Denon DJ SC6000 / SC6000M

  • Ersteller allein_zu_house
  • Erstellt am

D
danielheinrich
New member
Mitglied seit
27 Feb 2021
Beiträge
1
Reaktionen
0
Moin. Hab hier ein Set gefunden bei Mixcloud. Wollte mal wissen, was das für eine genaue Richtung ist. Ich finds geil. Nicht so dieser Einheitsbrei
 
mmqbln
mmqbln
Member
Mitglied seit
2 Jan 2020
Beiträge
24
Reaktionen
9
Tja... schade das die Firmware-Entwicklung so schleppend voran geht (sowohl bei Pioneer als auch bei Denon - da nehmen sie sich relativ wenig).

Ehrlich finde ich die Änderungen bei Denon für die Zeitspanne einen ziemlichen Witz. Arbeitet da ein Mensch alleine dran? Es gibt soviele (mitunter sogar sinnvolle) Vorschläge im DenonDJ Forum die man ohne Raketenwissenschaft studiert zu haben implementieren hätte können. Aber lieber erstmal wieder eine neue Hardware rausschieben (wie oben schon angemerkt) - dadurch wird der Aufwand für kommende Updates dann noch größer. Ja, die Idee mit dem zweiten Layer bzw. dem externen Controller ist nett, dennoch finde ich den Workflow etwas komisch, wenn der Mixer in der Mitte zwischen dem vollwertigen Player SCx000 mit Display und dem Controller LCx000 ohne Display steht. Für DJs mit 2x2 Playern wahrscheinlich ganz brauchbar. Ansonsten immer noch kein gescheites "Phasemeter" wie es eigentlich die komplette Konkurrenz hat, kein "manueller" Master/Slave Modus (wie bei CDJ/XDJ). Und man kann sagen was man will, die Player scheinen insgesamt mehr Probleme zu machen als andere, vor allem obskure Probleme wie Reboots, eingefrorene Bildschirme, sonstiges nicht-deterministisches Verhalten, Probleme mit Jogwheels (offenbar durch den kapazitiven Touch zusammen mit Kontaktproblemen an der Achse...), jeder Player ist dort offenbar ein Einzelstück mit seinen eigenen Probleme (überspitzt ausgedrückt).

Die Japaner im PioneerDJ HQ haben sich aber auch nicht mit Ruhm bekleckert, das CDJ3000 Update von 1.06 auf 1.08 bringt auch wenig neues (vor allem für den Preis!), und dann noch fehlerhaft implementiert das volle Buffering für einen kompletten Track. Im PioneerDJ Forum ist die Standardantwort auf Fragen nach neuen Features nach wie vor meistens "Sorry, können/wollen/werden wir nicht implementieren". Ich verstehe es ja dass man für alte Hardware nichts mehr machen will, aber das Flagschiff könnte man doch mal pushen?! (Zeigt aber dass sie weiterhin glauben es nicht nötig zu haben).

Selbst wenn ich das Geld über hätte, ich wüsste nicht was ich kaufen wollte, es ist ein bisschen wie Pest oder Cholera. Wäre die Hardware nicht so speziell/proprietär und so ein Nischenmarkt, hätte es schon längst ein OpenSource-Projekt gegeben was wahrscheinlich die Software beider Hersteller in die Tasche gesteckt hätte.

Ja, eine Menge hätte/wäre/könnte - aber was anderes fällt mir bei der momentanen Marktsituation einfach nicht ein :)
 
_ray
_ray
Well-known member
Mitglied seit
15 Dez 2007
Beiträge
397
Reaktionen
29
Ort
Wien
Wenn man den Preis des aktuellen Bundles ohne LC wegrechnet kommt man auf einen Stückpreis von ~690,-
 
Frank Forest
Frank Forest
Well-known member
Mitglied seit
9 Mrz 2010
Beiträge
711
Reaktionen
93
Ort
Hamburg
Tja... schade das die Firmware-Entwicklung so schleppend voran geht (sowohl bei Pioneer als auch bei Denon - da nehmen sie sich relativ wenig).

