Benoetige Hilfe bzgl. Scanner


R0CKSTAR
R0CKSTAR
New member
Mitglied seit
20 Jun 2022
Beiträge
3
Reaktionen
0
Guten Morgen,

ich habe mich neulich in den Bereich Beleuchtung reingefuchst und dachte mir ein Scanner waere auch nicht schlecht, also habe ich mir bei Ebay einen gebrauchten 'Varytec Easy Scan XT Mini' besorgt um die ganze Thematik
vorerst guenstig anzugehen, bevor es dann ggf. neuere und mehrere Modelle werden.

Jedoch habe ich beim rumprobieren so einige Probleme, wobei mir hoffentlich hier jemand helfen kann.

Ich besitze das Lichtmischpult Stairville DMX Invader 2420 MK II und ich moechte nun den Scanner natuerlich auch nutzen, jedoch laeuft das alles nicht so wie ich es mir gedacht habe.

Ich habe Szenen mit Scanner programmiert und dann einen Chase erstellt, jedoch hat man hier das Problem, das je nach Geschwindigkeit des Liedes, dieser eben zeitlich nicht in der Lage ist die Position einzunehmen, welche in der Szene festgelegt wurde.
Und so sieht es eher aus als wuerde der Spiegel stottern.

Gut, also dachte ich, evtl. kann ich einen Override programmieren wo sich der Scanner einfach bewegt. Aber hier speichert das Pult nicht das Movement und so bleibt er einfach auf Ausgangsposition haengen.

Also dachte ich okay, dann irgendwie manuell, aber waehrend des Chases kann man natuerlich keine Fixtures anwaehlen und nach belieben ansteuern.

Was ich natuerlich jetzt noch als Notloesung probieren wuerde ist, dass ich mir mehrere Overrides mit verschiedenen Positionen programmiere, aber ich habe eigtl. wenig Interesse daran, den ganzen Abend am Pult zu stehen.


Ich hoffe mein Problem ist ersichtlich geworden. Und ich hoffe jmd. kann mir hierbei helfen, denn bisher bin ich nicht so richtig ueberzeugt, was hoffentlich daran liegt, dass ich einfach nur noch zu bloed bin das sauber zu programmieren.


Liebe Gruesse
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.040
Reaktionen
442
Das liegt wie du schon erkannt hast an der Geschwindigkeit. Hast du deine Szenenfolge zu schnell programmiert so kommst du schnell in das beschriebene Problem wenn du die Geschwindigkeit weiter erhöhen willst.
Beheben könnte man das natürlich in dem man für "jede" Geschwindigkeit passende Programme schreibt.
Allerdings kennt man das eher von Moving Heads, weil die noch viel langsamer sind als ein Scannerspiegel.
Bei bewegtem Licht liegt das Problem oft an der DMX-Steuerung, weil diese nicht in der Lage ist mit der Vielzahl an benötigten Zwischenwerten umzugehen, die z. B. für eine Kreisbewegung notwendig sind.
Das von dir benutzte Pult soll das angeblich können, das wurde mir zumindest schon mehrfach so von jemandem weitergegeben, der es wissen sollte.
Trotzdem bin ich persönlichder Meinung, dass man hier entweder eine ordentliche und deutlich günstigere Softwarelösung nehmen sollte, weil die Pulte, die bewegtes Licht gut können sind für DJs zum einen unerschwinglich und zum anderen oft relativ groß.

Man würde üblicherweise so vorgehen, dass man in einer Szene die Grundposition der Geräte festlegt, die gewünschte/n Farbe/n und das Gobo usw..
Dann ruft man diese Szene auf und legt ein Bewegungsmuster darüber, was aber mit der Szene nichts zu tun hat. (Hier soll es ja bereits interne, fertige Bewegungen beim DMX Invader geben.)
Drückt man nun wieder auf die ursprüngliche Szene oder eine "Move-off"-Szene so bleiben die Geräte wieder stehen.

