Das erste Mal auflegen...wie war es bei euch?

M

Markimarc

Well-known member
Mitglied seit
27 Jan 2017
Beiträge
83
Reaktionen
1
Ich hatte grade die Idee, einen Thread zu starten, auf dem jeder DJ oder Djane die Möglichkeit erhält,über sein*en ersten Gig zu berichten.
Mit allem,was schief gelaufen ist - oder was toll war.
Von Katastrophe bis zur Extase ,quasi:)

Gleichzeitig könne man ein paar Tipps geben,um `das erste Mal`der Newbies besser über die Bühne gehen zu lassen....

Wäre toll, wenn sich auch andere DJs an diesem Thread beteiligen würden!


Ich möchte einfach mal mit meinen Erfahrungen beginnen.

Ein Kumpel von mir hatte sich seiner Zeit Turntables gekauft, und angefangen auf Partys aufzulegen,da kam mir die Idee,es auch mal zu versuchen.

Als wir also im Musicstore Köln waren,um für ihn ein neues Mischpult zu kaufen,sah ich dort die ganzen ,tollen DJ Controller herumstehen und konnte dem Drang , mir ein solches zuzulegen ,einfach nicht wiederstehen.

Stolz wie Oskar kam ich mit meinem neuen Numark(der neue `Markimarc:)) nach Hause.
Controller mit eingebauter Soundkarte....echt super!
Ein befreundeter Profi- DJ hatte mir dann seine ganzen Musikdateien gegeben.Damit konnte ich erst mal zu Hause ordentlich üben.Also: E-Learning mit Youtube-Tuts war erst mal angesagt!

Kurz danach dann das Angebot, in zwei Wochen mit einem anderen DJ aufzulegen,auf der Gebutstagsparty einer Freundin....freu*

Ich hab mir dann ein House-Set zusammengestellt.

Erst mal Songs sondieren.Was gefällt mir?Was könnte den Leuten gefallen?

Als zweites die Songs in die richtige Reihenfolge bringen...das Gespür entwickeln,welche Songs sich gegenseitig pushen, welche passen gar nicht zusammen.
Welche Mischung und Reihnefolge aus bekannten Songs und eher unbekannten....

Habe mir dann eine Playlist sorgfältig zusammengestellt.
Ich sollte 1h auflegen, habe aber noch einen Zwischenteil von 6 Songs in die PL eingebaut,um noch zu verlängern,falls es gut liefe.

OK,gut vorbereitet ging es dann los.

Die Party war ganz gut besucht,ungefähr 30 Leute.
Der DJ Booth war im Türrahmen, dahinter ein Tisch mit unserem Equipment, der Dancefloor der Korridor mit ca. 7x7m.

22:00 Der erste DJ legte auf.Der Floor blieb relativ leer,ab und zu wippte mal jemand mit.
Etwas später tanzten ab und zu ein paar Leute.Es gelang ihm aber nicht,die Leute zu fesseln,daher leerte sich das Geschehen immer wieder.

Inzwischen gab mir ein Kumpel irgendein Schlingpflanzenzeug in Pulverform um mich anzuturnen.
Sogar legal,das Zeug...wie soll ich sagen,es knallte jedenfalls voll rein und ich war froh, dass ich noch nicht auflegen musste:)

Schliesslich gegen 24:00 sollte ich dann übernehmen.Inzwischen war ich wieder einigermassen klar im Schädel.

Ich begann mein Set ganz easy mit Mango von P.Kalkbrenner...direkt füllte sich der Floor etwas und die Leute begannen zu tanzen.
Danach haute ich direkt ein paar Kracher heraus, uns der Floor war voll....Suuuper!

Nach ein paar Stücken kamen dann ein paar Freunde zu mir hinter den Tisch und begannen,mir Löcher in den Bauch zu fragen über das Equipment und so. Geht gar nicht,wenn man sich voll konzentrieren muss...erste Mal muss man sich eben besonders konzentrieren...:)Also,alle in den Korridor zurückgeschoben und weiter gemacht.
Set kam super an,ich konnte also den Zwischenteil der PL auch noch einbauen,der aber u.a. mit ein paar unbekannten Songs bestückt war.
Mir fiel auf,dass,sobald ein unbekannter Song lief,der Floor viel leerer wurde.Erst ,als wieder die Evergreens kamen,wurde es wieder voll.
Ich dachte, wenn die erst mal èingetanzt`sind und so,klappt das schon....aber eine Erfahrung reicher...!
Naja,es ist kein Club,die Leute haben keine Drogen genommen, sie haben bereits beim DJ vorher nicht so viel getanzt, eigentlich klar..!

