Beatmixing?!

G

Gast30

Guest
Die Theorie ist mir schon klar, aber in der Praxis haut das überhaupt nicht hin, dass gibt bei mir immer Beatsalat!!! Deshalb meine eigentliche Frage, wie macht ihr das ??? Gibt es da irgendwelche Tipps und Kniffe?!?

[glow=red,2,300]RED[/glow]
 

milhouse

van Houten ;-)
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
421
Ort
Südbaden, WT
Hi,
eigentlich will ich nicht schreiben was ich denke: aber es ist halt nun mal das einzigste was hilft: ÜBEN!!!
Es gibt da keine Allgemeinlösung, das musst du dir selbst aneignen, du musst ein gespür für die beats entwickeln, das kommt mit der Zeit von ganz alleine...
Für den Anfang vielleicht: Hör die 2 Platten die du mixen willst im Kopfhörer zusammen vor, da kannst du überprüfen, ob der beat genau übereinanderliegt.

greets, milhouse
 

Artworxx

Well-known member
Mitglied seit
18 Apr 2002
Beiträge
267
Ort
Essen
Klar, am anfang gibts immer beatsalat, denn es ist ja noch kein meister vom himmel gefallen  :D

und ne faustregel zum erlernen des beatmixing gibts auch nicht, milhouse hat da auch schon recht, denn wenn man regelmäßig das mixen übt kommt das schließlich von ganz alleine, trotzdem gibt es ein paar tricks die einem das erleichtern:

starte platte 1 auf pitch 0% und pitche platte 2 erstmal gehörig hoch also ca. +3% oder 4%

als nächstes legst du deine linke hand an den plattentellerrand und bremst ihn immer wieder aus so daß sich die bassläufe "näher" kommen, wenn du merkst sie liegen kurze zeit übereinander und kurze zeit später hört sich das wieder wie ein galopprennen an, denn "pitchst" du platte 2 wieder runter usw. bis die beats ca. 32 schläge lang übereinander liegen, das reicht dann nämlich von der zeit her für einen butterweichen übergang...so mach ich das immer und es klappt: bin resident in nem club und es wurden noch keine flaschen oder sonstiges auf mich beim mixen geschmissen  8)

ja ich weiß, ist halt theorie aber sollte eigentlich funktionieren
 
G

Gast30

Guest
Ähm, ich lege Blackmusic auf :)

[glow=red,2,300]RED[/glow]
 

Artworxx

Well-known member
Mitglied seit
18 Apr 2002
Beiträge
267
Ort
Essen
hm redface...ich hab gehofft daß es bei black music genauso ist wie bei trance/house???

bin was black angeht ziemlich blank, aber man mixt doch in dieser sparte auf claps oder  ???

ich meine was für trance & house beats sind, sind für black die claps oder bin ich total aufm holzweg?

wenns so wäre könnte man ja meine "anleitung" auf black sagen wir mal adaptieren...also theoretisch müßts doch gehen
 
G

Gast30

Guest
Also soll ich Snaredrums mixen?!

[glow=red,2,300]RED[/glow]
 

Artworxx

Well-known member
Mitglied seit
18 Apr 2002
Beiträge
267
Ort
Essen
*denk...grübel...dampf.....

snaredrums..äähhh....wenn du dir z.B. Perfect Gentleman von Wyclef Jean anhörst...da gibts doch in regelmäßigen abständen den "klatsch" der den takt vorgibt und ich denke daß du dich danach richten solltest...ich glaube das könnte man gut mit 2Pacs "Changes" mixen, wenn du die platten hast...versuchs mal
 

Samoht

Well-known member
Mitglied seit
31 Dez 2001
Beiträge
2.118
Kann mich meinen Vorredner was das Üben betrifft nur anschließen. Könnte dir leider auch nur übers Mixing bei elektronischen Styles was sagen. :(

ScAsH
 

sedt

Gschtörter
Mitglied seit
17 Jan 2002
Beiträge
243
Ort
Stuttgart
Also hab früher auch mal so just4fun ein bissle Black und Freestyle aufgelegt (aber nur ganz wenig! ;) )

Ich hab dabei nicht auf die Bassdrum geachtet, sondern auf die Claps/Snare, ist also, soweit ich dass beurteilen kann irgendwie das gleiche, wie Techno zu mixen!

Beat bleibt nun mal Beat, nur der Takt ist halt anders!

