Brummen @ DJX700

D
DJ Clawfinger
Well-known member
Mitglied seit
21 Okt 2007
Beiträge
162
Reaktionen
0
Ort
Salzburg
Hi!


Ich hab ein Problem mit meinem Behringer DJX 700 - bereits seit Erwerb.


Kurzfassung:

50Hz Brummen + mittel/hochfrequentes Dauerpfeifen/knistern, wird lauter je höher ich die Lautstärke drehe.



Wie's bei mir aussieht:

Reloop RP6000 MK6 Ltd.
Technics 1210
DJX700


Sound:
KRK RP5G2 Monitore
KRK 10s Subwoofer

Monitore und Woofer sind symetrisch mit XLR Kabeln verbunden. Vom Woofer gehe ich in meinen PC per 2x XLR -> Klinke rein bzw. zum Mischpult per 2x Cinch -> 2x Cinch Kabel.

Ich habe die Boxen, den Woofer sowie meinen PC (alle 4 Gerätschaften mit Schukostecker - MIT Schutzleiter) an einer Steckdose hängen (neben paar anderen kleinen Geräten).

Der Mixer ist seperat an einer anderen Steckdose, welhce jedoch auf der gleichen Phase ist.

_______________
Boxen + Woofer + PC geht einwandfrei, bis auf ein geringes Grundbrummen (50Hz, bräuchte eine sym. Verkabelung zum PC hin bzw. müsste die Stromkabeln anders legen, damit das verschwindet. ist jedoch so gering, dass es mich nicht stört).



Sobald ich die Boxen bzw. den Woofer mit den Boxen an einen Ausgang am Mixer anschließe (ich bruach nichtmal einen Turntable oder irgendwas anstecken!) höre ich diesen Pfeifton. Zwar nur ganz leise, aber man merkt, dass ein gewisses Grundrauschen und Grundgeräusch da ist, welches ich nicht akzeptiere und welches ich weg haben möchte.

Die Geräusche vom Mixer sind - mehr oder weniger - unabhängig ob ich nun 50cm Cinch oder 10m Cinch verwende.

Hab auch schon den Mixer an die gleiche Leiste gesteckt wie die Boxen, jedoch ohne Erfolg.

Weiters habe ich das Gehäuse des Mixers per Kabel mit einem Heizkörper geerdet - hat auch nichts gebracht.

Interessanterweise trat dieses Surren auch auf wenn ich den Mixer NICHT angeschlossen habe am Boxensystem - ich hab ihn ausschließlich an die Steckerleiste gehängt.

Ein Masseschleifenisolator hat auch keinen Effekt bewirkt, zumindest was dieses Surren anbelangt.



Was kann ich noch machen, außer einen neuen Mixer kaufen, welcher schon von vornherein sym. Ausgänge hat und qualitativ höherwertiger ( = kein Behringer mehr) ist?

Könnte vll der Trafo hinüber sein? Ein neuer kostet 20€.

Würde mir ein Trenntrafo (bzw zu Testzwecken ein gekappter Schutzleiter) helfen können?

Würde gerne noch bis zum Weihnachtsgeld durchkommen mit dem Mixer...


lg,
Sebastian
 
Zuletzt bearbeitet:
2
2oldskool
Well-known member
Mitglied seit
26 Aug 2009
Beiträge
210
Reaktionen
0
Ort
Bremen
Hi,
Kannst ja mal folgendes ausprobieren:
alle Geräte vom Netz ziehen,bis auf den Mixer.
Sind das passiv oder Aktiv Boxen?
Wenn passiv lässt du dran,
wenn Aktiv versuch sie an eine andere Steckdose zu stecken.
Als Tonquelle nimmst ein Mp3 player oder so!
Sollte das Brummen immer noch da sein,ist der Mixer wohl K.O!
Hast das Brummen auch über Kopfhörer?
Wenn ja,kannst die boxen auch weglassen,weil du es ja dann auch über die Kopfhörer ermitteln kannst.

gruss

2oldskool
 
Zuletzt bearbeitet:
D
DJ Clawfinger
Well-known member
Mitglied seit
21 Okt 2007
Beiträge
162
Reaktionen
0
Ort
Salzburg
Boxen sowie Woofer sind aktiv.

