Beat Programme

D
djnoshit
Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
244
Reaktionen
0
Hi, ich hab im momemt nur hip hop e-jay2 und music maker 5!
Aber ich würd gerne von euch wissen, was richtig geile Programme sind zum selber Beatz erstellen!
Keine Texte oder so ein Scheiss zum einsetzten, aber wenn dabei is, auch gut! danke
 
D
djnoshit
Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
244
Reaktionen
0
Einer muss doch ne ahnung haben, oder gibts hier keine Producer?
Wie macht ihr das?
Und welche Programme sind gut für Hip Hop Beats
(vorallem, muss aber net nur für Hip Hop sein)!
Bitte postet mal, ich quäl mich mit dem Hip Hop e-jay rum, peace 8)
 
S
SChrauber
Selbsternannte Forenhecht
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.427
Reaktionen
207
Ort
Hinter den Bergen
Völlig unabhängig vom Musikstil. Ich denke mal wer professionell produziert wird früher oder später bei einem der großen Software-Sequenzer von Steinberg, Emagic oder einem vergleichbarem Konkurrenzprodukt landen. Bin zwar kein Hiphopper, habe damit aber auch schon Hiphop-artige Beats gebaut. Ansonsten für Hiphop immer wieder gerne eingesetzt..Akai´s MPC Hardware-Schlachtschiffe..grooven (angeblich) besser als Softwarelösungen und sind intuitiv zu bedienen. Mehr wüsste ich jetzt nicht, es gibt aber unzählbar viele kleinere Progrämmchen, die MPC oder Lauflichtprogrammierung auf dem Monitor bringen und vielleicht deinen Geschmack treffen könnten.
Ansonsten..das selbe Thema wird auch in diesem Thread behandelt
 
D
djnoshit
Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
244
Reaktionen
0
Ich weiss den Thread hab ich schon gelesen!
Also mit dem Steinberg oder E-magic kann man gute Beats machen, was sonst noch?! Wieviel kosten die ungefähr und wo gibts die?
Was ist dann des Akai's MPC? was kann man damit mehr machen?
Man kann dann schon in den Programmen eigene Raps einfügen und bearbeiten, oder? tankz 8)
 
J
JungleWarHead
Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
145
Reaktionen
0
Ort
Paderborn
Wenn Du wenig invstieren willst, dann sieh dir mal von Steinberg "B-Box" an.
Das Programm ist verteufelt simpel (Lauflicht-Progrmmierung) und nicht teuer (wieviel es kostet weiß ich leider gerade nicht).Ich persönlich finde die optische Aufmachung nicht sehr spannend, ist ja aber eigentlich ach nicht ausschlaggebend.

Vorteil:
-total einfache, intuitive Bedienung
-preiswert

Nachteile:
-bietet nur wenige "Spuren"
 
M
MC
Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
908
Reaktionen
0
Ort
HH
Also ich würde mir einfach Logic,oder Cubase aus dem Netz holen,und dann noch n paar zusatz samples,und dann geht dat schon!

[GLOW=red,2]MC 8)[/GLOW]
 
S
SChrauber
Selbsternannte Forenhecht
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.427
Reaktionen
207
Ort
Hinter den Bergen
Wenn dich die Materie interessiert dann solltest du dir auf jeden Fall ein gewisses Basiswissen zum Thema Midi/Klagerzeugung/Sampling/Recording besorgen. Wissen dieser Art gibt’s es auch im www – wenn ich Links finde werde ich sie bei Gelegenheit hier hin posten.
 
B
Beschleuniger
Active member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
38
Reaktionen
0
Ort
Hamburg
Cakewalk?
Logic??
Cubase???
Also wenn Cubase dann muß man noch ein Sampler plugin mit einbeziehen sonst bringt das alles nichts.
Aber sei gewarnt Cubase ist ein monster von einem programm das kann einfach alles was auch nur entfernt mit musik zu tun hat und ist entsprechend umfangreich. Der einstieg ist da nicht so einfach wie bei ejay und konsorten.
Als zwischenschritt zwischen Cubase und ejay könnte ich übrigens nich Sonic foundrys ACID empfehlen. Das ist besonders für loops geeignet. Willtst Du aber wirklich jeden Ton einzeln setzen dann ist Cubase die richtige wahl. Cubase ist einfach standart, Logic hinkt etwas aber nicht viel hinterher. Mit Cubase kannst du auch externe geräte steuern, das ist der uhrsprüngliche sinn des programms.  Zum weiteren aufrüsten also gut geeignet.
 
S
SChrauber
Selbsternannte Forenhecht
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.427
Reaktionen
207
Ort
Hinter den Bergen
Ich hab zwar keine große Lust mehr auf Diskussionen zum Thema Cubase vs Logic, es muß aber trotzdem gesagt werden das Logic mit Sicherheit nicht schlechter ist als Cubase. Es existieren eher mehr Features als bei Cubase und gerade das Integrieren professionellster Audiohardware gestaltet sich wesentlich einfacher.
Den Vorteil den Cubase mir Sicherheit hat ist die VST-Schnittstelle, mit der Steinberg mit Sicherheit so was wie einen Standart geschaffen hat. Allerdings sehe ich gerade hier mehr Quantität als Qualität.
 
E
efickz
Active member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
39
Reaktionen
0
Da muß ich SChrauber einfach mal recht geben, viele Producer greifen wegen der Stabilität auf Logic zurück und einige Sachen die Steinberg sich erlaubt sind auch einfach nicht in ordnung. (Auf die ich jetzt lieber nicht näher eingehe).
 
