Das Schallplatten-FAQ


Badtrans
Badtrans
N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.330
Reaktionen
28
Ort
Haiger
Das Schallplatten-FAQ


Im folgenden werde ich auf häufig gestellte Fragen rund um das Thema Schallplatten eingehen.



Technische Aspekte


Was sind Platten?

Schallplatten sind analoge Audio-Datenträger aus einem Plastik, das sich „Vinyl“ nennt. Diese Platten werden mit einer Nadel gelesen, dessen Träger – das System - die mechanischen Schwingungen der Rille in elektronische Signale umwandelt. So einstehen Wellenformen, die dann schließlich in den Boxen zu akustischen Signalem umgewandelt werden.
Die Aufnahme funktioniert ähnlich. Nur werden nicht eine mechanische Welle in ein elektronsiches Signal umgewandelt, sondern umgekehrt:
Schallplatten werden mit einem Vinylrecorder aufgenommen, bzw werden dabei die Rillen mit einem dreikantförmigen Diamant-Schneidestichel in Rohlinge (sog. Dubplates) geschnitten. Kopien werden durch Pressungen angefertigt. Dabei wird ein Abdruck der Platte gemacht. Durch diesem Abdruck entsteht wird eine Form angefertigt, mit welcher dann die Kopien gepresst werden.


Warum arbeiten die meisten DJs heute immer noch mit Schallplatten, obwohl diese schon längst von der CD überholt worden sind?

Auch heute benutzen DJs zu 90-95% Schallplatten. Dies hat verscheidene Gründe.
1. Der Kultfaktor. Für viele legt ein DJ platten auf, cuet, scratcht etc. - und drückt nicht einfach die Tasten eines CD-Players.
2. Mit Schallplatten lässt sich einfach besser umgehen und DJs haben sich in Jahrzehnten an dieses „Handwerk“ gewöhnt. Viele bevorzugen die analoge Schallplatte einfach aus dem Grund, weil man „das Medium in der Hand hat“.
Auch die Gewöhnung spielt grundsätzlich im Bereich Djing eine große Rolle – man gewöhnt sich an das „Handwerk“ und an das Equipment – selbst der „technisch überholte“ Technics 1200 ist immer noch die Referenz, weil sich DJs in jahrzehnten an Pitchverhalten, Elektronik, Motor gewöhnt haben.


Warum gibt eine Platte ein Stereosignal wieder, obwohl immer nur eine einzige Rille abgetastet wird?

Mit "Stereo" bezeichnet ja man die räumliche aufteilung eines Sounds, Musikstücks etc auf 2 Kanäle, die dann durch 2 Boxen wiedergegeben werden. Bei einem Stereosignal werden beide Kanäle getrent produziert, aufgenommen und wiedergegeben. Wie kann ein Plattenspieler dann ein Stereosignal wiedergeben? Die Lösung ist ganz simpel:
Da die Seitenflanken, d. h. die Kanäle zueinander senkrecht stehen, werden die Kanäle getrennt voneinander wiedergegeben und eine gegenseitige Beeinflussung ist streng geometrisch ausgeschlossen. In der Praxis werden aber bereits beim Schneidevorgang und später beim Abtasten mit der Nadel in der Rille die Kanaltrennung bzw. das Übersprechen erheblich beeinflußt. Ein Wert zwischen 25 und 40 dB ist realistich für die Kanaltrennung bei der Schallplatte.
Siehe hier:
tho_bild2.gif



Warum ist zur Wiedergabe einer Schallplatte ein S-förmiger Tonarm dem ASTS-Tonarm vorzuziehen?

Der S-förmige Tonarm ist entwickelt worden, damit die Nadel möglichst tangentiell in der Rille verläuft. Beim S-Tonarm läuft die Nadel in nahezu jeder Position auf der Platte zu 95% tangentielll. Wenn die Nadel senkrecht zum Radius läuft, werden Abtastverzerrungen und schneller Verschleiß von Nadel und Platte nahezu vermieden.



Der musikalische Bereich

Wo bekomme ich Platten?

Schallplatten gibt es in speziellen Plattengeschäften („Plattenläden“) oder – wie heutzutage fast alles – im Netz. Entweder Du hörst Dir Deine Platten im Platten Laden durch oder Du browst durch Internet-Mailorders.
Normalerweise kosten Platten 6-7 EUR, Importplatten aus der EU liegen bei ca. 7-8 EUR und für Interkontinentale Importe zahlst Du von ca. 9 bis 14 EUR.

Wie finde ich die neuesten, aktuellsten, frischsten Platten?

Wenn Du im Plattenladen shoppen gehst, bekommst Du fast nie alte Platten zu sehen – vielleicht hier und da mal ein Klassiker dazwischen. Ansonsten sind diese nie älter als ein paar Monate.
Auf Mailorder-Seiten sind die Vinyls meistens nach Release gegliedert – dort ist es also noch einfacher. Oft gibt es auch eine Rubrik für „News“ und „Backstock“ oder vergleichbare... Auch bei der Suchfunktion bekommst Du die Platten meistens nach Releasedatum geordnet serviert.
Jedoch hast Du im Internet auch die Möglichkeit ältere Platten zu bestellen – ob und wann die dann bei Dir zu Hause ankommen ist eine andere Frage.

Conclusio:
DJing ist ein teures Hobby und führt über sich immer stärker wiederholenden Kaufräuschen unwillkürlich zu einer sehr ausgeprägten und schwer zu behandelden Vinylsucht. Jeder der anfängt, aufzulegen sollte sich das unglaubliche Suchtpotential der schwarzen Scheiben klarmachen.
Folgen: Geldverlust und Tinitus.
 
 

Neue Themen


Oben