[CD-Player] Numark Axis 9


koto
koto
...betäubt sich.
Mitglied seit
24 Apr 2006
Beiträge
216
Reaktionen
24
Ort
Augsburg
Numark Axis 9- Die Axis des Guten!


Hier nun also mein Testbericht über den Axis 9 . Ich besitze seit nunmehr eineinhalb Jahren 2 von diesen Sahnestückchen , einen roten und einen Blauen.

7.jpg


Gliederung:
1 .Axis 9 – Positionierung und Preissegment
2. Farbe bekennen- Rot oder Blau
3. Ersteindruck
4. Verarbeitung
5. Soundqualität
6. Die Effekteinheit
7. Features
8. Firmware Update
9. Fazit

1. Axis 9 – Positionierung und Preissegment
Der Axis 9 ist die perfekte Ergänzung zu jedem Turntable Set: Er ist etwa halb so breit und etwa genauso lang wie ein Clubmischpult a la DJM 500/600 und spielt in der Liga der Tabletopplayer. Er kostet etwa 340€ , also etwa genauso viel wie sein Konkurrent , der Clubstandard CDJ 100 von Pioneer. Der Axis wurde soweit ich weiß etwa 2002 eingeführt und ist daher absolut up to date.


2. Farbe bekennen- Rot oder Blau

1.jpg

Wer Numark kennt, weiß, dass die Herrschaften während einer Produktserie gerne mal gewisse Eigenschaften verändern, das ist mir subtil bei meinen TTX aufgefallen - bei den Axis 9 sieht man es auf den ersten Blick.
Es gibt 2 Versionen : Die ältere ist die Blaue Version, die neue 2.0 kommt in roter/grüner Beleuchtung daher.
Hier die Unterschiede: - Die Bedienknöpfe wurden vom Design verändert
- Die blaue BPM Led ( an der Seite links) leuchtet wesentlich heller und greller.
- Anschlusstechnisch bietet die Version 1.0 mehr! Sowohl MIDI Ein und Ausgänge als auch ein digitaler Ausgang mussten weichen.
- An den Midi Eingang kann man z.B. ein Fusspedal anstecken, wie man sie von Keyboards kennt und damit den Player starten.
- Laut Numark wurden die Änderungen vorgenommen ,da die Anschlüsse von nahezu niemanden benutzt wurden.
- Softwareseitig sind beide Player identisch,die Firmware ist die selbe.
5.jpg

6.jpg


3. Ersteindruck
Der CD-Spieler kommt in einem Numark-typischen ,ansprechenden grau-weißen Karton daher und ist gut mit Styropor verpackt.
Neben Bedienungsanleitung , Netz und abgewinkelten Cinch-Kabel liegt auch eine X-Mix CD mit zahlreichen Remixen bei. Der Player ist im Gegensatz zu den Turntables angenehm leicht und ruck-zuck angeschlossen.

4. Verarbeitung
2.jpg

Als erstes fällt einem die schöne schwarze Deckplatte aus Metall auf. Die gesamten Materialien wirken robust und hochwertig ,auch wenn teilweise Kunststoff zum Einsatz kommt. Die Knöpfe sind gummiert und sprechen sehr direkt an. Designtechnisch sicherlich Geschmackssache, mir gefällt der Style aber sehr gut. Allerdings ,das muss ich dazu sagen , scheine ich wohl ein Montagsgerät erwischt zu haben. Technisch nicht ,aber vom äusseren her. Seltsamerweise ist es der neue ,rote Player, bei dem sich an manchen Stellen der Aufdruck gelöst hat , auch die Faderkappe kann man mittlerweile abziehen. Beim alten Modell ist das nicht der Fall, ich denke aber es ist ein Einzelfall, ein Kollege hatte ähnliche Lackprobleme mit seinem Ecler Mixer.

5. Soundqualität
Hierzu gibt es nicht viel zu sagen, keinerlei Mängel. Alles klingt echt und sauber, das gilt auch für die Effekte.

