Denon DJ SC5000 / SC5000M

Mitglied seit
31 Okt 2006
Beiträge
1.209
Das heutige Update (Streaming direkt auf die Player) könnte Denon DJ noch mal deutlichen Schwung geben.
Insbesondere Open Format DJs werden das cool finden.
Vielleicht gebe ich den Playern irgendwann doch noch mal ne Chance.
 

Dirk Shape

Well-known member
Mitglied seit
13 Aug 2011
Beiträge
1.744
Prime kann ja die Cues aus Traktor auslesen, funktioniert das auch andersrum, hab ein Auge auf den Prime 4.
 

oetZi

Nicht der mit "DJ" davor!
Mitglied seit
21 Jul 2008
Beiträge
504
Ort
Coesfeld
Also ich freue mich gerade wie ein Schneekönig, dass solche Killer-Features einfach noch so nachkommen. Finde die Entwicklung einfach super gut.

Natürlich muss man sehen wie die kompatiblen Streamingdienste augestellt sind und wie viel sie kosten, aber die Möglichkeit an sich ist schon sehr geil.
Ich werde mir primär mal "Beatsource" ansehen, was ja ein Zusammenschluss von Beatport und DJcity sein soll. Vom Prinzip also sehr DJ-tauglich. Mal sehen...:)
 
Mitglied seit
31 Okt 2006
Beiträge
1.209
Dann dürfte das, was Du vor hast, nicht klappen.
Für den Mac (und nur dafür) gibt es eine Software, die das kann.
 

Dirk Shape

Well-known member
Mitglied seit
13 Aug 2011
Beiträge
1.744
Naja ich könnte ja die Cue Punkte immer in Traktor machen dann in Prime importieren, dann habe ich auch alles Cues immer in Traktor ist eigentlich das gleiche nur der Weg ist andersrum.
 

Haui70

Spätzünder
Mitglied seit
23 Nov 2008
Beiträge
99
Ort
Bei München
Ich weiß nicht, dieses PRIME ist mir zu sehr in sich geschlossen. Ob sich das so durchsetzt? Ich bin mal gespannt. Da sind mir aber immer noch VDJ, RB und sogar Serato lieber.
 

oetZi

Nicht der mit "DJ" davor!
Mitglied seit
21 Jul 2008
Beiträge
504
Ort
Coesfeld
Wieso? Die Engine Prime Serie erscheint doch sehr offen. Mittlerweile können auf den Playern RB-Sticks benutzt werden, und in Engine Prime können Serato, RB und Traktor Daten gelesen werden. Ist doch eigentlich sehr flexibel.

Ich finde sogar das Engine Prime da viel versucht, dass man seine vorigen Daten behalten kann. Ich kenne keinen Service (nativ) von Serato, Traktor oder Rekordbox der die einen Transfer anderer DJ-Software-Daten erlaubt...

Geschlossen ist ja auch ein relativer Begriff. Mit den CDJs/XDJs von Pioneer kannst du auch nur Rekordbox-Sticks benutzen.
Bei den Prime Playern gehen Engine Prime Sticks, RB Sticks und von Serato-Sticks erkennt er die Metadaten (CUE-Punkte, Loops, etc.).

In Puncto HID hast du ein gewisser Weise Recht: Hier geht (offiziell) nur Serato DJ. Allerdings muss da die Initiative auch von den Software-Herstellern kommen. Vielleicht gibt es da noch Verhandlungen, oder die Hersteller wollen es nicht, oder es gibt Verträge mit anderen Herstellern. Also nicht so einfach zu beantworten.
 

SORAR

Moderator
Autor/Editor
Mitglied seit
25 Okt 2009
Beiträge
2.957
Ort
Südweststaat
Der 5000er übt auf mich seit seinem Erscheinen eine gewisse Faszination aus.
Vieles an der hier genannten Denon-Kritik, die auch auf viele Vorgängermodelle zutrifft, unterstreiche ich so - aber die ehemaligen 'Pioneere' brauchen endlich mal wieder vernünftige Konkurrenz. Dass fremdformatierte Sticks verwendet werden können ist defintiv hilfreich!

Ich persönlich bin zudem ein Freund von so kleinen, feinen Details wie dem 55fps Display, dem 10sec Strompuffer oder zahlreichen Einstellmöglichkeiten/Customizing. Die Leistungsaufnahme ist allerdings beachtlich. Man merkt, auch anhand der nachgereichten Updates, dass dies wirklich kleine embedded Computersysteme mit starken Kapazitäten und Rechenleistung geworden sind.

