Bewerbung


G
Gast56
Guest
Hallo. Morgen abend gebe ich einem DJ (der nebenbei mit einem Partner ein Studio hat und auch Remixe veröffentlicht) eine Hörprobe, sprich ein selbstgemixtes Set ab. Wenn es ihm gefällt, ruft er mich wohl an und ich könnte vielleicht dann mal in dem Laden ans Mischpult um mich zu beweisen. Ich habe bis jetzt auf Parties bei Freunden aufgelegt und die sagen halt, das ich es drauf hätte. Habt ihr vielleicht Tipps, wie ich mich dem Dj gegenüber verhalten sollte. Wahrscheinlich ihn nicht zu lange von der Arbeit abhalten und nerven *grins*
 
A
Artworxx
Well-known member
Mitglied seit
18 Apr 2002
Beiträge
265
Reaktionen
1
Ort
Essen
hm, aber du bist dir darüber bewußt, daß es was anderes ist vor freunden auf einer party aufzulegen, als in einem club vor einer menge, die unbedingt tanzen will...?

ansonsten ein astreines set abliefern, in dem du möglichst niemanden kopierst, und schon gar nicht den dortigen resident...und versuch möglichst interessiert an dem job auszusuchen ;D
 
SuperBrill
SuperBrill
Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
21 Aug 2001
Beiträge
3.421
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
Wie Artworxx schon sagte, solltest du den Resident nicht kopieren. Dein Stil sollte zu dem Club passen, also nicht Detroit in ner Chartdisco spielen ;D
Und probier keine großen Experimente beim Auflegen. Das Set sollte ohne Mixfehler sein.
 
Overhead
Overhead
iz picturizin'
Mitglied seit
12 Nov 2002
Beiträge
5.319
Reaktionen
205
Ort
Stuttgart/Strasbourg
Herrschaften...
Kann es sein, dass in einer Disco jeder Depp auflegen kann ( der zuhause 2 cd-player, natürlich nicht pitchbar)
Also in Stuttgart war ich schon in paar fiesen "bekannten" discos, und dachte mir dann dort dass ich ja schon vor 5 Jahren besser mixen konnte.
In 'ne Disco kommt man also fast ausschließlich durch connections, oder?
 
M
Mark Sparx
Well-known member
Mitglied seit
20 Nov 2002
Beiträge
121
Reaktionen
0
Ort
Landshut
@ Overhead:
So würd ich das auch nicht sagen!!! Es ist mit Garantie viel Qualität nötig um in nem Club/Disco aufzulegen --> Mit Sicherheit auch einiges an Vitamin B, aber dies dürfte ohne Qualität auch nichts bringen!!!

Es gibt natürlich auch Ausnahmefälle.
Hab sowas ähnliches in Kehlheim mal miterlebt. Der DJ hatte ne beschissene Musikwahl und wirklich ausnahmslos jeder "Mix" war ein Backspin (allerdings kam erst nach dem Backspin die neue Platte zum laufen) :gun:

Nachdem er dann endlich abgelöst wurde hat sich herausgestellt es war ein persönlicher Freund vom Chef. Da überlegt man dann schon wie sowas sein kann.
 
D
DjBenny
Well-known member
Mitglied seit
28 Okt 2002
Beiträge
190
Reaktionen
0
Ort
Nürnberg
Auch ein DJ der nur 50,001% Mixen kann, aber Talent hat z..B. genau im richtigen Moment die richtige Musik zu spielen kann in großen Discos ankommen. Also z.B. als Mainstream DJ. Ich hab shcon erlebt dass jemand 0 aber echt 0 mixen konnte nicht mal 08/15 übergänge hinbekommen hat, aber dies durch dei richtige Wahl der Musiktitel + sau geile Moderation ausgeglichen hat. Er war jahrelang der Star dieser Disco! Das ist kein Witz... In einer 3000 Mann Area
 
PhoneX
PhoneX
Atmosphärenelektroniker
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.559
Reaktionen
22
Ort
bei Aachen
leider ist es öfters so, dass genau diese nicht dolle Mixen können.
Find ich aber auch nicht schlimm, sie sind zum rocken da, und das tun sie ja dann offensichtlich auch so. Außerdem werde ich vielleicht einmal im Jahr in solche Läden gezerrt, dass es mich eh nicht juckt, wenn die nix hinkriegen ;)
Aber da liegt der Schwerpunkt eben woanders in einer Disse, und das ist ja auch iO.
 