Generell finde ich deine Entscheidung für Scanner gut, da sie für mich persönlich im DJ-Betrieb einige Vorteile gegenüber Moving Heads haben.
Leider erkennen das viele nicht.

Zusammenfassend musst du eben rausfinden, wie du mit den Möglichkeiten deines Pultes das Ergebnis erzielst, was bestmöglich an deine Wunschvorstellung herankommt.
Das zusätzlich nicht nur vom Aussehen her, sondern auch von der Bedienung.
 
Zuletzt bearbeitet:
DJGoody
DJGoody
Sample-Dompteuer
Mitglied seit
30 Nov 2007
Beiträge
1.864
Reaktionen
58
Ort
Bayern
Sehr schwieriges Thema wo viel mehr Erfahrung und Know-How dahintersteckt als die meisten auch nur ansatzweise ahnen. Ich halte von diesen Spielzeugpulten nicht viel, vor allem sind diese IHMO in keinster Weise für Anfänger geeignet. Lieber eine PC-Lösung oder ein anständiges Pult mit großem Display wo man übersichtlich sieht was Sache ist.

Vor allem in Deinem Fall wo es ja noch nicht einmal ein besonders günstiges Spiezeug ist wäre vielleicht eine gebrauchte kleine MA NodeOnPC sicherlich die bessere Wahl gewesen. Zumal diese u.a. eine Funktion bietet á la Movement-Speed nach BPM... :p

Ich könnte mir vorstellen daß bei Dir der Hauptfehler daran liegt, daß Du das Movement in jedem Schritt des Chasers neu setzt. Das darfst Du so nicht machen. Erstelle mehrere unabhängige Chaser (auch solche mit nur einem Schritt) jeweils mit Movement, Farbe, Shutter und Gobo getrennt. Die laufen dann simultan - falls das Pult das kann... :rolleyes:
 
R0CKSTAR
R0CKSTAR
New member
Mitglied seit
20 Jun 2022
Beiträge
3
Reaktionen
0
Ich habe gestern nochmal ein wenig rumprobiert und verstehe nicht, wie ein so teueres Pult nicht in der Lage ist das Movement unabhaengig von der Wechselgeschwindigkeit der Lichter zu programmieren.
Naja wie gesagt, ich habe gestern noch ein wenig rumprobiert und bekomme "saubere" bewegungen hin, wenn ich die Wartezeit hoschraube, allerdings dann mit dem Nachteil, das der Farb-/Lichterwechsel deutlich langsamer vonstattengeht, als das
es mit der Musik harmoniert. Habe dazu jetzt einfach verschiedene Positionen fuer den Scanner als Override programmiert, sodass ich es dann im Chase manuell machen kann/muss. ich hatte auch die Idee einfach mehrere Chases laufen zu lassen, aber da hat man das Problem, das diese nacheinander abgearbeitet werden und man sie nicht parallel laufen lassen kann.

Es kann natuerlich sein, dass ich da was uebersehe, als Neueinsteiger, aber mir sind schon so einige Dinge aufgefallen, welche mir misfallen. Nur als Beispiel, das die Strobe Taste fest auf einen Kanal gelegt ist, welcher nur ueber die Taste angesteuert werden kann, sprich 1 Kanal. Habe ich jetzt jedoch einen Strobe mit Dimmerfunktion oder gar RGB, kann ich diese Funktionen nicht nutzen, wenn ich diese Taste verwenden will. Das man hier nicht einfach individuell einen beliebigen Kanal auf diese Taste patchen kann verstehe ich nicht.

Eine Softwareloesung haette ich auch, aber leider rennt mir die Zeit davon. Ich besitze das LR512 (Light Rider), jedoch ist es in Kombination mit der Light Rider App eher was fuer Leute mit wenig anspruechen. Ich hatte auch schon Kontakt mit dem Support, jedoch weicht man dort den Fragen eher aus. Hier auch ein kleines Beispiel, wieso ich unzufrieden mit der App bin. Man hat bei Light Rider dieses tolle Farbrad wo man die Farben auswaehlen kann, dort muss man schon haargenau den richtigen Punkt treffen, wenn man 100% rot, gruen oder blau haben will. Will man z.B. weiss, dann nimmt die APP nicht einfach die weissen LEDs, sondern macht nur reines RGB mixing. Das war mitunter der Grund, wieso ich mir dann das analoge Pult zugelegt hatte.

