[Buch] Das Vinyl Lexikon von Frank Wonneberg

stocky

stocky

Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn

Was hat ein Lexikon mit Lifestyle zu tun? Wenn die fünf Buchstaben V, I, N, Y und L involviert sind, dann sehr viel!
Auf über 400 Seiten finden sich alle erdenklichen Begriffe, die es Rund um das Thema Vinyl gibt, von Fachzeitschriftenherausgeber Frank Wonneberg aufgereiht und gut erklärt. Von A&M Records bis Zylinder bietet das Buch einen Überblick über die Historie, die Technik und die Kultur der analogen Musikkonservierung. Aber auch PCM oder DAT fehlen hier nicht und spätestens bei Voodoo wird klar, an wen sich dieses Nachschlagewerk richtet: An HiFi-Interessierte oder gar Süchtige, die sich nicht mit dem drücken der Play-Taste begnügen und für die eine Stereoanlage nicht nur ein notwendiges Übel für die Hintergrundberieselung ist. So bietet das Buch ein weit gefächertes Spektrum, das technische Fachbegriffe genauso enthält, wie die Historie diverser Plattenfirmen und anderer Unternehmen. Schön ist auch die Bildergalerie in der Mitte des Buchs, in der verschiedene Labels abgebildet sind.

Die Vinylschallplatte begründete das DJing und so ist es auch kein Wunder, dass auch der DJ und sein Arbeitswerkzeug gewürdigt werden. Damit wird das Vinyl Lexikon auch für die interessant, die vielleicht noch ganz am Anfang stehen und denen der Unterschied zwischen LP, EP, Single und Maxi-Single nicht klar ist oder für die 7", 10" und 12" nichts als Hieroglyphen sind. So wäre es mit Blick auf dieses Forums ein geschickter Zug, sich anstatt des neuen urinierenden Käfers für das Handy, lieber dieses Buch zu kaufen, um User zu entlasten, die das alles schon 10mal auseinandergepflückt haben. ;)
Es ist sicherlich kein Muss, aber sinnvoll in jedem Fall.

Nach dem Lob muss aber auch ein kleiner Tadel angemerkt werden, denn die Balance aus Qualität und Quantität gelingt nicht immer perfekt. Manchmal wünscht man sich detaillierte Informationen, die aber wohl den Rahmen des Buches als Lexikon sprengen würden. So bleiben einige Punkte lediglich Fingerzeige auf Themen, die man bei Interesse anderweitig recherchieren müsste. Das trägt dem Anspruch Rechnung, nicht allein die technischen Fakten, sondern auch den musikalischen und historischen Kontext anzusprechen.
Trotzdem oder gerade deswegen macht es Spaß, nicht nur gezielt zu suchen, sondern einfach mal eine Seite blind aufzuschlagen und quer zu lesen. Man trifft immer auf interessanten Lesestoff über dieses faszinierende Medium, das die Unverschämtheit besitzt, trotz jahrelanger Unkenrufe einfach nicht auszusterben.

Es bleibt nicht mehr viel zu sagen und so folgen auszugsweise einige Artikel als Leseprobe.

VORECHO
Bei Wiedergabe von Schallplatten oder Magnetbandaufzeichnungen kann es zu einem Vorecho, also der zeitlichen Vorwegnahme eines Signals, kommen. Bei der Schallplatte kann es sich um Rillenmodulationen handeln, die sich schon auf der Lackfolie durch die „weiche“ Beschichtung von einer Rillenwand zur anderen „durchgearbeitet“ haben. Darauf haben u.a. die Wahl des Vorschubs (Rillenabstand) und die verwendete Schriftart bedeutenden Einfluß. Ein Großteil des Vorechos entsteht jedoch während der anschließenden Galvanik. Bei der Abformung der Lackfolie durch eine aufzutragende Nickelschicht können die Qualität des Auftrags, die Materialdicke und das Auftreten von Materialverspannungen ganz entscheidend über die Häufigkeit und Intensität der Vorechos entscheiden. (...)

CUEING
Manuelles Einstellen einer individuellen Startposition durch Drehen des Schallplattenspielers, dass vor allem im Rundfunk und von Disckjokeys angewandt wird.

BIEM
Internationaler Zusammenschluß, „Bureau International des Sociétes gérant les droits d’Enregistrement et de reproduction Mécanique“(Paris), von Verwertungsgesellschaften aus allen fünf Kontinenten. Die Dachorganisation koordiniert die Interessen der Einzelmitglieder. Eine Nennung auf Etiketten bezeichnet nicht die direkte Rechtsvertretung durch den Dachverband, sondern verweist auf eine Mitgliedschaft der verantwortlichen nationalen Verwertungsgesellschaft. (...) Die Abkürzung entstand aus dem ursprünglichen Namen der Organisation „Bureau International de l’Edition Mécanique“.


Frank Wonneberg
Vinyl Lexikon - Wahrheit und Legende der Schallplatte. Fachbegriffe, Sammlerlatein und Praxistips
Lexikon Imprint Verlag / Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag
ISBN 3-89602-226-1

15,90 Euro
 
Zuletzt bearbeitet:
R

R+F

☺☻☺☻☺☻
Mitglied seit
31 Mrz 2005
Beiträge
961
Reaktionen
26
Hey, das hört sich gut an. Und der Preis stimmt auch.
 
BedroomDJ

BedroomDJ

Well-known member
Mitglied seit
26 Okt 2004
Beiträge
122
Reaktionen
2
Ort
Ruhrpott
Ich habe das Buch und muß sagen, dass es wirklich gut ist!

>>KAUFEN!!!<<

Gruß

David
 
 
Oben