[Bag] UDG Creator Serato Bag


W
wicked_b
Well-known member
Mitglied seit
1 Jan 2006
Beiträge
84
Reaktionen
3
Aloa,

das ist mein erster Testberich, deswegen bitte nicht massenweise Kritik. :p


Link für Infos: DJ Bag

Features

  • LED Beleuchtung des Stauraumes
  • Gepolsterte Außentaschen
  • Feuchtigkeitsabsorbierende Schulterriemen
  • Integrierte Regenhaube
  • Ergonomischer Tragegriff
  • Reisverschluss mit Sicherungsschloss
  • Individuell anpassbar für 17 Zoll oder 15 Zoll Notebooks
  • Separater Stauraum für MP3 Player, CDs und vieles mehr
  • Robuste Gummifüße

Preislich liegt der Bag bei 209,95€.

creator.jpg

Der Bag kommt schon mal in ordentlicher Verpackung daher, was man bei dieser Preisklasse auch durchaus erwarten kann: Die Tasche selbst ist noch zusätzlich in einer großen schwarzen Tasche eingepackt. So ähnlich, wie die eurer Frauen, wenn sie vom Einkaufen mit den Riesentaschen wieder nach Hause kommen. Sieht allgemein sehr schick aus die Tasche.

Nun zum Test:

Ausgepackt und fertig. Es müssen keine Polster mehr verbaut werden, er ist also sofort Einsatz bereit.

Na dann mal los.

Neugierig wie ich bin, habe ich natürlich erstmal alle Taschen geöffnet, die mir so ins Auge gefallen sind, wobei ich nachher festgestellt habe, das es noch ein paar mehr gibt.

Die Aufteilung ist IMHO sehr gut gelöst.
Ich beschreibe die Fächer von vorne nach hinten durch.

Fach 1:
Ist ein sehr kleines, welches die Möglichkeit bietet, Kopfhörer des MP3 Players durchzuführen. Ich nutze dieses Fach aber die Kondome :D

Fach 2:
fach2.jpg

Neben dem Bereich der für das Interface vorgesehen ist, (das FS Interface würde dort keinen Platz finden) ist das Fach für die Headphones. Man braucht also nicht noch die Kopfhörer Tasche von UDG. Außerdem kann man in diesem Fach diverse Kabel mittels Klettverschluss verstauen.

Fach 3:
Nun ja, ich weiß nicht ob es für irgendetwas Spezielles vorgesehen ist, also wenn ja, bin ich bisher noch nicht drauf gekommen. Es bietet aber ebenfalls wieder sehr viel Stauraum für z.B. wichtige Unterlagen, z.B. einen DIN A4 Block oder Rechnungen.

Fach 4:
fach4.jpg

Das ist wohl das wichtigste Fach. Ich habe es geöffnet und was sehe ich? Licht, ja Ihr lest richtig, in diesem Fach ist eine LED Lampe mit eingebaut, die automatisch leuchtet, sobald dieses Fach geöffnet wird. Sehr geiles Feature.
fach4-licht.jpg


Hier finden sowohl ein Mixer, als auch ein Laptop und sogar noch ein Paar Vinyls platz. Man kann, bei Bedarf, sogar den Platz noch ein wenig erweitern, indem man die Trennung zwischen Mixer und Laptop (weißer Pfeil) herausnimmt. Wie viele Vinyls jetzt tatsächlich reingehen, habe ich noch nicht ausprobiert, hängt aber natürlich auch davon ab, was an Equipment sonst noch im Fach ist.

Fach 5:
fach5.jpg

Das ist das letzte Fach, was wieder Zahlreiche Möglichkeiten bietet, seinen Stuff unterzubringen. Was man alles darin verstauen kann, seht Ihr auf dem Bild.

Auch bei diesem Fach ist ein kleiner Ausgang, um die Kopfhörer eures iPods durchzuführen und noch lässig ein paar Tracks vor dem Gig anzuhören.

Es sei angemerkt, das jedes Fach, über mehrere kleiner Unterfächer verfügt, um irgendetwas mit zu verstauen.

Die Seitentaschen:
…sind optimal, um z.B. seine Nadeln unterzubringen. Bei mir sind die Shure M44-7 (in dem Zylinder) und auf der anderen Seite eine externe HD untergebracht.

Sehr praktisch ist die integrierte Regenhaube.
regenhaube.jpg
So bleibt alles schön trocken, selbst wenn es regnet. Einfach drüber streifen und fertig. Sobald der Regen aufhört, verschwindet die Haube wieder unauffällig in ihr Versteck.

Die Verarbeitung:
…ist sehr hochwertig, war doch klar oder? UDG eben.
Die dicken Polster auf der Rückseite des Bags und die gepolsterten Schultergurte machen das tragen durchaus angenehm. Keine Probleme.
Die Schultergurte sind natürlich, wie bei jedem anderen „Rucksack“ einstellbar.

Fazit:
Der Preis für den Bag ist absolut gerechtfertigt, da man wirklich nur noch diesen Bag benötigt. Kopfhörer, Mixer, Laptop, Interface, Systeme, Kabel, Vinyls, einfach alles passt da rein. War auch nicht anders zu erwarten, wo er ja von UDG, Serato & Rane zusammen entwickelt wurde. Da wurde einfach an alles gedacht.

Für mich gibt es keine Negativen Punkte, nur Positive.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

 

Neue Themen


Oben