Ich werde mich, vermutlich auf lange Sicht, mal an Daslight 4 beschaeftigen.

Aber vielleicht findet sich ja hier doch noch jemand, der auch das Stairville Invader 2420 MK II hat, mit dem man sichh evtl. mal ein wenig austauschen kann, bzw. dem ich auf die Nerven gehen darf ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.040
Reaktionen
442
Nur zu deiner Info:
Die "teuren" Lichtpulte fangen bei 5.000€ erst an.
Deswegen sind ja beinahe alle Otto-Normal-Nutzer auf Softwarelösungen angewiesen.
Demnächst soll es DasLight 5 geben, wenn dann hol dir ein Interface was das schon unterstützen wird.
Üblicherweise kannst du damit auch die 4er Softwareversion noch nutzen (falls die 5er anfangs noch zu viele Bugs haben sollte).
LightRider ist wie du schon festgestellt hast eine absolute Einsteiger-Billiglösung die kaum Eingriffsmöglichkeiten bietet.
Die kommen aber alle aus dem gleichen Haus, also LightRider, DasLight und SunLite.
Über den Support konnte ich mich aber nie beschweren. Ich nutze DasLight seit Version 1.

Laut Beschreibung soll der DMX Invader aber mehrere Chases gleichzeitig laufen lassen können.
Insgesamt kann das Teil aber halt nicht mehr als 60 Chases haben.

Um "Strobe" auf eine Taste zu legen müsstest du üblicherweise auch mehrere Parameter festlegen (Helligkeit, Geschwindigkeit, ggf. Farbe) um dir ein individuelles "Strobe" zusammenzustellen.
Entsprechend wäre "Strobe" also eher eine fixe Szene als ein "Kanal".
 
Zuletzt bearbeitet:
DJGoody
DJGoody
Sample-Dompteuer
Mitglied seit
30 Nov 2007
Beiträge
1.864
Reaktionen
58
Ort
Bayern
"Teuer" ist z.B. ein Grand MA Fullsize für 60.000 € :p

Du kannst Dir ja die Grand MA Software mal kostenlos downloaden und ausprobieren - nur zum reellen Ansteuern eines DMX-Geräts brauchst Du eine MA-Hardware - die besagte gebrauchte MA NodeOnPC wäre der günstigste EInstieg.

Von anderen Softwarelösungen bin ich in der aktuellen Marktlage nicht so begeistert... früher war das mal ein gutes Stück besser. :rolleyes:
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.040
Reaktionen
442
Ist das nicht ein wenig overkill?
Also nichts gegen MA, aber das ist nichts für Anfänger.
Wenn ein Universum reicht, dann wäre in diesem Fall der Major DMX-Node die günstigste mir bekannte offizielle Wahl.
Falls es etwas kleiner sein darf geht wohl anscheinend die günstige Kombi aus dem Enttec Open DMX USB Interface zusammen mit der dot2 onPC Software.
Die dot-Serie ist etwas abgespeckter als die große MA und daher auch nicht so kompliziert einzurichten und zu erlernen.
Alternativ ginge dann auch die Magic Q-Software von Chamsys, die kann eigentlich auch alles was MA kann im Bezug auf reine DMX-Steuerung.
Einsteigervariante ist das Full-Dongle für 1 Universum oder wenn man alle 5 Stunden einmal Neustarten kann das Basic Dongle für 19,90€.
Für diese genannten Lösungen ist aber viel Einarbeitungszeit und Verständnis für DMX von Nöten.
 
