[CD-Player] Pioneer CMX 3000

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
M

Mandragor

Psychedelischer Mohikaner
Mitglied seit
Nov 2001
Beiträge
661
Reaktionen
3
Ort
Frankfurt/Deutschland

[Doppel CD-Player] Pioneer CMX 3000

Zunächst mal ein Link zu ein paar schönen Detailaufnahmen:http://www.dj-corner.de/cmx3000detail.html

Aktueller Preis ( Stand Februar 2002 ): ca. 1100 - 1200 €

Geeignet für jede Art von elektronischer Musik ( speziell Techno, Trance, House usw. )

Für Anfänger, Erfahrene, Profis

Pioneers neuester Doppel CD - Player besticht optisch zunächst durch das extravagante Design mit den dreifarbig
leuchtenden Gummiknöpfen ( die ein wenig gewöhnungsbedürftig sind ) und den beiden 11 cm großen Jog-Wheels mit den innenliegenden Displays auf dem anthrazitfarbenen Bedienteil. Wie alle Pioneer Player bis auf den CDj 100s besitzt der CMX 3000 eine nahtlose Loop-Funktion und natürlich einen Auto Cue, die beide aufgrund der hervorragenden Laufwerke absolut verzögerungsfrei funktionieren. Als erster CD-Player verfügt er außerdem über einen Emergency Loop, der auf Knopfdruck automatisch die letzten 4 Beats wiederholt. Diese Funktion ist eigentlich für Situationen gedacht, bei denen man nicht mehr genug Zeit zum Vorbereiten des Übergangs hat, lässt sich aber auch mitten im Track einsetzen und eröffnet völlig neue
Möglichkeiten beim Mixen bzw. Loopen. Zusätzlich lässt sich bei jeder Schleife der Endpunkt hundertstelsekundengenau nachjustieren. Der Clou beim CMX 3000 sind aber die Funktionen, die von Pioneers Topmodell CDj 1000 übernommen wurden: Die Scratchfunktion und die speicherbaren Cue - und Looppunkte. Die Scratchfunktion klingt zwar genauso wie beim 1000er, die extrem leichtgängigen Jog-Wheels des CMX können aber kein so authentisches Plattenspieler - Feeling vermitteln wie die schweren Teller des CDj. Der CMX 3000 speichert pro CD 2 Cue-Punkte und einen Loop-Punkt. Das finde ich auf die Dauer etwas wenig, zumal eine Memory Card wie beim 1000er nicht angeboten wird. Dafür wurde die Wave-Funktion übernommen, bei der das Lautstärkelevel eines Tracks in einer graphischen Wellenanzeige dargestellt wird. Auf diese Weise lassen sich Breaks im Track schon im Voraus lokalisieren, ähnlich den Rillen einer Schallplatte.
Der Pitchbereich lässt sich zwischen +/- 6 %, +/- 10 %, +/- 16 % und +/- 100 % variieren. Besonders bei letzterem läßt
sich in Verbindung mit der bewährten Master Tempo Funktion
eine Verzerrung des Sounds produzieren, die einem guten Effektgerät schon sehr nahe kommen. Der Pitchbereich von + 6 % bis - 6 % lässt sich mit einer Genauigkeit von 0,05 % einstellen, was bei vieles Tracks, die selbst bei richtig eingestellter Geschwindigkeit nicht völlig synchron laufen, sehr nützlich sein kann. Negativ erwähnt werden müssen allerdings die wackeligen Pitchfader, deren mangelnde Feinfühligkeit besonders im sensiblen +/- 6 % Bereich etwas stören kann. Bei einem Gerät dieser Güte und Preisklasse stellen sie ein echtes Armutszeugnis dar. Ich kann wirklich nicht verstehen, wie Pioneer so ein Schnitzer unterlaufen konnte. In Sachen Verarbeitung konnte ich aber keine weiteren Mängel feststellen. Als weiteres Ausstattungsmerkmal hat der CMX 3000 auch noch einen Beatcounter an Board, der bei Bedarf auf manuelle Eingabe umgestellt werden kann, und wohl zu den genauesten auf dem Markt zählt. Zusätzlich verfügt der Player noch über eine meiner Meinung nach eher überflüssige BPM Synchro - Funktion, d.h. die Geschwindigkeiten der Tracks auf den zwei Laufwerken werden auf Knopfdruck automatisch angeglichen. Damit soll wohl Anfängern eine Hilfestellung gegeben werden. Zu mehr ist diese Funktion auch nicht zu gebrauchen, weil die Geschwindigkeiten immer nur annähernd stimmen und ein guter Übergang ohne eigenes Zutun unmöglich ist. Es wäre mir lieber gewesen, Pioneer hätte auf diese Funktion verzichtet und wäre dafür mit dem Preis um 100 € runter gegangen.