Ehrlich finde ich die Änderungen bei Denon für die Zeitspanne einen ziemlichen Witz. Arbeitet da ein Mensch alleine dran? Es gibt soviele (mitunter sogar sinnvolle) Vorschläge im DenonDJ Forum die man ohne Raketenwissenschaft studiert zu haben implementieren hätte können. Aber lieber erstmal wieder eine neue Hardware rausschieben (wie oben schon angemerkt) - dadurch wird der Aufwand für kommende Updates dann noch größer. Ja, die Idee mit dem zweiten Layer bzw. dem externen Controller ist nett, dennoch finde ich den Workflow etwas komisch, wenn der Mixer in der Mitte zwischen dem vollwertigen Player SCx000 mit Display und dem Controller LCx000 ohne Display steht. Für DJs mit 2x2 Playern wahrscheinlich ganz brauchbar. Ansonsten immer noch kein gescheites "Phasemeter" wie es eigentlich die komplette Konkurrenz hat, kein "manueller" Master/Slave Modus (wie bei CDJ/XDJ). Und man kann sagen was man will, die Player scheinen insgesamt mehr Probleme zu machen als andere, vor allem obskure Probleme wie Reboots, eingefrorene Bildschirme, sonstiges nicht-deterministisches Verhalten, Probleme mit Jogwheels (offenbar durch den kapazitiven Touch zusammen mit Kontaktproblemen an der Achse...), jeder Player ist dort offenbar ein Einzelstück mit seinen eigenen Probleme (überspitzt ausgedrückt).

Die Japaner im PioneerDJ HQ haben sich aber auch nicht mit Ruhm bekleckert, das CDJ3000 Update von 1.06 auf 1.08 bringt auch wenig neues (vor allem für den Preis!), und dann noch fehlerhaft implementiert das volle Buffering für einen kompletten Track. Im PioneerDJ Forum ist die Standardantwort auf Fragen nach neuen Features nach wie vor meistens "Sorry, können/wollen/werden wir nicht implementieren". Ich verstehe es ja dass man für alte Hardware nichts mehr machen will, aber das Flagschiff könnte man doch mal pushen?! (Zeigt aber dass sie weiterhin glauben es nicht nötig zu haben).

Selbst wenn ich das Geld über hätte, ich wüsste nicht was ich kaufen wollte, es ist ein bisschen wie Pest oder Cholera. Wäre die Hardware nicht so speziell/proprietär und so ein Nischenmarkt, hätte es schon längst ein OpenSource-Projekt gegeben was wahrscheinlich die Software beider Hersteller in die Tasche gesteckt hätte.

Ja, eine Menge hätte/wäre/könnte - aber was anderes fällt mir bei der momentanen Marktsituation einfach nicht ein :)
Das sehe ich im großen und ganzen genauso, vor allem die Updates vom CDJ 3000 sind wirklich minimal bisher ausgefallen.
Der "Tagmodus" ist bisher, z. B. auch noch nicht gekommen und die große Player Leistung ist auch noch nicht mit entsprechenden super Updates gefordert wurden.

Die SCs bekommen im Vergleich immerhin schon ein paar mehr Updates, der LC für 690 Euro ist für ein Setup für 4 haptische Player natürlich nicht schlecht.
Ansonsten fällt bei dem anschauen von DJ YouTube Videos auf, dass etliche die früher mal auf Denon DJ umgestiegen sind, beim NXS2 Set zurück gegangen sind und das die CDJ 3000 auch von den ganz großen Namen noch nicht genutzt wird, am häufigsten sieht man das bewährte NXS2 Set oder den XDJ-XZ, der druch seine Aufmachung den Club Standard abbildet. Wenn man den Controller mit einem CDJ 3000 Bildschirm ausstattet würde wahrscheinlich fürs "Studio" nur noch das Teil gekauft werden.

Aktuell gibt es eigentlich keinen Grund dem NXS2 Set den Rücken zu kehren und Denon hat leider noch immer ihre Bugs noch nicht alle beseitigt und Rekordbox möchten natürlich (fast) alle beibehalten.

