Autofahrer-Abzocke – weniger Benzin fürs gleiche Geld

T

taylor

progressive head
Mitglied seit
14 Mrz 2004
Beiträge
958
Reaktionen
87
Ort
Kölle
Quelle: http://www.rbb-online.de/_/kontraste/beitrag_jsp/key=rbb_beitrag_3592384.html


Die Bundesregierung plant einen heimlichen Griff in die Taschen von Millionen Heizöl- und Kraftstoffkunden. Die Eichgesetze sollen zu Gunsten der Mineralölkonzerne geändert werden. Künftig dürfen die Mineralölkonzerne an Tanksäulen oder bei Heizöl-Lieferfahrzeugen bei gleicher Literanzeige weniger Kraftstoff abgeben als bisher. Dafür werden Autofahrer und Hauseigentümer über 650 Millionen EURO mehr bezahlen, ohne Gegenleistung, Jahr für Jahr. H.–C. Schulze und Gregor Witt klären auf.

Eines können wir für das Jahr 2006 wohl heute schon vorhersagen: die Ölpreise werden nicht sinken. Die hohen Benzinpreise mutmaßlich auch nicht, aber es kann auch immer alles noch schlimmer kommen. Jetzt plant die Bundesregierung auch noch einen heimlich Griff in die Taschen von Autofahrern und Heizölkunden. Nein, nicht die Mineralölsteuer wird erhöht. Sie sollen einfach für Ihr Geld weniger Benzin in den Tank bekommen, als die Zapfsäule anzeigt. Den Rest behalten die Mineralölkonzerne. Wie das geht, das zeigen Ihnen H.-C. Schulze und Gregor Witt.

50 Jahre sind diese Säulen alt. Damals waren die Zapfanlagen noch sehr ungenau. Zum Glück arbeiten sie heute sehr viel genauer. Und das macht sich im Geldbeutel bemerkbar.

KONTRASTE
„Trauen Sie den Anlagen?“
Tankstellenkunden
„Ja, das setze ich einfach voraus, ja.“
„Ein Liter bleibt doch ein Liter. Und wenn ich für einen Liter bezahle, muss ich auch für einen Liter reinkriegen.“
„Also, wenn ich für einen Liter 1,229 bezahle hätte ich gerne ‚nen Liter Sprit dafür. Ich kriege im Geschäft ja auch für ein Pfund Butter 500 Gramm und nicht 450 Gramm.“

Dass man sich darauf verlassen kann, dafür sorgen Arnold Beumker und seine Mitarbeiter vom Eichamt des Landes Nordrhein-Westfalen. Rund 35.000 Zapfsäulen kontrollieren sie pro Jahr. Damit jeder wirklich so viel Benzin im Tank hat, wie die Zapfanlage anzeigt.

Arnold Beumker, Eichamt Nordrhein-Westfalen
„Wie schaut’s aus mit der Arbeit?“
Mitarbeiter Eichamt Nordrhein-Westfalen
„So weit zufrieden stellend. Ich habe bisher keine Plomben gefunden, die offen sind, die sind alle zu.“

So verhindern sie Manipulationen bei Treibstoff und auch bei Heizöl. Und sie sorgen für höchstmögliche Genauigkeit. Aber hundertprozentig genau geht es nicht. Deshalb werden kleine, aber nur sehr kleine Abweichungen geduldet.

Hier wird genau gemessen, amtlich bestätigt.

Arnold Beumker, Eichamt Nordrhein-Westfalen
„Die Zapfsäulen sind auf 0,2 Liter pro abgegebene 100 Liter abgegebene Menge genau. Das ist eine sehr hohe Genauigkeit, die erreicht wird durch den derzeitigen gesetzlichen Rahmen und den Überwachungsdruck, den die Eichbehörden in diesem Bereich ausüben.“

Damit haben die Beamten Erfolg – und das seit über 30 Jahren. Doch jetzt soll alles anders werden.

Die EU machtŽs möglich. Es gibt mal wieder eine neue Richtlinie. Unglaublich aber wahr: Künftig muss nicht mehr so genau gemessen werden. Auch in Deutschland.