Das Kern-Problem der CDJ-Dominanz in den Kanzeln und damit geringere Bereitschaft, auf ein komplett neues/paralleles (und in teilen immer noch nicht voll ausgereiftes) System umzusatteln, bleibt voerst jedoch noch bestehen. Pioneer und Serato haben über die letzten Jahre clever zusammengearbeitet und gegenseitig profitiert. Mich selber hat es (nach VDJ und Traktor Duo) über den überraschend soliden/guten DDJ-SX ebenfalls 'bekehrt'. Für mich privat ist ein Schwenk zurück auf CDJs/SCs momentan nicht praktikabel, dennoch werde ich die weitere Entwicklung der Flaggschiffe weiter aufmerksam verfolgen.
 

Dirk Shape

Well-known member
Mitglied seit
13 Aug 2011
Beiträge
1.744
Ich verstehe es eh nicht warum man HID braucht wenn man da 2 gute Player stehen hat, die die wichtigsten Funktionen einer DJ Software beherrschen.
 

_ray

Well-known member
Mitglied seit
15 Dez 2007
Beiträge
344
Ort
Wien
Geschlossen ist ja auch ein relativer Begriff. Mit den CDJs/XDJs von Pioneer kannst du auch nur Rekordbox-Sticks benutzen.
Bei den Prime Playern gehen Engine Prime Sticks, RB Sticks und von Serato-Sticks erkennt er die Metadaten (CUE-Punkte, Loops, etc.).
Du kannst auch einfach NICHT analysierte Tracks reinladen, da wird dann direkt vom Player die Waveform+Grid berechnet.
Also ernsthaft, was Flexibiltät sind diese Geräte extrem weit vorne.
 

fiskomi

New member
Mitglied seit
2 Okt 2007
Beiträge
1
Hallo! Ich bin mir nicht sicher, ob das hier rein soll/darf, ich versuche es trotzdem mal:

Ich habe 2 5000M-Modelle. Ich bin mit diesen auch sehr zufrieden, jedoch verstehe ich eines nicht: Ich würde die BPM gerne bis in den Hundertstel-Bereich angezeigt bekommen, jedoch finde ich keine Einstellung, wie man das umstellen kann. Bei mehreren Youtube-Videos sieht man den Hundertstel-Bereich bei den BPM, auch bei so manchen Bildern online:

21954-b46dffa0319b5b69120943f26496b3ec.jpg

21955-afdf565d3d690f9871d4b2526b9968e6.jpg

Kann mir ja da jemand helfen?

LG fiskomi
 
Mitglied seit
31 Okt 2006
Beiträge
1.209
Ich verstehe es eh nicht warum man HID braucht wenn man da 2 gute Player stehen hat, die die wichtigsten Funktionen einer DJ Software beherrschen.
Wenn man nebenher DVS nutzen und alles syncen will, ist man mit Prime aufgeschmissen.
Ableton Link wird ebenfalls nicht von den Playern unterstützt.
Deswegen kann Traktor HID Support schon Sinn ergeben.
 

Frank Forest

Well-known member
Mitglied seit
9 Mrz 2010
Beiträge
551
Ort
Hamburg
Es gibt ein neues Update für die Player und den Prime 4:

Die interessanteste Neuerung meiner Meinung ist: Lieder vor hören, ohne das man den Track laden muss. :cool:

Bin mal gespannt, wann Pioneer so etwas ähnliches für einen Player (oder neuen Player) herausbringt.
 
Mitglied seit
31 Okt 2006
Beiträge
1.209
Für mich das absolute Highlight ist, dass anschieben/abbremsen am Jog jetzt in beide Richtungen gleich sensibel ist.
Hab vor 2 Jahren einen Denon Entwickler darauf aufmerksam gemacht und eigentlich nicht mehr mit einer Lösung gerechnet.

Jetzt fehlt nur noch Traktor Support, dann ist das Teil gekauft.
 

oetZi

Nicht der mit "DJ" davor!
Mitglied seit
21 Jul 2008
Beiträge
504
Ort
Coesfeld
Für mich das absolute Highlight ist, dass anschieben/abbremsen am Jog jetzt in beide Richtungen gleich sensibel ist.
WORD!
Kann dieses "Feature" einfach nicht genügend loben. Das war einer der Punkte, die mich an meinen beiden am ehesten gestört hat. Hatte mich da prinzipiell schon dran gewöhnt wie es vorher war, aber so ist es mir dann doch deutlich lieber.

Was mir auch aufgefallen ist, ist, dass es rock-stable läuft. Mit Version 1.3.1 (die auch super lief) hatte man bei manchen Animationen (Roll-Animation) kleine Frame-Drops in der Anzeige. Jetzt läuft alles wieder super fluffig.

