Aussetzer, Plopps und Geknister - Probleme bei der Audiowiedergabe

Sigo

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2011
Beiträge
882
Reaktionen
0
Ort
Minden
Viren und Mac :confused:
Ich halte nix von externen Discs in Verbindung mit Dj Software und scon gar nicht bei den extrem großen Wav Dateien. Die gehören auf ne interne. Am besten SSD damit der Durchsatz stimmt.
 

deejaydarkside

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
Jul 2010
Beiträge
1.321
Reaktionen
51
Ort
Luzern (CH)
Danke schonmal für die Anregungen. Den Treiber werde ich frisch installieren, evtl. auch gleich Itch.

Auf die externe HD würde ich gerne verzichten - geht aber gerade wegen der grossen Wave-Dateien nicht. Die interne Harddisc ist nicht gross genug. Es ist total mehr als ein Terrabite Sound.


...aber was hätte eine zu langsame USB-Verbindung damit zu tun, dass der Mac am Ende fast abstürzt, wenn man ihn runter fahren will? Auch das Wlan passt imho nicht zu diesem Absturz.
 

DJ_TJ

New member
Mitglied seit
Jul 2013
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo Leute,

vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen.

Ich benutze TSP 2.6.0 mit dem Reloop Spin!2+ Interface und zusätzlich 2 Control CDs MK2. Soweit läuft alles super, es gibt keine dropouts oder der gleichen.

Das problem ist jetzt nur, dass die Soundqualität des linken Kanals genauso ist wie sie sollte, die rechte Seite jedoch sehr dumpf klingt. Sehr ähnlich zu einem youtube video auf schlechter qualität.

Ich habe schon die Kabel ausgetauscht um zu probieren ob es daran liegt, die sind es nicht.
Ich habe auch schon einen anderen kanal am Mixer genommen, der ist es auch nicht.

Wenn ich jetzt bei den Traktor Einstellungen auf Input Routing gehe dann sieht man auch optisch dass das input signal bei Deck B nicht so stark ist wie bei Deck A.

Jetzt würde man ja eigentlich denken es liegt am Input der Soundkarte.
Jetzt hat die Reloop Karte einen Trough Channel. Also normale Audio-CD rein, geguckt ob das selbe Problem vorhanden ist und siehe da, der Sound ist klar und deutlich wie er sein sollte.

Die Sample rate der Soundkarte liegt bei 44100 hz und lässt sich leider nicht ändern.

Hat jemand eine Idee woran es liegen könnte?
Ich bin über jeden Beitrag dankbar.

Vielen Dank schonmal.
 

Magisto

Well-known member
Mitglied seit
Feb 2010
Beiträge
378
Reaktionen
1
Ort
Hannover
Danke schonmal für die Anregungen. Den Treiber werde ich frisch installieren, evtl. auch gleich Itch.

Auf die externe HD würde ich gerne verzichten - geht aber gerade wegen der grossen Wave-Dateien nicht. Die interne Harddisc ist nicht gross genug. Es ist total mehr als ein Terrabite Sound.


...aber was hätte eine zu langsame USB-Verbindung damit zu tun, dass der Mac am Ende fast abstürzt, wenn man ihn runter fahren will? Auch das Wlan passt imho nicht zu diesem Absturz.
Ich würde erst mal den Treiber und Itch deinstallieren und dann wieder neu installieren. Sollte dein MB immer noch komisch laufen, lass das Festplattendienstprogramm über deine interne und externe Platten laufen und schau mal, ob Fehlermeldungen kommen.

Über ein Terrabite braucht kein Mensch zum auflegen. Aber gut, jeder wie er meint.

Kleiner Tipp: CD-Laufwerk raus, eine SSD und eine 7200er HD einbauen, Fusiondrive konfigurieren und schon hast du min. 1 TB Platz mit ordentlich Dampf auf deinem MB. Dann schmeißt Du noch denn doppelten Schrott und was du nur ganz selten brauchst auf deine externe Platte und lässt die für Notfälle in der Tasche. Und schon bist du all deine Sorgen los :d
 

Ma Kobi

Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
Aug 2010
Beiträge
445
Reaktionen
1
Ort
Frankfurt/Main
Hallo Leute,

vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen.

