Behringer UB-1222FX-Pro


F
Freakquenzy
Banned
Mitglied seit
2 Feb 2004
Beiträge
323
Reaktionen
0
Ort
Magdeburg
Bin am über legen mir nen Mischpult zuzulegen bin noch am überlegen ob ich mir das UB-1832FX-Pro oder das UB-1222FX-Pro
,da letzteres ja noch relativ neu ist wollte ich euch mal befragen was ihr von dem Mischer haltet.

Technische Daten
 

Anhänge

  • ub1222fx_top2.jpg
    ub1222fx_top2.jpg
    100 KB · Aufrufe: 99
Zuletzt bearbeitet:
S
Steve Rotate
Well-known member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
2.174
Reaktionen
80
Ort
Saar / Lux
Also, das Pult ist ansich natürlich für den Preis völlig in Ordnung.
Was mir an den Pulten allgemein niciht so gut gefällt sind die wenigen Monokanäle -> Ist besser wenn du mehr Monokanäle hast als Stereokanäle, allein schon, weil Du da das Signal besser breit machen kannst über die PAN Regler.

Du musst dir die Frage stellen: Wie möchte ich mischen?
Wenn Du nämlich auf diesem Pult mischen willst, bist du natürlich sehr eingeschränkt. Die meisten gehen dann also hin und ziehen sich die Synthspuren in den Rechner und benutzte da die EQ's und Effekte vom Sequenzer. Das hat den Vorteil, dass es sich da relativ komfortabel arbeiten lässt (bis aufs ständige recorden, bei kleinen Anderungen an der Synth - Midi - Spur) Aber die Qualität der EQ's und Effekte sind um Welten besser als die bei den ganzen LowbugetMixer.

Mein Tip somit an dich:
Behringer RX 1602. Das ist ein Rackmixer auf 1HE der 16 Ein - und 2 Ausgänge hat. Dieser verzichtet also auf EQ's und den ganzen Kram, denn Du als "InternMischer" sowieso nicht brauchst.
Außerdem spart er Platz und ist günstiger ;-)
 
F
Freakquenzy
Banned
Mitglied seit
2 Feb 2004
Beiträge
323
Reaktionen
0
Ort
Magdeburg
Also wenn ich dich richtig verstanden hab schliesse ich die geräte alle drann, recorde einzelne sachen über den mischer in nen sequenzer und bearbeite dort den rest und mache dann mit der nächsten aufnahme weiter?!
 
S
Steve Rotate
Well-known member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
2.174
Reaktionen
80
Ort
Saar / Lux
Ja genau!
Du hast deine Synths alle am Mixer angeschlossen und hörst über deinen Stereoeingang deiner Soundkarte ALLE Signale ab.
Bist du nun mit dem Arrangement zufrieden. Recordest du einfach jede Spur einzeln (Spur SOLO schalten).
Dann gehst du hin und mischst den Track ab.

Auf diese Weise zu produzieren würde ich auf jeden Fall mal probieren, weil es auch einfach ne kostengünstige Lösung ist.
Wenn Du dann so nicht zurecht kommst, kannst Du ja immer noch viel Geld investieren und extern Mischen.
 
F
Freakquenzy
Banned
Mitglied seit
2 Feb 2004
Beiträge
323
Reaktionen
0
Ort
Magdeburg
jo danke für den tip werd mir dann bestimmt erstmal den rack-mischer zulegen.
 

Ähnliche Themen

 

Neue Themen


Oben