So ist es jedenfalls in der neuen Eichordnung vorgesehen. Das ist der Entwurf. Mit brisantem Inhalt. Spätestens ab Oktober sollen die Beamten größere Messfehler an Zapfanlagen für Benzin und Heizöl zulassen.

Arnold Beumker, Eichamt Nordrhein-Westfalen
„Also technisch ist das nicht begründbar. Die Messgeräte sind so gut, dass eine Erweiterung der Fehlergrenzen nicht nötig ist.“

Trotzdem ist geplant: die Messgeräte dürfen wieder ungenauer werden. Der Grund: Jeder Hersteller soll in jedem Land der EU seine Zapfanlagen frei verkaufen dürfen - selbst dann, wenn sie fehlerhaft messen. Europäische Harmonisierung soll das sein.

In Deutschland sind die Verbraucher durch die so genannte „Einseitigkeitsbedingung“ geschützt. Das heißt: Mess-Ungenauigkeiten dürfen kaum zu Lasten der Verbraucher ausgenutzt werden. Mit Erfolg: heute erhalten Autofahrer im Schnitt pro 100 Liter nur 0,2 Liter zu wenig Benzin fürŽs Geld. Jetzt soll die Einseitigkeitsbedingung wegfallen. Dann dürfen Zapfanlagen bis zu 1 Liter ungenau sein, das sind 0,8 Liter mehr als heute. Messfehler, zum Wohle der Mineralölkonzerne.

Der Gesetzesentwurf stammt von dieser Behörde: der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt. Genauer: von Professor Wilfried Schulz. Er ist der Mann, auf den das Bundeswirtschaftsministerium baut. Seine Aufgabe: die umstrittene EU-Richtlinie durchzuboxen. Um Jeden Preis.

Prof. Wilfried Schulz, Physikalisch-Technische Bundesanstalt
„Deutschland hatte immer ein sehr hohes Niveau, und dann kann es im Harmonisierungsprozess am Ende geschehen, dass durch diese Angleichung die Niveaus in den anderen Ländern angehoben werden, dafür aber in Deutschland bspw. das Niveau etwas abgesenkt wird.“

„Etwas abgesenkt“? Dabei geht es um viel Geld. Geld, das die Mineralölkonzerne kassieren werden – ohne jede Gegenleistung, versteht sich.

An Heizöl, Benzin und Diesel verkaufen sie bundesweit pro Jahr knapp 100 Milliarden Liter. Kommt die geplante Änderung durch, können sich die Konzerne über zusätzliche Einnahmen von bis zu 660 Millionen Euro pro Jahr freuen. Das muss selbst der Experte des Wirtschaftsministeriums zugeben:

Prof. Wilfried Schulz, Physikalisch-Technische Bundesanstalt
„Es gibt einige Mineralölgesellschaften, die hier die Tendenz haben, in positiver Richtung die Geräte justieren zu lassen.“

„Positiv“ - das heißt ganz legal dürfen die Ölkonzerne abkassieren. Die Eichbeamten vor Ort wissen aus Erfahrung: wo der Gesetzgeber Spielräume lässt, werden sie kräftig ausgenutzt.

Arnold Beumker, Eichamt Nordrhein-Westfalen
„In der Praxis ist das so, wenn auf legalem Wege Geld zu verdienen ist, dann werden Toleranzen ausgenutzt. Die sind im Moment sehr klein. Wenn die weg fallen oder vergrößert werden, dann bewegen sich diese Geräte automatisch in diese Richtung.“

Was heißt das - zum Beispiel für den Familienvater Erwin Braun? Er muss täglich zwischen Ingolstadt und München pendeln.

KONTRASTE
„Was fahren Sie denn im Jahr an Kilometern?“
Erwin Braun, Pendler
„Ich fahr knapp an die 50.000 km pro Jahr.“
KONTRASTE
„Und heizen Sie auch mit Öl?“
Erwin Braun, Pendler
„Ja, ein Einfamilienhaus.“
KONTRASTE
„Und was verbrauchen Sie da jedes Jahr?“
Erwin Braun, Pendler
„Etwa pro Jahr um die 6.000 Liter.“

Bei Benzin und Heizöl kosten ihn im Jahr die Messfehler: von heute 0,2% rund 14 Euro; bei künftig bis zu 1% bis zu 70 Euro - fünf Mal mehr als heute.

