Denon DJ SC6000 / SC6000M

  • Ersteller allein_zu_house
  • Erstellt am
SORAR
SORAR
Sound Raider
Teammitglied
Moderator
Autor/Editor
Mitglied seit
25 Okt 2009
Beiträge
3.018
Reaktionen
61
Ort
Heidelberg
Sehr nice! Beide Player wirken optisch stimmig.
Beim 5000er gefallen mir die kompakteren Abmessungen, der nicht 'überdimensionierte' Screen, die Alu-Optik Füße und der abgeschrägte Jog Nudge Bereich besser. Der 6000er hat etwas dezentere Knöpfe und Farben. Beide sind wuchtig und durch das Alu wohl ne ganze Schippe wertiger als die CDJ-Plastikbomber. Und wenn wir davon sprechen - mir ist bei einem Youtube Video dieser Kommentar ins Auge gesprungen:

Lets also not forgot how they are constructed internally. Designed to drive any water away from PCB's. This was shown last year on Back to Back sessions in Miami Music Week when it was pouring with rain. The Pioneers died on stage, but the Denons kept going for the entire night, despite working under direct rainfall.

Kann das jemand bestätigen oder hat mehr Infos dazu? Einen entsprechenden Bericht habe ich nicht gefunden. Gerade solche feinen Details, Fokus auf Langlebigkeit durch Engineering mit Köpfchen, interessieren mich sehr.
 
A
allein_zu_house
...
Mitglied seit
31 Okt 2006
Beiträge
1.290
Reaktionen
43
Es gab mal ein Video von Laidback Luke, wo die Player nass geworden sind.
Ich würde den o.g. Kommentar aber eher in der Ecke "Fanboy" verorten.
Kann mir kaum vorstellen, dass das ein wesentliches Designkriterium bei der Entwicklung war.
 
SORAR
SORAR
Sound Raider
Teammitglied
Moderator
Autor/Editor
Mitglied seit
25 Okt 2009
Beiträge
3.018
Reaktionen
61
Ort
Heidelberg
Ja, das Video ist mir bekannt. Kommt dort eher nur als Randnotiz vor. Das eine verbesserte Absicherung gegen Ausfall bei Regenschauer zumindest mitberücksichtigt wurde, ist nicht unbedingt so unwahrscheinlich. Durch den Wegfall des CD/DVD-Laufwerks ist intern einiges mehr an Platz verfügbar und die Kühlung der CPU erfolgt über die Lüftungsschlitze auf der Rückseite, abgedeckt durch das überstehende Display. Kritische Komponenten kann man damit ein Stück weit abkapseln, mit weniger Aufwand bei Pioneer, wo seit Jahren eine gestapelte Platinenlayer-Bauweise dominiert, die bewährt, aber dafür empfindlicher ist. Der USV- und große RAM-Puffer bei den SCs wurden anfangs auch kaum angepriesen, obwohl dies klare Verbesserungen zu anderen Decks darstellen.

Kurzum - sofern da was dran ist, nehme ich es natürlich gerne mit 😎

Mit 1.5.1. seid Ihr zufrieden? Noch ein Major Feature welches vermisst wird?
 
luke-gt
luke-gt
DVJ
Mitglied seit
14 Dez 2006
Beiträge
98
Reaktionen
4
Ort
nahe Bielefeld
1.5.1 läuft soweit stabil bei mir. Es fehlen für mich noch grundlegende Sachen wie Lieder bewerten am Player, dass mir passende Songs vorgeschlagen werden.
Das man eine falsch erkannte BPM ändern kann oder das der Player mit transition songs klar kommt.
Cue / loop Punkte kann man setzen und löschen aber nicht benennen. Alles nicht so ganz “stand alone”

Aber das ist meckern auf hohem Niveau. Bin trotzdem sehr zufrieden mit den Playern. Was ich vom 1850er Mixer nicht behaupten kann. Der ist mit dem neusten Update (1.1) welches jetzt auch wieder von der Website verschwunden ist total unbrauchbar geworden.
 
A
allein_zu_house
...
Mitglied seit
31 Okt 2006
Beiträge
1.290
Reaktionen
43
Was mich am meisten stört, ist das Loop-Move Verhalten.
In jeder DJ-Software (und ich glaube auch bei den CDJ/XDJ) springt der play head mit dem Loop, wenn man den Loop vorwärts bewegt (also beat jump vorwärts + loop move vorwärts)
Bei den Denons wird nur die Loop-Region vorwärts verschoben, der Track läuft aber so lange weiter, bis der Loop in Punkt erreicht ist und geht dann in den Loop.
Das ist ganz großer Unsinn.

