Als DJ in Clubs auflegen – erst auf Partys?

D

dr.masterblaster

Well-known member
Mitglied seit
Nov 2002
Beiträge
318
Reaktionen
7
Ort
Deggendorf
Wie kann ich mal in einem Club auflegen? Muss ich da auf Partys zuerst auflegen oder einen Mix zusammenstellen? Erzählt mal den normalen Weg eines DJs
 
A

Artworxx

Well-known member
Mitglied seit
Apr 2002
Beiträge
267
Reaktionen
1
Ort
Essen
der "normale" weg eines djs:

1. alles geld was man hat zusammenkratzen um sich ein vernünftiges set leisten zu können
2. noch mehr geld zusammenkratzen um "platten wie heu" zu haben
3. mix-technisch gesehen mindestens doppelt so gut sein wie der resident
4. einen stil entwickeln und records im case haben, die 1. niemand sonst hat und 2. alles und jeden vom hocker reißt

5. kein clubbestizer der welt wird dir als "bedroomer" sofort die gelegenheit geben in seiner bude aufzulegen
6. nach dem motto jeder fängt mal klein an, fragst du in cafes lounges nach ob du dort mal musik machen darfst
7. wenn du glück hast, darfst du dort für einen hungerlohn auflegen - wenn du pech hast dann wird draus nix und du fragst im nächsten laden nach
8. jeden sa im club zu erscheinen ist pflicht: möglichst "dezent" dem resident am arsch kleben und hin und wieder mal anquatschen -> ziel: kontakt aufbauen mit der option auch später am pult stehen zu dürfen
8. dem resi seine mix-sets mal mitgeben damit er diese beurteilen kann
9. falls resonanz positiv: fragen ob man dort mal im vorprogramm oder nach der "hauptzeit" auflegen darf..natürlich für null komma nix das ganze
10. falls resonanz negativ dann entweder: mitsamt equipment und platten aus dem fenster springen weil der große traum wie ne seifenblase zerplatzt ist ODER in einem anderen club nochmal versuchen

tja, das ist ohne jeglichen einfluß von vitamin b bzw. einem selbstproduziertem smash-hit der sofort überall auf platz 1 landet, der normale werdegang des djs ;D
 
D

dr.masterblaster

Well-known member
Mitglied seit
Nov 2002
Beiträge
318
Reaktionen
7
Ort
Deggendorf
okay. werd ich mal alles ausprobieren
 
wicked

wicked

proud to be a housepunk
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
10
Reaktionen
0
Ort
0711
Noch ein kurzer Kommentar von meiner Seite : Ohne Beziehungen geht gar nix. man sollte immer present sein, und versuchen an die Veranstalter ranzukommen, da die Clubbetreiber und die Local Dj´s auch nicht viel machen können. Die Leuz die die Parties machen, das sind die wo man sich ranhalten muss, kann natürlich auch der Dj sein aber das lässt sich rausfinden. Ich für meinen Teil habe schon mehrere aufs und abs durchgemacht, gerade ist ein absoluter Nullpunkt, ich habe so ziemlich alle Connections aufgegeben gehabt aus privaten Gründen, und nun kennt mich keiner mehr, und ich kenne auch keinen mehr, in einer so schnelllebigen, ellenbogen Gesellschaft wie der Clubszene muss man immer am Puls der Zeit sitzen oder noch näher dran.

Also Connections,Connections und nochmal Connections !

Gruß Andre
 
A

AC-DJ

Member
Mitglied seit
Aug 2005
Beiträge
8
Reaktionen
1
Ort
Viernheim
AW: Re:Auftritte

Artworxx schrieb:
der normale weg eines djs:
6. nach dem motto jeder fängt mal klein an, fragst du in cafes lounges nach
Es gibt Musikrichtungen, bei den das klappen könnte (ich denke an HipHop, Ambient z.B.). Aber was ist wenn man mit Hardtrance und Hardstyle ankommt. Ich glaub ned, dass das die passende Mucke für eine Café Lounge ist! Ich könnte natürlich auch was anderes auflegen, wäre dann aber nicht mein Stil!
 
docmilla

docmilla

likes breaks
Mitglied seit
Nov 2004
Beiträge
213
Reaktionen
21
Ort
Karlsruhe/Kempen
Also ich weiß nicht so genau, ich bin zwar jetzt auch nicht der Ober-Smasher, aber ich habe einen regelmässige Anstellung in einem der größeren Clubs der Stadt, was für die Stadt hier jetzt nicht grade mit Köln oder Berlin zu vergleichen ist, aber für mich schon eine ganz prächtige Errungenschaft ist.

Aber eins weiß ich: ich mußte dafür bis jetzt niemanden wochenlang am Hintern kleben und nerven.
Vielleicht hier und da mal !etwas! "massentauglicheres Programm" fahren, aber dafür sollte man meiner Meinung nach am Anfang schon offen sein.

Irgendwann (vielleicht wär es mit Penetration schneller gewesen) war die chance da, und die Musik hat überzeugt und die Sache geriet ins Rollen.

Das ganze hat 2 Jahre gedauert (bis zur Festanstellung).
Eher hätt ich gar nicht gewollt...
 
 
Oben