Im weiteren wundert es mich auch, dass Pioneer immernoch kein passendes Mischpult (von der Größe) für den CDJ 3000 herausgebracht haben - Denon Dj hat hier zumindestens ein kleines Update diesbezüglich gebracht.
 
R
RAC
Well-known member
Mitglied seit
10 Dez 2011
Beiträge
500
Reaktionen
71
der LC für 690 Euro ist für ein Setup für 4 haptische Player natürlich nicht schlecht.
das ist ein witz. für 750 kriegt man nen kompletten sc5000 :D

die CDJ 3000 auch von den ganz großen Namen noch nicht genutzt wird
von einigen schon. aber das spielt keine rolle, weil die einfach das nehmen, wofür sie pioneer bezahlt :p

Aktuell gibt es eigentlich keinen Grund dem NXS2 Set den Rücken zu kehren
und das dürfte sich auch bei den playern mittelfristig nicht ändern, weil der 3000 nicht mehr den astreinen klang der vorgänger hat.
was das nxs2 pult angeht, da muß man sehen, ob in absehbarer zeit was kommt.
 
_ray
_ray
Well-known member
Mitglied seit
15 Dez 2007
Beiträge
397
Reaktionen
29
Ort
Wien
und das dürfte sich auch bei den playern mittelfristig nicht ändern, weil der 3000 nicht mehr den astreinen klang der vorgänger hat.
was das nxs2 pult angeht, da muß man sehen, ob in absehbarer zeit was kommt.
Eigentlich müssten sie nur einen Tour1 hernehmen und das Display entfernen. Dann fliegt das Teil von den Regalen auf die Rider.
EtherCon, AES-EBU, doppelte CUE Sektion usw.
 
Frank Forest
Frank Forest
Well-known member
Mitglied seit
9 Mrz 2010
Beiträge
711
Reaktionen
93
Ort
Hamburg
Elevator ist dein Freund, dort kam man direkt den LC6000 bestellen für 699 Euro, also 800 Euro billiger als der SC6000.
Wer somit ein haptisches 4-er 6000 Set haben möchte, spart somit 1600 Euro.
https://www.elevator.de/denon-dj-lc6000-prime.html

245072_DenonDJPrimeSeries_PP.jpg


245072_DenonDJPrimeSeries_AB5.jpg
 
M
Mnt
Active member
Mitglied seit
21 Sep 2016
Beiträge
29
Reaktionen
5
Mir würde am ehesten setup 1 passen mit dem sc5000 und alles ohne Computer
 
K
k.k.supporter
Well-known member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
156
Reaktionen
32
Mir würde am ehesten setup 1 passen mit dem sc5000 und alles ohne Computer
Dann kannst du aber auch 4 SC5000 kaufen. Der Preisunterschied zwischen LC6000 und SC5000 macht da für mich keinen Unterschied der den Kauf des LC rechtfertigen würde. So kannst du mit nem zusätzlichem Mixer auch schnell mal 2 Setups daraus machen, wenn du keine 3 oder 4 Player brauchst. Auch die Ausfallsicherheit ist größer, da du beim Ausfall eines SC5000 nur einen Player und nicht gleich 2 verlierst.
Einzig die Bedienung über ein Display kann ich mir grundsätzlich auch als vorteilhaft vorstellen. Grade bei 4 Playern finde ich das rumhantieren an 4 Displays schon nervig. Ich bin aber auch eher Controller DJ. Irgendwann wird es aber mal eine Standalone Lösung werden. Wahrscheinlich in den nächsten Generation, wenn dann Denon die Engine Prime endlich ausgereift hat und der Prime 4 Fullsize Jogwheels bekommt oder der Pioneer XZ ein anständiges Display und ne Festplatte hat.
 