J
jan2007
New member
Mitglied seit
10 Jan 2009
Beiträge
1
Reaktionen
0
kann mir jemand sagen wie eine bewerbung als dj aussehen muss
 
Zuletzt bearbeitet:
T
trænq
weapon of choice
Mitglied seit
11 Apr 2006
Beiträge
2.768
Reaktionen
338
da man damals nicht so wirklich ne bewerbung braucht,sondern da so irgendwie reingerutscht ist
da hat sich bis heute nicht wirklich viel verändert. ich glaube, wenn Du eine bewerbung hinschickst, lachen sie Dich höchstens aus. connections - nur so funktioniert das... denn die meisten großraumdissen-DJs haben mit dem, was ich unter "DJing" verstehe, wenig am hut. nicht persönlich nehmen - aber das ist meistens 'ne art perverse vetternwirtschaft, wo alle nur drauf geil sind, sich "DJ" fett auf die stirn schreiben zu dürfen. da kommst Du nicht einfach hin und wirst genommen - erst recht nicht, wenn Du womöglich mehr erfahrung mitbringst als die (alt)eingesessenen.
 
eno
eno
Gernot Hassknecht des DJF
Mitglied seit
5 Jan 2005
Beiträge
1.931
Reaktionen
94
da hat sich bis heute nicht wirklich viel verändert. ich glaube, wenn Du eine bewerbung hinschickst, lachen sie Dich höchstens aus. connections - nur so funktioniert das... denn die meisten großraumdissen-DJs haben mit dem, was ich unter "DJing" verstehe, wenig am hut. nicht persönlich nehmen - aber das ist meistens 'ne art perverse vetternwirtschaft, wo alle nur drauf geil sind, sich "DJ" fett auf die stirn schreiben zu dürfen. da kommst Du nicht einfach hin und wirst genommen - erst recht nicht, wenn Du womöglich mehr erfahrung mitbringst als die (alt)eingesessenen.

so würde ich das auch sehen.

Aber wenn du es doch versuchen willst:
https://www.deejayforum.de/45-faqs-und-tutorials/14746-das-gute-demo.html

;)
 
L
LosMintos
Well-known member
Mitglied seit
28 Mai 2007
Beiträge
647
Reaktionen
16
ich glaube, wenn Du eine bewerbung hinschickst, lachen sie Dich höchstens aus. connections - nur so funktioniert das... denn die meisten großraumdissen-DJs haben mit dem, was ich unter "DJing" verstehe, wenig am hut. nicht persönlich nehmen - aber das ist meistens 'ne art perverse vetternwirtschaft, wo alle nur drauf geil sind, sich "DJ" fett auf die stirn schreiben zu dürfen. da kommst Du nicht einfach hin und wirst genommen - erst recht nicht, wenn Du womöglich mehr erfahrung mitbringst als die (alt)eingesessenen.

Geht es nicht in erster Linie um Geld? Aber mit der Vetternwirtschaft hast Du sicher Recht!

Meist macht irgendjemand das Booking. Meist einer, der auch selbst dort auflegt, aber in vielen Fällen nicht der "Chef" des Ladens. Also gibt es zwei Wege:

Sich mit dem Booker gut stellen, und dafür sorgen, dass man gebucht wird. Wenn man einmal drin ist, wird mit Können und Glück vielleicht mehr daraus.

Oder sich am Booker vorbei an den Chef wenden und den mit der perfekten Biographie (im Sinne einer Discographie -- Wortspiel ;-)) beeindrucken. Wenn er Bedarf sieht, wird er vielleicht Dich buchen.
 
H
Houstronaut
Well-known member
Mitglied seit
14 Jun 2007
Beiträge
330
Reaktionen
0
AW: Re:Bewerbung

Herrschaften...
Kann es sein, dass in einer Disco jeder Depp auflegen kann ( der zuhause 2 cd-player, natürlich nicht pitchbar)
Also in Stuttgart war ich schon in paar fiesen "bekannten" discos, und dachte mir dann dort dass ich ja schon vor 5 Jahren besser mixen konnte.
In 'ne Disco kommt man also fast ausschließlich durch connections, oder?
Ja ganz genau das meine ich, zwar hab ich es hier nie geschrieben aber genau das ist auch meine Meinung ohne connections hat man als Newcomer fast keine Chance, man muss schon nen fetten Contest gewonnen haben oder einfach nur gute Kontakte haben, will ja niemanden kritisieren aber hab mir echt schon oft gedacht wie kann man einen der jeden zweiten Übergang verbockt hier auflegen lassen?
Na mit Connections eben:(
 
