Basics & Introducing ins Producing

T

traxis

Bibi-Blocksberg-Hörer
Mitglied seit
Sep 2004
Beiträge
290
Reaktionen
2
Ort
Augsburg / Hamburg
Hey ihr Lieben,

folgendes - ich habe in Punkto produzieren eigentlich so gut wie keinen blassen Schimmer, würde das gern ändern. Ich würde gern die generelle Art und Weise kennenlernen, die verwendete Hardware bzw. das Zusammenspiel mehrere dieser Komponenten. Auch eine Einführung in die Produktion auf Software-Basis wäre nicht uninteressant.

Nach einiger Suche, auch im Netz, bin ich leider nicht zu einem guten Ergebnis gekommen. Daher wende ich mich an euch cracks :). Könnt ihr mir Threads bzw. gute Seiten empfehlen, die einem einen guten Einblick sowohl fürs Verständnis als auch vielleicht für die ersten Schritte erlauben?

Grüße
Pat
 
G

Gast7446

Guest
1. sind wir ja in erster Linie DJ`s .. die paar die wirklich gute tracks baun und plan haben, kannste an einer Hand hier abzählen Oo.und nö ich gehör nich dazu :D

2.
guckst du HIER

Da werden sie Mit basics und fortgeschritten wissen zugeschissen :D

und
3. das nächste ma länger als 5 min auf google suchen dann findest man auch was ;)

So long

Schöss Croopa
 
Dstroy

Dstroy

Monopolist
Mitglied seit
Dez 2004
Beiträge
589
Reaktionen
10
Ort
Jena
Wieviel Geld möchtest du Anlegen ?

Hardware oder Software ? beides ?

Nur Produzieren oder vieleicht auch später als Liveact ?

Hast du schonmal etwas von Reason gehört ?

Zum Einstieg in die Materie keine schlechte Software !
Sobald sie nervt und dir dann zu wenig Möglichkeiten bietet, umsteigen auf richtige Hardware oder Host Programme wie Ableton,Logic oder Cubase.

Mich hat Reason eher in die Hardwareschiene gedrängt und ich fahre gut damit.

Allgemein solltest du aber gut und gerne paar tausend Euro anlegen wollen, im laufe der Zeit.

Mit Software wirds natürlich ein wenig günstiger, aber manche können halt einfach nicht mit Software, so wie ich.

Melde dich in anderen Foren an:
www.synthesizerforum.de
www.electronicattack.de

da gibts mehr Produzenten/Liveacts als hier

Grüße
 
bassline8

bassline8

DJ Rentner
Mitglied seit
Sep 2006
Beiträge
2.612
Reaktionen
131
Liest den heute keiner mehr Zeitschriften oder Bücher?

Hier wird immer geschrieben: Ich hab mal im Web geschaut aber nichts so richtig gefunden.

Ich empfehle, einfach mal ein paar Keys, Beat, Sound &rRecording und evtl ein Buch / Sonderheft zum Thema Homerecording zu lesen, dann hat man schon eine solide Informationsgrundlage.

Lesen bildet und die Artikel bieten oft einen guten Überblick.

Wer davor zurückschreckt wird meiner Meinung nach in Foren gut bedient, aber dort in der Summe mehr Zeit aufbringen, denn die Zeitschriften und Bücher bieten Wissen in komprimierter Form, was man dann später durch Foren gut vertiefen kann.
 
Dstroy

Dstroy

Monopolist
Mitglied seit
Dez 2004
Beiträge
589
Reaktionen
10
Ort
Jena
Liest den heute keiner mehr Zeitschriften oder Bücher?

Hier wird immer geschrieben: Ich hab mal im Web geschaut aber nichts so richtig gefunden.

Ich empfehle, einfach mal ein paar Keys, Beat, Sound &rRecording und evtl ein Buch / Sonderheft zum Thema Homerecording zu lesen, dann hat man schon eine solide Informationsgrundlage.

Lesen bildet und die Artikel bieten oft einen guten Überblick.
ich ergänze

Synthesizer Magazin (habei ch das Abo von)

sehr interessant

www.synthesizer-magazin.de
 
bassline8

bassline8

DJ Rentner
Mitglied seit
Sep 2006
Beiträge
2.612
Reaktionen
131
ich ergänze

Synthesizer Magazin (habei ch das Abo von)
Ui, kenn ich ja noch gar nicht. Da steht am Kiosk, aber bei uns hab ich die noch nie gesehen. :eek:
Aber die setzen Joomla ein. Macht sie mir auf jeden Fall sympatisch. :D

Wieder was neues kennen gelernt. Thx for the Link.
 