N
Netzwerkrakete
Member
Mitglied seit
29 Mai 2011
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hola @All und zwar ich habe ein oder sogar mehrere Probleme mit meinem Denon SC 6000. Diesen habe ich mir zusätzlich zum Pioneer DDJ 1000 gekauft und bin jetzt schon Mega enttäuscht. Ich habe Tracks in Engine Prime analysiert und dann auf Usb Stick exportiert. Leider ist es aber so, dass die Trackgeschwindigkeiten nicht stimmen, diese Probleme hatte ich mit Puoneer Ddj 1000 und Rekordbox nicht. Ehrlich gesagt nervt mich das sehr, denn wenn man sich auf die Bpm s nicht verlassen kann, dann kann ich gleich wieder 1210er legen. Vielleicht habt ihr guten Rat?
 
A
AtmosphereNRW
Well-known member
Mitglied seit
18 Jan 2013
Beiträge
346
Reaktionen
84
Aktuelle Firmware drauf ?
 
R
RAC
Well-known member
Mitglied seit
10 Dez 2011
Beiträge
500
Reaktionen
71
Ehrlich gesagt nervt mich das sehr, denn wenn man sich auf die Bpm s nicht verlassen kann
das kann man grundsätzlich nicht. egal mit welchem programm.
je nach stilrichtung und alter der lieder, ist die erkennung besser oder schlechter. manuelle kontrolle muß immer sein, da man ja im voraus nicht weiß, bei welchen liedern es nicht stimmt.

die denons haben ihre probleme, unverhältnismäßig schlechte bpm-erkennung gehört aber nicht dazu.

sogar mehrere Probleme mit meinem Denon SC 6000
was sind die anderen probleme?
 
A
AtmosphereNRW
Well-known member
Mitglied seit
18 Jan 2013
Beiträge
346
Reaktionen
84
unverhältnismäßig schlechte bpm-erkennung gehört aber nicht dazu.
Das würde so nich sagen, ich kenne einige aus meine Umfeld die Denon SC6000 haben.

Bei dem einen Kollegen ist das sogar reproduzierbar mit dem BPM erkennung, deswegen beteilige ich mich ja hier.

Der hat zwei SC6000, beide haben die gleiche Firmware, gleiche einstellunge und trozdem ist bei einem Gerät die BPM erkennung einfach schlecht.
Wir haben haben die probe aufs example gemacht gleiche USB Sticks, gleiche MP3 Dateien und trozdem verschiedene resultate.
Das hat er auch schon mehrmals bei Denon im Support gemeldet inkl. Videos usw. aber bisher kam nichts von Denon.

Der Workaround für Ihn ist im moment, alles nur an dem einen Player zu anlysieren.

PS: hatten dann auch recordbox als vergleich herangezogen, um zu checken welcher von den beiden Playern die BPM zumindst richtig analysiert.
 
A
AtmosphereNRW
Well-known member
Mitglied seit
18 Jan 2013
Beiträge
346
Reaktionen
84
manuelle kontrolle muß immer sein, da man ja im voraus nicht weiß, bei welchen liedern es nicht stimmt.
Da stimm ich dir absolut zu, sich komplett nur darauf zu verlassen was da steht an BPM wäre fatal und dumm.
 
N
Netzwerkrakete
Member
Mitglied seit
29 Mai 2011
Beiträge
6
Reaktionen
0
Ich kontrolliere immer manuell nach, ich habe nicht gesagt, dass ich das nicht mache. Ich kann nur sagen mit Rekordbox und DDJ 1000 stimmen die Geschwindigkeiten fast immer zu 99 Prozent. Bei dem Denon und Engine Prime nicht. Ich bereue mittlerweilen den Kauf des Denon, eigentlich wollte ich mir 2 CDJ 3000 kaufen, hab mich dann aber wegen der Dual Layer Funktion für den Denon entschieden. das war ein Fehler ! Ich lege seit 1993 auf, wenn ich mir aber im Jahr 2021 ein Setup zusammenstelle das nicht funktioniert dann ärgert mich das. Wie ich schon in meinem ersten Post geschrieben habe dann kann ich auch wie vor 20 Jahren 1210 er nehmen.
Danke für Eure Antworten !
 