H
Houstronaut
Well-known member
Mitglied seit
14 Jun 2007
Beiträge
330
Reaktionen
0
da hat sich bis heute nicht wirklich viel verändert. ich glaube, wenn Du eine bewerbung hinschickst, lachen sie Dich höchstens aus. connections - nur so funktioniert das... denn die meisten großraumdissen-DJs haben mit dem, was ich unter "DJing" verstehe, wenig am hut. nicht persönlich nehmen - aber das ist meistens 'ne art perverse vetternwirtschaft, wo alle nur drauf geil sind, sich "DJ" fett auf die stirn schreiben zu dürfen. da kommst Du nicht einfach hin und wirst genommen - erst recht nicht, wenn Du womöglich mehr erfahrung mitbringst als die (alt)eingesessenen.

ihr spricht mir aus der seeeeeeeeeeeeeele
 
C
candyman123
Well-known member
Mitglied seit
17 Dez 2006
Beiträge
166
Reaktionen
1
AW: Re:Bewerbung

will ja niemanden kritisieren aber hab mir echt schon oft gedacht wie kann man einen der jeden zweiten Übergang verbockt hier auflegen lassen?

Ist die Tanzfläche trotzdem voll? Sind alle wild am tanzen? Damit kannst du dir die Frage selbst beantworten.
Was soll der Veranstalter mit jemanden der perfekte Übergänge macht aber das Publikum nicht zum tanzen/bleiben veranlasst?
 
Bongi
Bongi
Well-known member
Mitglied seit
7 Dez 2006
Beiträge
123
Reaktionen
8
Ort
Geseke
Das stimmt. Ein DJ wird ja auch gebucht um das Publikum zu unterhalten. Diese Technische Geschichte bzgl. Mixing ist einfach nur stumpfe Vorrausetzung, die natürlich auch wichtig ist. Wichtiger ist einfach die das Set (Trackauswahl, Spannungskurve ect. )& die Austrahlung.

Ich kann aus Erfahrung sagen, dass man einfach richtig fleißig sein muss..Anrufen, Email schreiben, bewerben, demos erstellen, fragen wegen evtl. kostenfreien Probeauflegen zum Warm-Up für eine Std. ect.

:)
 
H
Houstronaut
Well-known member
Mitglied seit
14 Jun 2007
Beiträge
330
Reaktionen
0
AW: Re:Bewerbung

Ist die Tanzfläche trotzdem voll? Sind alle wild am tanzen? Damit kannst du dir die Frage selbst beantworten.
Was soll der Veranstalter mit jemanden der perfekte Übergänge macht aber das Publikum nicht zum tanzen/bleiben veranlasst?

nee eben nicht, Tanzen tuen vergleichsweise sehr wenige, die meisten sind ehh gegangen und ich im anschluss.
ein anderes mal Sylvester morgens um 8 oder 9 in einem guten Club mit gutem ruf gab es katastrophale übergänge hat aber die druffies nicht gejuckt das waren nur zwei von vielen beispielen.
Tatsache ist das es DJs gibt die echt nicht auflegen können oder zu besoffen sind um zu kapieren was sie da tun, aber trotzdem im Club auflegen weil sie Connections haben, ganz einfach! Connections sind das A und O.
Kontakte Kontakte Kontake Kontake nicht nur in diesem sondern in fast jedem Geschäft.
 
gagatier
gagatier
Joe Bataan Fan No.1
Mitglied seit
30 Dez 2002
Beiträge
425
Reaktionen
22
Ort
Cologne
Dieses Gejammer ist nicht zu ertragen.
Wie immer gilt, alle guten DJs haben frei, nur die schlechten müssen arbeiten.
 
D
Danjay
what else?
Mitglied seit
3 Nov 2005
Beiträge
346
Reaktionen
12
Wer keine Leute zum Tanzen/Trinken bringt, vermindert den Gewinn und wird logischerweise durch jemanden ersetzt, der mehr Geld in die Kasse fließen lässt.

Ob der DJ musikalisch was drauf hat ist in wirtschaftlicher Sicht sowas von egal...

Bewerbungsmäßig find ich es am besten einfach in den Laden zu einer entsprechenden Uhrzeit zu gehen und mit irgendwas Leitendem persönlich zu sprechen, kommt aber auch auf die Größe der Location bzw. des Unternehmens an.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

 

Neue Themen


Oben