brauch ne ordentliche PA für Privat Partys

M

metoo

Raser
Mitglied seit
Apr 2007
Beiträge
687
Reaktionen
27
Ort
nirgens mehr
hey ho leute,

also wie schon der Titel sagt, ich suche ne ordentliche PA die was taugt für ne angenehme laute "Privat Party"...

Sagen wir mal maximal ca. ~ 100 Menschen

Meine normalen Standboxen die ich momentan an meinem 150 Watt 2 Kanalverstärker angeschlossen haben sind zwar auch schon recht Laut, aber das reicht einfach nicht :) Da Fehlt einfach der Druck in der Magengegend.

Also es sollte schon was sein was zu Drum & BASS, Minimal, House passt.

Allerdings fehlt mir halt komplett die Erfahrung in dem Bereich auf was ich da achten sollte und hoffe da auf etwas erfahrene User hier ;-).

Nun zum Preis, ich weiß zwar das das ganze nicht gerade wenig kostet aber dennoch ist der Rahmen relativ Eng. Wenn man mit 500 - 600 € hinkommen würde wäre das ein Traum :) +- ein paar Euros geht immer irgendwie :).

Ach was sollte man lieber nehmen ein Aktives PA System oder ein passives ?

Hoffe ihr könnt mir helfen...

Cheereeoooo

grüße
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
12.906
Reaktionen
448
Ort
Oberhausen
Ich würde ein Passivsystem nehmen. Da hast Du eine externe Endstufe. Ist sie mal defekt, neue dran und gut is. Bei dem Aktivsystem kann man den Amp nicht mal eben schnell tauschen.

Allerdings ist ein Aktivsystem meistens portabler als ein Passivsystem und hat aber auch nur einen Bass anstatt zwei.

Die Frage ist, was es für eine Party ist.

Es gibt sehr gute Systeme von DB. Ich selber nutze HK Audio Linear Pro. Normalerweise reicht auch das HK Audio Classic. Dieses bekommt man gebraucht für ca. 500-600 Euro ohne Amp.
 
M

metoo

Raser
Mitglied seit
Apr 2007
Beiträge
687
Reaktionen
27
Ort
nirgens mehr
Hi StachO,

schon mal danke für deine Antwort.

Also wie gesagt es handelt sich dabei hauptsächlich um Drum & Bass, Jungle, Minimal, House Partys. Also wo der bass schon eine Rolle spielt.

Wie hoch ist denn die Chance das man die Endstufen mal himmelt ? :)

Wenn ich das richtig sehe, sind passiv Systeme auch um einiges teurer ?

Also sollte ich mich mit meinem Preisrahmen ehr im Gebrauchtmarkt umschauen ?

Achso ich brauche wenn dann übrigens ein komplettsett. also alles was ab dem Speakerausgang vom mixer kommt.

Was hälst du denn von sowas oder total unbrauchbar ?

http://www.thomann.de/de/the_box_cl_106112_power_bundle.htm
oder
http://www.thomann.de/de/the_box_pa_set_1208a.htm

Danke schon mal !
 
Technoid-Freak

Technoid-Freak

So mixte man damals
Mitglied seit
Jul 2005
Beiträge
1.964
Reaktionen
101
Ort
suburbs of Kiel
Die CL- 112 und 115 er haben ( Auf den Bild des 115 er sind Speakon-Anschlüsse zu erkennen - Der 112 hat ja kein Bild) die Endstufen für die Tops schon mit ein gebaut und sind laut Typenschild Made in Germany...
Bloss haben die T-Männer bisher noch keine Watt-Daten die der Subwoofer für die Tops bereit stellt genannt.
Ich würde eher zu Tops mit der 8ern Tiefmittenbestückung tendieren - Andere Kombis scheinen nicht sinnvoll zu sein - Deswegen nennt sich das auch CL-Serie...
SPL-Mäßig schätze ich die genannten Subs auf um die 120 DB - Das würd ja dann auch zu den optionalen Tops passen....
Du solltest einfach mal bei Thomann an rufen und um mehr details bzgl der Cl 112 / 115 er Subs bitten - War jetzt eben mit mit der kompatibilität nen bißchen gemut masst von mir.