OK,mein Set hat jedenfallt 2h gedauert und hat klasse Resonanz gefunden.
Mit Arme hoch, Gejohle,volles Programm also!

Rückblickend am nächsten Morgen hat der Abend hat ein super Afterglow für mich gehabt,am liebsten hätte den nächsten Auftritt schon am Abend gehabt,und dann so weiter und weiter *träum*....

Meine Freund meinten,ich hatte an diesem Abend mein Durchbruch.Naja,schon übertrieben,aber ein bisschen Wahrheit war da schon dran...

Unfälle sind keine passiert,bis auf eins:
Hatte auf eine Effekt-Taste `Backspin` gelegt.
Als ich es im richtigen Moment auslöste, war es leider das Deck. welches gespielt hat-also >Bllblblblbllblbblblblblblblp -Sound aus.......sofort sportlich wieder angemacht,aber die fragenden Blicke der Leute hab ich länger nicht vergessen.
Fazit: Backspin lieber per Hand an den Jogwheels und nicht auf Taste.
Überhaupt,jedes Risiko ausschliessen,das durch verpeilte Bewegungen oder Tastendruck der Sound weggehen könnte.
Z.B nutzen, wenn das DJ Programm Schutzfunktionen anbietet.Wie z.B. `nicht in laufendes Deck laden`o.ä.
Ich nutze z.B. nie den Crossfader, nur die Line Fader.
MP3 sind oft unterschiedlich gemastert, haben daher unterschiedliche Lautstärken. Mit den Linefadern kann man dann die Lautstärke der einzelnen Songs besser einstellen.
Daher habe ich den Crossfader mit Tape überklebt,damit ich den nicht aus versehen mit dem Ärmel rüberziehe.

OK,das war also mein Bericht über mein ersten Auftritt.
Seit dem habe ich den Wunsch, `richtiger DJ´zu werden weiterverfolgt.
Hab auf vielen Partys und Hochzeiten aufgelegt.
Morgen das erste Mal in einem gutbesuchten Club.
Bin schon wieder aufgeregt.....aber diesmal ohne Schlingpflanze:)
 
D

deejaydarkside

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
20 Jul 2010
Beiträge
1.330
Reaktionen
54
Ort
Luzern (CH)
Es geht hier so ein bisschen darum, wer hat die krasseste Geschichte am Start, lese ich zwischen den Zeilen?

Als wir also im Musicstore Köln waren,um für ihn ein neues Mischpult zu kaufen,sah ich dort die ganzen ,tollen DJ Controller herumstehen und konnte dem Drang , mir ein solches zuzulegen ,einfach nicht wiederstehen.

Stolz wie Oskar kam ich mit meinem neuen Numark(der neue `Markimarc:)) nach Hause.
Controller mit eingebauter Soundkarte....echt super!
Ein befreundeter Profi- DJ hatte mir dann seine ganzen Musikdateien gegeben.

Bei mir wars so; ein Bekannter war DJ. Als wir dann bei Thomann in Treppendorf waren, fiel mein Entschluss, nicht nur den Sound des Kollegen zu klauen, sondern auch gerade das ganze Equipment – wenn schon, denn schon. Und es ist auch verdammt gut für meine street credibility . Also liess ich den Kollegen das neue Equipment in den fetten Benz laden und fuhr dann ohne ihn in seinem Auto nach Hause.

Statt zu üben, klaute ich dann auch lieber ein paar gut gemixte Playlists, die man im Netz überall findet.

Als dann endlich mein erster Gig bevorstand, gönnte ich mir im Club eine Linie mit weissem Pulver. Grob geschätzt 100 Gramm. Aber voll legal. Danach war ich voll krass drauf.

Als der DJ vor mir begann, war der Club voll leer und es war keine Stimmung. Er schaffte es, dass dann auch noch das ganze Personal nach Hause ging. Als ich dann übernahm, stürmten alle die Bude und die Hütte brannte. Ganze Strassenzüge wurden verwüstet, zum Ausdruck der Begeisterung.

Heute lege ich jeweils am bunten Abend im Knast auf. Yo Bro.


