die Stärke der Kompression.
 
Zuletzt bearbeitet:
D
DeeJay Sharty
Well-known member
Mitglied seit
6 Jun 2019
Beiträge
74
Reaktionen
5
Ich sehe schon wir reden aneinander vorbei!

Dann steck deine Monitor-Lautsprecher an den Monitor-Ausgang, dafür ist er da.
Beim DJM 850 ist auch der Booth symmetrisch, es gibt also keinen Unterschied in der Signalart.
Abgesehen davon ist das ja nur gut, wenn du genau das hörst was du auch aufnimmst.
(Man kann einen Verstärker leiser stellen, das geht durchaus.)
Ja ich weiß das man bei Verstärkern die Lautstärke ändern kann und ja ich weiß auch das das der DJM 850 einen Booth/Monitor Ausgang hat aber da ich nur XLR Kabel besitze wird das schwierig, und nein ich nehme dafür keine Adapter, außerdem geht über den Booth/Monitor zurzeit der Streamsound raus!
Das Problem ist, selbst wenn 320 eingestellt ist heißt das ja noch nicht, dass nicht irgendwo zusätzlich der Frequenzbereich beschnitten wird um die Datenmenge zu reduzieren.
Ja gut das Stimmt natürlich das kann ich aber auch nicht sagen wieviel tatsächlich Raus geht. Das zeigt OBS leider nicht an!
Nach der Optimierung des Setups kommt als nächstes die Einzelanalyse bei der du an jeder Stelle deines Systems eine Hörprobe entnimmst um festzustellen wo genau der "Druck" verloren geht.
Was genau meinst du mit Einzelanalyse? Etwa die Geräte einzeln abhören? Also den Behringer und PC. Aber wie? Ich Frage nur deshalb so blöd weil ich nicht weiß wie ich das anstellen soll. Die Kabel die bei mir zum Einsatzkommen sind in der Länge auf das ungefähre Maß gekauft worden. Das heißt ich kann jetzt nicht die XLR Kabel beim Behringer anstecken weil der nicht am/beim DJ Pult steht. Der Steht ca. 5m weg Fix in den Schreibtisch Integriert. Um den da Raus zu bringen muss ich ersten alles abstecken und zweitens den Halben Tisch zerlegen.
Interessant ist in dem Zusammenhang auch der Dynamikumfang deines Sets und die Stärke der Kompression.
Was ist den die Kompression? Ich weiß das es Kompressoren gibt habe aber keine Ahnung was da passiert.
 
DJGoody
DJGoody
Sample-Dompteuer
Mitglied seit
30 Nov 2007
Beiträge
1.868
Reaktionen
59
Ort
Bayern
Also wenn ich/wir Dir helfen sollen müsstest Du uns erst mal ein deutlich umfangreicheres Bild von Deinem Setup liefern. Mach ein paar Photos, eine Skizze (was wo angeschlossen bzw. miteinander verbunden ist, mit Steckertyp und Kabellänge), ein Video wo man die Aussteuerungsleds vom Mixer und OBS sieht und ganz wichtig eine Hörprobe von allen Stationen die Dein Audiosignal passiert.

Nur eines sage ich Dir vorher: Zumindest ich (denke aber daß das andere genauso sehen) unterstütze keine Pfusch-Lösung mit Realtek-Chip - Du hast keine Ahnung was das für ein Schrott ist. Es kommt nämlich u.a. nicht nur auf den Chip selbst sondern auch auf die Beschaltung drumherum an... :rolleyes:
 
metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
783
Reaktionen
157
Ort
hinter dir
Nur eines sage ich Dir vorher: Zumindest ich (denke aber daß das andere genauso sehen) unterstütze keine Pfusch-Lösung mit Realtek-Chip - Du hast keine Ahnung was das für ein Schrott ist. Es kommt nämlich u.a. nicht nur auf den Chip selbst sondern auch auf die Beschaltung drumherum an... :rolleyes:
Vor allem wenn halbwegs brauchbare Soundkarten zu durchaus erschwinglichen Preisen zu bekommen sind...
 
D
DeeJay Sharty
Well-known member
Mitglied seit
6 Jun 2019
Beiträge
74
Reaktionen
5
Hier mal die Fotos und eine Skizze! Kabellängen weiß ich jetzt nicht auswendig muss erst in den Bestellungen nachsehen!

Zum Thema Soundkarten was würdet ihr mir da empfehlen?

Video kann ich noch nicht hochladen, anscheinend ist ein 24 Sekunden langes Video zu groß! Werde die Clips einzeln machen!
 

Anhänge

  • IMG_20220212_100940.jpg
    IMG_20220212_100940.jpg
    862,8 KB · Aufrufe: 61
  • IMG_20220212_101049.jpg
    IMG_20220212_101049.jpg
    577,9 KB · Aufrufe: 63
  • IMG_20220212_101148.jpg
    IMG_20220212_101148.jpg
    865,3 KB · Aufrufe: 63
  • IMG_20220212_101531.jpg
    IMG_20220212_101531.jpg
    788,2 KB · Aufrufe: 54
  • IMG_20220212_101219.jpg
    IMG_20220212_101219.jpg
    995,7 KB · Aufrufe: 55
  • IMG_20220212_105320.jpg
    IMG_20220212_105320.jpg
    737,5 KB · Aufrufe: 54
Zuletzt bearbeitet:
D
DeeJay Sharty
Well-known member
Mitglied seit
6 Jun 2019
Beiträge
74
Reaktionen
5
ESI habe ich noch nie gehört werde sie mir aber mal ansehen! Vielen dank dafür!