Arnold Beumker, Eichamt Nordrhein-Westfalen
„Insgesamt sind alle Eichbeamten und Eichbehörden empört über diese Regelung und wir sehen den Grund nicht, wieso es zu einer Änderung kommen soll. Es hat sich über Jahrzehnte bewährt, diesen Genauigkeitsstand zu erreichen und warum der jetzt aufgegeben werden soll, dafür fehlt uns eigentlich jegliches Verständnis.“

Diese Bedenken haben die Eichbehörden dem zuständigen Bundeswirtschaftsministerium in vielen Sitzungen immer wieder vorgetragen. Trotzdem ist der Verbraucherschutz auf der Strecke geblieben.

Warum, wollen wir wissen. Für ein Interview vor der Kamera hat das Ministerium keine Zeit.

Werden die vorliegenden Pläne verwirklicht, werden Autofahrer und Heizölkunden abgezockt – ein Millionengeschenk an die Mineralölkonzerne. Und übrigens - auch der Staat kassiert dann über die Steuern kräftig mit.

KONTRASTE
„Was sagen Sie dazu?“
Tankstellenkunden
„Na, ich meine, da wird keiner damit einverstanden sein, weil das Benzin ja sowieso so teuer ist.“
„Ne Frechheit eigentlich, ja.“
„Ich kann das einfach nicht glauben!“


Sowas find ich einfach nur dreist!!! Als würden drohende Steuererhöhungen, steigende Energiepreise etc. pp. nicht schon reichen. Nein, hiermit wird Abzocke legalisiert!!! Unverschämtheit!
Meine Meinung.
 
G

Gast5881

Guest
Ben schrieb:
Sowas find ich einfach nur dreist!!! Als würden drohende Steuererhöhungen, steigende Energiepreise etc. pp. nicht schon reichen. Nein, hiermit wird Abzocke legalisiert!!! Unverschämtheit!
Meine Meinung.

Mir doch egal, betrifft mich nicht, ich tank immer für 20 Euro...

Gruß M
 
triple D

triple D

Frequenzumrichter
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
890
Reaktionen
96
Ort
Halle/S.
Mich als Vielfahrer trifft das ganz schön dolle ... hab ungefähr 25.000 km pro Jahr (ohne Urlaubs- und Booking-Fahrten).

Und ganz ehrlich ... ich steck die 35,- Euro mehrkosten lieber in Platten, als in die Hälse irgend welcher geldgeilen Konzerne.

Ich finds ne Frechheit, und außerdem ne sehr stumpfsinnige Idee ... was ist denn das für eine Argumentation ... nen Rückschritt machen ... wo leben wir denn? Ständig wird gemeckert, dass das Wirtschaftswachstum zu wenig wächst und dann sowas ... einfach lächerlich.
 
Nik Wel

Nik Wel

Electro Swing
Mitglied seit
30 Sep 2004
Beiträge
750
Reaktionen
47
Ort
Hannover
Na ja da gibt's aber wirklich schlimmeres, ne... tankt man jetzt sagen wir mal 50 Liter, bekommt man höchstens nen halben Liter zu wenig, d.h. man zahlt bei nem Spritpreis von 1,26 Eur für Normalbenzin höchstens 63 ct zu viel...

Wayne int'ressiert's bei nem Gesamtpreis von 63 Eur für die 50 Liter?

Gut, Vielfahrer wird's vielleicht beschäftigen...
 
lolo

lolo

Housetier
Mitglied seit
21 Aug 2004
Beiträge
4.561
Reaktionen
352
Ort
Offenburg
in china ist neulich ein sack reis umgefallen
 
C

Camouflage

Welcome 2 the Hood
Mitglied seit
13 Okt 2001
Beiträge
1.226
Reaktionen
35
i love germany :rolleyes:
 
Der Felix

Der Felix

...
Mitglied seit
9 Dez 2003
Beiträge
1.498
Reaktionen
117
Ort
bei Göttingen
Ich kann mir richtig vorstellen wie ein "Prof. Wilfried Schulz von der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt", morgens gelangweilt in seinem Büro sitzt und kurz vorm dritten Sektfrühstück überlegt was für einen Schwachsinn man sich heute wieder ausdenken könnte um dem kleinen Mann mal wieder richtig schön ans Bein zu pi$$en.