T

traxis

Bibi-Blocksberg-Hörer
Mitglied seit
Sep 2004
Beiträge
290
Reaktionen
2
Ort
Augsburg / Hamburg
Sagen wir so - ich ziele zunächst mal drauf ab nen Überblick zu gewinnen, mein Wissen zu erweiteren, speziell wie Hardware-Producing abläuft. Computer sind in jeder Form was gutes, ich liebe mein Macbook, aber auch beim auflegen bin ich noch immer von klassischer vinyl überzeugt und würde daher auch einfach verstehen wie das klassische produzieren funktioniert, welche Komponenten benötigt werden etc., wie was miteinander arbeitet, was mir welche funktion bietet - ich habe kurz gesagt keinen schimmer, kann höchstens mit dem Namen tr 909 prollen ;).

Nicht dass ich Ahnung von Software-Producing hätte, aber ich weiß in etwa wie es geht, hab mehrere Freunde, die selbst produzieren bzw. komponieren (vor allem andere Musikrichtungen an dieser Stelle wohlgemerkt). Blöd nur, die sehe ich selten, sie wohnen auf der anderen Seite der Republik. Ich kenn eben die Begriff vsc und co, weiß aber nicht wirklich viel damit anzufangen.

Ob ichs dann wirklich mal probieren sollte - ich glaube, zumindest das Talent, einen track auf die Beine zu stellen habe ich, vielmehr fehtl mir, wie den meisten anderen, wohl vor allem die Zeit. Nen Geld*******er hab ich zwar auch nicht, aber ich arbeite viel neben dem Studium und habe dazu vor allem gut bezahlte Jobs mit viel Umsatzmöglichkeiten. Ob der track dann release-reif ist, ist ja was anderes ;).

Danke aber für die Links, ich werde mich in absehbarer zeit dort mal durchwurschteln und schauen, was ich an Infos dazugewinne... das beste ist natürlich immer jemand, der einem zeigt, wies geht und wos langgeht. So bin ich auch zum auflegen gekommen, aber so recht zum produzieren hab ich halt niemanden...
 
I

Industrial

tiefgläubiger Atheist
Mitglied seit
Apr 2005
Beiträge
467
Reaktionen
37
Ort
32545 Bad Oeynhausen
Willst du richtige Musik machen oder Techno :p :D ?

Ich würde mir erst einfach nur ein gutes Midikeyboard zulegen, Softwaresampler, Keyboardlern-DVD´s und paar Bücher über die Harmonielehre.

http://www.thomann.de/de/m_audio_axiom_61.htm (mein neues Spielzeug)

http://www.keyboardtipps.de/ (vor 2 Jahren gekauft, mir alles selber beigebracht und kann jetzt nach Noten spielen.

http://reaper.fm/ (Klasse Sequencer, bald kommt update auf V.2 , hat teilweise bessere Funtionen als Nuendo oder Samplitude oder Pro Tools).

http://www.buecher.de/shop/Start/Kr.../detail/prod_id/20804016/vnode/1/wea/1100001/
(hilft die dabei gute Musik zu produzieren)

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3928825232/angebote
(Klasse Buch)

Gruß
 
Bruce

Bruce

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
1.606
Reaktionen
156
Ort
vom Dorf
Ich möchte noch ergänzen, dass man auch gerne mal hier via Suchfunktion durch den Producing-Bereich streifen kann - Da findet man schon gute Sachen - dauert halt nur ein bißchen. ;)

mfG Bruce
 
G

Gast14221

Guest
Ich würde mir erst einfach nur ein gutes Midikeyboard zulegen....
Hi
@Threadersteller,
Ich habe am Anfang auch ersteinmal mir ein Buch über's Homeproducing geschnappt um mich in die Materie etwas einzulesen und 2-3 Ausgaben der Keys gekauft (gab da mal so ne Zeit in der die Keys immer mit Gratisversionen div SoftwareHersteller ausgeliefert wurde.
Damit hab ich dann etwas rumexperimentiert. Bei mir kam dann auch noch div Band- sowie Instrumenterfahrung hinzu was mir alles etwas erleichtert hat.

Ein Tipp von mir noch an dieser Stelle, bevor Du Dir eine teure Softwarelösung a la Cubase, Ableton, Logic etc kaufst würde ich erst einmal von den Webseiten der Hersteller mir die Testversionen umsonst herunterladen und antesten, da die Geschmecker und Vorlieben fürs Handling gerade im Softwarebereich sehr verschieden sind und nicht jeder z.B. Cubase etc. mag!

Solltest Du Interesse an einem Midikeyboard haben, hätte ich noch eins zu verkaufen, ist auch seit gestern im Marktplatz zu finden:

https://www.deejayforum.de/Marktplatz/Artikel-780.php

Da steht zwar 70 Euro (VHB) aber 60 oderso würden es auch locker tun..
Also sollte Interesse da sein, dann melde Dich kurz.
Sorry für die Eigenwerbung!