DJGoody
DJGoody
Sample-Dompteuer
Mitglied seit
30 Nov 2007
Beiträge
1.864
Reaktionen
58
Ort
Bayern
der Major DMX-Node die günstigste mir bekannte offizielle Wahl.
Hmm, hättest Du bitte einen Link daß das Ding offiziell ist? Ich kann nur uralte Einträge in MA's Forum finden wo der Moderator das so toleriert... Außerdem ist es wohl für die alte Version welche schon lange keine Updates mehr erhält! :rolleyes:

Und nachdem man das "Open DMX" ähnlich einrichtet wie beim "3.1.2.5-Bug" dürfte dies ebenso wenig offiziell sein. Gleiches gilt für das "Magic Q" wo man den Dongle alle 5 Stunden ab- und wieder anstecken und die Software neu starten muß... ;) Mit dem "Full-Dongle" könnte durchaus was sein, ich kenne es ehrlich gesagt selber nicht.

Mit der NodeOnPC hätte er halt was einigermaßen zukunftssicheres, offizielles was noch dazu kompatibel mit der Welt das draußen ist - bei Fragen zu MA on PC findet er eher jemanden als zu Chamsys. Und wir wissen ja nicht wie weit er es noch ausbauen will.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.040
Reaktionen
442
Ich war bei der MA Roadshow und mir wurde von Lightpower das Major Dongle zusammen mit einem MA-Stick verkauft.
Leider liegt es seit dem hier rum, weil ich keine Zeit habe mich damit zu befassen.
Dass es mit der 3er Software dann nicht mehr läuft kann ich mir vorstellen.
Wenn es aber mit einer stabil laufenden und ausgereiften 2er Version funktioniert wäre ich damit dauerhaft zufrieden.
Es muss mür mich nicht immer das "neueste" sein, mir ist wichtig, dass etwas in Verbindung mit meinen Geräten dauerhaft und eben zuverlässig läuft.

Ich habe ein wenig versucht, das Ganze bei mir zum Laufen zu bringen in Verbindung mit einer 3D Visualisierung, damit ich alles testen und lernen kann.
An der Einrichtung der Session in Verbindung mit der Visualisierung bin ich dann gescheitert.
Die MA 2 Ultralight kann ich bedienen, aber nicht von Grund auf neu aufsetzen. An der onPC Version bin ich erstmal mangels Zeit gescheitert.

Mit einer dot2 Core habe ich auch schon gearbeitet, hier würden mir persönlich aber Funktionen fehlen, für Livekonzerte mit größeren Lichtanlagen.

Ich habe Demos / Vorführungen / Schulungen von Chamsys besucht und hätte mich, wenn nicht "C" gekommen wäre für ein MQ70 oder MQ80 entschieden.
Ein solches Dongle habe ich auch mal geschenkt bekommen. Ich habe es ewig nicht genutzt, schätze aber mal es ist die 5 Stunden Version.

Insgesamt bin ich der Meinung, dass es für den "üblichen" DJ-Einsatz ganz schöne umfangreich ist sich eines der beiden Programme "draufzuschaffen".
DasLight finde ich viel einfacher und die MIDI-Integration ist sehr einfach. Mit MIDI-Controllern können DJs in der Regel.
Insgesamt ist es recht intuitiv und man kann eine Art "Licon-Emulation" mit Presets damit fahren, was sehr praktisch ist.
Das habe ich so für einige Floors in verschiedenen Clubs installiert wo die DJs das Licht nebenbei mit machen müssen.
Auch gibt es einfache Generatoren für kleines Pixelmapping z.B. für LED-Bars.
Mit dieser Software habe ich die meiste Erfahrung, da ich sie eben seit Version 1 in jeder Version hatte.
Die Version 4 hat anfangs gar nicht gut funktioniert, mittlerweile geht es aber gut.

Heute habe ich wieder am guten alten Licon 1 gestanden, mit den passenden Geräten ist das einfach das beste "spontan" Live-Pult wo gibt.
Das ist aber tatsächlich zu alt und zu klobig für den Durchschnitts-DJ.
 
 

Neue Themen


Oben