Fazit

Der CMX 3000 stellt in Sachen Verarbeitung ( Ausnahme: die Pitchfader ) und Soundqualität das Nonplusultra im Bereich Doppel CD-Player dar und dürfte besonders in Discotheken den Konkurrenzprodukten ( Stichwort Denon ) das Leben schwer machen. Von anderen Doppel CD-Laufwerken wird er höchstens in der Ausstattung übertroffen.
Besonders hervorzuheben sind die unerreichte Qualität der Laufwerke und die zwei sehr leichtgängigen Jog - Wheels, die durch den bei Doppel CD-Playern einmaligen Durchmesser von 11 cm eine sehr genaue Justierung der Geschwindigkeit ermöglichen. Einen Nachteil stellt sicherlich der hohe Preis dar. Meiner Meinung nach stellt der CMX 3000 noch die günstigste Variante dar, zumindest in den teilweisen Genuss einiger Funktionen des "Über-Players" CDj 1000 zu kommen (denn bei dem kostet ein Laufwerk etwa 100 - 200 € mehr als ein kompletter CMX ). Wer also viel Wert auf Qualität legt und das nötige Kleingeld hat, dem kann ich zum Kauf des 3000er
nur raten.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
eed_de

eed_de

The Gnoustick
Mitglied seit
Jul 2005
Beiträge
421
Reaktionen
35
Ort
Seefeld / München
Hi,

ich hab das Teil nun auch und habe auch schon allerlei threads durchforstet, doch alle Fragen sind nicht beantwortet.

Was sind eure Erfahrungen ? was klappt gut an der Kiste ? Welche features benutzt ihr oft, welche gar nicht ? Welche Zicken habt ihr festgestellt ?

Nervig erscheint mir, das man mit dem Jogwheel im Pausen bei manchen Cds nicht wirklich weit zurückdrehen kann. Auch kann man den Cue nicht mit dem Jogwheel verschieben, sondern muß erst wieder auf die playtaste. Ist das nur bei meinem so oder mache ich was falsch ?

Cheers

Ingo
 
Zuletzt bearbeitet:
Kosty

Kosty

vinylistiker
Mitglied seit
Sep 2003
Beiträge
4.245
Reaktionen
177
Ort
Vienna [Austria]
eed_de schrieb:
Auch kann man den Cue nicht mit dem Jogwheel verschieben, sondern muß erst wieder auf die playtaste. Ist das nur bei meinem so oder mache ich was falsch ?
bei dem cdj-100s muss man zuerst einmal auf den FF-search klicken damit man den cue punkt mit dem rad verschieben kann.
 
eed_de

eed_de

The Gnoustick
Mitglied seit
Jul 2005
Beiträge
421
Reaktionen
35
Ort
Seefeld / München
vAn kOsTy schrieb:
bei dem cdj-100s muss man zuerst einmal auf den FF-search klicken damit man den cue punkt mit dem rad verschieben kann.
danke ! stimmt, steht auch in der anleitung so. lesen rentiert sich manchmal ;)
 
Chris R

Chris R

electronic dance music
Mitglied seit
Sep 2003
Beiträge
2.050
Reaktionen
105
Ort
near stuttgart
also ich hab das teil auch. ist ganz net, benutze es allerdings eher selten, da ich fast nur vinyl benutze. macken hab ich allerdings noch keine feststellen können. was ich gerne benutze sind die hotstarts und die loopfunktion. eigenet sich super, um sampels ab zu feuern
 
Chimmy

Chimmy

PORN 2 ROCK !
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
1.117
Reaktionen
78
Ort
Ulm
Hi!

