Das Schicksal des Clubleben

Beak

Beak

Schumschumdidum
Mitglied seit
Apr 2005
Beiträge
782
Reaktionen
34
Ort
Wien
Es schlummert ja in allem von uns, diese negative Kritik an der Partykultur / Jugend / Musik, Kritik an Lokale / Clubs / Discotheken und deren Strategie, den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen; kopfschüttelnd betrachten wir die (ja schon... eigentlich) Kinder an der Bar, die Masse, die zu einer Musik abgeht, die man eigentlich persönlich ja gar nicht mehr unter Musik einreihen möchte.

Klar, ein Club muss überleben in unserer harten, kritikreichen Gesellschaft! Jeder nörgelt rum, alle schimpfen drüber - nur machen tuns dann die wenigsten.. Wahrscheinlich deswegen, weils so oder so nicht wirklich geht.

Jetzt schließt eine Discothek hier in der Nähe Wien (genauergesehen in Baden), wahrscheinlich genau aus jenen Gründen, die hier oben angeführt waren.
Keine Ahnung, wie es dort abgegangen ist, ich war nie dort - jedenfalls war es aber eine Discothek, die nicht gerade das niveauvollste Publikum beherbergte..
Auf der Website steht ein ziemlich vielsagender Abschiedsbrieft, den ich hier gerne als Grundbasis für eine hoffentlich sehr gute und anregende Diskussion nehmen würde.
Mir gefällt das, das man so etwas mal von einer Seite liest, die ja grad erst diese Kritik herausfordert..

www.tanzpalast.at
 
alexxus

alexxus

Ideal Standard™
Mitglied seit
Okt 2004
Beiträge
950
Reaktionen
124
Ort
Berlin
So ein Schmarrn, was der schreibt... :eek: Wenn die keine Ahnung vom Bizz haben, sollen sie es halt lassen... :rolleyes:

Diese Diskotheken sind die schlimmsten Veranstalter überhaupt und von mir aus können die richtig bluten... :cool:

Achso @ Beak

CLUBLEBEN hat _nichts_ mit so abge****ten Diskotheken zu tun... Wenn du nicht weißt, was ein Club und eine Disko ist, bringe die beiden nicht in einen Kontext.. ;)
 
Beak

Beak

Schumschumdidum
Mitglied seit
Apr 2005
Beiträge
782
Reaktionen
34
Ort
Wien
CLUBLEBEN hat _nichts_ mit so abge****ten Diskotheken zu tun... Wenn du nicht weißt, was ein Club und eine Disko ist, bringe die beiden nicht in einen Kontext.. ;)
Dann erklär mir mal den Unterschied!

So ein Schmarrn, was der schreibt... Wenn die keine Ahnung vom Bizz haben, sollen sie es halt lassen...

Diese Diskotheken sind die schlimmsten Veranstalter überhaupt und von mir aus können die richtig bluten...
Und was bringt dich genau zu der Meinung?
Entweder verstehst du nicht genau, auf was ich hinauswill, oder du befürwortest z.b. genannte "Billigsauf-Aktionen"

Falls du die Location persönlich kennst - keine ahnung, ich war noch nie dort, hab net wirklich einen grund gehabt dorthinzugehen; ich hab auch nicht die Absicht hier jetzt die Location irgendwie zu verteidigen. Hier gehts mir einfach rein um den Context und um nix anderes.
 
Zuletzt bearbeitet:
Snaip

Snaip

Knöpfchendreher
Mitglied seit
Jun 2002
Beiträge
7.534
Reaktionen
308
Ort
Bielefeld
Wollte schon ähnliches Bemängeln.


Ein Club ist ein Ort wo sich Leute treffen, um zusammen Musik zu hören und zu dieser zu tanzen. Einlasskriterium sollte sein sein das du die Musik magst und cool drauf bist.

Eine Disco ist dafür da sich bei lauter Musik (die jedem irgendwie etwas gefällt) zu besaufen und einen Sexpartner zu finden. Damit es leichter ist seinen Partner zu finden sortieren die Türsteher schon mal die Leute aus die zu unatraktiv für die gewünschten Gäste sind.


Leider nennt sich aber heute jede Bude "Club" weil es so cool klingt.
 