Ansonsten muss man Denon echt zu Gute halten, dass Sie zuhören.
Die Pitchauflösung wurde irgendwann von +/- 0,01% auf +/-0,05% verschlechtert(!), das hat man korrigiert. Das jog bend ist nicht mehr asymmetrisch und in vier Stufen einstellbar. Es gibt instant double. Die Auto-Analyse wurde in der Software und Firmware deutlich verbessert. Rekordbox USB Sticks werden am Player automatisch, schnell und auch ziemlich präzise ausgelesen. Vermutlich habe ich noch einiges vergessen. Aber die o.g. Punkte waren mir besonders wichtig und (das Fehlen der genannten) auch der Grund, warum ich die SC5000 in 2018 nach 3 Tagen zurück geschickt habe.

Wenn jetzt noch loop move gefixt wird und Traktor HID kommt, bin ich wunschlos glücklich.
 
_ray
_ray
Well-known member
Mitglied seit
15 Dez 2007
Beiträge
388
Reaktionen
26
Ort
Wien
Ich bin hibbelig wie ein kleines Kind, nachdem die ersten Geräte schon ausgeliefert werden suche ich täglich nach noch so kleinen Reviews. Selten hatte ich ein derartiges "will ich haben" Gefühl wie bei diesen Teilen. Das letzte mal war das beim Vestax PMC-580. Den ich dann aufgrund der Vernunft und wegen des fehlenden Interfaces nicht gekauft hatte.

So als ultra i-Tüpfelchen wäre es doch spannend, ob es Denon hinbekommt, Source Seperation / Live Stems zu implementieren wie es VDJ und djay Pro können. Entweder live oder durch vorherige Analyse. Wenn die das mit einem Firmware Update nachhschießen, dann hätten die Dinger wirklich alles.

Weil wenn streaming uÄ problemlos (?) funktioniert, sollte die Leistung doch da sein. Gerne auch als entweder/oder Lösung. Streaming oder das Abspielen der Stems.

"Ja aber wie soll das denn funktionieren, die Dinger haben ja nur 2 Ausgänge"
Eine Möglichkeit wäre über die LAN Buchsen der Prime Geräte, entsprechende Meta-Daten auszutauschen. Audio over Ethernet wird wohl so schnell nicht in DJ Equipment eingebaut/aktiviert werden. ;) Die Decks sagen dann dem Mixer "Hey Bro, Stems incoming! Ändere das Verhalten deiner EQ Potis". Im Mixer regeln die EQs in diesem Modus nicht mehr die Frequenzbänder sondern die Lautstärke der Stems.
In einer perfekten Welt würde das dann auch mit zB. Allen & Heath Mixern funktionieren, die eine Ethernet Buchse haben.

Wenn sie derartiges schnell umsetzen würden, was natürlich extrem unwahrscheinlich ist, wären sie zumindest bei dem Feature NI, Serato und PDJ einen riesen Schritt voraus.
 
A
allein_zu_house
...
Mitglied seit
31 Okt 2006
Beiträge
1.290
Reaktionen
43
So als ultra i-Tüpfelchen wäre es doch spannend, ob es Denon hinbekommt, Source Seperation / Live Stems zu implementieren
Dein Wunsch ist gerade in Erfüllung gegangen:
DJWORX Artikel
Ist zwar nur über den Umweg, die 6000er als Controller für VDJ zu nutzen, aber die Integration sieht ziemlich gut aus.
 
_ray
_ray
Well-known member
Mitglied seit
15 Dez 2007
Beiträge
388
Reaktionen
26
Ort
Wien
Dein Wunsch ist gerade in Erfüllung gegangen...
hab selbst schmunzeln müssen, als ich das wenige Stunden nach abschicken des Postings gelesen habe. :D Vielleicht ist das ein Ansporn für Denon DJ, entsprechendes für ihre Geräte umzusetzen.
 
A
allein_zu_house
...
Mitglied seit
31 Okt 2006
Beiträge
1.290
Reaktionen
43
Ich fürchte, das wird nicht ganz einfach.
Eine gute Umsetzung braucht vermutlich einiges an Rechenpower.
Außerdem muss es sinnvoll mit der vorhandenen Hardware steuerbar sein.
Natürlich könnte man auf den Displays der SC5000/6000 Slider einbauen, um die Stems zu steuern.
Aber mir ist das VDJ Display schon fast zu vollgepackt.
 
R
RAC
Well-known member
Mitglied seit
10 Dez 2011
Beiträge
470
Reaktionen
52
ein gutes feature der 1.5.1 ist noch folgendes:

Increased output headroom to prevent software limiting on very loud tracks

damit bleibt der klang sauber.
 