Also der CMX-3000 ist ein gutes Teil ich würde allerdings eher zum Denon DN D-9000 greifen... Da find ich persöhnlich die bedienung besser als beim CMX, ich würde dir aber echt raten in den Shop deines vertrauens zu gehen und einfach mal ausprobieren...




MfG MaXIMo
 
potz!

potz!

alternativo
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
425
Reaktionen
17
Ort
Wuppertal
@maximo
??? warum schreibst du das gerade? hab ich mich verlesen oder haben hier nicht alle das teil schon? der threadersteller. schreibt im ersten satz dass er das gerät besitzt. warum soll er jetzt in den laden gehen und den denon testen?
 
eed_de

eed_de

The Gnoustick
Mitglied seit
Jul 2005
Beiträge
421
Reaktionen
35
Ort
Seefeld / München
potz! schrieb:
@maximo
??? warum schreibst du das gerade? hab ich mich verlesen oder haben hier nicht alle das teil schon? der threadersteller. schreibt im ersten satz dass er das gerät besitzt. warum soll er jetzt in den laden gehen und den denon testen?
ich vermute er hats nicht ganz gelesen. machtjanix, aber denon kommt mir nicht mehr ins haus, hatte auch mal einen CD Player von denen, der nicht besonders lang gehalten hat, da bin ich stur. ;) Ich bin mit dem CMX bisher sehr zufrieden und die Haltbarkeit ist für mich ein Hauptargument.
 
eed_de

eed_de

The Gnoustick
Mitglied seit
Jul 2005
Beiträge
421
Reaktionen
35
Ort
Seefeld / München
na ja, große töne und freude haben sich nun gelegt. Gleich Probleme mit dem CMX 3000. Ein knacken alle 20 Sekunden, sauschlechte leseleistung und er spult vor wenn ich auf zurückspulen drücke und andersherum. Mußte das Ding nun einschicken. Ich vermute mal, das die Lasereinheit oder der DSP Chip im Eimer sind, oder gar beides. :(

Der Pio Service ist vergleichsweise schnell, angeblich geht das Ding nach einer knappen Woche morgen wieder raus, danke an Musik Schmidt, die sich dafür eingesetzt haben.

Allerdings bin ich durchaus enttäuscht, gerade wo das Ding doch so haltbar sein soll. Gut, Defekte gibt es überall, aber ich lass mich überraschen ob er nun tadellos funktioniert.
 
Chris R

Chris R

electronic dance music
Mitglied seit
Sep 2003
Beiträge
2.050
Reaktionen
105
Ort
near stuttgart
hmm, seltsam, das tut mir leid für dich. naja, überall gibt es ja montagsgeräte.
jedenfalls bin ich von meinem immer noch tadellos überzeugt und würde den auch gerne öfter in clubs sehen.....

eed_de schrieb:
na ja, große töne und freude haben sich nun gelegt. Gleich Probleme mit dem CMX 3000. Ein knacken alle 20 Sekunden, sauschlechte leseleistung und er spult vor wenn ich auf zurückspulen drücke und andersherum. Mußte das Ding nun einschicken. Ich vermute mal, das die Lasereinheit oder der DSP Chip im Eimer sind, oder gar beides. :(

Der Pio Service ist vergleichsweise schnell, angeblich geht das Ding nach einer knappen Woche morgen wieder raus, danke an Musik Schmidt, die sich dafür eingesetzt haben.

Allerdings bin ich durchaus enttäuscht, gerade wo das Ding doch so haltbar sein soll. Gut, Defekte gibt es überall, aber ich lass mich überraschen ob er nun tadellos funktioniert.
 
eed_de

eed_de

The Gnoustick
Mitglied seit
Jul 2005
Beiträge
421
Reaktionen
35
Ort
Seefeld / München
Chris Ruff schrieb:
hmm, seltsam, das tut mir leid für dich. naja, überall gibt es ja montagsgeräte.
jedenfalls bin ich von meinem immer noch tadellos überzeugt und würde den auch gerne öfter in clubs sehen.....
klar, danke !

