Braucht ein Dj Gutes Equipment?!?

DaZe

DaZe

Power-Poster
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
3.425
Reaktionen
1
Ort
Linz
im eigentlichen .... ist es ausschlaggebend das man gutes equipment hat um gut arbeiten zu können! Es heisst zwar ein guter Dj muss mit jedem Equipment arbeiten können aber ich vesteh die leute die nur mit Techis oder so werken wollen! Weil die alle sicher mal auf einem Festl mit scheiss equipment gearbeitet haben und das nicht mehr wollen! So quasi als sicherheit eben! So muss man auch denken!
DaZe
 
G

Gast30

Guest
Re:Welchen Gemini UMX für zu Hause???

Klar, aber wenn es unter den Fingernägeln juckt, dann sind zwei Gemini´s immernoch besser wie ein Technics ;)

MFG RED
 
Badtrans

Badtrans

N00b
Mitglied seit
Jan 2002
Beiträge
2.334
Reaktionen
28
Ort
Haiger
Re:Welchen Gemini UMX für zu Hause???

[quote author=DaZe link=board=13;threadid=4518;start=0#41928 date=1032816003]
im eigentlichen .... ist es ausschlaggebend das man gutes equipment hat um gut arbeiten zu können! Es heisst zwar ein guter Dj muss mit jedem Equipment arbeiten können aber ich vesteh die leute die nur mit Techis oder so werken wollen! Weil die alle sicher mal auf einem Festl mit scheiss equipment gearbeitet haben und das nicht mehr wollen! So quasi als sicherheit eben! So muss man auch denken!
DaZe
[/quote]

mit zwei TTXen im Rucksack kann man so reden...
 
DaZe

DaZe

Power-Poster
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
3.425
Reaktionen
1
Ort
Linz
Re:Welchen Gemini UMX für zu Hause???

hm ...! Naja nicht unbedingt .... aber wenn ich mal wo hinkommen sollte und da stehen 2 reloop oder so verlange ich meine Gage und gehe wieder! Ich meine mit Reloop vor Publikum auflegen zu müssen ist eine Zumutung sondergleichen, weshalb glaubst du haben div. bekannte Dj´s in ihren Verträgen unter Vorraussetzungen "2x Technics MK II oder besser" aufgelistet?!?
DaZe
 
Badtrans

Badtrans

N00b
Mitglied seit
Jan 2002
Beiträge
2.334
Reaktionen
28
Ort
Haiger
Re:Welchen Gemini UMX für zu Hause???

Ich wiederhole mich nur ungerne, aber wer mal eben 1,2 Mille lockermachen kann, der kann den Standpunkt vertreten.
 
G

Gast30

Guest
Re:Welchen Gemini UMX für zu Hause???

Ist schon klar auf was du hinaus willst, aber es geht nicht nur mit 1210ern, sondern auch mit Gemini und Konsorten!!!

MFG RED
 
DaZe

DaZe

Power-Poster
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
3.425
Reaktionen
1
Ort
Linz
Re:Welchen Gemini UMX für zu Hause???

das bestreite ich auch nicht! Aber ein Dj Rush spielt dir sicher nicht auf Reloopteilen oder?!? Ausser er kennt die Dinger nicht!....
DaZe
 
DaZe

DaZe

Power-Poster
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
3.425
Reaktionen
1
Ort
Linz
Re:Welchen Gemini UMX für zu Hause???

auch wenns nur für´s homemixing is: man sollte das beste nehmen was man bekommen kann! Sprich Gemini!
DaZe
 
G

Gast30

Guest
Re:Welchen Gemini UMX für zu Hause???

Ein "DJ Domination" rockt aber auch mit Gemini PT-2100ern, nur als Beispiel ;)

MFG RED
 
DaZe

DaZe

Power-Poster
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
3.425
Reaktionen
1
Ort
Linz
Re:Welchen Gemini UMX für zu Hause???