Bezüglich der Kabellängen habe ich folgendes: Vom DJM850 bis zum Behringer habe ich 2x 1,5m; vom Behringer zum PC habe ich 6m und vom PC zum DJM 850 habe ich auch 6m. Ja stimmt ist schon etwas überdimensioniert aber die Kabel habe ich gekauft als alles noch viel weiter auseinander Stand da brauchte ich diese Kabel.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.046
Reaktionen
442
Erst recht nach den Bildern finde ich den Behringer Mixer komplett überflüssig.
Was genau tut er für die Qualität deines Mixes oder welche seiner Eigenschaften sind zwingend nötig um dessen Einsatz zu rechtfertigen?
Nach wie vor bin ich der Meinung, dass die integrierte Soundkarte des DJM 850 eine kostengünstige Lösung für die Übertragung des Mixes in den PC ist. Geld ausgeben kann man später immer noch.

Du könntest auch mal versuchen einen Player direkt an den Computer anzuschließen, dann sind alle Mischpult und Einstellungseinflüsse raus.
 
D
DeeJay Sharty
Well-known member
Mitglied seit
6 Jun 2019
Beiträge
74
Reaktionen
5
Der Behringer verhindert das die Aufnahme verzerrt! So wie es jetzt angeschlossen ist kann ich den Booth/Monitor Regler fast voll aufdrehen damit ich beim Behringer ein +4db Signal rausschicke aber das kommt beim PC nicht an! Wenn ich den Regler ohne Behringer fast voll aufdrehe da verzerrt es schon lange beim Aufnehmen und drehe ich runter auf die hälfte ist die Aufnahme sehr leise!

Warum kann ich hier keine Videos bzw. Ton aufnahmen hochladen das kotzt mich an!
 
MrPopmusik
MrPopmusik
Vinylist
Mitglied seit
5 Feb 2011
Beiträge
1.381
Reaktionen
25
bei einer 5.1 Soundkarte ist nur die blaue Buchse eine STEREO!-LineInbuchse - der Rest ist Output und Mic.

zusätzlich sollte man immer bei einer PC-soundkarte nicht nur die reinen original-Treiber installieren (und sowieso nicht die von Windows nehmen), sondern auch die dazu gehörige Software (meist umfangreiches Audiopanel) mit installieren, damit man auch Alles (viele Db-regler, Raummoden usw.) einstellen kann.

und beim Behrie benutze entweder den Master oder die 3+4 Subout's (so macht man Das)

kleiner Nachtrag:

du lässt dir den Master auf der LED-kette anzeigen, nimmst von der Abhörsektion ab und werder Pre- noch Postfader sind auf (n)

= der Behrie ist ein Studiomixer und du solltest das Handbuch mal aus dem Karton nehmen und lesen/studieren und dir echt mal im Inet paar wichtige Studiobegriffe einverleiben.

-------
allgemein hier im Forum:

ich schüttel hier im Forum immer öfter einfach nur meinen Kopf = Hauptsache teure geile Technik und kaum oder kein Blassen von irgendwas, geschweige denn irgendwelche Muuuuße sich wenigsten etwas Grundwissen aneignen zu wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:
DJGoody
DJGoody
Sample-Dompteuer
Mitglied seit
30 Nov 2007
Beiträge
1.868
Reaktionen
59
Ort
Bayern
OK, ich verstehe daß es ein Problem ist wenn man zwischen PC & DJM 6m lange Verbindungen braucht - da geht USB und Mehrkanal Audio nicht mehr... von daher ist die symmetrische Verbindung zum Behringer gar nicht so schlecht.

Laut dessen Manual erscheint der Mix-Bus auf dem USB-Out - Du müsstest also lediglich diesen mit dem PC verbinden und die Behringer-Soundkarte im OBS auswählen. Versuch das bitte.

Für die Gegenrichtung wären noch Ideen gefragt...

Was hängt den USB-mäßig noch am PC das ein Hub oder ein zusätzliches Slotblech mit USB-Buchsen ein Problem darstellt?

Ansonsten bin ich ganz bei MrPopmusik...
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.046
Reaktionen
442
Hey Goody!
Hast dir die Bilder des TE angeschaut?
Das Behringer Pult steht direkt unter dem DJM und ist ebenfalls nicht mit USB verbunden. Symmetrische Ausgänge hat das DJM auch, genauso wie ein eingebautes USB-Interface, welches man ohne Umwege auch in OBS auswählen könnte, wenn man doch nur einen USB-Steckplatz hätte. Ein USB-HUB ist im Budget aber nicht mehr drin bei 4x CDJ + DJM.
Was der gute Sharty nicht begreift ist, dass das "schwächste Glied" in der Signalkette den Endsound bestimmt.
 
metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
783
Reaktionen
157
Ort
hinter dir
Also ich würde direkt vom DJM in OBS gehen.
Oder alternativ vom Behringer via USB.
Alles andere (extra USB Interface, Onboardsound vom PC) ist zwar machbar aber Käse.
 
D
DeeJay Sharty
Well-known member
Mitglied seit
6 Jun 2019
Beiträge
74
Reaktionen
5
An meinen USB Steckplätzen sind dran: Maus, Tastatur, Mauspad, Streamdeck, 2 Webcams (1 davon schon über einen Hub), Wlan Stick. Und nein den DJM kann ich nicht an dem bestehenden Hub anschließen das habe ich schon Probiert den dann funktioniert entweder die Cam oder das Interface aber nie beider gemeinsam weil eine Webcam eine Ziemliche Bandbreite braucht!
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.046
Reaktionen
442
Tja, dann wird das wohl leider nichts mit dem druckvollen Sound. Schade die Sache mit dem USB.
Schade auch, dass der Rechner wahrscheinlich keinen LAN-Anschluss hat, was die Streaming-Bandbreite erhöhen und so die Qualität verbessern würde (einen entsprechenden Internetanschluss vorausgesetzt).
 
 

Neue Themen


Oben