Bassangleichungsprobleme bei hoher Lautstärke

nu nrg

Member
Mitglied seit
4 Apr 2003
Beiträge
11
Hi!

Also mein Problem ist folgendes. Das Geschwindigkeitsanpassen beherrsche ich schon recht gut. Innerhalb von so ca. 1 Minute hab ich 2 Platten aufs gleiche Tempo gebracht. Wenn ich aber meine Anlage voll aufdrehe und gerade so Dutch-Trance spiele mit vielen Flächen, dann bau ich nur sch***, weil ich irgendwie nicht mehr die Bässe so gut hören kann und dann hab ich Probleme die Geschwindigkeit anzugleichen. Das grobe Beatmatching geht ja noch, aber wenn ich dann an die Feineinstellungen gehe, hab ich echt ein Problem.
Kann mir nicht vorstellen wie man in der Disko oder im Club auflegt ohne dass man irgendwann einen Gehörsturz bekommt.

Brauche da mal dringend ein paar Ratschläge von erfahrenen DJs!!!
 

IloveTechno

Gimme a funky groove
Mitglied seit
29 Okt 2002
Beiträge
1.175
Ort
Darmstadt
Dreh die Platte zurück, bis zum ersten Beat. Halte sie dann fest, und lass sie los während eines Bassschlages der zu hörenden Platte (möglichst der erste von den vieren).
Dann sollte sie - je nach dem wieviel du Pitchen musst -synchron laufen.
Das machst Du solange bisses

Passt.

Hoffe Dir damit geholfen zu haben.
 

Overhead

iz picturizin'
Mitglied seit
12 Nov 2002
Beiträge
5.327
Ort
Stuttgart/Strasbourg
Ich hatte bisher eher viel weniger Probleme bei hohen Lautstärken. Ich finde es einfacher...
Da macht es nicht viel aus, wenn die Platte um ne zehntel Sekunde verspätet ist, weil der bass eher brummt als klar zu definieren ist.
Kannst ja versuchern nur mit den Kopfhöhrern anzugleichen, da isses ja leiser ;)
Und vor allem: Lass dir noch mehr Zeit beim angleichen. Du hast sicher locker mehr als ne minute zeit zwischen den tracks ;) 2 Minuten kannst dir da schon mal nehmen, Einfach eeeewig zusammenlaufen laasen und wenn dann nach 30 sek es langsam anfängt auseinander zu laufen, nen hundertstel Millimeter den Geschw. Fader rumschieben.
 

tossit

(w)Altmeister
Mitglied seit
23 Mrz 2002
Beiträge
3.172
Ort
Praha, CZ
Ein kleiner Tipp waere u.U. die Anlage erstmal so abstellen, dass man auch was vom Bass noch mitkriegt, d.h. ruhig ein bisschen die Hoehen und Mitten rausdrehen.

Eine andere Sache ist die, dass es einfach in jedem Track einen Rhythmus gibt. Wenn der Bass nicht da ist, gibt es andere Elemente die denselben Rhytmus haben, wie z.B. die Melodie oder die Hi-Hats. Gerade diese Elemente kommen ins Spiel, wenn man mit Headphones mischt die nicht gegen die hohe Lautstaerke in Clubs oder auf Parties anstinken koennen. Meistens verzerrt der Bass zuerst, also mischt man halt ohne Bass nur auf die anderen Rhytmuselemente.

Was Hoerschaeden anbelangt, so gilt das offiziell fast schon als "Berufskrankheit". Dagegen helfen nur vernuenftige Ohrenstopfen. Einfach mal die Suchmaschine betaetigen, hier finden sich genuegend Threads zu diesem speziellen Thema...

Cheerio
 

Arb

Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.078
Ort
Zwischenraum
@IloveTechno
Das Beatmatchen kann er. Nichts Anderes hast du beschrieben :)

@nur nrg
Die Tipps vom Tossit würde ich erstmal ausprobieren, vielleicht klappts ja damit schon.

Will auch nur kurz das schon angesprochene vertiefen.

Gerade bei Trance hat man ja meistens eine ziemlich dominante Hi-Hat zwischen den Kicks. Versuche dich auf diese zu konzentrieren und gleiche die Hi-Hats der beiden Tracks anstatt der Bassdrum ab. Hat zwei Vorteile: Erstens bekommst du die Platten genauer übereineander, zweitens übst du damit auch Breaks ohne Bassdrum aber mit Hi-Hat zu mischen.
Wenn du das mit der Hi-Hat geschafft hast, probiers mit anderen Elementen. Alles dient dazu dein Mixing zu verbessern.
 

S-Phyte

Selbst und Ständig
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.489
Ort
Oldenburg
arbraxas tipp schliesse ich mich an. denn wenn du nicht nur auf den bass/beat geübt bist, bist du flexibler.

greatz
 

Overhead

iz picturizin'
Mitglied seit
12 Nov 2002
Beiträge
5.327
Ort
Stuttgart/Strasbourg
Du musst versuchen dich an allem zu orientieren was regelmäßig rythmisch läuft.
Ich denke, das kommt mit der Zeit von alleine.
ganz am Anfang natürlich mit dem Bass (cuen) grob angleichen und dann mit den anderen Elementen.
Ich passe glaube ich an die Musik als ganzes an, also nicht nur Bässe oder Höhen, sondern beide gleichzeitig, plus die Melodie plus evtl. Gesang etc.
 