Auch mit dem aktiven THE BOX SB 15 CA kannst Du nicht wirklich größere Tops beschallen - Laut Thomann-Angaben stellt der 100 Watt RMS pro Top zur Verfügung. Obwohl wenn die verbauten Ampas für die Tops nur Frequenzen > 160 wieder gibt, könnte mann auch ein 10 er Tops betreiben - Aber dies bzgl mal bei Thomman anrufen.

Die wollen mit den Serien wohl DAp-Soundmate und Co. konkurrenz machen:D
 
Zuletzt bearbeitet:
M

metoo

Raser
Mitglied seit
Apr 2007
Beiträge
687
Reaktionen
27
Ort
nirgens mehr
Rentier

Rentier

Advanced Electronic Music
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
1.974
Reaktionen
83
Ort
Leipzig
Ich würde ein Passivsystem nehmen. Da hast Du eine externe Endstufe. Ist sie mal defekt, neue dran und gut is. Bei dem Aktivsystem kann man den Amp nicht mal eben schnell tauschen.

Allerdings ist ein Aktivsystem meistens portabler als ein Passivsystem und hat aber auch nur einen Bass anstatt zwei.
Wenn man es schafft eine aktive Anlage zu zerschiessen macht man meiner Meinung nach irgendwas falsch. Dadurch das der Verstärker perfekt auf die Boxen abgestimmt ist und die heutzutage alle einen Limiter drin haben ist das fast unmöglich. Sicher kann mal was kaputt gehen...
Es ist nicht so, daß man mit nem Aktivsystem nur einen Bass hat. Mir fallen da gerade die db oder Mackie-Systeme ein wo man zusammenstellen kann, was man will.
 
Gande

Gande

Well-known member
Mitglied seit
Jan 2006
Beiträge
108
Reaktionen
6
Wenn man es schafft eine aktive Anlage zu zerschiessen macht man meiner Meinung nach irgendwas falsch.
Das kommt dann immer darauf an, wi ehochwertig das System ist.

Aktive Systeme sind aber im Vergleich zu passiven Systemen keinesfalls günstiger!

Zum Thread-Ersteller:

Mit 5-600 Euro, auch mit 1000 Euro, wirst du sicherlich keine 100 Leute mir ordentlich Bass beschallen können. Und Druck in die Magengegend gibt es auch nur mit (mehreren) Hörnern oder durch viel Essen.

Mein Tipp: Erstmal Endstufe und zwei Tops, die halbwegs Fullrange tauglich sind, kaufen. Später dann, wenn mehr Geld da ist, erweitern mit Freq-Weiche, weiterer Endstufe und Subwoofer.
Auf jeden Fall auch auf dem Gebrauchtmarkt umschauen
 
M

metoo

Raser
Mitglied seit
Apr 2007
Beiträge
687
Reaktionen
27
Ort
nirgens mehr
Das kommt dann immer darauf an, wi ehochwertig das System ist.

Aktive Systeme sind aber im Vergleich zu passiven Systemen keinesfalls günstiger!

Zum Thread-Ersteller:

Mit 5-600 Euro, auch mit 1000 Euro, wirst du sicherlich keine 100 Leute mir ordentlich Bass beschallen können. Und Druck in die Magengegend gibt es auch nur mit (mehreren) Hörnern oder durch viel Essen.

Mein Tipp: Erstmal Endstufe und zwei Tops, die halbwegs Fullrange tauglich sind, kaufen. Später dann, wenn mehr Geld da ist, erweitern mit Freq-Weiche, weiterer Endstufe und Subwoofer.
Auf jeden Fall auch auf dem Gebrauchtmarkt umschauen

okay schon mal danke an der stelle !
An was sollte man sich denn orientieren bei fullrange Tops ? auf was sollte man besonders achten ?