Ok, ich gebe zu, so war es nicht :d
 
Zuletzt bearbeitet:
BØRJE

BØRJE

Pitch it!
Mitglied seit
29 Dez 2015
Beiträge
908
Reaktionen
64
Ort
Hannover
Total unspektakulär, war ein Warmup und die Tanzfläche war fast leer. Geil war es trotzdem.
 
M

Markimarc

Well-known member
Mitglied seit
27 Jan 2017
Beiträge
83
Reaktionen
1
@Darkside
Meine Geschichte fandest Du also krass?
Aha.

Und Sound klauen? Ich als Musiker sage Dir dazu: Alle Musik,die Du spielst ,ist nicht Deine!(Und das meine ich nicht rechtlich)
Es sei denn,Du gehörst zu den paar Prozent Djs,die ihren eigenen Sound auflegen.


Der Thread heisst:Das erste Mal .Wie war es bei euch?

Und nicht: Wie verunglimpfe ich die Geschichte des Threaderstellers,um als "toller Forumshecht" darzustehen?

Also,wenn es so nicht war,bei Deinem ersten Mal,wie war es denn dann?
 
Zuletzt bearbeitet:
Frank Forest

Frank Forest

Well-known member
Mitglied seit
9 Mrz 2010
Beiträge
670
Reaktionen
79
Ort
Hamburg
@Markimarc: Wenn der DJ Drogen nimmt, dann brauchen ja die Leute keine mehr nehmen...

Zu dem Thema passt mein Set auf der Weihnachtsfeier am Freitag, wir waren 24 Personen und ich hatte 61 Musikwünsche von meinen Kollegen bekommen.
Nachdem 3 Leute ihre Lieder früher hören wollte, weil Sie noch die "letzte Bahn" erwischen mussten, konnte ich meine geplante Liste nicht in der Reihenfolge abspielen wie gedacht, sondern musste improvisieren.

Wobei die Leute besonders auf Schlager, bekannte Rock Songs und Pop Klassiker abgegangen sind.
Der House Block mit moderneren Liedern ist auch gut angekommen und bei "Nein, Mann -ich will noch nicht gehen..." waren direkt alle auf der Fläche.
Insgesamt hat meinen Kollegen das Set gut gefallen und immerhin waren noch 12 Personen um 1 Uhr da, als wir von der Bar rausgeworfen wurden.
Ich konnte bis auf einen Wunsch alle spielen und hatte am Ende 81 Lieder durchgemixt.
Die Technik (Laptop und Controller) hat funktioniert, kein Absturz, allerdings hat mir der "Echo-Out" und "Brake-Out" Effekt ein paar Übergänge versaut, weil ich nicht daran gedacht habe, dass der Effekt auch das Signal killt, wenn er auf 0 steht.
Insgesamt habe ich aber (fast) alle Übergänge so hinbekommen, wie ich sie geplant habe und ich war beim Auflegen auch entspannter als ich erst dachte.
Wobei ich 4 Decks inkl. Crossfader auf 2 Decks genutzt habe.
 
BØRJE

BØRJE

Pitch it!
Mitglied seit
29 Dez 2015
Beiträge
908
Reaktionen
64
Ort
Hannover
Markimarc schrieb:
Und nicht: [...] ,um als "toller Forumshecht" darzustehen?

Nicht?

Markimarc schrieb:
Der erste DJ legte auf.Der Floor blieb relativ leer

Markimarc schrieb:
Ich begann mein Set [...] direkt füllte sich der Floor etwas und die Leute begannen zu tanzen.
Danach haute ich direkt ein paar Kracher heraus, uns der Floor war voll....Suuuper!

Markimarc schrieb:

Markimarc schrieb:
OK,mein Set hat jedenfallt 2h gedauert und hat klasse Resonanz gefunden.
Mit Arme hoch, Gejohle,volles Programm also!

Markimarc schrieb:
Meine Freund meinten,ich hatte an diesem Abend mein Durchbruch

Denke da macht deejaydarksides Analyse durchaus Sinn: Es geht hier so ein bisschen darum, wer hat die krasseste Geschichte am Start, lese ich zwischen den Zeilen?


Markimarc schrieb:
Ein befreundeter Profi- DJ hatte mir dann seine ganzen Musikdateien gegeben.

Das ist ja ein toller Profi, kann man sich ja denken wo er seine Musik herbekommt.

