CD Player ohne Pitchbend?

Overhead

Overhead

iz picturizin'
Mitglied seit
Nov 2002
Beiträge
5.325
Reaktionen
205
Ort
Stuttgart/Strasbourg
Zum ab und zu mal mit CDs zu mixen (TT>CD>TT>TT>CD usw.) würde ich mir gerne nen CD Player zulegen. Weil der dann auch weniger gebraucht werden würde, sollte der auch billig sein.
Kann man mit 'nem CD Player ohne Pitchbend Funktion arbeiten? Ich meine, wenn man sich genug zeit lässt zum tempo einstellen? Oder ist das Bääääh?

Uiuiui, kann das sein, dass in der regel ohne Pitchbend und Jogdial der cuepoint net gescheit gesetzt werden kann?
 
stocky

stocky

Hausmann
Mitglied seit
Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Da gibt es zwei Probleme:

1. Pitchbend ist zum Mixen absolut ein muss. CD-Player sind ja leider digital und haben damit einen gerasterten Pitch. das merkt man zwar nicht am Fader, aber man kann nur in 0,1% Schritten pitchen. Damit trifft man nie genau den Wert, den man braucht.

2. Billige CD-Player haben einen miserablen "Sofort"start. Damit kann man nicht vernünftig mixen. Ironischerweise macht diese Eigenschaft einen Pitchbend noch nötiger.

Ich habe auch mal so gedacht wie du. Ich dachte nur um ab und zu mal ne CD mit in den Mix zu nehmen reicht der einfachste Player locker. Daraufhin habe ich mir so einen billigen Reloop-Player geholt (RC-2500 MKII). Ich bereue jeden Pfennig den ich dafür ausgegeben habe und spare zur Zeit auf einen Denon. Für die 800,-DM hätte ich einen Haufen neue Platten kaufen können :mad:
 
M

Mandragor

Psychedelischer Mohikaner
Mitglied seit
Nov 2001
Beiträge
661
Reaktionen
3
Ort
Frankfurt/Deutschland
Ich bin mir nicht so ganz sicher, was Du genau meinst.
Pitchbend bezeichnet normalerweise die zwei Tasten, mit deren Hilfe die Feinjustierung der Geschwindigkeiten vorgenommen wird. Ein Pitchwheel ( die Bezeichnung "Jogdial" benutzt man eigentlich nur bei Handys ) erfüllt genau dieselbe Funktion nur mit einer anderen Bedienung.
So weit ich weiss habe ich noch nie einen CD - Player gesehen, der keine dieser beiden Funktionen hatte. Es wäre auch ziemlich sinnlos, solch einen Player zu produzieren, weil
man dann die Cue - Taste immer auf die hundertstel Sekunde
genau drücken müsste um die Bässe übereinander zu bringen.
Und wenn das schief geht, hätte man keine Möglichkeit mehr,
den Fehler zu korrigieren und müsste den Player vom Cuepunkt aus wieder neu starten. Ausserdem könnte wie Du schon gesagt hast, auch der Cuepunkt nicht genau festgelegt werden, weil das normalerweise ebenfalls über Pitchbend oder Pitchwheel geschieht. Deshalb besitzt jeder DJ - Player zumindest eine dieser beiden Funktionen.

Die billigen Modelle verfügen in der Regel über Pitchbend - Tasten, teurere besitzen ein Pitchwheel und die Spitzenmodelle von Pioneer oder Denon haben sogar meistens beides an Board. Es kommt aber auch noch auf andere Kriterien bei einem Player an, wie z.B. gute Laufwerke, die einen verzögerungsfreien Start ermöglichen. Einige Gemini - und Numark - Modelle bieten sowohl passable Laufwerke als auch ein Pitchwheel zu einem günstigen Preis an, die wären wohl am ehesten für Dich geeignet.
 
Overhead

Overhead

iz picturizin'
Mitglied seit
Nov 2002
Beiträge
5.325
Reaktionen
205
Ort
Stuttgart/Strasbourg
@ Mandragor:
ich dachte, dass da so 'nen Rad mit nem Ring aussenrum ist. Aussenrum ist das Pitchbend, und das rad innen ist der Jogdial
So wie bei vielen Videorecordern.
 