Andere Steckdose wird wohl nichts bringen, wenn dann brauch ich eine andere Phase. Also morgen mal mit der Kabeltrommel durch's Haus laufen und passende Dose suchen...

Danke!
 
T
trænq
weapon of choice
Mitglied seit
11 Apr 2006
Beiträge
2.770
Reaktionen
338
50Hz Brummen + mittel/hochfrequentes Dauerpfeifen/knistern, wird lauter je höher ich die Lautstärke drehe.
das haben behringer-mixer serienmäßig. es ist keine masseschleife, sondern ein integrierter monosynth, der einen 50Hz-sinus unter das mastersignal legt.
 
D
DJ Clawfinger
Well-known member
Mitglied seit
21 Okt 2007
Beiträge
162
Reaktionen
0
Ort
Salzburg
Uhm, das ist aber ein ziemlicher shit!

Wie will man mit sowas mixen? Das Geräusch ist so störend, dass es sogar während der Musikwiedergabe nervt, nicht nur wenn alles auf Mute ist.

Warum sind dann soviele Leute mit einem Behringer zufrieden? Zum ****en ist das :-(


Nur eins versteh ich nicht: Wenn das am Master-Out liegt bzw an den Ausgängen generell - wieso tun die Boxen schon so blöd wenn ich ganz einfach den Mixer an die Steckdose hänge und keinerlei Kabel hinten anschließe?
 
razy
razy
THE BEAST
Mitglied seit
16 Dez 2008
Beiträge
3.597
Reaktionen
0
Ort
Mainz
Der Mixer ist seperat an einer anderen Steckdose, welhce jedoch auf der gleichen Phase ist.

+


Wenn das am Master-Out liegt bzw an den Ausgängen generell - wieso tun die Boxen schon so blöd wenn ich ganz einfach den Mixer an die Steckdose hänge und keinerlei Kabel hinten anschließe?

=

Brummschleife


Zum 342ten mal (mit meinem Posts mach ich sonst nix anderes)
 
D
DJ Clawfinger
Well-known member
Mitglied seit
21 Okt 2007
Beiträge
162
Reaktionen
0
Ort
Salzburg
Mmmh, wieso hilft mir dann ein Masseschleifenisolator nicht weiter? Der sollte das Problem ja lösen.

Siehe oben meine Versuche das in den Griff zu bekommen.

edit: das hauptproblem ist ja außerdem das hochfrequente surren, nicht das 50hz brummen.
 
Zuletzt bearbeitet:
razy
razy
THE BEAST
Mitglied seit
16 Dez 2008
Beiträge
3.597
Reaktionen
0
Ort
Mainz
343: Brummschleife :)

Lösung: Mal versuchen Strom ausm Nachbarzimmer zu klauen und antesten.
 
D
DJ Clawfinger
Well-known member
Mitglied seit
21 Okt 2007
Beiträge
162
Reaktionen
0
Ort
Salzburg
Gut, ich versuch's. Wenn es nicht hilft, dann darfst du beim 344ten Post einen anderen Vorschlag machen :D
 
D
DJ Clawfinger
Well-known member
Mitglied seit
21 Okt 2007
Beiträge
162
Reaktionen
0
Ort
Salzburg
So mein lieber Rallorca - hab grad 'n Verlängerungskabel vom Nebenzimmer hier reingelegt (definitiv andere Phase). Das Rauschen ist weg, dieses Surren wie in der Sounddatei die ich hier angehängt hab 2 Posts davor (letzter auf Seite 1) ist jedoch immer noch da.