Ich benutze TSP 2.6.0 mit dem Reloop Spin!2+ Interface und zusätzlich 2 Control CDs MK2. Soweit läuft alles super, es gibt keine dropouts oder der gleichen.
Hi,

warum nutzt du nicht das Audio-Interface von Traktor Scratch?
Zu teuer?

Gruß
 

Daniel Ventura

Mainstreamnutte
Mitglied seit
Dez 2004
Beiträge
1.347
Reaktionen
8
Ort
Karlsruhe - Mittendrin -
zu teuer triffts wohl da er offensichtlich mit nem cracked tsp arbeitet :d
nur mit nem Union release ist es möglich andere Interfaces für timecode zu nutzen ;)
 

Oliver Mai

Well-known member
Mitglied seit
Feb 2010
Beiträge
166
Reaktionen
0
Is es normal, dass der Asio4All-Treiber für weniger CPU-Auslastung sorgt, als der normale Komplete Audio 6 Treiber von Native Instruments? Kann mit der Audio6 kaum produzieren, sobald mal einpaar Spuren geladen sind gibts schon Aussetzer. Bei weiteren Spuren springt die Auslastung dann auf 99% und es geht nichts mehr.
Mit den Asio4All Treiber (Funktioniert nicht mit der Audio6) gibts überhaupt keine Probleme.

Hat da jemand ähnliche Erfahrungen?


Achja, Treiber wurde erst vor kurzen neu installiert und geupdated.
 
Mitglied seit
Mai 2011
Beiträge
311
Reaktionen
0
Ort
Keltern
Ich glaube du vergleichst Äpfel mit Birnen. Das kommt ganz auf das Interface an. Du kannst nicht die Latenzen 2er unterschiedlicher Interfaces miteinander vergleichen und dann auf den Treiber rückschließen.


Ich hätte aber mal ne Elektronikfrage: wie kann ich fachmänisch die Masse meiner Rockit abisolieren? Die erzeugen nämlich ein hässliches fiepen auf meinem Aufnahme- Interface...

Gruß GS
 

awichai

Active member
Mitglied seit
Sep 2009
Beiträge
32
Reaktionen
0
Ich weiß nicht, obs hier schon gepostet wurde, aber ich hab auf dieser Seite ein geniales Script gefunden, es deaktiviert alle unnötigen Services bzw. Dienste die Windows nicht benötigt. Das ding ist echt super, einfach den Text der Seite in eine leere *.bat Datei kopieren und ausführen.
 

FlyingKuh

New member
Mitglied seit
Aug 2013
Beiträge
1
Reaktionen
0
Moin.

Hatte das Problem auch.
Ich habe alle Netzwerkadapter
(auch den "TP-LINK Wireless N Adapter", bzw. das WLAN) deaktiviert und habe nun keine Probleme mehr.

Ihr solltet auch euren Energiesparplan (Systemsteuerung\System und Sicherheit\Energieoptionen) auf Höchstleistung stellen, denn vielen Latptop Usern hat das schon geholfen ;)

Zusätzlich schaut, ob eure CPU nicht dynamisch getaktet ist. Sie taktet sich unter weniger Last runter, was eine längere Lebensdauer bewirkt.
Checkt die Taktrate mit dem Programm "CPU-Z".