Grüße
 
Technoid-Freak

Technoid-Freak

So mixte man damals
Mitglied seit
Jul 2005
Beiträge
1.964
Reaktionen
101
Ort
suburbs of Kiel
Ich kann mir nicht wirklich vor stellen, das für Partys im privateren Rahmen Hörner im Bassbereich erforderlich sind.
Halbwegs taugliche Fullrange-Speaker die auch noch tiefbass reproduzieren sind auch eher selten - Das würde ja dann in Richtung JBL JRX 225 gehen .
Selbst PA-Boxen der mittleren Preisklasse kommen im Fullrangebetreib in sachen Bass sehr schnell an Ihre Grenzen.

@ Metoo

Ich würde an Deiner Stelle mal aktive komplettsysteme wie die folgenden aufgelisteten an testen oder mieten.

HK Soundhouse one

DAP Soundmate Active 1

JBSYSTEMS CPX

Fame Soundpack 10

Um das selber anhören geht kein weg dran vorbei!.
Ein Forum kann dir nicht sagen was dir gefällt bzw gefallen könnte. Der eine mag eher das der andere widerum was ganz anderes.
Und wir haben hier auch keine Kristallkuglen auf dem Tisch stehen an denen wir erahnen können was Dir zusagen könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

metoo

Raser
Mitglied seit
Apr 2007
Beiträge
687
Reaktionen
27
Ort
nirgens mehr
Mir ist da eigentlich noch ne Möglichkeit eingefallen !

Ich habe ja hier 2 Standlautsprecher die schon ordentlich laut gehen !
150 Watt RMS Leistung

Macht es vielleicht Sinn, sich erst einmal nen ordentlichen Sub zu kaufen mit einer guten Amp. und die erst mal zusammen zu nutzen?
und später das ganze dann mit richtigen PA Tops zu ergenzen ?

So habe ich wenigstens erst mal relativ günstig nen System was durch den Sub ordentlich Druck hat und mit meinen Standlautsprechern oben rum auch laut genug geht...

Ich meine die Quali der Standboxen sinde eigentlich recht gut und geht auch schweine Laut wenn man die Bässe da raus nimt so das die Membranen bei zu viel Bass nicht an ihr Ende gelangen :) und das könnte man ja erst mal mit dem Sub auffangen oder ?


mfg
 
G

Gast13832

Guest
Die andere Möglichkeit wäre natürlich mieten.
Man bekommt schon für wenig Geld ordentliche Geräte, die genau auf das Vorhaben abgestimmt sind :)
Damit ersparst du den Gästen schlechten Sound und die Miete ist schnell wieder drin wenn jeder ein paar Mark bezahlt...


Ansonsten:
Lieber einmal richtig kaufen, was, wovon man länger was hat, als zigtausendmal irgendwas günstiges, da hilft niemandem und am wenigsten deinem Geldbeutel :rolleyes:

Sollte ich irgendwie das Thema verfehlt haben... ähm Sorry?!
 