Markimarc schrieb:
(Und das meine ich nicht rechtlich)

Du vielleicht nicht, deejaydarkside schon. Deine Interpretation ist wirklich bemerkenswert trumpig.
 
djnightdrop

djnightdrop

Active member
Mitglied seit
17 Okt 2017
Beiträge
29
Reaktionen
0
Also ich weiß noch dass ich beim ersten Mal sehr nervös war und ne Tracklist hatte. Bei jedem Übergang war ich zwar immer total nervös und ganz besonders schlimm wars wenn ich mal irgendwie vom Plan abgewichen bin, aber wenn ich zurückdenke wars aber trotzdem eine gute erste Sache und im Endeffekt hat mir da die Liste vielleicht doch geholfen da hereinzufinden. Relativ schnell dannach hab ich dann aber gelernt ohne Liste oder vorhereingeprobte Übergänge zu spielen :)
 
Paul Axthelm

Paul Axthelm

Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
5 Jan 2010
Beiträge
1.002
Reaktionen
2
Ort
Raum Alzey
Ich hab bei meim ersten Gig sowas von geloost ... oha wenn ich dran denke (Wo is der Smilie der die Hände vors Gesicht hält ??? :)))

Das war ein Jugend und Kulturzentrum. Dort gab es ein riesen professionellen Dj Pult. Top Anlage und top Licht. Also alles eigentlich mega. Und so gabs halt da einige jugendliche die dort sowiso in ihrer Freizeit bissl auflegten.

Und genau die Jungs UND Mädels,wollten dann das WArmup machen.

So wars dann an dem Abend auch. Die haben dann es WU gemacht. Und was hamse gemacht ??? Alle Danceknaller schon verschossen. Ich war musikalisch eh nicht so dolle ausgestattet.
Also was war es Ende vom Leid/Lied ... ich fang an,Tanzfläche leer. Und ich hab auch kein Flow mehr gefunden. Auch nicht die richtige Musik gehabt. Bzw.wurde es ne halbe Std. zuvor schon gespielt.

Gott sei dank waren sehr viel sehr junge Leute da,die ich dann um 12 die Veranstaltung verlassen mussten. Und dann wars auch soweit eh schon gelaufen.
Hab noch 1,5 Stunden mit leerer oder fast leerer Tanzfläche gespielt. Un das wars dann.
Ok schwierig wärs so oder so gewesen ... weil scheinbar alle die da waren,draussen irgendwo alkoholisches gebunkert hatten. Drinnen durften sie nur ohne alk trinken. (wie uncool )
Somit war es so das entweder alle Leute drin waren,auf oder um die Tanzfläche,oder dann plötzlich alle weg /draussen.

Nach dem Motto ... Du ich muss ma. Warte ich geh mit :))))

also Fazit : Erster Gig war ne riesen Pleite. Natürlich haben die mich auch nie wieder gebucht ,is ja klar.

AAAAAAber seeehr lehrreich war das ganze dort. Ich hab viel mitgenommen,was wichtig ist,und was nicht.
 
M

Markimarc

Well-known member
Mitglied seit
27 Jan 2017
Beiträge
83
Reaktionen
1
Erst mal Danke für eure Berichte!

@Frank Forest
Geile Geschichte,Danke fürs posten!

@Borje
Etwas,was Du sicher schon öfters in der Vergangenheit hörtest:
"Leider Thema verfehlt."

Ausserdem bist Du so was von Fake -News!Hehe


@Dj Nightdrop
Bestimmt ist es eine gute Sache,das erste Mal eine Playlist dabei zu haben.
Gibt einem ein sicheres Gefühl.Guter Tipp an die Newbies.

@Paul Axthelm

Grosser Respekt vor Dir,dass Du nach dem ersten Erlebnis weiter gemacht hast .
Einfach die Lehren und das Gute daraus ziehen und über seinen Schatten springen.
P.S. Sehr schön,Deine Mixe auf Soundcloud.Genau mein Ding,Dein Genre.
Cooles Loopen beim Übergang!
 
Zuletzt bearbeitet:
Paul Axthelm

Paul Axthelm

Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
5 Jan 2010
Beiträge
1.002
Reaktionen
2
Ort
Raum Alzey
Danke für die Blumen Markimarc ...

ja ich lass mich von Rückschlägen da nicht unterbuttern. Die Frage hatte sich auch damals irgendwie garnicht gestellt,also das Djing gleich wieder bleiben lassen,nur weil ichs beim ersten Gig so vergeigt hab.
Mein Dj-Lehrer hatte mir auch damals ganz kurz danach schon meine erste Hochzeit zugeschoben.(Die um Welten besser lief) Also so oder so konnte es für mich da nur nach vorne weiter gehn.
Und noch heute kommen 50% meiner Hochzeiten von meinem Dj Lehrer. Also ich denke die Entscheidung war schon richtig damals. Und ich liebe mein Hobby heute noch immer,und versuche mich weiter zu bilden,bzw. weiter zu entwickeln.