Habe Tidal ausprobiert, und was soll man sagen: Das läuft überraschend gut - eine vernünftige Internetleitung vorausgesetzt. Allerdings wohl eher weniger für den Club-DJ, da Intro oder Extended Mixe schon relativ rar sind. Im elektronischem Bereich geht das ja sogar noch, aber in allen anderen Bereichen ist es eben quasi Spotify, also eher weniger für den ambitionierten DJ was.

Und was irgendwie unterschätzt wird, aber doch mega ist, ist das Vorhören von Tracks ohne sie ins Deck laden zu müssen. Super simpel, aber sobald man es einmal probiert und sich dran gewöhnt hat, wird es ohne wohl deutlich schwerer werden.

Fazit: Sehr geiles Update!
 

SORAR

Moderator
Autor/Editor
Mitglied seit
25 Okt 2009
Beiträge
2.957
Ort
Südweststaat
Na Jungs, weiterhin zufrieden? Laufen die Units mit den jüngsten Software-Updates auch über längere Sessions (inkl. Dual-Deck und Wechsel zw. USB/SD) sauber?
Im Zusammenspiel mit meiner kleiner Autorenarbeit für die Rubrik Digitale DJ-Laufwerke habe ich mich auch (endlich) stärker mit der Denon Prime Serie befasst. Ich muss sagen, dass ich schwer beeindruckt bin, die Vielzahl von kleveren Funktionen die mir teilweise noch gar nicht bekannt war, sowie die Kombination aus einem wirklich guten Touchscreen sowie den Performance-Pads... sehr nice. Am meisten überzeugt mich aber die Kompatibilität mit verschiedenen Bibliotheken. So könnte ich meine Serato-Sammlung, wenn ich das richtig verstehe, inkl. Hot-Cues, BPM und Beatgrid in Engine importieren und nur die Waveforms werden neu berechnet. Das dann auf eine 32GB SD-Karte packen und volia, ich könnte den Laptop ohne Schmerz wirklich mal weglassen.

Hintergrund: Nach meinen anfänglichen Club-Verpflichtungen und Ausflügen hat es mich ja in das private Business (Hochzeiten, Gebus) verschlagen, da waren weder CDJ-900 noch SC2900 wirklich sinnvoll, daher lege ich seit 5-6 Jahren mit meinem DDJ-SX auf. Das Ding rennt immer noch, beginnt mich aber ein wenig zu langweilen... momentan lautet mein Plan, mir einen gebrauchten SC5000 dazuzustellen und mich wieder ein wenig auf das Künstlerische zu konzentrieren. Mittelfristig stellt sich automatisch die Frage, den SX ganz abzustoßen und auf einen Standalone-Controller umzusteigen. Der Pioneer RX2 ist ja leider nur für Recordbox ausgelegt, hätte mir vom Layout ansonsten bombe gefallen. Bliebe noch der Denon Prime 2... oder zwei einzelne SC5000 mit einem kleinen 2-Kanäler dazwischen. Mal sehen.
 

Frank Forest

Well-known member
Mitglied seit
9 Mrz 2010
Beiträge
551
Ort
Hamburg
@SORAR: Dann würde ich dir ganz klar den Prime 2 empfehlen oder den 4, wenn du mit 4 Kanälen arbeiten willst.
Zudem könntest du mit dem Controller noch einen zweiten Floor unabhängig beschallen.
 

SORAR

Moderator
Autor/Editor
Mitglied seit
25 Okt 2009
Beiträge
2.957
Ort
Südweststaat
Die Zone-Funktion ist ganz interessant, wenn auch erstmal bei mir nicht notwendig.
(Persönlicher Nachteil für mich beim Prime 2 und 4 - auch Booth ist als XLR statt TRS ausgeführt. Die vermarkten dass als professionell, mir ist aber Flexibilität (XLR+TRS+RCA) bei den Buchsen lieber, sollte mal eine 'besondere' Anschluss-Situation vorherrschen. Kann ich aber verkraften.)

Insgesamt gefallen mir die beiden Controller ganz gut! Die grünlastigen LEDs samt VU-Metern sind halt Geschmacksache... Da mir 2 Kanäle ausreichen und ich es gerne etwas portabler mag, würde es der Prime 2 werden. Er muss nur gut mit Serato DJ Pro harmonisieren. Der Standalone-Fähigkeit (auch der vom SC5000) mit dem 7" Display vertraue ich inzwischen vollends, da liefert Denon laufend gute Updates nach. Damit hätte ein schön flexibles, aber dennoch transportables Setup :)
 
 
Oben