G
Gast30
Guest
hi,
es hat auch ein wenig damit zu tun, wieviel man mit seiner musik erreichen will - kein studio der welt kann was mit "musicmakerspuren" anfangen. soll heissen: wer professionell musik macht, wird um logic oder cubase nicht vorbeikommen, weil die studios originalspuren haben wollen. und was noch wichtiger ist - kein studio nimmt "musicmakerspuren" da auf den dinger überall lizenzen sitzen.
kurz gesagt: wer mit musik geld machen will, muss musik auch selber machen.
gruss
iq
 
B
BasicVibes
New member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1
Reaktionen
0

Wenn Du wenig invstieren willst, dann sieh dir mal von Steinberg "B-Box" an.
Das Programm ist verteufelt simpel (Lauflicht-Progrmmierung) und nicht teuer (wieviel es kostet weiß ich leider gerade nicht).Ich persönlich finde die optische Aufmachung nicht sehr spannend, ist ja aber eigentlich ach nicht ausschlaggebend.

Vorteil:
-total einfache, intuitive Bedienung
-preiswert

Nachteile:
-bietet nur wenige "Spuren"
 
S
SChrauber
Selbsternannte Forenhecht
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.427
Reaktionen
207
Ort
Hinter den Bergen
Mhm..BasicVibes..was soll uns dieses Zitat nun sagen?
 
J
JungleWarHead
Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
145
Reaktionen
0
Ort
Paderborn
Frag ich mich auch gerade...?¿?

-----
Nachtrag:
-----

Da ich jetzt weiß, wer hinter "BasicVibes" steckt, wundert mich gar nichts mehr.

Meine Damen und Herren - Darf ich bekannt machen: Der verpeilteste Mensch den wo es überhaupt geben tut! Herzlich willkommen im Forum, Flo!


Get down with the ElectroSofa!


Editiert von JungleWarHead am 27.04.01 @ 10:51 h
 
P
Profan
Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
45
Reaktionen
0
Ich arbeite schon seit längerer Zeit mit Cubase und bin damit voll zufrieden. Logic ist sicher auch kein schlechtes Programm, nur leider hinkt es dem cubase immer ein bischen hinten nach.
ein gutes Programm kann ich empfehlen und zwar reason von propellerheads. da hast du synths, sampler, drumcomputer, also einfach alles was man für eine Produktion braucht. es lassen sich damit wirklich professionelle tracks damit produzieren. ich persönlich arbeite aber lieber mit hardware. reason verwende ich wie viele andere software nur als zusatz. ein weiteres gutes programm ist fruity loops. da kann man doch auch schon recht einfach gute beats basteln.
 
G
Guest
Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.124
Reaktionen
894
ich selber habe eine größere auswahl an programmen,trotzdem greife ich immer wieder gerne auf FRUITY LOOPS 3.0 zu.einfach fett.anfangs schwer zu bedienen,aber später gehts.sonst fliegt bei mir noch cubase,wavelab,magix,samplitude etc. auf der platte rum
 
Anselm
Anselm
Funk. Bass. Rap.
Mitglied seit
23 Jan 2005
Beiträge
1.211
Reaktionen
16
Ort
Freiberg / Görlitz
Hat eigentlich irgendwer Erfahrung mit Cakewalk Kinetic? Wie lässt sich dieses Tool handhaben?
 
Overhead
Overhead
iz picturizin'
Mitglied seit
12 Nov 2002
Beiträge
5.325
Reaktionen
205
Ort
Stuttgart/Strasbourg
Sieht für mich aus wie samples die schon in fertigen drumsets vorliegen und die dann fertigen Patterns zugewiesen werden. Oder man nimmt den Pianorolldingens oder nen Stepsequencer und macht selber rum.
per "swing" regler wird das ganze bissl vershuffelt

abmischen und co geht scheinbar ähnlichw ie in reason mit so virtuellen racks auf denen man den ganzen EQ kram und so findet

im groben was für extremnoobs die in 5 minuten nen arrangement fertig haben udn dann fragen wie man mastert ;)

Maximum sind 16 Spuren, VST wird nicht unterstützt.
Integriert sind ganze 2 synths (PseudoRolandZeug) und die üblichen Effekte ala kompressor, delay, nen gammelreverb etc


Fazit: nicht empfehlenswert

Paar Infos mehr:
http://www.cakewalk.com/Products/Kinetic/default.asp

http://www.cakewalk.com/Products/Kinetic/Kineticfeatures.asp

dort findet man auch sounddemos


"Achtung": Cakewalk ist an sich aber eine sehr gute Firma. deren Sonar wird "oft" werwendet und ist ne ecke professioneller.
Also nur sagen dass Kinetik *******e ist und nicht die Firma ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
T
TerrorWrist
New member
Mitglied seit
11 Mai 2005
Beiträge
1
Reaktionen
0
Ort
Hannover
Diesen gesamten Thread hätte ich mehr im Softwareforum erwartet...

Ich hab mit FruityLoops 3.5 echt Ewigkeiten gearbeitet und ich finde das Programm ist der beste Weg einzusteigen in die manchmal verwirrende Welt von Sinustönen und Hüll-Kurven...
Ich hab da auch nach nem Jahr noch das kleine Erfolgserlebnis dass ich Dinge entdecke von denen ich vorher nichts wusste =)

Hat jemand von euch ne gewisse Erfahrung mit Reason?
Mir liegt hier sone Promo-Studenten-Billiger als normal-Slim-Version vor irgendwie....

Aber das Ding is ja auch echt erschlagend....
 
P
Pete
shit in, shit out
Mitglied seit
25 Apr 2003
Beiträge
1.829
Reaktionen
102
Ort
Berlin
Such einfach mal nach Reason in diesem Forum, da gibt's viele Threads. ;)
 
 

Neue Themen


Oben