Badtrans

N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.338
Ort
Haiger
[quote author=tossit link=board=17;threadid=7322;start=0#71760 date=1053717814]
Eine andere Sache ist die, dass es einfach in jedem Track einen Rhythmus gibt.[/quote]

Wollte ich auch gerade sagen :)
Na...es ist so, dass sich viele viel zu sehr auf Drums festlegen und den Gesamt-Rythmus (wo kommt denn nu das h hin?) nicht beachten. Es gibt für jedes Musikstück (ausser mittelalterlichem Minnegesang ;D) einen Rythmus - selbst wenn sich ein total schräger Loop wiederholt kann ein geübtes Ohr dabei einen Rythmus heraushören. Jedoch ist es in den meisten Fällen so, dass der Rythmus durch die Intrumente sehr deutlich gemacht wird - meistens zwitschert doch gerade da ne Hihat, wo man sie braucht.

Auf jeden Fall ist das Festlegen auf Pitching nach Drums einfach das schlechteste was man machen kann, weil es ziemlich schwierig werden kann, wenn mal keine da sind...

Der beste Weg ist, sich mal intensiv mit Rythmus zu beschäftigen - manche haben das im Blut und manche müssen sich das erst aneignen. Tipp für Trance: Klassische Musik/flächigen Trance im 4/4-Takt anhören und den Takt herausbekommen - wenn man das beherrscht, kann man auch auf Flächen angleichen.

Gruzz, Badtrans
 

Steve Rotate

Well-known member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
2.183
Ort
Saar / Lux
Trance ist meiner Meinung nach etwas schwieriger zu mischen, da es bei den meisten Tracks einen richtigen Ablauf von seitens des Arrangements gibt. Mir gehts oft so: Wenn ich die Platte reingemixt habe und die nächste anpassen will, kommt grad dieser unvermeintliche Chillpart mit viel Strings aber ohne Percussion.
Ansonsten müsst es einem halbwegs guten DJ egal sein, ob da nun ne Bassdrum läuft oder ob grad nur HiHats am laufen sind, selbst auf Vocals lässt es sich noch ganz gut anpassen.

Aber wie schon gesagt: Ist Übungssache, er musikalisch vorbelastet ist, wird es sicherlich ziemlich leicht haben.
Andere brauche halt ein paar Wochen...
 

Knobivonobi

Anti-Alkoholgegner
Mitglied seit
4 Mrz 2003
Beiträge
101
Ort
Hamburg
Ich kenne das Problem mit den hohen Lautstärken und neben den o.a. Vorschlägen, gleiche Ich nur noch unter dem Kopfhöhrer an und das bei etwas geringeren Lautstärken !
Das funzt aber nur bei guten Kopfhöhrern die eine einigermaßen gute Aussengeräuschdimmung haben. Ich habe übrigens den Technics 1210 S
 

Xcite

Member
Mitglied seit
10 Mai 2003
Beiträge
23
Ort
Düsseldorf
Mache das genauso. Setze mir beide Muscheln auf und pitche dann. Hab den Sennheiser HD 25 SP und das geht gut. Zu dem Thema Breaks bei Trance kann ich nur sagen dass es mir da genauso geht. Immer wenn die neue Scheibe drin ist, legt der Break los. Mittlerweile ist mir das aber egal. Oft kann man auf die Melodie pitchen, weil die manchmal genau auf den Beats gespielt wird. Jordan & Baker - Explode ist da so ein Beispiel. Auch hört man teilweise an den Hi-Hats, ob etwas im Takt ist oder nicht. Klingt sonst so seltsam schräg.. ;)
 

Le_Frog

In Trance He Trusts
Mitglied seit
30 Nov 2000
Beiträge
428
Ort
Bielefeld
hmm...ich glaube das Problem könnte sein, dass du mit deiner Lautstärke in den roten Bereich deines Mixers kommst. Das selbe Problem hatt ich auch mal auf einer Party, da war die PA falsch eingestellt, so das ich nur mit dem roten Bereich die richtige Lautstärke erreichen konnte. gut, beim rodec kannste eigentlich total auf'm roten bereich lassen, bei anderen wäre ich vorsichtig...

greetz, frog
 

Eldorado

Pornocaster
Mitglied seit
24 Jan 2003
Beiträge
386
Ort
Ravensburg
[quote author=Le_Frog link=board=17;threadid=7322;start=0#73513 date=1054843736]
(...)., beim rodec kannste eigentlich total auf'm roten bereich lassen, bei anderen wäre ich vorsichtig...

greetz, frog
[/quote]

ja... sonst hört sich's an wie Dj Rush *lol*
 

-sonic-

Well-known member
Mitglied seit
3 Jan 2003
Beiträge
222
Ort
Nähe Cottbus
[quote author=Steve Rotate link=board=17;threadid=7322;start=0#72518 date=1054119621]
Aber wie schon gesagt: Ist Übungssache, er musikalisch vorbelastet ist, wird es sicherlich ziemlich leicht haben.
Andere brauche halt ein paar Wochen...
[/quote]

ist das wirklich so? spiele schon nen paar jährchen klavier, sollte es mir da später wirklich besser von der hand gehen?
 
Oben