muecke

muecke

Lärmquelle
Mitglied seit
Jan 2006
Beiträge
151
Reaktionen
10
Ort
Wien / Österreich
Die Erweiterung deiner bestehenden Anlage um einen sub ist natürlich eine Möglichkeit. In irgendeiner Form benötigst du aber eine Frequenzweiche um deine Standlautsprecher im Bass zu entlasten (z.B. die im DB Technologies 41.15 oder ähnlichen Modellen eingebaute).
Wie hier schon häufiger erwähnt mag ich die Kombination DB Tech 41.15 (1 oder 2 Stk.) mit der PA110a vom T. Allerdings würde ich damit keine reelle D&B oder Minimalgeschichte bestreiten wollen, da wären 4 von den genannten Subs und die PA302a eher geeignet. Die Sub12 sind Bandpass-Subs, ein in meinen Augen gerade für Minimal wenig geeignetes Konzept. Und wenige 12" machen genug Druck, dass D&B Spass macht...
Und Ja, bin mit Technoid-Freak einer Meinung (obwohl Horn-Liebhaber): bei 100 Gästen sind Basshörner weder notwendig noch sinnvoll. Hm, na gut... muss nicht immer sinnvoll sein... aber um 600 kriegst nicht mal *ein* brauchbares (und die Teile spielen konstruktionsbedingt so richtig auch erst im Rudel am 4 Stk.), vom korrekten Amping nicht zu reden.
Ein Blick auf den Gebrauchtmarkt lohnt bei dem Budget sicher, sonst ist das einfach zuwenig, um eine halbwegs brauchbare Lösung zu bauen...

Grüße,
muecke.
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
12.906
Reaktionen
448
Ort
Oberhausen
Macht es vielleicht Sinn, sich erst einmal nen ordentlichen Sub zu kaufen mit einer guten Amp. und die erst mal zusammen zu nutzen?
Der Sub sollte denselben Schalldruck haben, wie Deine Boxen, ansonsten klingt es matchig und die Frequenzen löschen sich in bestimmten Bereichen aus. Außerdem Macht ein Subwoofer normalerweise nur Frequenzen <70Hz. Den richtigen Bass bringt er auch nicht. Der Hauptanteil eines Songs liegt zu 70% im Frequenzbereich 100-400Hz. Dann folgt 10-30% der Mittelton und 6-10% Hochton.
 
Granito Silber

Granito Silber

hang the dj
Mitglied seit
Okt 2005
Beiträge
511
Reaktionen
13
Ort
Wuerzburg
hmm vielleicht hilfts ja was...

ich hab mir kürzlich vom thomann ein set von DB liefern lassen. 1x 41.15 / 2x basic 100. hauptsächliche anwendung privatfeiern und kleine öffentlich gigs bis 100 leute.
hatte zuvor tops & subs von qx-audio und novex - mit anderen worten ebay billig ramsch - und ne behringer ep 2500. die endstufe war fast zu gut, teilweise hat es bei den privatfeiern die sicherung geschmissen. die lautsprecher vom klang her alles andere als gut.
der klang der neuen tops ist mit dem der alten gar nicht zu vergleichen. klasse sound. auch der sub macht ordentlich druck. für meine anwendungen völlig ausreichend. und weil alles aktiv ist, kann man auch einfach mal ne top als monitor, oder zwei für kleinere geburtstage, etc. hernehmen. vor zwei wochen der erste "harte" einsatz. auf nem kleinen festival (ca. 400 gäste) im dj zelt. verschiedene djs, aber auch zwei liveacts. alle waren sehr zufrieden. zur besten zeit waren es wohl so ca. 40 - 50 leute im zelt. da wurde es dann auch laut und der techniker der hauptbühne kam kurz und meinte "bitte leiser, wir machen drüben grad soundcheck...".
worauf ich hinaus will, bei feiern mit so ca. 150 gästen (davon 50 die tanzen) ist man mit der kombination noch ganz gut beraten. mehr geht aber nicht. dann entweder leihen oder halt gleich was großes holen. letzteres rentiert sich eben auch nur, wenn man wirklich sehr viele veranstaltungen hat...
 
M

MC_Big_Tasty

Zauberer von OZ/WA
Mitglied seit
Feb 2006
Beiträge
79
Reaktionen
4
Mir ist da eigentlich noch ne Möglichkeit eingefallen !

[...]