Im Januar nehm ich ein neuen Mix auf. Kann Dir gern bescheid geben wenn er online is.

Bei dem Thema "online" ... da fällt mir grad ein wie grottenschlecht mein erstes Vinylvideo auf Youtube war. Tonquali grotte. Mixplacement grotte. Musik noch mehr grotte.
Aber ich habs online gestellt,und dacht echt das es gut war. Kann ich heute nur mim Kopp schüttel,wenn ichs seh. :))))))
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Markimarc

Well-known member
Mitglied seit
27 Jan 2017
Beiträge
83
Reaktionen
1
@Paul Axthelm
Hab ich mir grade angesehen....:D
Voll lustig....vor allem,das Ende!
Zwischen dem Video und Deinem aktuellen Mix liegen auf jeden Fall Welten.
Kopfschütteln haben bei mir eher die Kommentare ausgelöst....
Fakt ist,jeder hat mal angefangen.
Wenn eine*r nicht gern drüber redet,hats wahrscheinlich seinen Grund!
Wenn ich da über meinen ersten Mix bei unserem Internetsender Psyradio.fm nachdenke....schauder!:eek:
 
Paul Axthelm

Paul Axthelm

Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
5 Jan 2010
Beiträge
1.002
Reaktionen
2
Ort
Raum Alzey
Hahahaha hastes schon gefunden hahaha. Versteck und schääääm :)))
Jo is halt 7 Jahre her gell. Damals noch schön brav jeden 2. Montag in die Abendschule gedackelt. Hatte mir paar hundert Vinyls zusammem geschrottelt,und dann hies es üben üben üben.

Ich hatte damals auch noch garnicht mein Style gefunden. Ich war da noch so in der Findungsphase. Alles ma ausprobiert an Genere was halt billig an Vinyls zu bekommen war. Deep'n&Techhouse Techno und smoother Drumm&Bass ,das is das was wirklich geblieben is. Wenn ich auflege,was mir halt persönlich richtig gut reingeht.
 
M

Markimarc

Well-known member
Mitglied seit
27 Jan 2017
Beiträge
83
Reaktionen
1
Ich denke,das hat sich doch letztendlich gelohnt für Dich,die Investition für den Dj-Lehrer.
Bei mir war es eine Ausbildung zum Musik-Animateur(so hiess das da) im Club Aldiana/Schweiz
Wir mussten doofe Partymusik auflegen auch mit den Gästen darauf lustig tanzen.....Gott ,war das fürchterlich!
Aber hat abgehärtet fürs Leben :d
 
D

DJ-RONNY

Well-known member
Mitglied seit
1 Feb 2017
Beiträge
51
Reaktionen
1
Schönes Thema, geh aber nicht auf die kindischen Diskussionen ein.
Meine erste Disco war im September 1974. Schuldisco, ich war 15 Jahre. Die Technik kennen die jüngeren unter euch wohl kaum.
2 Tonbandgeräte 1 Plattenspieler, 1 Mischpult, 1 Kinoverstärker 2X 50 Watt Röhre, 2 dazu gehörende große Boxen. 1 Kassettenrecorder aus dem Westen.
150 Teenager von 13 - 16 Jahre.
Ich hatte das Sagen, "DJ'S " waren wir 5. Alle wollten ihre Musik spielen keiner wollte " moderieren". Da ich es organisiert hatte wählte ich die Reihenfolge der Titel und sagte sie an, mit ein paar Sprüchen (siehe Disco und Hitparade auf YouTube aus den 70er ).
Ab da war ich infiziert. Ich merkte das ich mit Musik und Moderation die Leute fröhlich machte. Bei den Mädchen kam das auch gut an.
Bis 1986 hat es noch gedauert, bis ich von Disco leben konnte, habe aber neben her immer noch was anderes gearbeitet. Jetzt habe ich Disco noch als Nebengewerbe und suche mir die Veranstaltung aus, auf der ich spiele. Alles Empfehlungen und am liebsten Hochzeiten. Das tolle an dem Djing ist das man jung bleibt, Spaß hat und dazu noch Geld verdient.
 
