Denon 1500, unterschiedliche faderlatenzen?

hoa

hoa

Member
Mitglied seit
15 Dez 2005
Beiträge
14
Reaktionen
1
Ort
Berlin
erstma ein hallo an alle leute :),
bin seit kurzem auch besitzer des dn-x1500 pultes und habe gemerkt,
dass die kanalfader im GEGENSATZ zum crossfader eine minimale, aber
auffällige latenz haben :(
da mein pult neu ist, erübrigt sich auch die frage, ob die neueste firmware drauf ist...
latenzprobleme-threads hab ich laut suche schon einige gefunden; nicht aber dazu, dass es UNTERSCHIEDLICHE latenzen gibt. das finde ich komisch.
kann mir da jemand mal helfen :confused:
danke
gruß hoa
 
Danny Who

Danny Who

Danny Wer?
Mitglied seit
9 Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
der crossfader ist quasi perfekt. wenn man ihn auf "hart" einstellt ist er irre geil. ich merke eigentlich am CF keine latenz.

beim LF gibt es wohl eine minimale, die man aber nahezu gar nicht merkt. wenn du die linefaderkurve mal auf fast einstellst, merkst du glaub ich auch gar nichts. aber check doch trotzdem mal deine firmware und vergleiche, obs die neueste ist
 
Chimmy

Chimmy

PORN 2 ROCK !
Mitglied seit
26 Jan 2005
Beiträge
1.117
Reaktionen
78
Ort
Ulm
Latenzen?

Ich hab das Pult seit nem Jahr und mir ist bis jetzt noch nix von Latenzen aufgefallen....


MfG MaXiMo
 
hoa

hoa

Member
Mitglied seit
15 Dez 2005
Beiträge
14
Reaktionen
1
Ort
Berlin
Danny_DJ schrieb:
beim LF gibt es wohl eine minimale, die man aber nahezu gar nicht merkt. wenn du die linefaderkurve mal auf fast einstellst, merkst du glaub ich auch gar nichts. aber check doch trotzdem mal deine firmware und vergleiche, obs die neueste ist

richtig. der crossfader is perfekt. ich meinte ja den linefader! ich hab die neueste firmware drauf. also, wenn ich den IM tempo benutze, um zu cutten, fehlt der kick im bass...
d.h. ich muss darauf üben, den fader zu antizipieren, also im timing vorgreifen...
das kann ja nicht sein.

auf der anderen seite: wo kann ich denn die linefaderkurve auf fast einstellen?
 
Danny Who

Danny Who

Danny Wer?
Mitglied seit
9 Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
in den presets. gibt 3 einstellungen: normal, slow, fast.

sprich: bei fast müsste der fader schon bei 50% sehr viel signal durchgeben
 
hoa

hoa

Member
Mitglied seit
15 Dez 2005
Beiträge
14
Reaktionen
1
Ort
Berlin
jo cool :)
danke das wars!
ich finde, man sollte den CH-CURVE aber standardmässig auf sharp stellen...
naja...
danke an alle, die sich meiner angenommen hatten :)
gruß hoa
 
T

taylor

progressive head
Mitglied seit
14 Mrz 2004
Beiträge
958
Reaktionen
87
Ort
Kölle
Allerdings bist du nach einem Drittel Faderweg ca. schon fast voll da... wird dann schwierig, weichere Übergänge zu machen. Wenn du das eh nicht brauchst, kannste dich freuen. ;)
 
XunnD

XunnD

Party-Komponente
Mitglied seit
29 Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
Je nachdem, wie weich die LF und CF eingestellt sind, sind die Latenzen spürbarer.

Bei mir ist es beispielsweise so (neueste DSP/SYS), dass bei der weichen CF Curve bei schnellen Cuts eine Latenz spürbar ist (im ms-Bereich).

Mit harten Curves gibts natürlich kein Problem.
 
hoa

hoa

Member
Mitglied seit
15 Dez 2005
Beiträge
14
Reaktionen
1
Ort
Berlin
hmmm...
das würde ja heissen, dass man immer einen kompromiss machen muss :(
latenzen im ms machen sich vielleicht nicht im heimischen wohnzimmer bemerkbar, aber ein cut auf einer open-air pa lässt die leute mal kurz die stirn runzeln... :rolleyes:
 
Danny Who

Danny Who

Danny Wer?
Mitglied seit
9 Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
frage: auf welchem open air wird je ein X1500 stehen?

ich cutte sowieso viel lieber mit dem CF. der ist sooo butterweich, dass es eine wonne ist.

ich glaub, dass es im denonforum ein gerücht gab, dass denon da noch was anbieten will zum nachholen
 
XunnD

XunnD

Party-Komponente
Mitglied seit
29 Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
@hoa: Auf einem OpenAir wird die Latenz wohl eher von den Schall-Interferenzen verschluckt.