Man muß ja schließlich für seine 20 Riesen Gehalt auch mal vorweisen können irgendwas Tolles für die EU erreicht zu haben. :rolleyes:
 
Argon

Argon

Klangspion
Mitglied seit
1 Mrz 2005
Beiträge
2.235
Reaktionen
196
Ort
Berlin
Hallo!
Also ich finde, alle, die hier die 'kratz-mich-nich'-Schiene fahren sitzen auf nem ganz schön hohen Ross.
Nochmal im Klartext: ihr werdet beschissen (werden), denn es wird Euch tatsächlich weniger verkauft als abgerechnet. Und das ist kein Naturgesetz, nein die Bedingungen werden absichtlich zu Euren Ungunsten verändert.
Mal ganz abgesehen davon, das ich mich nicht gerne (wissentlich) beschaycen lasse, ich kann nicht einfach ein paar Euros verbrennen und sagen: kratzt mich nicht. Ok., vielleicht geht es Euch einfach so gut, dass Ihr nicht aufs Geld achten müsst. Herzlichen Glückwunsch!
Dennoch: würdet Ihr denn auch sagen 'Wayne int'ressiert's' wenn in Zukunft in jedem bestellten Päckchen Platten eine weniger wäre? Aufgrund von 'bearbeitungstechnischen Ungenauigkeiten' - bei gleichem Preis?
Das Prinzip ist das gleiche.

Grüße, Georg
 
XunnD

XunnD

Party-Komponente
Mitglied seit
29 Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
Waaaaas willst Duuuu tuuuuuun?

Jetzt mal im Ernst - ist es nicht schön, sowas lieber nicht zu wissen, als es zu wissen und zu begreifen, dass man total MACHTLOS ist?

Wo kämen wir hin, wenn jeder fragen würde: "wo kämen wir hin" und niemand ginge los, um zu sehen, wo wir hinkämen, wenn wir losgingen. Ich seh schon die Wochenendsituation: ganz Deutschland macht Ausflüge nach Polen und kommt mit vollem Tank wieder.

Is ein schönes Thema, um sich darüber aufzuregen - nur was bringt's? Ein graues Haar mehr.
 
triple D

triple D

Frequenzumrichter
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
890
Reaktionen
96
Ort
Halle/S.
Und da habens wir wieder ... Zitat:"Die Menschen akzeptieren die Welt so, wie sie ihnen vorgesetzt wird." ;)

Klar kann der einzelne nichts bewirken ... aber er kann Missstände aufdecken, andere darüber informieren, die schlussendlich eine Lobby bilden, welche eine Meinung vertritt die sehr viel mächtiger ist.

Alles immer nur hinnehmen und vor allem auch noch zu wissen, das man verar*cht wird ... ist ja nun wirklich keine Lösung für die Probleme unserer Zeit.
 
G

Gast1436

Guest
Nik Wel schrieb:
...tankt man jetzt sagen wir mal 50 Liter, bekommt man höchstens nen halben Liter zu wenig, d.h. man zahlt bei nem Spritpreis von 1,26 Eur für Normalbenzin höchstens 63 ct zu viel...

Wayne int'ressiert's bei nem Gesamtpreis von 63 Eur für die 50 Liter?

Gut, Vielfahrer wird's vielleicht beschäftigen...

Gut dich interessiert das vielleicht nicht, aber wenn der Sprit an der Tankstelle wieder einen Cent pro liter teurer ist, bist du wahrscheinlich einer von denen die sich aufregen... egal.. ich finde abzocke in jeglicher hinsicht eine unverschämtheit. ich fahre 30.000 km im jahr.. das läppert sich... ich meine du zahlst ja auch nicht für etwas was du nicht bekommst... da kann ich mein geld ja gleich in den gulli schmeissen.. ist eh schon alles teuer genug


@ Argon: WORD
 
XunnD

XunnD

Party-Komponente
Mitglied seit
29 Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
triple D schrieb:
Und da habens wir wieder ... Zitat:"Die Menschen akzeptieren die Welt so, wie sie ihnen vorgesetzt wird." ;)

Klar kann der einzelne nichts bewirken ... aber er kann Missstände aufdecken, andere darüber informieren, die schlussendlich eine Lobby bilden, welche eine Meinung vertritt die sehr viel mächtiger ist.