ZIG

ZIG

dorftechno.ED
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
11 Apr 2006
Beiträge
1.623
Reaktionen
76
Ort
erding
bleibt doch einfach freundlich beim thema... ;)
 
M

Markimarc

Well-known member
Mitglied seit
27 Jan 2017
Beiträge
83
Reaktionen
1
Danke,Zig.....im Laufe der Jahre lernt man, professionell freundlich zu sein.

Hallo Ronny,
Danke für Deinen Post.
Aus Deiner Geschichte höre ich heraus,dass Du damals in der DDR eine Disco Veranstaltung organisiert hast.Das finde ich interessant.
Ich stelle ,mir vor,dass ihr nicht evtl. alles auflegen konntet,was ihr gut fandet.
Bei welchen Stücken musstet ihr eher vorsichtig sein?
Waren evtl. "politische Aufpasser " dabei?

Von meiner Freundin,auch ursprünglich aus den Osten , wurde berichtet,dass es dort ziemlich locker zuging.
Willst Du ein wenig genauer darüber berichten,was man als DJ in eurer Disco erleben konnte ?

P.S.
Auch ich habe mich vor 30 Jahren gegen eine hauptberufliche Musikkarriere entschieden und lieber eine Firma gegründet.War die richtige Entscheidung,finde ich.
Deshalb kann ich heute die Musik auflegen,die mir gefällt und brauche mich nicht zu verbiegen.
 
D

DJ-RONNY

Well-known member
Mitglied seit
1 Feb 2017
Beiträge
51
Reaktionen
1
Ich fand das damals alles relativ einfach. Liegt wahrscheinlich an meiner Lebensfreude. Ich mach immer das für mich Beste aus dem was ich habe und wie die Situation ist. Technik war das größte Problem. Der erwähnte Plattenspieler war das Alibi. Es gab ein paar Lizenz Platten und wenig gute zu Dr Zeit aus der DDR. Da kamen erst ein paar in den 80er. Ich habe bis 89 ales auf Kassette vom Radio aufgenommen. Ab 1980 alles auf Chromdioxid wegen der besseren Qualität. Seit 1989 dann voll auf Cd umgestiegen. Vorschrift war ja in der DDR nur maximal 40% aus dem Ausland zu spielen. Das habe ich wohl nie geschafft,
 
Frank Forest

Frank Forest

Well-known member
Mitglied seit
9 Mrz 2010
Beiträge
670
Reaktionen
79
Ort
Hamburg
Danke,Zig.....im Laufe der Jahre lernt man, professionell freundlich zu sein.

P.S.
Auch ich habe mich vor 30 Jahren gegen eine hauptberufliche Musikkarriere entschieden und lieber eine Firma gegründet.War die richtige Entscheidung,finde ich.
Deshalb kann ich heute die Musik auflegen,die mir gefällt und brauche mich nicht zu verbiegen.
@Markimarc: Dann bist du schon über 50 Jahre? Nach deinem Bericht dachte ich, dass du erst 16 oder 18 Jahre alt bist...
Hattest du deinen ersten Gig erst vor kurzem oder vor 30 Jahren?
 
C

computerprogramm

New member
Mitglied seit
26 Mai 2014
Beiträge
4
Reaktionen
0
Naja war halt super nervös und hab versucht mich mitm bisschen Bier zu beruhigen. Hat leider nicht so gut geklappt :D Kann mich aber auch nicht an sehr viel erinnern.
 
Paul Axthelm

Paul Axthelm

Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
5 Jan 2010
Beiträge
1.002
Reaktionen
2
Ort
Raum Alzey
Naja war halt super nervös und hab versucht mich mitm bisschen Bier zu beruhigen. Hat leider nicht so gut geklappt :D Kann mich aber auch nicht an sehr viel erinnern.

Ach ... auch das erste me verka....t ? :))))

Ja Alk is ja auch immer so ne Sache. Wieviel ist gut ? Was ist zu viel. Auch schon Dj's gesehn die sternhagelvoll waren beim auflegen.Big Dislike !!!

Ich benötige immer meine obligatorischen 3 JackyCola. Da läufts einfach am besten. Ich bin so nüchtern das ich auf den Gast auch nüchtern wirke. Aber doch soviel Alkohol,das einfach ein Tick mehr Lockerheit da ist. Für mich perfekte Mischung.
 
 
Oben