MfG
Strategy
 
T

traxis

Bibi-Blocksberg-Hörer
Mitglied seit
Sep 2004
Beiträge
290
Reaktionen
2
Ort
Augsburg / Hamburg
Vielen Dank für die Antworten... eins nach dem anderen!

Also, grundlegenderes Musikwissen beherrsche ich. Generell würde ich mich beim produzieren auch nur Techhouse bzw. ein wenig Minimal und Techno widmen. Aber eher nur leicht melodischer techhouse, darauf wirds hinauslaufen. Ich habe wie gesagt einiges an Grundwissen, habe auch mehrere Jahre Gitarre gespielt und ein wenig Schlagzeug, dazu habe ich im Chor gesungen und habe eine Gesangsausbildung. Der Gesang hat mir vor allem eins gebracht - ich hatte schon immer eine weite Ausprägung, Rhytmen und vor allem Melodien im Kopf durchzugehen, mir zu merken oder zu entwickeln. Seither ist dies weitaus ausgeprägter. Eigentlich beruht darauf meine Idee, das Producing ein wenig anzugehen - ich habe immer wieder gute Ideen im Kopf, die ich glatt umsetzen würde.

Vielen Dank auch für die vielen Links, ich werde sie auf jeden Fall demnächst durchgehen. Hänge momentan voll in den Klausuren meines Studiums aber möchte mir gerade nebenbei das Material mit Infos besorgen.

Danke auch fürs Keyboard, no prob für die Werbung. Also - was ein Keyboard ist weiß ich natürlich. Inwiefern bringt es mir was am Rechner - nur die Melodien einspielen, oder auch um Beats zu tippen,... was noch? Bin jetzt soweit im Bilde, dass ich klar übers Keyboard "was" in den Rechner bekomme - über was für eine Software läuft das? Auch in dem Fall über Logic, Cubase und Co (sowas nannte man Sequencer, oder)? Zauber ich damit auch die Beats wenn ich das mal so fragen darf?
Das Reaper klang auch ganz nett... in Logic habe ich mal reingeschnuppert, das macht nen guten Eindruck auf mich, Cubase hingegen hat mir nicht so gut gefallen.

Nebenbei, Strategy, weißt du ob dein Keyboard gängig ist mit dem aktuellen Mac os 10.4...? Ich denk mal USB oder Firewire hat es eh?
An alle anderen, die mir gerad ein wenig helfen - könntet ihr das Teil für den Anfang empfehlen?
Was bräuchte ich als weiteres, und vor allem, wie bekomme ich damit dann, schnell erklärt, die ersten Sounds zum laufen?

Sorry für alle die Fragen... bin einfach sau daran interessiert und hoffe dann bald endlich die grundlegende Funktionsweise verstanden zu haben!

Grüße
Pat
 
steki

steki

Berlin - Detroit
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
5.399
Reaktionen
418
Ort
Berlin
in heutigen software sequencern kannst du alles machen was du willst. nur deinen kakao musste noch selber zubereiten ;)
also sprich:
du machst, die beats, die synthsequencen, die melodien usw. und das arrangement, bis hin zum abmischen und mastern....kannste alles darin machen.
sequencer gibbet mitlerweile wie sand am meer. würde am anfang aber nich gleich hunderte von euros ausgeben an deiner stelle.
hol dir ne m-audio soundkarte und dann haste das ableton LIVE lite dabei. da kannste ma rantesten annen sequencer. oder du lädst dir mal die demo von energy XT(darauf steig ich grade um zum teil...is eher so spassprojekt bei mri grade) => www.energy-xt.com oder oder oder... :)
cubase gibbet auch in einer kleinen SE oder LE variante. neuerdings auch in der Sequel variante...im grunde nur n cubase mit anderem gui :p
 
T

tobiii

myspace.com/tobiasberger
Mitglied seit
Jan 2007
Beiträge
155
Reaktionen
3
Ort
Düsseldorf
Wo wir grad bei Anfängertipps sind :)

Ist es möglich ein Midikeyboard auch an den Gameport anzuschließen?
Also Runde Stecker auf Gameport.
Und wie ist es dann mit der Latzenz bei ner Audigy2 ZS ?

mfg tobiii
 
S

Soma

Well-known member
Mitglied seit
Mai 2007
Beiträge
207
Reaktionen
9
Ort
Bonn
Ja, ist möglich. Du brauchst dann aber einen Adapter. Ich würde an deiner Stelle direkt ein Keyboard kaufen das einen USB-Anschluss hat.
 