_ray
_ray
Well-known member
Mitglied seit
15 Dez 2007
Beiträge
388
Reaktionen
26
Ort
Wien
Ich fürchte, das wird nicht ganz einfach.
Eine gute Umsetzung braucht vermutlich einiges an Rechenpower.
Außerdem muss es sinnvoll mit der vorhandenen Hardware steuerbar sein.
Natürlich könnte man auf den Displays der SC5000/6000 Slider einbauen, um die Stems zu steuern.
Aber mir ist das VDJ Display schon fast zu vollgepackt.

Wenn die Stems im Vorhinein extrahiert werden, wie es afaik bei VDJ passiert. Dann sollte das absolut im Rahmen sein. Auch wegen der Hardware war dann die Idee den EQ Potis des Mixers zu nutzen. Dass der Anstatt Hi Mid und Low die Lautstärken der Vocals, Synth und Bassline regelt. Slider im Display wären zwar leichter zum Umsetzen, sehe das aber wie du. Mehr muss es tatsächlich nicht sein.
 
Technoid-Freak
Technoid-Freak
So mixte man damals
Mitglied seit
8 Jul 2005
Beiträge
2.024
Reaktionen
114
Ort
suburbs of Kiel
Habe eben bezüglich des neuen, jetzt auch Traktor und Virtual untersützenden, Rane twelve MK 2 gepostet.
Vielleicht kommt Denon jetzt ja wirklich mit diesem bzgl Traktor noch fehlenden feature.
 
A
allein_zu_house
...
Mitglied seit
31 Okt 2006
Beiträge
1.290
Reaktionen
43
Es gibt immer noch keinen SC6000 für die breite Masse - nur die paar Geräte, die per Flieger direkt aus Fernost kamen und direkt weg waren.
Der neue Liefertermin wird weiter ständig nach hinten verschoben.

Dafür hat Pioneer DJ jetzt die nächste Geräte-Generation geteasert.
 
luke-gt
luke-gt
DVJ
Mitglied seit
14 Dez 2006
Beiträge
98
Reaktionen
4
Ort
nahe Bielefeld
Jetzt habe ich das kleine Video von Pioneerdjglobal auf Instagram gefunden. Viel neues sieht man noch nicht.
 
A
allein_zu_house
...
Mitglied seit
31 Okt 2006
Beiträge
1.290
Reaktionen
43
Sieht nach einem Update des Jog Display aus (wie DDJ-1000) und man kann Pads erahnen.
Die neue 3-farbige Waveform ist auch auf dem Display zu erkennen.

Vermutlich wissen wir bald mehr.
 
Frank Forest
Frank Forest
Well-known member
Mitglied seit
9 Mrz 2010
Beiträge
702
Reaktionen
87
Ort
Hamburg
Ich würde fast sagen, viel mehr Neuerungen werden es wohl bei Pioneer nicht werden, evtl. noch die Streaming Möglichkeit a la Denon DJ.
Schade, dass Denon DJ ihre Player noch nicht wirklich liefern kann, Pioneer DJ wird nach der offizellen Vorstellung (Video) dann garantiert die Player direkt ausliefern können (wie es in der Vergangenheit auch immer war).
Somit hat Denon DJ leider (wie befürchtet) ihren Zeitvorsprung verloren...
 
A
allein_zu_house
...
Mitglied seit
31 Okt 2006
Beiträge
1.290
Reaktionen
43
Zufällig sind die SC6000 ab heute verfügbar. Konnte gerade noch die Auslieferung verschieben. Ich warte erst mal ab, was Pioneer DJ hat.

Denon DJ hat gerade auch eine neue Beta released.
Mit Dropbox-Integration, flexiblen Beatgrids und besserer Rekordbox 5 und Serato Integration (jetzt werden auch die Beatgrids importiert).

Scheint so, als würde gerade alles mächtig Fahrt aufnehmen. Gut für uns :)
 
R
RAC
Well-known member
Mitglied seit
10 Dez 2011
Beiträge
470
Reaktionen
52
Zufällig sind die SC6000 ab heute verfügbar. Konnte gerade noch die Auslieferung verschieben. Ich warte erst mal ab, was Pioneer DJ hat.
letzteres spielt eigentlich keine große rolle, sofern pioneer in etwa bei seinen preisen bleibt und nicht ganz überraschend eine dual-layer funktion hat.
um fast 40% (beim sc5000 sogar über 70%) mehr zu zahlen und trotzdem keine 2 layer zu haben, müßten die neuen cdjs schon ein superknallerfeature bieten.
 
A
allein_zu_house
...
Mitglied seit
31 Okt 2006
Beiträge
1.290
Reaktionen
43
Ich würde für die neuen CDJ / XDJ mehr bezahlen, weil ich dafür weiter rekordbox DJ nutzen könnte.
Ich fürchte aber, dass es kein dual layer geben wird.
Ende nächste Woche wissen wir mehr.
 
 

Neue Themen


Oben