Viel Erfolg :p !
 

yosager

Member
Mitglied seit
Nov 2012
Beiträge
22
Reaktionen
0
Hallo!
Ich habe eine sehr sehr wichtige Frage, da ich im Moment vor einem großen Problem stehe.
Ich habe Zuhause zwei Plattenspieler stehen und einen Mixer (Technics sl 1210 mk2, reloop Rp 3000 mk3 und einen Numark x5 Mixer) und ich probiere euch mein Problem jetzt so detalliert wie möglich zu beschreiben, vielleicht könnt ihr mir ja helfen.
Und zwar habe ich das Audio 4 Dj Interface von Native Instruments, welches mir die Möglichkeit bietet Timecode zu benutzen. Multicore Kabel habe ich keine, deswegen lasse ich Platten oft, wenn ich analog spielen will, über den Live Input von Traktor laufen oder stecke halt um.
Da das Audio 4 gerade so genug Anschlüsse besitzt, damit ich Timecode spielen kann, also keinen zusätzlichen Out, habe ich mir nun ein zweites interface zugelegt um aufzunehmen. Dieses ist das Audioface ii von Miditech. Es hat 20 Euro bei Thomann gekostet und erfüllt seinen Zweck. Ich habe an meinem Mixer einen normalen Master über den die Boxen verbunden sind und einen Booth (zweiten Master) mit dem ich durch ein Cinch Kabel in den Input vom Miditech Interface gehe. Soweit so gut, jetzt gibt es aber ein Problem:
Wenn ich aufnehme, und das Audio 4 mitläuft, ist immer ein sehr hochfrequientiertes Brummen, eher ein Summen/Surren zu hören. Dieses ist nicht sonderlich laut, stört aber schon. Ich habe jetzt schon ein bisschen mit den Masse Kabeln rumgespielt etc. es tut sich aber nichts. Ich besitze ein ganz neues Macbook Pro und ich vermute, da es ja auch brummt, wenn die Musik über Traktor, also digital läuft, etwas mit den Usb Anschlüssen und weniger mit der Erdung zu tun hat. Wenn ich das Interface abschließe und den Plattenspieler direkt in den Phono stecke, brummt nichts mehr. Ich habe zurzeit an meinem Rechner per Usb die beiden Interfaces und eine Maschine angeschlossen, unter anderem durch einen Usb Hub. Beim Umswitchen dieser, sprich Interface direkt, Maschine an Hub etc., habe alle Möglichkeiten ausprobiert, wird das Brummen entweder schlimmer oder besser, geht aber nie ganz weg.
Glaubt ihr, ihr könnt mir irgendwie helfen? Habt ihr eine Idee woran es noch liegen könnte?
Ich erbitte eurre Hilfe Lächeln
Vielen Dank und beste Grüße, Tim.

Edit: Was mir gerade noch eingefallen ist: Wäre es vielleicht eine Möglichkeit mir einen Adaper von Usb auf Firewire zu holen und so das Summen zu eliminieren, quasi damit die Usb Ports zu entlasten? Nur so eine Idee... Lächeln
Ich habe nochmal eine Datei angehangen mit einem kurzem Eindruck vom Brummen
Achja und ich nehme mit Logic Pro 8 auf, habe es aber auch schon mit Garageband probiert. Dort gibt es das selbe Problem.
 