Beak

Beak

Schumschumdidum
Mitglied seit
Apr 2005
Beiträge
782
Reaktionen
34
Ort
Wien
Leider nennt sich aber heute jede Bude "Club" weil es so cool klingt.
Ist ja auch ein Schicksal des clublebens, oder nicht? ;)

Aber danke für die defninition.
Für mich persönlich jetzt ist das Wort "Discothek" eigentlich schon veraltet.... wahrscheinlich genau aus jenem oben zitiertem Grund...
 
Zuletzt bearbeitet:
ravanelli

ravanelli

bacdafucup!
Teammitglied
Mitglied seit
Apr 2006
Beiträge
1.211
Reaktionen
119
Ort
HH
club - diskothek?

ein club besticht durch ein gutes programm, eine hervorragende PA, gute bis hervorragende djs, schlichte einrichtung, wenig werbung im laden und auch oder besonders durch das fernbleiben von kirmesmucke, also eher in richtung non-commercial. themenabende sind die regel, wo nicht alles querbeet gespielt wird, sondern eine richtung den abend über beibehalten wird - subgenres ausgenommen.
diskotheken sind auf masse ausgelegt, sind zugekleistert mit werbung, locken die leute mit billigen getränken und NICHT mit der qualität der musik. die läuft im "hintergrund" und ist möglichst massentauglich.

ein club hat für mich zudem eine eher familiäre atmosphäre.

der trend geht leider immer weiter richtung tanztempel und weg vom club. gründe gibts da viele - die leute haben weniger geld (studiengebühren etc) und sind teilweise immer seltener bereit, für qualität (= gute djs) auch geld auszugeben. einen teil der wirklich guten deutschen CLUBS hat es leider schon erwischt. das unique in düsseldorf nur als ein beispiel.

ich persönlich finde die entwicklung erschreckend. die anspruchslosigkeit, die ein großteil der abends ausgehenden bevölkerung an den tag legt, lässt mich manchmal sprachlos in meinen cuba libre blicken. :rolleyes:
 
xam0r

xam0r

z.z ohne equipment
Mitglied seit
Mrz 2007
Beiträge
507
Reaktionen
35
Ort
Castrop-Rauxel nähe Dortmund
Also ich möchte mich auch mal dazu äußern:

Wenn ich Saufen gehen will geh ich inne Kneipe !

Wenn ich Tanzen gehen will bin ich als 16 Jähriger gezwungen mich in eine Disco zu quetschen und mir mit 100-500 oder mehr anderen meist Total besoffenen und Aggressiven Leuten die Tanzfläche zu teilen ( siehe GigaParc-Dülmen,360°,Prater,Prisma )

Hier in Castrop-Rauxel, ich sage mal großräumig Dortmund und Bochum weiß ich über keinen CLUB ( Club wie Club und nicht Disco die sich Club nennt ) Bescheid. Da gab es wohl mal das exibitonist oder so aber ist ja auch zu !

So da bleiben nur noch Veranstaltungen wie LoveParade,Mayday oder Ruhr in Love etc.

So Entschluss: ich muss in eine Disco die voll ist von Typen die sich schminken, alle einen Iro haben und auf Playa tun.
Oder Weibsen die sich anziehen wie die letzten Nut*ten, und denken sie währen hübsch.
 
ravanelli

ravanelli

bacdafucup!
Teammitglied
Mitglied seit
Apr 2006
Beiträge
1.211
Reaktionen
119
Ort
HH
und ich sage dazu: mit 16 gehörst du weder in eine kneipe noch in eine diskothek - sondern mit 16 gehörst du nach 12 ins bett.
 
xam0r

xam0r

z.z ohne equipment
Mitglied seit
Mrz 2007
Beiträge
507
Reaktionen
35
Ort
Castrop-Rauxel nähe Dortmund
und ich sage dazu: mit 16 gehörst du weder in eine kneipe noch in eine diskothek - sondern mit 16 gehörst du nach 12 ins bett.
Ja habe ja immer ne Aufsichtsperson bei ;)

Außerdem kommt es wie ich finde nicht aufs alter an sondern auf die Person selbst!
Und für alle die denken ich währe auch so ein saufender kiddy:
Ich vertrage überhaupt kein Alkohol und trinken wenn es hochkommt mal 2 Bier, weil bei mehr müsste ich schon wieder ****** ;)

Habe auch kein Problem damit jemand das zu erzählen, denn wer Alkohol trinken muss um feiern zu können sollte mal ganz stark nachdenken.
 
G

Gast14532

Guest
und ich sage dazu: mit 16 gehörst du weder in eine kneipe noch in eine diskothek - sondern mit 16 gehörst du nach 12 ins bett.
Das sagst du aber, waren nicht viele auch schon so drauf das sie mit 15 Jahren
in Clubs zum erstenmal gingen um zu Feiern.