Hoffe es hilft! :)
 

obi-van

Member
Mitglied seit
9 Mai 2002
Beiträge
20
Blackmusic ist so ein breites Feld. Definiere es mal genauer !
Ansonsten ist Hip Hop Music recht einfach aufgebaut:
Basedrum Snare Basedrum Basedrum Snare (wäre der Idealfall ).
Oft ist bei Hip Hop Music ne HiHat dabei nach der man sich perfekt richten kann. ( Das Ding was immer die 8tel schlägt )
Ansonsten auf der Basedrum der 2. Platte scratchen und loslassen wenn die 1. Platte ne Basedrum spielt.
Dann auf die Snare warten und gucken ob beide snares gleichzeitig kommen.
Ansonsten kannst du gerne fragen...
 

Darrien_K

Pitch Bitch
Mitglied seit
9 Feb 2002
Beiträge
245
Ort
Zürich (CH)
Hi Redface :)

Also bei Black Music sollte das ganze eigentlich genau gleich funktionieren, wie bei jeder anderen Musik auch, die zum Mixen geeignet ist. Es unterscheidet sich lediglich vom Mixstil her. Ein Techno DJ wird niemals soviel Scratchen wie ein HipHop/RnB DJ, dafür aber die Übergänge länger und ausgefeilter gestalten.

Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass man die Beats übereinanderbringen kann. Die Frage ist nur, ob sich das Ganze dann auch gut anhört. Schlussendlich ist es dann Gefühlssache.

Zähle bei der ersten Platte einfach den Takt mit. Irgendwo fängt es ja mit 1 an und hört irgendwo am Ende des Tracks wieder auf. Und bei der zweiten Platte das selbe. Wenn du also zum Beat der ersten Platte mit dem Kopf wippst, musst du einfach dafür schauen, du die Geschwindigkeit der zweiten Platte so einstellst und die Taktschläge so übereinander bringst, dass du zu beiden Platten gleichzeitig bouncen kannst. Dann stimmt die Sache. Ist natürlich - wie hier schon fast jeder richtig angemerkt hat - Übungssache. Bei Black Music ist es einfach etwas schwerer, den Einstieg zu finden, weil man nicht einfach ein Bumm-Bumm Prinzip hat, sondern die Beats leicht verschachtelter und raher gesäht sind. Das Prinzip ist aber das selbe. Das kann ich dir von meinen Trip Hop Sets her versichern ;)

Der langen Rede kurzer Sinn: Einfach üben, die Beats aufeinander zu mischen und dabei daran denken, dass bei dieser Art von Musik die Übergänge halt eher kurz werden, damit es nicht schräg tönt, wenn Gesänge und Melodien sich zu beissen beginnen. Falls du Mühe hast, die Geschwindigkeiten oder Beats herauszuhören, würde ich vielleicht mal ein par Bumm-Bumm Platten kaufen, um dich darin etwas zu üben.
 

putin

New member
Mitglied seit
23 Jun 2009
Beiträge
1
soweit ich es sagen kann, ist das prinzip bei hiphop das selbe wie bei house/techno/electro etc.
du hast also den 4/4 takt und bringst die 2. platte auf annähernd die selbe geschwindigkeit wie die erste. annähernd, weil du beim hiphop ( jetzt aufgepasst xD) keine 16- 32 takte intro und/ oder outro hast. meist bleibt es bei 4-8 takten.
somit braucht die geschwindigkeit nicht 100% übereinstimmen. natürlich! ist es im sinne eines sauberen übergangs wichtig, beide tempos dennoch fast gleich zu haben.
man fängt bei der bassdrum an. hört man die im club nicht, sind neue kopfhörer mit einem höheren schalldruckpegel von nöten, da diese bei hoher lautstärke immer noch die bässe wieder geben- nicht hochqualitativ aber man nimmt sie als bassdrum wahr :D
man zählt bei der ersten platte vom ersten schlag eines 4/4 takts ( der bassdrum)- 1,2,3,4; 2,2,3,4,; 3,2,3,4; 4,2,3,4; BÄM, da war wieder der erste schlag vom neuen takt. das sind die bassdrums.
der rest ist lautstärkeeinstellung und am EQ basteln, damit sie die bassdrums aus den boxen nicht wie brei anhören, sondern schön eine klare drum vorhanden ist :)

ich hoffe es war nicht allzu schwer verständlich- ich bin nicht son meister beim beibringen von sachen xD

grüße
 
 
Oben