Cubase & Sysex...

D.A.G.O.

D.A.G.O.

IDEAL
Mitglied seit
Sep 2001
Beiträge
2.010
Reaktionen
30
Ort
Berlin
:(Ich stehe vor einem Problem :(
Ich arbeite mit Cubase VST32 R5.5 und versuche seit geraumer Zeit das Plugin "ATTACK" von Waldorf über Sysex Controler zu steuern. Klappt nich....
Ich hab mich mit dem Thema Sysex auch noch nie beschäftigt und es wär ne riesen sache, wenn mir da mal einer n bischen was erklären könnte.

thanks.... D.A.G.O.
 
S

SChrauber

Selbsternannte Forenhecht
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
1.427
Reaktionen
207
Ort
Hinter den Bergen
Könnte nur allgemeine Informationen geben, da ich weder mit Cubase noch mit dem attack arbeite:
Einen kleineren Sys-ex Thread gab es bereits hier:
https://www.deejayforum.de/cgi-bin/yabb-cgi/YaBB.pl?board=Synthi&action=display&num=997355540
Ich denke aber, dass diese Datenform bei deinem Problem keine größere Rolle spielt. Der Attack müsste über eine Art virtuelles Midi angesprochen werfen – sprich Cubase behandelt den Softwaresynthesizer wie ein externes Midi-Gerät. Wahrscheinlich ist nur eine Einstellung in den Preferences falsch , oder das Mixer-Routing stimmt nicht ganz.
Handbücher lesen, und notfalls mal die einzelnen Audio-Einstellungen verändern. Mehr wüsste ich auch grad nicht.
 
D.A.G.O.

D.A.G.O.

IDEAL
Mitglied seit
Sep 2001
Beiträge
2.010
Reaktionen
30
Ort
Berlin
Danke erstmal für die Antwort...
Naja.. Die Einstellungen sind schon alle Richtig..
Die Kiste arbeitet Als Softwaresynthi und wird damit wie Hardware behandelt. Richtig...
Nur damit ich beispielsweise das Cutoff im Verlauf, beispielsweise innerhalb eines Patterns, So programmieren kann, das es sich dabei live ändert. Das ist mein Problem.
Dazu muß man das Sysex irgentwie programmieren.
Manche Hardwaregeräte funktionieren auf dem gleichen Prinzip.
Normale Controler sind doch da viel praktischer, oder?
Hmm...

D.A.G.O.
 
G

Gast30

Guest
es gibt in cubase die möglichkeit, die "liveveränderungen" im fxfenster aufzunehmen. dann kannst du nach herzenslust an den reglern und plugins rumschrauben, und es nacher zum mixdown oder bouncing einfach mit aufnehmen. schau mal im fxfenster auf die knöpfe "write" und "read"....damit müsste es funktionieren.
 
D.A.G.O.

D.A.G.O.

IDEAL
Mitglied seit
Sep 2001
Beiträge
2.010
Reaktionen
30
Ort
Berlin
Ja.. so funktionoerts auch.. Aber das ist ja genau das was ich nicht haben will. Ich will den Attack ja programmieren, das jede veränderung am gerät programmiert ist und ständig nach belieben verändert werden kann. Halt genau so wie die Controlerfunktion bei den meisten VST Instrumenten auch funktioniert. Nur eben über SYSEX. Thats the problem...

Trotzdem danke.... D.A.G.O.
 
G

Gast30

Guest
wenn ich das richtig verstehe, dann musst du da über die midisection gehen. dort kannst du doch diverse filter - auch sysex - ein u. ausschalten oder? und dann am klangerzeuger direkt beeinflussen...
 
D.A.G.O.

D.A.G.O.

IDEAL
Mitglied seit
Sep 2001
Beiträge
2.010
Reaktionen
30
Ort
Berlin
Richtig... Ich kann sie beeinflussen. Nur speichern kann ich sie nicht. Wie gesagt.. Über die aufnahmefunktion möchte ich nicht gehen. Sondern die einzelnen Controler uber Sysex programmieren und speichern, sodas ich sie jederzeit wieder beliebig verändern kann.
 
G

Gast30

Guest
entweder verstehe ich dich falsch.....oder was weiss ich... ???
du kannst doch auch controller und reglerbewegungen in einer einzelnen midispur speichern. und auch sämtliche sysexdaten. kann man später immer wieder verändern und editieren. wo ist denn da ein problem? einfach aufnehmen, editieren und bei bedarf auch ausdrucken und an die wand hängen :)
 
D.A.G.O.

D.A.G.O.

IDEAL
Mitglied seit
Sep 2001
Beiträge
2.010
Reaktionen
30
Ort
Berlin
Wenn man die SYSEX Daten speichern kann, dann sag mir doch einer wie!!!! :'(

Genau da liegt doch mein Problem..
 
G

Gast30

Guest
erstmal solltest du dich mit deinem klangerzeuger auseinandersetzen, und im handbuch nachschauen, wie man eine sysexdatenübertragung veranlasst. die "normalen" controllerdaten werden auch so aufgenommen - wie zb. soundwechsel, oder filter.
dann schaltest du die midifilter in cubase an ( sysex). und startest die aufnahme. dann startest du am klangerzeuger die übertragung - fertig.

diese "midi"datei kannst du dann eigentlich auch bearbeiten.
wenn das immer noch nicht das war, was du meintest, dann schau mal auf die seiten, die ich im posting "cubase...leistung" gepostet habe - vielleicht findest du dort auch dazu hilfe. sind sehr umfangreich die seiten dort...
 
D.A.G.O.

D.A.G.O.

IDEAL
Mitglied seit
Sep 2001
Beiträge
2.010
Reaktionen
30
Ort
Berlin
Werd ich tun... Ich dank dir erstmal.. Zum Attack hab ich leider kein handbuch. Nur ne unübersichtliche Readme.

Thankz.. D.A.G.O.
 
G

Gast30

Guest
...and das handbuch kommst du normalerweise über den hersteller, oder schau mal auf die website von denen. evtl. gibts da was zum downloaden.
 
D.A.G.O.

D.A.G.O.

IDEAL
Mitglied seit
Sep 2001
Beiträge
2.010
Reaktionen
30
Ort
Berlin
Danke... Aber das Handbuch hab ich hier.. Cubase die Revision.. 2000 Seiten stark im Buchformat. Hilft aber auch nicht wirklich weiter..
 
G

Gast30

Guest
...ich dachte evtl. an ein handbuch vom synti, aber da es ja ein softsynth ist, wird da wohl ein handbuch nicht die erleuchtung bringen...

haben dir die erwähnten seiten auch nicht weitergeholfen?
ich arbeite nicht mit dem von dir genanntem softsynt, aber  denke dass die sysexmöglichkeiten bei einem softsynth eingeschränkt sind, zumal es keine wirklichen "internen" betriebsvorgänge gegenüber einem hardwareklangerzeuger gibt. midi hat nach meiner erfahrung eigentlich mehr mit der kommunikation zwischen hardware zu tun.....bin mit softsynths allerdings auch kein "freak". aber irgendwas sagt mir, dass man bei softsynths einfach keine sysexmöglichkeit hat.....
da die dinger ja eigentlich wie ein plugin zu benutzen sind, würde ich an der "write" und "read"-funktion im fxbereich ansetzen.
 
 
Oben