aber ich bin optimistisch und hoffe, dass die das in den griff bekommen haben. wäre sonst echt richtig nervig, vor allem MUSS (SUCHT!) ich wieder mixen und das kann ich so nicht. :(
 
eed_de

eed_de

The Gnoustick
Mitglied seit
Jul 2005
Beiträge
421
Reaktionen
35
Ort
Seefeld / München
so, nach der reperatur ist vor der reperatur. Kaum ein paar Tage zuhause schon tauchen wieder dieselben fehler auf und noch mehr. ich werde unbedingt versuchen, das Ding umzutauschen :(

wie lange muss man sich rechtlich sowas gefallen lassen ?
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Junior

Well-known member
Mitglied seit
Apr 2004
Beiträge
547
Reaktionen
12
du mußt
a) entweder eine Frist zur Nacherfüllung, d.h. in diesem Falle zur Behebung des Mangel setzen. Die Frist mußt angemessen sein. Nach erfolglosem Ablauf der Frist kannst du zurücktreten (§ 440 S. 1 BGB).

oder b) zwei erfolglose Nachbesserungsversuche abwarten. Wenn auch der zweite Versuch erfolglos bleibt, gilt die Nachbesserung als fehlgeschlagen. Dann kannst du auch ohne Fristsetzung zurücktreten (§ 440 S. 2 BGB). Einen Versuch hast du ja schon. Es bedarf noch eines zweiten.

Die Fristsetzung ist vor allem dann sinnvoll, wenn sich der zweite Versuch lange hinziehen sollte.
 
eed_de

eed_de

The Gnoustick
Mitglied seit
Jul 2005
Beiträge
421
Reaktionen
35
Ort
Seefeld / München
Junior schrieb:
du mußt
a) entweder eine Frist zur Nacherfüllung, d.h. in diesem Falle zur Behebung des Mangel setzen. Die Frist mußt angemessen sein. Nach erfolglosem Ablauf der Frist kannst du zurücktreten (§ 440 S. 1 BGB).

oder b) zwei erfolglose Nachbesserungsversuche abwarten. Wenn auch der zweite Versuch erfolglos bleibt, gilt die Nachbesserung als fehlgeschlagen. Dann kannst du auch ohne Fristsetzung zurücktreten (§ 440 S. 2 BGB). Einen Versuch hast du ja schon. Es bedarf noch eines zweiten.

Die Fristsetzung ist vor allem dann sinnvoll, wenn sich der zweite Versuch lange hinziehen sollte.
danke ! das hilft tatsächlich, allerdings sind die Leute von Musik Schmidt SEHR bemüht. ich vertraue auf eine vernünftige Lösung.
 
eed_de

eed_de

The Gnoustick
Mitglied seit
Jul 2005
Beiträge
421
Reaktionen
35
Ort
Seefeld / München
also, nach alledem was ich nun in 1000 Telefonaten rausfinden konnte, kann ich nur ausdrücklich vor dem CMX 3000 warnen. Er scheint empfindlich zu sein, was jede Form von Kopierschutz angeht. Knacken, Fehlercodes und Abstürze sind nicht nur bekannt, sondern werden auch von Pioneer hingenommen. Das Ding scheint ne Festplatte zu haben, die eben allseits bekannte Probleme mit Kopierschutz hat. Jetzt wechseln sie auch meine Laufwerke aus und die Firmware, allerdings haben sie das ja schon getan.

:(

Na ja, kann mir nicht erklären warum es Leute gibt, die mit dem CMX keinerlei Probleme haben. Achso, ich benutze NUR Originale.

Also, ich würd mir das Ding NIE mehr kaufen, trotz tollen handlings etc etc etc. Das bringts nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Chimmy

Chimmy

PORN 2 ROCK !
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
1.117
Reaktionen
78
Ort
Ulm
Echt Schade das es so geendet ist :(


Wie ich es schon vor einigen Monaten erwähnt hab, zieh mal den DN S-9000 in erwägung, das ist echt eine ganz andere Klasse... Wenn du wie es schon gesagt hast schlechte erfahrung mit den Denon Playern gehabt, dann sind wohl die alten gewesen. Also ein Freund hat den Player jetzt schon seit über einem Jahr, der Player frisst wircklich jede CD und hat noch niemals rumgespackt...



MfG MaXiMo
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
 
Oben