Ich meine mit ms-Bereich < 50ms (das ist beim Hören schon verdammt viel!).
 
T

Thomas K.

+1600 Beiträge
Mitglied seit
6 Sep 2003
Beiträge
6.640
Reaktionen
288
@hoa(x)

da ein cf konzeptionell schon fürs cutten gedacht ist sind etwaige latenzen, die ein lf womöglich mit sich bringt, vernachlässigbar bis überhaupt nicht von bedeutung.
 
Danny Who

Danny Who

Danny Wer?
Mitglied seit
9 Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
Thomas K. schrieb:

lol
da ein cf konzeptionell schon fürs cutten gedacht ist sind etwaige latenzen, die ein lf womöglich mit sich bringt, vernachlässigbar bis überhaupt nicht von bedeutung.

agreed.

greets to the Ol' X1500 patriot from hell ^^
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
XunnD

XunnD

Party-Komponente
Mitglied seit
29 Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
Danny_DJ schrieb:
greets to the Ol' X1500 patriot from hell ^^

Wieso, biste gerade im Denon-Forum ? :D

Also abschließend wäre zu sagen, dass die Faderlatenzen, egal ob nun LF oder CF minimalst sind.
 
hoa

hoa

Member
Mitglied seit
15 Dez 2005
Beiträge
14
Reaktionen
1
Ort
Berlin
na dann will ich euch alten hasen mal glauben schenken :)

auf die gefahr hin einer verbalen läuterung standzuhalten:D :
1.warum wird auf einem open air eigentlich nie ein denon stehen? (ist das doch
nur was für zuhause/clubs?)
2. was steht denn da "üblicherweise"?

gruß hoa
 
Dom

Dom

[ ]
Mitglied seit
8 Okt 2004
Beiträge
953
Reaktionen
112
Ort
Kleinostheim
Weil er einfach noch relativ neu ist und er eben nur im mittleren Preissegment mitmischt, wo andere Mischpulte sich wesentlich mehr etabliert haben weil es sie schon länger gibt.
Außerdem ist die Digitaltechnik doch ein bisschen anfälliger, als ein gut gebautes Analogmischpult (z.B. bei Flüssigkeitseintritt)

antreffen wirst u z.B.:
Pioneer -> die Leute ham sich dran gewöhnt
Rodec, M1 & Co -> sehr gut verarbeitet, besonders robust, guter Klang, ...
A&H -> Ziemlich Innovativ, guter Klang, ...

Was allerdings den Denon nicht zu einem schlechten Mischpult macht. Nur in seinem preissegment hat er eben das Pioneer Problem, das Pult kennt jeder und das gibt es schon ewig, man weiß also über Stärken und Schwächen bescheid.
 
Zuletzt bearbeitet:
Danny Who

Danny Who

Danny Wer?
Mitglied seit
9 Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
@ hoa(x) :)

scheinst nicht allzuviele verleiher und veranstalter zu kennen, oder?

es wird nicht einfach gekauft, was ein vermieter geil findet, sondern was die masse kennt und was berechenbar ist.

deshalb steht auch kein neuartiger plattenspieler im club, sondern ein ding, das seit ewigkeiten bewährt ist und zudem gut.

das selbe gilt für mixer.
dynacord und pioneer sind auch schon halbe dinosaurier.

der denon ist aber IMHO die gelungenste pioneer kopie, weil sie diesen noch überflügelt und das zu besserem preis. er ist buntrer und manche leute, die noch nie selbst dran gestanden haben, meinen, dass er verwirrt. meiner meinung nach nonsens.

nur die effektsektion funzt minimal anders.

thema A+H: die machen tolle teile, aber seit wann ist die marke im dj sektor innovativ? gut ausgestattet und qualitativ hochwertig ohne frage, aber was ist neuartig an den teilen?
 
Dom

Dom

[ ]
Mitglied seit
8 Okt 2004
Beiträge
953
Reaktionen
112
Ort
Kleinostheim
z.B.
4 Band EQ
Filtersektion
Midi Funktionen
Vorhörsektion
...
 

Ähnliche Themen

 
Oben