Irgendwelche Vorschläge? 'n neuer Trafo kostet 20€ + Versand, der Reloop RMX-30 BPM ca. 180€ und wär schon symetrisch verkabelbar....
 
razy
razy
THE BEAST
Mitglied seit
16 Dez 2008
Beiträge
3.597
Reaktionen
0
Ort
Mainz
Vermeidung einer Schleife [Bearbeiten]

Abhilfe bei Schutzleiter-Erdschleifen kann die sogenannte Schutzisolation schaffen. Daher sind viele Audio-Geräte schutzisoliert und besitzen – auch bei Metallgehäusen – keine Verbindung zum Schutzleiter. Eine Masseverbindung zwischen den Geräten besteht nur in Form des Schirmes der Signalleitungen. Sobald jedoch Geräte durch mehrere Signalmasse-Wege verbunden sind, können auch hier Erdschleifen entstehen.

Daher wird unter anderem bei professionellen Audiogeräten die Symmetrische Signalübertragung angewendet. Eventuell auftretende Ausgleichsströme werden hierbei vom Nutzsignal ferngehalten und Unterschiede im Pegel der Signalmassen zwischen verschiedenen Geräten verursachen keine Probleme. Die Masse hat dann nur noch eine Schirmwirkung; Spannungsabfälle auf ihr gelangen nicht auf das Signal. Oft werden in Audioanlagen auch Übertrager eingefügt. Dadurch wird die Verbindung der Signalmassen aufgetrennt.

Tontechnische Geräte verfügen gelegentlich über einen sogenannten Groundlift-Schalter. Mit diesem kann die Verbindung zwischen dem Schutzleiteranschluss des Gerätes und der Signalmasse im Gerät aufgetrennt werden. Dadurch kann eine möglicherweise existierende Brummschleife aufgetrennt werden, wenngleich dadurch Nachteile für die Unempfindlichkeit gegenüber Funkeinstrahlungen und anderen kapazitiven Störeinflüssen entstehen können. Eine gute Lösung kann ein Kondensator (etwa 0,1 µF) zwischen Signalmasse eines Gerätes und dessen Schutzleiter/Gehäuse sein: der Kondensator bildet gegenüber dem Brummstrom einen hohen Widerstand, gewährleistet jedoch weiterhin die Abschirmwirkung des Gehäuses gegenüber höherfrequenten Störungen.

Voraussetzung für diese beiden Maßnahmen (Groundlift-Schalter oder Kondensator) ist eine sogenannte sichere Trennung zwischen netzspannungsführenden Teilen einerseits und Audiosignale als Niederspannung übertragenden Teilen andererseits: die Geräte müssen die Anforderungen an eine Schutzkleinspannung (PELV – Protective Extra Low Voltage) erfüllen.

Die Trennung der Masseverbindungen darf jedoch nicht durch das Unterbrechen der Schutzkontakte des Netzanschlusses der Geräte erfolgen: hierbei wird die Schutzfunktion (Schutzerdung) aufgehoben, was im Fehlerfall zu lebensgefährlichen Spannungen an den Gerätegehäusen führen kann.

Siehe auch: Funktionserdung

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Brummschleife

Wie du siehst kann das viele Ursachen haben, ich kenn deine räumlichen Wohngegebenheiten nicht. Ich hatte mal ein ähnliches Problem, daher die Idee mit dem Stecker.

Wie markiert zu sehen ist würde ich den DJX verkaufen und direkt zu einem besseren Mixer greifen. Ob das der Reloop hat weiß ich nicht (laut deinem Post aber schon). Ein Kumpel hat ihn aber und hatte mit dem RMX 30 noch nie Probleme. Auch bei mir nicht, als er ihn dabei hatte und zusätzlich (!) mit seinem Equip an meinem Saft hing.

Von daher könnte das klappen. Jedoch 100% sicher sein kann ich mir nit, da zu viele Faktoren verantwortlich sein können. Ich weiß wie ärgerlich das ist, aber da muss man einfach bissel rumfriemeln und dann hat mans irgendwann.
 
D
DJ Clawfinger
Well-known member
Mitglied seit
21 Okt 2007
Beiträge
162
Reaktionen
0
Ort
Salzburg
Danke!