Alles immer nur hinnehmen und vor allem auch noch zu wissen, das man verar*cht wird ... ist ja nun wirklich keine Lösung für die Probleme unserer Zeit.

Na willkommen in der Realität - das, was Du da ansprichst, ist in der heutigen Zeit Wunschdenken! Wer nimmt sich bitte die Zeit, den Mut auf sich und geht auf die Straße???

Gerade beim Thema Sprit haben sie uns auf Deutsch "an den Eiern" - da triffts um am meisten - nun gibt das zwar für eine Bewegung dagegen einen Zündstoff, aber was macht man ? Zähneknirschend wird weiter bezahlt, weil: Deine Lobby - ja, die muss schon verdammt groß sein, um etwa zu "bewirken"...
 
triple D

triple D

Frequenzumrichter
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
890
Reaktionen
96
Ort
Halle/S.
Ich denke nicht das es Wunschdenken ist ... diese Verfahrensweise wird oft genug angewandt. Jeder Bürgerinitiative mit dem Ziel irgend nen Straßenbauprojekt um ihre geliebte Ortschaft führen zu lassen, sagt und zeigt ihre Meinung ... und diese Meinung wird in den meisten Fällen berücksichtigt bzw. durch wissenschaftliche Untersuchungen revidiert.

Und gerade bei dem hier angesprochenen Gesetzesvorschlag geht es um eine Aufklärung der Bevölkerung. Was denkst du denn, was die Regierung entscheidet wenn auf allen Kanälen die Unsinnigkeit dieser Idee gesendet wird. Im Moment weiß es ja keiner, was die aushecken ... bzw. nur sehr wenige. In anderen Ländern funktioniert sowas doch auch ...
 
XunnD

XunnD

Party-Komponente
Mitglied seit
29 Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
Hier geht es um weit mehr als eine Straße um ein Kaff in irgendeiner Provinz.
Das interessiert Leute im Umkreis von 10km, das wars dann auch...

Regierungen und ihre Entscheidungen - wenn sie gewählt ist, sitzt sie am Drücker und kann sich natürlich auf ihre Wahl berufen - nur, dass meist die Entscheidungen GEGEN das Volk gerichtet sind - das sind zumindest meine Empfindungen.
 
lolo

lolo

Housetier
Mitglied seit
21 Aug 2004
Beiträge
4.561
Reaktionen
352
Ort
Offenburg
ok ich gebs zu, ich habe eine shell, und eine aral flottentankkarte, aber wenn ich mich über jeden eu- beschluß hier auslassen würde, hätte ich schon ein magengeschwür.
 
T

taylor

progressive head
Mitglied seit
14 Mrz 2004
Beiträge
958
Reaktionen
87
Ort
Kölle
Sooo,
weil ich mir dat nicht einfach nur angucken wollte, wenn's dann tatsächlich irgendwann passiert, habe ich jetzt eine Petition an den Petitionsausschuss gesendet.

Was ich jetzt gerne noch nachsenden würde ist eine Liste mit möglichst vielen "Unterschriften". Deshalb in Anführungsstrichen, da ich gerne eine Online-Liste machen würde, wo sich dann jeder mit Vor- und Nachname sowie Wohnort eintragen kann (sollten genug Angaben sein, oder?).

In diesem Zusammenhang direkt mal eine Bitte:
Ist jemand in der Lage, ein solches Formular bzw. eine solche Website zu erstellen, wo man sich dann eintragen kann und das ganze dann auf nem Server in einer Excel-Datei o.ä. gespeichert wird? Wer das kann, möge bitte Kontakt mit mir aufnehmen!

Sobald diese Seite läuft, werd ich es hier bekannt geben und habe die Bitte an alle, denen das nicht am *rsch vorbei geht, diese Seite zu verbreiten und so dafür zu sorgen, dass möglichst viele Leute dahinter stehn.

Denn wie säht ma su schön in Kölle:

Nit bloß schwaade, dunn jet! ;)



In diesem Sinne
 
XunnD

XunnD

Party-Komponente
Mitglied seit
29 Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
PHP Script & MySQL - fertig is Deine Seite.
 
 
Oben