Ja der geht auch aber wenn dann gleich den 2400er!Aber irgendwie sind wir hier ganz arg off topic und ich bin mod!;) *drohendindierundeschau*g*
DaZe
 
D

DJ M

Well-known member
Mitglied seit
Sep 2002
Beiträge
65
Reaktionen
0
Hab selber noch 2 Gemini PT1000. Muss sagen, dass die für Home Mixing eigentlich auch ausreichend sind. Hat sogut wie keine spürbaren Gleichlaufschwankungen (2 Tracks laufen auch locker 2 Minuten parallel, wenn mans richtig angepasst hat :) )
Der Teller bleibt eigentlich nie stehen (außer bei back-cueing mit schweren Platten (Picture Disks))

Hat damals 600 DM gekostet (vor ca. 4 Jahren).

Ich hab keine Probleme mit Umstellung auf Technics.
Ob einer der immer nur auf Technics gespielt hat auf meinen GEminis spielen kann, kann ich nicht sagen.
 
SuperBrill

SuperBrill

Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
Aug 2001
Beiträge
3.428
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
Gutes Equipment muss schon sein. Es muss nicht das teuerste sein, aber für den jeweiligen Zweck muss es geeignet sein. Das heißt, es muss für den professionellen Einsatz z.B. robust sein und lange starkt beansprucht werden können. Und Reloops (zumindest die kleineren geräte) sind meiner Meinung nach nicht dafür geeignet, stark beansprucht zu werden!!!!!

Man kann ja auch nicht dem Drummer einer MetallBand ein Schlagzeug von Fisher-price für ein Konzert zum spielen geben. ;)

MfG Brill
 
DaZe

DaZe

Power-Poster
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
3.425
Reaktionen
1
Ort
Linz
Brill hat das wieder mal hervorragend ausgedrückt! Nach so einem Argument hab ich gesucht!!!!! Jetzt werdet ihr mich und andere auch verstehen oder?!? Nur so noch mal zu erinnerung: Würdet ihr freiwillig vor ca 400 Leutz mit Reloop und Co spielen?!?
Ich nicht!
DaZe
 
Arb

Arb

Zuhouseplayer
Mitglied seit
Feb 2001
Beiträge
2.076
Reaktionen
56
Ort
Zwischenraum
Hätte da noch ein kleines Gegenargument:

Selbst Stanny Franssen aka G-Force hat auf dem 2.Forum-Meeting mit einem Reloop aufgelegt!

Ich finde die Aussage:"Wenn Reloop da stehen nehm ich meine Gage und gehe!" irgendwie ziemlich verwöhnt. Selbst wenn es der Hafentunnel wäre und zig tausend Leutz da sind und die nur zwei Eier-Turntables von Jaytec da stehen haben, würde ich dran auflegen. Natürlich würde es mit Technics besser gehen :), aber beim Auflegen vor Publikum ist nicht die Technik, die vor dir steht entscheident, sondern wie gut du damit umgehen kannst. Egal ob Technics oder Jaytec!

Selbst in unserem Provinz-Club steht seit einem halben Jahr ein Reloop-Mischer, aber die Partys und die Musik war immer fett!
 
Badtrans

Badtrans

N00b
Mitglied seit
Jan 2002
Beiträge
2.334
Reaktionen
28
Ort
Haiger
Das Equipment muss für seinen Zweck beanspruchbar sein!
Es muss jetzt nicht ein TTX sein, wenn man nur mal am Wochenende zu Hause ein paar Platten abspielt...(ich übertreibe mal wieder).

Jedoch bin ich der Meinung, dass es für jemanden, der sich kein teures Equipment leisten kann, am sinnvollsten ist, zu gebrauchtem High-End Equipment zu greifen.
 
Badtrans

Badtrans

N00b
Mitglied seit
Jan 2002
Beiträge
2.334
Reaktionen
28
Ort
Haiger
[quote author=Arbraxas link=board=13;threadid=4547;start=0#41958 date=1032858732]
Hätte da noch ein kleines Gegenargument:

Selbst Stanny Franssen aka G-Force hat auf dem 2.Forum-Meeting mit einem Reloop aufgelegt!