DJ Bonzaii

Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
Aug 2011
Beiträge
309
Reaktionen
0
Ort
Am Meer
Hallo!
Ich habe eine sehr sehr wichtige Frage, da ich im Moment vor einem großen Problem stehe.
Ich habe Zuhause zwei Plattenspieler stehen und einen Mixer (Technics sl 1210 mk2, reloop Rp 3000 mk3 und einen Numark x5 Mixer) und ich probiere euch mein Problem jetzt so detalliert wie möglich zu beschreiben, vielleicht könnt ihr mir ja helfen.
Und zwar habe ich das Audio 4 Dj Interface von Native Instruments, welches mir die Möglichkeit bietet Timecode zu benutzen. Multicore Kabel habe ich keine, deswegen lasse ich Platten oft, wenn ich analog spielen will, über den Live Input von Traktor laufen oder stecke halt um.
Da das Audio 4 gerade so genug Anschlüsse besitzt, damit ich Timecode spielen kann, also keinen zusätzlichen Out, habe ich mir nun ein zweites interface zugelegt um aufzunehmen. Dieses ist das Audioface ii von Miditech. Es hat 20 Euro bei Thomann gekostet und erfüllt seinen Zweck. Ich habe an meinem Mixer einen normalen Master über den die Boxen verbunden sind und einen Booth (zweiten Master) mit dem ich durch ein Cinch Kabel in den Input vom Miditech Interface gehe. Soweit so gut, jetzt gibt es aber ein Problem:
Wenn ich aufnehme, und das Audio 4 mitläuft, ist immer ein sehr hochfrequientiertes Brummen, eher ein Summen/Surren zu hören. Dieses ist nicht sonderlich laut, stört aber schon. Ich habe jetzt schon ein bisschen mit den Masse Kabeln rumgespielt etc. es tut sich aber nichts. Ich besitze ein ganz neues Macbook Pro und ich vermute, da es ja auch brummt, wenn die Musik über Traktor, also digital läuft, etwas mit den Usb Anschlüssen und weniger mit der Erdung zu tun hat. Wenn ich das Interface abschließe und den Plattenspieler direkt in den Phono stecke, brummt nichts mehr. Ich habe zurzeit an meinem Rechner per Usb die beiden Interfaces und eine Maschine angeschlossen, unter anderem durch einen Usb Hub. Beim Umswitchen dieser, sprich Interface direkt, Maschine an Hub etc., habe alle Möglichkeiten ausprobiert, wird das Brummen entweder schlimmer oder besser, geht aber nie ganz weg.
Glaubt ihr, ihr könnt mir irgendwie helfen? Habt ihr eine Idee woran es noch liegen könnte?
Ich erbitte eurre Hilfe Lächeln
Vielen Dank und beste Grüße, Tim.

Edit: Was mir gerade noch eingefallen ist: Wäre es vielleicht eine Möglichkeit mir einen Adaper von Usb auf Firewire zu holen und so das Summen zu eliminieren, quasi damit die Usb Ports zu entlasten? Nur so eine Idee... Lächeln
Ich habe nochmal eine Datei angehangen mit einem kurzem Eindruck vom Brummen
Achja und ich nehme mit Logic Pro 8 auf, habe es aber auch schon mit Garageband probiert. Dort gibt es das selbe Problem.
Hi, so ein Brummen kann viele Ursachen haben. :-/ Ein billiges, dünnes USB Kabel (Ungeschirmt) zu nah an einem Netzteil kann schon die Ursache sein. Vlt. sogar das Netzteil von einem USB Hub selbst.
Ich würde die komplette Verkabelung zerlegen und Schritt für Schritt nochmal breitflächig anschließen. Weit weg von Netzteilen und Geräten.

Kann auch sein, dass das MacBook diesen Ton erzeugt. Einfach mal alles abklemmen und am MacBook ein einfaches Signal einspeisen und aufnehmen. Wenn es intern schon brummt bringt die beste externe Hardware nix. Gerade das Miditech Interface scheint ja nicht so die beste Hardware zu sein. Liegt es in der Nähe der Lautsprecher oder des MacBooks könnte es schon das Problem sein.
 
Mitglied seit
Mai 2011
Beiträge
311
Reaktionen
0
Ort
Keltern
Habe ein Problem: ich hab momentan quasi 2 Brummschleifen.
Mixer hat kein Schuco Stecker nur so ne China Gurke. Ebenso der Power Adapter des USB hubs. Jetzt hab ich festgestellt das meine Boxen mir eine Brummschleife auf meinen Aufnahme PC senden, ABER auch der Output des Xone K2 der auch an den Mixer angeschlossen ist. (der hängt zusammen mit der Maschine an dem oben erwähnten Hub). Jetzt weis ich nicht wie ich die sache in den Griff bekommen soll. Geplant war, dass ich mir ein DI Box hole, bzw ein Massetrennfilter. Aber da ich jetzt mein Denon verkaufe der einem Xone 92 weichen wird, stellt sich mir die Frage, brauch ich das dann noch? Der Xone hat nämlich einen Schuco Stecker. Die beiden schleifen sind auf den Normalen Boxen nicht zu hören, keine Ahnung ob man sie auf den Boxen nicht hört, oder sie dort wirklich nicht da sind. Tozdem kommt am Stream-PC ein Brummen an.
Oder wie würdet ihr vorgehen?

