Compressor

Paradoxx

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
146
Ort
Wandlitz-Basdorf (BRB)
tachchen, der ahnungslose....
wenn ich nerve sagt bitte bescheid.
wie funktioniert eigendlich ein compressor?
was muß ich da einstellen, wenn ich mehr druck haben will?
threshold, ratio ???
 

Psychotronic

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
57
Ich dreh einfach solange an dem Teil rumm, bis es so klingt, wie ich es haben will.

hmmm... learning by doing, you know!!!
 

Missb4

♫ Turntable Artist ♫
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.605
Ort
Köln
Der Compressor verdichtet die Dynamik eines Signals. Das heißt die Unterschiede zwischen lauten und leisen Stellen werden geringer.Ratio würd ich bei 2:1 lassen denn 4:1 ist schon ein massiver Eingriff in die Dynamik des Originalsignals. Beim Threshold gehn (je nach dem wodrauf du es legen willst & wie der gewünschte Effekt ist) wir nie zu tief in den Minusbereich (nicht unter - 18/19 dB - aber wie gesagt ist Geschmackssache). Attack ist die Reaktionszeit des Compressors auf Signale die den Threshold überschreiten. Bei größeren Werten setzt die volle Dämpfung des Compressors erst nach der Attack Phase des Signals ein. Dadurch bleibt z.B. das Anzupfen von Gitarrenseitendeutlich hörbar.Um aber z.B. die Lautstärke eines Summensignals zu maximieren sollte die Attackzeit sehr kurz eingestellt sein. Dann ist da noch die Releaseeinstellung. Sie bestimmt wie schnell der Compressor seine Dämpfung lauter Passagen wieder zurückstellt wenn der Threshold unterschritten wird.
Wenn du einen dumpfen unschön pumpenden Klangeindruck hast solltest du die Releasezeit ändern...Cu Miss
 
G

Gast30

Guest
denk aber daran, dass sich nicht jede spur für einen kompressor eignet. bei einer b-drum oder bassline passt das mit kompressor schon - aber ein kompressor nimmt immer "leben" aus der spur, da er die unterschiede zwischen laut und leise dezimiert. das kann dann bei "gefühlvollen" sachen schnell nach hinten losgehen...
 
 
Oben