D

DJ-NONSENSE

Member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
20
Reaktionen
0
also, ich glaub hier ist was unklar...

Pitchbend: das sind in der Regel 2 Tasten. Auf einer steht "+", auf der anderen "-". Damit kann man die Geschwindigkeit des Tracks kurzzeitig anheben, bzw. absenken (so als wenn man ne Platte anschiebt/abbremst)

Search-Wheel: kleines Rad am Player. Wenn man daran dreht wird die CD in eine Pausenschleife gelegt und die aktuelle Frame ständig wiederholt. So kann man durch drehen eine bestimmte Position des Tracks genau erreichen und mit nem Cue-Punkt markieren.
Außen um das Wheel rum ist ein Ring, der entspricht den Search-Tasten beim normalen CD-Player. Damit kann man Vor- bzw. Zurückspulen.

Search-Tasten: Gleiche Funktion wie das Search-Wheel. Der Player wiederholt ständig die aktuelle Frame und durch drücken kann man nach vorne bzw. hinten gehen um nen Cue-Punkt zu finden. Wenn man die Taste länger gedrückt hält spult man schneller vor, bzw. zurück.

Ein Search-Wheel oder Search-Tasten sind bei jedem mir bekannten DJ-CD-Player vorhanden. Pitch-Bend Tasten in der Regel auch. Ich meine aber es gibt da 1-2 Omnitronic-Modelle, die die nicht haben. Wenn man mit dem Player mixen (und nicht nur die Geschwindigkeit verändern - könnt ja sein... lustige Mickiemaus-Stimmen) will sind die Pitch-Bend Tasten unbedingt notwendig!

Greetz
Nonsense
 
M

Mandragor

Psychedelischer Mohikaner
Mitglied seit
Nov 2001
Beiträge
661
Reaktionen
3
Ort
Frankfurt/Deutschland
Ich muss dazusagen, dass ich Pioneer CD - Player gewohnt bin. Da gibt´s nur ein großes Rad ohne Ring aussenrum und das nennt sich Pitchwheel. Ob man es aber Searchwheel oder
Jog Wheel nennt ist eigentlich egal, das ist nämlich das gleiche. Nur Jog Dial ist meiner Meinung nach falsch, weil man so das kleine Rädchen nennt, dass bei manchen Handys für
das Blättern durch das Menü und verschiedene andere Funktionen zuständig ist.
 
D

DJ-NONSENSE

Member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
20
Reaktionen
0
Ging mir eigentlich mehr um den Unterschied zwischen Pitch-Bend und Search-Funktion. War im Thread bisher n bisschen unklar. Gut, bei vielen CD-Playern kann man mit dem Wheel auch die Pitch-Bend-Funktion bedienen... aber die Tasten sind mehr verbreitet und ich find sie irgendwie auch praktischer.
 
D

DjBenny

Well-known member
Mitglied seit
Okt 2002
Beiträge
191
Reaktionen
0
Ort
Nürnberg
Also wenn du was eifnach willst ohne viel Geld ausgeben zu wollen würde ich dennoch den pioner CDJ 100S empfehlen. Hat einen sher guten und genauen pitch -16 / +10 und dazu ein Effekt Whell mit dem man auch die Pitchband Funktion bedienen kann sprich die CD anschieben / abbremsen (Auf 1/75 sek.) Auserdem noch 3 effekte jet wah und zip. Kostet neu ab 350 Euro und gebraucht ab naja ab 250 - 300 Euro. Die sich aber echt rentieren
 
Overhead

Overhead

iz picturizin'
Mitglied seit
Nov 2002
Beiträge
5.325
Reaktionen
205
Ort
Stuttgart/Strasbourg
Wenn, dann hol ich mir einen Omnitronic "wasweisichwas" der 220€ kostet und in Rackbauweise "am Start" ist.
Der Reicht, weil ich vor Allem mit Vinyl arbeite.
 
 
Oben