übrigens eben festgestellt, das meine 170 Euro DJ Kopfhörer besser sind als die 350 euro Sennhiser Hifi HPs :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Tom_MälZZer

He's Back!!!
Mitglied seit
Sep 2012
Beiträge
192
Reaktionen
0
Hi Freunde! Ich hab da auch ein kleines Problem mit TP 2.6.0
Ein Track läuft und ich lade ein neuen Track in ein anderes Deck. Dann bekomm ich meist einen ganz kurzen Aussetzer. Meistens bei neuen Track, die noch nicht analysiert sind.

Laptop: ThinkPad SL 510
Win XP
absolut auf Leistung ausgelegt. Kein Virenscanner, W-Lan, Lan, usw.

Jemand nen Tip? Nervt etwas.
 

Ma Kobi

Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
Aug 2010
Beiträge
445
Reaktionen
1
Ort
Frankfurt/Main
Hi Freunde! Ich hab da auch ein kleines Problem mit TP 2.6.0
Ein Track läuft und ich lade ein neuen Track in ein anderes Deck. Dann bekomm ich meist einen ganz kurzen Aussetzer. Meistens bei neuen Track, die noch nicht analysiert sind.

Laptop: ThinkPad SL 510
Win XP
absolut auf Leistung ausgelegt. Kein Virenscanner, W-Lan, Lan, usw.

Jemand nen Tip? Nervt etwas.
Es gibt glaube ich eine Option "Analyze new Tracks when loaded" oder so ähnlich.
Hast du mal probiert die auszuschalten?
 

Tom_MälZZer

He's Back!!!
Mitglied seit
Sep 2012
Beiträge
192
Reaktionen
0
Nee. Dann analysiert er doch die neuen Tracks nicht, oder? Probier ich morgen mal aus. Vielleicht muss ich auch mal ein Firmware-Update vom MC6000 machen. Hab da sowas gelesen. Weiß gar nicht welche Version da drauf ist :D
Danke erstmal. Meld mich morgen, ob's geklappt hat ;)
 

Ma Kobi

Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
Aug 2010
Beiträge
445
Reaktionen
1
Ort
Frankfurt/Main
Nee. Dann analysiert er doch die neuen Tracks nicht, oder? Probier ich morgen mal aus. Vielleicht muss ich auch mal ein Firmware-Update vom MC6000 machen. Hab da sowas gelesen. Weiß gar nicht welche Version da drauf ist :D
Danke erstmal. Meld mich morgen, ob's geklappt hat ;)
Du müsstest dann die Analyse einfach mal kurz anschubsen wenn du neue Tracks hinzufügst.

Also nur falls das Abschalten der Option eine Besserung bringt ;)
 

Tom_MälZZer

He's Back!!!
Mitglied seit
Sep 2012
Beiträge
192
Reaktionen
0
So. Firmware Update hab ich gemacht. Hat aber nicht wirklich Besserung gebracht. Analyze New Tracks möchte ich gerne bei behalten. Ich denke mal, es liegt an der SK vom MC 6000. Die steht nämlich auf 48kHz und das kann ich weder in Traktor, noch im Asio Control Panel ändern. Mal weiter schauen. Ich bekomm das schon hin ;)
 

Sprengkommando

ஜ▬▬▬▬▬ஜ&
Mitglied seit
Mrz 2009
Beiträge
4.413
Reaktionen
0
ich hatte ähnliche Probleme mit der Audio 4 von NI .. und was war Schuld .. der NEUE Treiber ... Updates sind manchmal mit Vorsicht zu genießen ... ich bin dann damals wieder zurück zum alten Treiber gewechselt ... keine Probleme mehr

... wie das bei deinem DENON aussieht kann ich natürlich nicht beurteilen
 
 
Oben