Es ist doch egal wie alt man ist solange man reif genug ist und sich unter Kontrolle hat.
 
G

gin

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
599
Reaktionen
28
Ort
Stuttgart
das problem is das die meisten leute nicht mehr weggehn wegen der musik sondern nur noch wegem saufen&****en ..
so großraumschuppen meide ich generell da dort überhaupt keine wirkliche musik läuft ! wenn ich abends weggeh dann eigentlich nur dorthin wo mir auch die musik einigermaßen zusagt.
was die clubbetreiber da machen können is allerdings auch schwierig da sich mit gehobenem niveau auf welches 90% der leute eh keinen wert legen nicht wirklich geld verdienen lässt wenn keiner kommt !
 
B

brandy

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
52
Reaktionen
0
Ort
Steiermark
Ich finde die Tendenz der Diskotheken auch eher abschreckend, doch bei mir ist es zum Beispiel so, dass es bei mir in der Nähe so eine Disko mit Billigsaufaktionen gibt! Es gibt zwei Geschoße, eines für das Elektro/Techno liebende Partyvolk und das andere für die Schlagerfreaks.

Da beides nicht meine Musikarten sind, und i mich in den Wintermonaten trotzdem fast jedes Wochenende dort einfinde, meine ich ein Kind von Billigsaufaktionen zu sein.
Wieso soll ich in eine Disko gehn, die vielleicht meine Musik spielt, ich jedoch keinen kenne und fürs Bier 3,30 zahlen muss?
Weiters muss man sagen dass ich zu allen Discos die in meiner Nähe sind und meine Altersgruppe ansprechen mindestens 30min Fahrtzeit entfernt sind, ausser die besagte eine!
 
ravanelli

ravanelli

bacdafucup!
Teammitglied
Mitglied seit
Apr 2006
Beiträge
1.211
Reaktionen
119
Ort
HH
Willst du damit sagen, dass du mit 16 nicht weggegangen bist und immer brav um 12 im Bett warst? :D
ja, war als damaliger leistungssportler auch nicht anders zu machen.

und unerheblich wie reif und unreif man sich fühlt - gesetz bleibt gesetz.
 
Demo

Demo

waah!
Mitglied seit
Okt 2006
Beiträge
357
Reaktionen
57
Willst du damit sagen, dass du mit 16 nicht weggegangen bist und immer brav um 12 im Bett warst? :D
Was "Er" damit sagen will ist, das es ganz einfach verboten ist.

Klar werden kinder läufig und fangen an sich mit freunden zu treffen und gelgentlich auch mal abends das gehört voll dazu immerhin sind die Jahre bis 18 ja irgendwie die aufregensten und schönsten. Danach zieht schon wieder mehr ernst ins leben ein und man sollte bis 18 schon viele erfahrungen gesammelt haben. Dagehört jede menge dazu, was weiß ich, erster rausch erste freundin bla bla

Wer da erst beginnt mit 18 loszuziehen hat viiiiel nach zu holen.

Jedoch ist es nicht erlaubt sich im minderjährigen alter sich nach 12 Uhr in einer öffentlichen Lokalität aufzuhalten, ausnahmen bestätigen die Regel, generell aber verboten.

Mir wäre es als Elternteil allerdings lieber mein kind würde in relativ gesitten Lokalitäten rumlungern als mit 15 auf der Straße mit 10 anderen Idioten 4 Kästen bier zu leeren.

Sollte wohl jeder selber wissen, eigentlich entscheidet die vernunft des Kindes und nach dem sollte man auch die Regeln setzten. (Privater Hinsicht)

Schließlich Entscheidet jeder ab wann sein Kind zuhause sein sollte, ob nun um 8t oder halb 11.

Aber mal zum Topic:

Weiß nicht ist hald eine nicht niedergeschriebene Regel, Wer nicht mit der zeit geht verliert und die schwächsten verlieren immer. Als Club das Umsatz defizit auf die Besucher und Gäste abzuwälzen ist eine frechheit denn jeder backt sein eigenes Brot.

Und zu den Disco hassern, ich mag diese Flatrate saufen geschichten ja auch nicht, würd ich auch nicht hingehen. Punkt ist nur, wir finden das Konzept dämlich, aber genau das Klientel soll das ganze auch anziehen, dumme leute.