Ich finde die Aussage:"Wenn Reloop da stehen nehm ich meine Gage und gehe!" irgendwie ziemlich verwöhnt. Selbst wenn es der Hafentunnel wäre und zig tausend Leutz da sind und die nur zwei Eier-Turntables von Jaytec da stehen haben, würde ich dran auflegen. Natürlich würde es mit Technics besser gehen :), aber beim Auflegen vor Publikum ist nicht die Technik, die vor dir steht entscheident, sondern wie gut du damit umgehen kannst. Egal ob Technics oder Jaytec!

Selbst in unserem Provinz-Club steht seit einem halben Jahr ein Reloop-Mischer, aber die Partys und die Musik war immer fett!
[/quote]

Genau Meine Meinung!!!
DJing wäre kein Djing mehr, wenn das Equipment über die Stimmung der Leute entscheiden würde.
Wie schonmal von irgendwem hier erwähnt:
Schumi brauch keinen Superschlitten, um einen 0815-Autofahrer im Ferrari zu überholen!

Ich hasse diese Sprüche von wegen "wenn ich auf nem Reloop auflegen müsste..."
 
A

Artworxx

Well-known member
Mitglied seit
Apr 2002
Beiträge
267
Reaktionen
1
Ort
Essen
ich denke mal daß für viele djs die fast nicht vorhandenen gleichlaufschwankungen der technics im vordergrund stehen, denn das ist ja wohl fürs reine mixing das A und O was die technik angeht, und ich betone dabei "technik" weil das talent zum mixen die anderen 50 % eines perfekten mixes ausmacht...wenn man auf reloops das mixen erlent hat wird man später sicherlich um einiges besser an 12er zurechtkommen, wo hingegen ein "verwöhnter" dj der nur mit top-equipment gearbeitet hat, in einem club mit reloop sachen so seine problemchen haben wird...aber das ist noch lange kein grund den rückzug anzutreten, klar man kann vielleicht mal mit der nase rümpfen und sich so seine gedanken über den clubbesitzer machen, aber sich dadurch einen gig entgehen zu lassen wär recht schade..dazu ein etwas an den haaren herbeigezogener vergleich: wenn ich mit ner handkupplung ne karre steuern kann, schaffe ich es auch auf einer automatikschleuder, aber wenns umgekehrt wär würd ich die kiste erstmal vor den nächsten baum segeln... ;D
 
SuperBrill

SuperBrill

Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
Aug 2001
Beiträge
3.428
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
Jo, da is was dran, aber das beste Talent ist ohne gut funktionierendem Equipment auch nix!

Wenn du dann nen Reloop 2000er unter den Fingern hast, bei dem der Pitch sowas von scheiße Ungenau arbeitet, kannste das mixen vergessen. Hatte mal nen 2000er unter den Fingern, bei dem +2% schneller war als +3% !!!!!!

Mit nem Riemengetriebenen Player(Ich weiß, der 2000er ist direktgetrieben, aber der taugt auch nix) kannste auch nicht eben mal die selben Tricks machen, wie mit nem starken direktgetriebenen Player. Also kannste die Dinger auch vergessen.
 
A

Artworxx

Well-known member
Mitglied seit
Apr 2002
Beiträge
267
Reaktionen
1
Ort
Essen
gut, also den 2000er konnte ich nie testen aber den 3000er schon und man konnte damit schon etwas anfangen...was immer problematisch ist, ist das erstellen von promo cds mit den teilen..am besten schreibt man gleich nen zettel dazu und erklärt damit die gelegentlichen fehler bei übergängen....*g

ansonsten stimme ich brill auch zu...
 
DaZe

DaZe

Power-Poster
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
3.425
Reaktionen
1
Ort
Linz
ich wurde eigentlich nicht verwönt! Wie ihr wisst hatte ich vorher 2 Reloop RP 2000er! Und mir machte das mixen mit denen absolut keine Spass mehr deshlab wollt ich mich schon fast aufgeben...!Und ehrlich gesagt ... div. Szenarien die ihr mir geboten habt wie z.b. das mit dem Hafentunnel! Das is ja irrelevant und wird nie passieren!
DaZe
 
 
Oben