Den Absatz kenne ich bereits - sym. Verkabelung sollte helfen. Jo... Nur 'n neuer Mixer ist halt eben im Moment noch nicht drin, da ich keinen Käufer für meinen alten habe und den auch wohl keiner (eh für einen Schleuderpreis) haben will... ;)

Brummschleife kann ich eigentlich zu 100% ausschließen. Hab alle Gehäuse untereinander verbunden, es mit verschiedenen Boxen (aktiv und passiv) versucht und alles mögliche bereits getan.
Wird wohl der Mixer sein.
Am liebsten wäre es mir ja, wenn ich 'n neuen Trafo kaufen würde und die Sahce ist gegessen. Aber so leicht gehts wohl doch nicht...

Ich brauch sowieso früher oder später einen Mixer mit symetrischen Ausgängen - hab hier gut 10m zu überbrücken und das tu ich ungern per Cinch.

Behringer ist eben Behringer..
 
razy
razy
THE BEAST
Mitglied seit
16 Dez 2008
Beiträge
3.597
Reaktionen
0
Ort
Mainz
Auf nem Geb von nem Kumpel hat einer mit dem DJX aufgelegt. Da war kein Rauschen zu hören. Hast du noch Garantie? Würd das Gerät einfach mal zurück schicken. Ansonsten, wie viele Kanäle brauchst du? Mein Kumpel wird seinen Reloop RMX 30 bald hergeben, ca zu Weihnachten, falls du noch keinen hast und einen willst.
 
D
DJ Clawfinger
Well-known member
Mitglied seit
21 Okt 2007
Beiträge
162
Reaktionen
0
Ort
Salzburg
-> PN :)


Garantie hab ich keine. Hab das Teil gebraucht hier gekauft... Die Master-Levelmeter sind defekt, die Effekteinheit ist hinüber und die Fader knacken.

Hab den Mixer mal aufgeschraubt und ansclhießend ca. 3h meines Lebens mit Reinigen der Cola, Bier und anderen Flüssigkeiten die sich da drinnen "verirrt" haben, verbracht...

Bin heute noch stinkesauer. Kann man natürlich nicht reklamieren, sowas. Kostenvoranschlag vom Behringer-Vertreter in D/A: 79€, egal was kaputt ist. Die tauschen also wurscht was ist nur das Innenleben und gut ist...
 
M
MarcShock
New member
Mitglied seit
5 Sep 2009
Beiträge
1
Reaktionen
0
Ort
Berlin
So kann das gehen, insbesondere beim DJX 700 ist die Produktionsqualität. Ich hatte hier schon 2 neue 700er da aus der selben Charge, der eine brummt der andere nicht (beide Neu)

Spare lieber auf einen anderen Mixer.

Lg
Marc
 
razy
razy
THE BEAST
Mitglied seit
16 Dez 2008
Beiträge
3.597
Reaktionen
0
Ort
Mainz
Oder probier mal das hier aus. Für den Anfang und das kleine Budget vllt hilfreich.

Adapter Stecker KabelStörgeräusche bei Cinchkabeln

Wichtig ist auch die Abschirmung der einzelnen Cinchkabel. Durch nicht ausreichend abgeschirmte Cinchkabel kann es zu gewissen Ärgernissen kommen. Ein Beispiel wäre, wenn ein nicht ausreichend abgeschirmtes Cinchkabel neben einem anderen nicht ausreichend abgeschirmten Cinchkabel liegt und sich die elektrischen Signale die durch das Cinchkabel fließen gegenseitig stören. Das Ergebnis kann ein störendes Brummen oder hochfrequentes Surren sein. Hochwertige Cinch Kabel sind daher koaxial verdrillt, wodurch eine optimale Abschirmung erreicht wird
3-fach abgeschirmte (2 x elektrisch + 1 x magnetisch) Cinchkabel sind hier am besten geeignet. Die Abschirmung wird hier meist durch OFC-Kupfer, Alufolie und Abschirmung mit magnetischer Litzenisolierung gegen elektromagnetische Einstreuungen gewährleistet.

Quelle: http://www.computerkabel-kabel-stecker.de/Cinchkabel-Cinchstecker-Cinchadapter.html
 
D
DJ Clawfinger
Well-known member
Mitglied seit
21 Okt 2007
Beiträge
162
Reaktionen
0
Ort
Salzburg
Hab ich grad versucht - ein sehr gut geschirmtes Cinch Kabel angeschlossen - ohne Erfolg. Es ist minimal besser geworden (das Grundrauschen), jedoch dieser Surr-Ton ist weiterhin da.