R
RAC
Well-known member
Mitglied seit
10 Dez 2011
Beiträge
500
Reaktionen
71
Wir haben haben die probe aufs example gemacht gleiche USB Sticks, gleiche MP3 Dateien und trozdem verschiedene resultate.
interessant. das entscheidende ist aber, ob immer der gleiche falsche wert ermittelt wurde, oder der falsche wert jedesmal ein anderer war.

Der Workaround für Ihn ist im moment, alles nur an dem einen Player zu anlysieren.
das macht man auch nicht nicht :D
die denons können zwar selber analysieren, nur ist das kamikaze, weil man am player die ermittelte geschwindigkeit nicht ändern kann. und diese zudem auf nur eine kommastelle reduziert sieht.

eine saubere vorbereitung findet im voraus mit engine prime statt. genau wie bei pioneer mit rekordbox. entscheidend ist also, wie gut oder schlecht engine prime abschneidet.
es ist zwar ein lustiger umstand, daß ein player auf andere ergebnisse kommt als ein anderer, spielt aber keine rolle, da die analyse am player nur eine notfallmaßnahme ist.

eigentlich wollte ich mir 2 CDJ 3000 kaufen, hab mich dann aber wegen der Dual Layer Funktion für den Denon entschieden. das war ein Fehler
naja also finanziell war es auf keinen fall ein fehler :p
eine manchmal ungenauere bpm analyse ist in aller regel kein problem, da man, wie schon gesagt, sowieso immer kontrollieren sollte. so oder so ist es aber den beträchtlichen preisunterschied nicht wert, sofern du ansonsten zufrieden bist.
 
MrPopmusik
MrPopmusik
Vinylist
Mitglied seit
5 Feb 2011
Beiträge
1.350
Reaktionen
17
Ich meine mal erlesen zu haben, dass manche alte Mp3-codec's nicht immer astrein in der bpm erkannt/analysiert werden. bei aiff ist dies wohl nicht so.

mal zur probe "fehlerhafte" alte mp3's in aiff wandeln und dann nochmal probieren.

sonst stimme ich RAC im 2. punkt voll zu (y)
 
djtwok
djtwok
Manicjay
Mitglied seit
6 Jul 2005
Beiträge
183
Reaktionen
7
Das große problem bei denon ist halt die Software- egal ob am Rechner oder am Player.
 
A
AtmosphereNRW
Well-known member
Mitglied seit
18 Jan 2013
Beiträge
346
Reaktionen
84
Ich meine mal erlesen zu haben, dass manche alte Mp3-codec's nicht immer astrein in der bpm erkannt/analysiert werden. bei aiff ist dies wohl nicht so.

mal zur probe "fehlerhafte" alte mp3's in aiff wandeln und dann nochmal probieren.
Aber Sinnvoll ist das auch nicht, ein verlustbehaftetes Format in ein nicht verlustbehaftetes zu wandeln.
Dann sollte man gleich seine Musik nur in Wave, Aiff kaufen.

Für Testzwecke ok, mehr auch nicht.

Weil das was weg ist ist halt weg.
 
mmqbln
mmqbln
Member
Mitglied seit
2 Jan 2020
Beiträge
24
Reaktionen
9
Der hat zwei SC6000, beide haben die gleiche Firmware, gleiche einstellunge und trozdem ist bei einem Gerät die BPM erkennung einfach schlecht.
Wir haben haben die probe aufs example gemacht gleiche USB Sticks, gleiche MP3 Dateien und trozdem verschiedene resultate.
Das hat er auch schon mehrmals bei Denon im Support gemeldet inkl. Videos usw. aber bisher kam nichts von Denon.

Genau solche Sachen lassen mich doch wieder ganz stark an Denon zweifeln. Wie kann es sein, dass sich zwei Geräte mit gleicher Firmware unterschiedlich verhalten, bei einem Verarbeitungsschritt, der eigentlich rein digital sein sollte? Sind da Chips mit Firmware verbaut, die sich garnicht über das externe Interface updaten lässt? (z.B. DSPs o.ä.)?
 
 

Neue Themen


Oben