Ich meine die Quali der Standboxen sinde eigentlich recht gut und geht auch schweine Laut wenn man die Bässe da raus nimt so das die Membranen bei zu viel Bass nicht an ihr Ende gelangen :) und das könnte man ja erst mal mit dem Sub auffangen oder ?


mfg
Damit musst du aufpassen (Bass rausnehmen und dafür enorm aufdrehen), weil die Mittel und hochtöner natürlich auch nicht alles aushalten. Die brennen dann nämlich durch.. Full-range Lautsprecher sind meist schon mehr oder weniger aufeinander abgestimmt. (Eigene Erfahrung!)
 
M

metoo

Raser
Mitglied seit
Apr 2007
Beiträge
687
Reaktionen
27
Ort
nirgens mehr
Moin,

danke erst mal wieder :).

Also dann lasse ich das mal lieber meine Standboxen mit nem Sub auszustatten. Weil wenn nachher überhauptnichts hinhaut mit dem Schalldruck etc. habe ich nachher nur Müll...

Was mich aber stutzig macht, die wenigsten PA Setts haben bei Tops und Sub den gleichen Schalldruck wieso das ?

Na ja ich werde wohl nicht drum rum kommen mal irgendwo hin fahren...

Vielen vielen Dank an dieser Stelle !
 
redsand

redsand

dj.redsand.de
Mitglied seit
Jan 2007
Beiträge
26
Reaktionen
0
Ort
Fürth
hi nochmal,

also ich selbst fahren eine aktive HK Audio Impact (Sub: 700W, Top: 2x 250W) - habe bereits mehrere Parties mit ca. 150 Personen in geschlossenen Räumen mit "ausreichender " Lautstärke beschallt - großer Vorteil dieser Anlage: sie ist klein und handlich, super easy zu bedienen und passt so gut wie in jedes Auto - man braucht nichtmal nen Kombi und bringt den ganzen anderen KrimsKrams (TT,CDP, Mixer, etc.) ohne Probleme auch noch unter. Beim Klang gehen die Meinungen bekanntlich auseinander - ich persönlich liebe die HK eben für Ihren HiFi-Klang (im Bassbereich eher warm und dennoch druckvoll, im Mid/HI eher etwas höhenlastig)... lass Dir doch einfach mal so ein HK-System präsentieren und vergleiche es mit den anderen Lösungen :)

Greetings
 
Johnny

Johnny

Troll-Detector
Mitglied seit
Apr 2005
Beiträge
457
Reaktionen
95
Ort
Köln Süd-Ost
Moin,
Was mich aber stutzig macht, die wenigsten PA Setts haben bei Tops und Sub den gleichen Schalldruck wieso das ?
Ähm, Du hast da ein Wort vergessen, richtig wäre:

"...die wenigsten PA-Sets haben bei Tops und Sub den gleichen maximalen Schalldruck..."

Und damit dürfte Dein Problem ja eigentlich schon geklärt sein: Dank der Möglichkeit, Sub und Top getrennt regeln zu können, bist Du selbst in der Lage die Lautstärke der beiden Komponenten aufeinander abzustimmen - und das wird grundsätzlich nicht im Anschlagbereich des VU-Meters bewerkstelligt, sondern bei einer Grundlautstärke, die für den Abend vorgesehen ist (wobei ich das auch gerne bei kleineren Pegeln mache). Peaks interessieren da normalerweise keinen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
J

JenniFlooo

Member
Mitglied seit
Jul 2007
Beiträge
12
Reaktionen
1
Hi metoo,

hast Du Dir schonmal die EV-SX300 angehört?
Ich bin so bissl EV-Fan und die Teile haben mich wirklich überzeugt! Selbst beoi hohen Pegeln extrem stabil und durch den 15" auch recht angenehm im Baßbereich.

Übrigens läuft dazu ne Wette, wie ich heute gesehen habe
http://www.wette-des-tages.com/inde...isting&subtask=rate&succes=2&lid=384&Itemid=2

Ich glaub, da brauch man nich weiter nachdenken ;-)

Grüße
Jenni
 
 
Oben