T

tobiii

myspace.com/tobiasberger
Mitglied seit
Jan 2007
Beiträge
155
Reaktionen
3
Ort
Düsseldorf
Ja ich hab jetzt im Moment noch eins hier rumliegen und würde nicht direkt ein neues kaufen um ein wenig zu experimentieren :)

Danke für den Tip
 
Dstroy

Dstroy

Monopolist
Mitglied seit
Dez 2004
Beiträge
589
Reaktionen
10
Ort
Jena
Ja, ist möglich. Du brauchst dann aber einen Adapter. Ich würde an deiner Stelle direkt ein Keyboard kaufen das einen USB-Anschluss hat.
Tja aber nur weil das Keyboard USB hat macht die normale Soundkarte mit Gameportanschluss trotzdem so hohe Latenzen das man kaum spielen kann.

Also am besten eine Soundkarte mit Midi I/O

M-Audio Delta Audiophile ca 77€ (2 in 2 out + spdif I/O

Dann brauchste auch kein USB Keyboard mehr.

Am besten man kauft sich gleich ein richtiges Keyboard... nich so ne USB Masterkrücke. Ich benutz ein Korg DW 8000 als Masterkeyboard, geniale Tastatur auch wenn manch einer was anderes behauptet.

Grüße
 
steki

steki

Berlin - Detroit
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
5.399
Reaktionen
418
Ort
Berlin
jo die tasten sollten schon gewichtet und anschlagdynamisch sein.
ich weiss nich, aber ich leg wert auf sowas :)
 
G

Gast19024

Guest
Hi, also wenn du den Einstieg ins Produzieren wissen willst dann hol dir fürn ANFNAG zuerst mal Reason beginne am besten mit version 1.5 und arbeite dich hoch. So lernst du BASICS.

Dann wenn du mal diese drauf hast schau das du dich mit Cubase, LIVE & Protools bzw. Logic auseinandersetzt.

Es gibt folgende 3 Arten zu produzieren:
1)Software based 100% mit Controllern etz.
2)Records - live Instrumente aufnehmen oder "dj-work aufnehmen!"
3)Eine Combination beider Wege über einen Leistungsfähigen PC und schei... viel GELD.

1 - neuer weg - bedarf nicht unbedingt Kenntnisse oder KÖNNEN bzw. Talent. AUSSER man
spielt ein MIDI CONTROLLER Keyboard.
2 - Bedarf ENTWEDER einer Band die man AUFNEHMEN kann oder KÜNSTLERN.
wobei man sich auch SELBST aufnehmen kann. Sofern man ein Istrument oder ähnliches Spielen kann. Und ist der Klassische Weg!
3 - Vereint ALLE beiden & ist momentan SEHR im kommen! Ein trend der sich immer mehr heraus kristalliesiert.

Wenn du nun MEHR wissen willst kann ich dir nur wärmstens empfehlen:
R.T.F.M denn da stehen Dinge Drin die WICHTIG sind. Produzieren ist WEIt aus SCHWIERIGER als Dj zu sein. Da du deine EIGENE MUSIK machen musst. Und glaub mir - wenn du ned grade ein GENIE bist brauchst du Jahre um zu wissen was du tust! Zu wissen wo Drums gesetzt werden müssen.. wie hi hats SINVOLL angeordnet werden.. zu wissen was es bedeutet EINGENSTÄNDIG einen Ton zu modulieren den sonst NIEMAND hat. Das bedeutet Produzieren.
Egal ob man nun ne eigene Drum moduliert - statt sie als Soundbank zu kaufen.. ODER aber die Drum nun mit Speziellen Micros hochwertig AUFNIMMT.
EIN DJ LEGT AUF & ein PRODUZENT erschafft. Das ist auch der Grund warum
DJS oft gegen das Copyrhight verstossen, denn Musik anderer aufzulegen kann jeder nach ein bischen Übung.. LIVE zu spielen und den ******* LIVE zu PRODUZIEREN ist die HÖCHSTE Kunst des modernen Musikbizz & es gibt nur eine HANDVOLL die es so gut können das sie hersausragend sind.

Einige Freaks basteln sich ihre Sythesiser selbst.. oder aber ihre Controller. Sie haben uneingeschräktes COPYRIGHT!! Jeder andere der den Sound kauft oder klaut belügt sich selbst und gibt vor etwas zu sein der er nicht ist.

Hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen.
 
EXIT

EXIT

Active member
Mitglied seit
Jun 2007
Beiträge
34
Reaktionen
5
1 - neuer weg - bedarf nicht unbedingt Kenntnisse oder KÖNNEN bzw. Talent. AUSSER man spielt ein MIDI CONTROLLER Keyboard.
Ahaaaaaa...Abmischen und Arrangieren bedarf also keines Talents oder Kentnisse!

Einen Ton modulieren den sonst niemand hat, ja darum geht es. :D

Also das einzige was ich empfehle die Basics nicht im Internet zu suchen, da gibts einfach zuviel Quark. Geh lieber zu nem kompetenten Händler.
 
Themen-Starter Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
K Hardware 6
C Hardware 0
D Hardware 3
H Hardware 20
savior Hardware 15
 
Oben