Aber wie sagt man so schön auch eine Kaputte Uhr geht zwei mal am Tag richtig, und so versammeln sich jedes Wochenende neue dumpfbacken zum wettsaufen, auf kosten der ordentlichen "Clubkultur".

mein wort zum Freitag

Gruß
 
s.disko

s.disko

100% Cracknutte
Mitglied seit
Apr 2007
Beiträge
815
Reaktionen
54
Ort
aus München in die niederbayrische Heimat geflücht
Kann ravanelli nur zustimmen... unter 18 hat man nirgends was zu suchen, was das Nachtleben betrifft. Und nein: ich bin nicht spiessig. ;)

Bez. des Schicksals des Clublebens: Das kann ich so nicht nachvollziehen. Bin in München noch voll zufrieden damit. Sogar in meinem ursprünglichen Heimatort (ca. 12000 Einwohner in der niederbayrischen Pampa) hat sich seit Jahren ein in meinen Augen hochkarätiger Club etabliert.

Was interessieren mich die Leute, die Sauf-Discos vorziehen, solange meine Lieblings-Clubs mit 300 Menschen noch proppevoll sind? Und das werden sie noch über Jahre sein... denn so wirklich werden Musikanhänger mit gutem Geschmak nicht aussterben, ne?

:D
 
Goldfuchs

Goldfuchs

...hört alles!
Mitglied seit
Dez 2006
Beiträge
422
Reaktionen
35
Ort
Zwischen Sonar Kollektiv und Dixons Café
Leute, Leute... tiefe Runzeln graben sich in mein Gesicht. Ich kenn sowas alles Gott sei Dank einfach nicht. Gut, gut...der Typ, der letztens am Flatratresaufen krepiert ist...das war ja in Berlin. Aber trotzdem musste ich so etwas nie mit ansehen. Ist es denn schon so primitiv geworden...erschreckend. Jedenfalls gibt es sowas in meinem Kiez nicht und ist natürlich auch extrem verpöhnt! Diese armen Seelen, die auf so eine Art veranstalten oder feiern haben mein Mitleid. Aber mit Shice verdient man ja bekanntlich am meisten....

Und Ravanelli:

Entweder hast du den zweiten Weltkrieg noch miterlebt oder hattest eine gaaaanz schreckliche Kindheit. Oder hast du gedacht, dafür Befürworter zu finden? :D

Edit: Ach, hier sind ja noch mehr, die vergessen haben, wie sie in dem Alter gefühlt und gedacht haben. Erzählt das mal einen aus Berlin! Echt zu Piepen! Gesetze hin oder her....man ist nur einmal jung...brav kann man später sein!
 
Zuletzt bearbeitet:
ravanelli

ravanelli

bacdafucup!
Teammitglied
Mitglied seit
Apr 2006
Beiträge
1.211
Reaktionen
119
Ort
HH
Und Ravanelli:

Entweder hast du den zweiten Weltkrieg noch miterlebt oder hattest eine gaaaanz schreckliche Kindheit. Oder hast du gedacht, dafür Befürworter zu finden? :D

es ist mir völlig wurst, wofür ich befürworter finde und wofür nicht. meine befürworter sitzen im rathaus und als clubbetreiber sage ich an der tür JEDEN abend: "keiner unter 18." den ärger holen sich andere läden ins haus - nämlich dann, wenn 2x pro woche das jugendamt auf der matte steht.
 
Nik Wel

Nik Wel

Electro Swing
Mitglied seit
Sep 2004
Beiträge
750
Reaktionen
47
Ort
Hannover
die leute haben weniger geld (studiengebühren etc) und sind teilweise immer seltener bereit, für qualität (= gute djs) auch geld auszugeben.
Na ja meist ist es doch so, dass wenn man für die vermeintlich guten DJs viel Geld bezahlt, nichts Gutes geboten bekommt...

Find dass das eine nichts mit dem anderen zu tun hat...
 
ravanelli

ravanelli

bacdafucup!
Teammitglied
Mitglied seit
Apr 2006
Beiträge
1.211
Reaktionen
119
Ort
HH
Na ja meist ist es doch so, dass wenn man für die vermeintlich guten DJs viel Geld bezahlt, nichts Gutes geboten bekommt...

Find dass das eine nichts mit dem anderen zu tun hat...
"gute" djs sind gute djs in meiner welt... und da informiere ich mich vorher, ob sie für meine veranstaltung gut sind.... ;)
 
 
Oben