6.Effekte
3.jpg

Die kommen von Alesis, da der Hersteller ja zur gleichen Firmengruppe gehört. An der Zahl sind es 12 , von nutzlos bis sehr ansprechend ist da alles dabei. Der Scratch- Effekt funktiniert mit dem Jogwheel wie bei einem Plattenspieler und der Sound hört sich auch wirklich sehr realistisch an. Trotzdem find ich es irgendwie bekloppt auf einem Cd Player rumzuscratchen… Allein der Scratch Effekt hat 4 verschiedene Modi, bei Modus 3 läuft z.B. das Lied weiter während gescratcht wird, man hört es nicht , aber man kann so einen Scratch praktisch als kurze Einlage perfekt einbauen.
Ähnlich klingen sich Phaze und Sonar, sie entsprechen etwa dem CDJ 100er Jet effect, klingen aber wesentlich besser.
Besonders Hervorzuheben ist noch der Isolationseffekt der äusserst genial klingt,falls er passend eingesetzt wird. Darüberhinaus gibt es noch so Spielereien wie Schwenken des Stereosignals, Kurze Unterbrechung im Takt oder Rückwärtsabspielen. Über die Hold Taste können Effekte kombiniert werden, also zb Echo mit dem Phase Effekt.
Anfangs spielt man dauernd mit den Effekten rum, irgendwann reduziert man das dann aber deutlich, so war es bei mir zumindest.

7. Features:
Das Jogwheel des Numarks reagiert anscheinend auf Körperelektrizität , mit fetten Handschuhen geht da nix: sehr praktisch wenn man irgendwas aufs Rad schmeißt. Der äussere Ring dient zum anschieben /abbremsen wie beim Plattenteller, im Inneren kann man gleichzeitig einen Effekt steuern. Pitchen lässt sich der Numark bis zu 100% +/- ; die Schritte sind hierbei auf 6, 12, 25 und 100% einstellbar. Für alle diese Werte gibt es auch Keylock ,der sich meist (musikabhängig) erstaunlich gut anhört. Zwei Bänke für nahtlose Loops ermöglichen ein sofortiges Umschalten zwischen 3 verschiedenen Liedern einer CD- Ohne Verzögerung. Ein sogenanntes Smart Loop Features hilft beim Loop setzen , indem es die Informationen des Beatcounters verwendet. Dieser arbeitet erstaunlich genau, zumindest im Vergleich zu Geräten des Ohren-Herstellers, auch kann er per TAP Taste manuell eingetippt werden. Die 4 Leds zeigen die Beat Position an. Auf dem Gerät können 3000 Cuepunkte gespeichert werden , die man ganz einfach setzen und wieder laden kann. Die Stop und Startzeiten können ebenfalls eingestellt werden, ein Auslaufeffekt eines Plattenspielers kann damit auch emuliert werden.

8. Softwareupdate

Die Software des Axis kann geupdated werden! Update runterladen – auf Cd brennen – CD einlegen – warten – fertig!
Da von dieser Updatefunktion schon mehrmals Gebrauch gemacht wurde ,ist der Axis vom technischen her nahezu fehlerfrei,mir zumindest sind keine Fehler bekannt.


9. Fazit:
Der Axis 9 ist ein rundum gelungener Tabletop CD Player zu einem äusserst attraktiven Preis – im Vergleich zum CDJ 100 bietet er wesentlich mehr ,in teils besserer Qualität (Effekte) . Lediglich ein Slot-in Laufwerk fehlt ihm ,wobei das auch nicht jedermanns Sache ist. Alles in allem kann man ihn bedenkenlos weiterempfehlen, vorallen denen ,die noch eine schlanke CD-Maschine als Ergänzung zu ihren Plattenspielern suchen.

Pro:
Gute Verarbeitung
Gute Soundqualität
2 Loopbänke
Effekteinheit miteingebaut.
Updatemöglichkeit
Gutes Mastertempo
Preis /Leistung

+/-
Bedienlayout anders als beim Clubstandard: Umgewöhnung
Beatcounter


-
Kein Slot-in Laufwerk

4.jpg


UPDATE: Für alle die das Gerät mal eben in Action sehen wollen - hier gibt es ein Produktvideo, das auch von einigen Effekten gebrauch macht. Klick!

Viele Grüße, Koto :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

S
Antworten
0
Aufrufe
660
Superpitcher
S
L
Antworten
3
Aufrufe
2K
rykert
rykert
E
Antworten
40
Aufrufe
4K
goodoldtimes
goodoldtimes
Frank Cellar
Antworten
0
Aufrufe
3K
Frank Cellar
Frank Cellar
 

Neue Themen


Oben