Hab's auch probiert mit einem Masseschleifenisolator dazwischen - ohne Erfolg.

Werde den Mixer morgen mal von einem Kollegen der sich damit auskennen sollte anschauen lassen - vll hat der ja eine Erklärung für dieses Phenomän...

Dieser Ton tritt unabhängig von den Boxen auf - lustigerweise sogar wenn ich Kopfhörer eingesteckt hab und etwas lauter aufgedreht hab.

Somit ist ein Defekt des Masterkanals auszuschließen, bzw. es muss was anderes hinüber sein.

lg,
 
M1T
M1T
Well-known member
Mitglied seit
1 Jan 2008
Beiträge
92
Reaktionen
0
Ort
sin city
Hab's auch probiert mit einem Masseschleifenisolator dazwischen - ohne Erfolg.

Werde den Mixer morgen mal von einem Kollegen der sich damit auskennen sollte anschauen lassen - vll hat der ja eine Erklärung für dieses Phenomän...

Dieser Ton tritt unabhängig von den Boxen auf - lustigerweise sogar wenn ich Kopfhörer eingesteckt hab und etwas lauter aufgedreht hab.

Somit ist ein Defekt des Masterkanals auszuschließen, bzw. es muss was anderes hinüber sein.

lg,
ich habe auch den Mixer und ich hatte auch ein Brummen.
Ichweiß nun nich wie Stark deins ist, aber bei mir hat ein alles an eine Steckerleiste und ein
Ground-loop-isolater GL-205 von SinusLine
geholfen.
Das ding gibt es bei Conrad für 15€, wenn er nicht hilft schaff ihn zurrück und hohl dir nen neuen Mixer
 
D
DJ Clawfinger
Well-known member
Mitglied seit
21 Okt 2007
Beiträge
162
Reaktionen
0
Ort
Salzburg
Danke für deinen Tipp, aber übersetze doch mal das Wort Masse Schleifen Isolator ;)

Dann kommst du auf das Wort Ground loop isolator - und deinen angesprochenen 205er hab ich auch gekauft :)
Weiters wenn ich alles an Trenntrafos anhänge hat sich sämtliches Masse/50Hz Problem automatisch erledigt...

Die Lösung des Problems war einfach - ich hab ihn nochmals erneut aufgeschraubt und durchgemessen - die Masse eines Festspannungsreglers hängt in der Luft - Lötstelle aufgebrochen. Daher sind statt ca. 5V dezente 15V am Ausgang angekommen. Diese Überspannung hat sämtliche elektr. Funktionen zum abrauchen gebracht.

Ich hab nun den elektrischen Teil, der ja zu 100% defekt ist, vom analogen Teil getrennt. Sprich ich hab ein, zwei Lötbrücken aufgemacht sowie 'n Kabel gekappt. Nun ist das Display zwar äußerlich tot, jedoch ist das Rauschen zu 100% weg - die Frequenz an den Ausgängen vom Brummen war/ist ident mit dem Aufblinken der LEDs - mehr oder weniger ein Flackern.


Nunja, der Mixer ist jetzt zwar bis auf die Fader und sämtlihce Tasten bzw. Potis hinüber, aber ich kann die Zeit überbrücken bis ich mir einen neuen kaufe.

Kann jedem nur von diesem Behringer abraten - das mit der Lötstelle kann passieren. Nur nahezu jedes Gerät hat da eine Schutzschaltung integriert, die eine Sicherung fliegen lässt, wenn so ein Fehlerfall einfällt.

lg,
Sebastian
 

Ähnliche Themen

WE LOVE YOU
Antworten
0
Aufrufe
5K
WE LOVE YOU
WE LOVE YOU
D
Antworten
18
Aufrufe
4K
Chris97724
C
K
Antworten
0
Aufrufe
730
kric11
K
 

Neue Themen


Oben