Denon DN-D4500 oder Tascam CD-X1700?


R
Rolandus
Well-known member
Mitglied seit
24 Mrz 2006
Beiträge
88
Reaktionen
1
Ort
bei Berlin
Hallo,

möchte ich mich an dieser Stelle als absoluter "Neuling" hier kurz vorstellen:

Als begeisterter Tänzer ist nun endlich mein Partykeller fertig ausgebaut und mein Jugendtraum soll war werden.

Da ich nun dieses erstklassige Forum mit wirklich netten & kompotenten DJ's und Musikern entdeckt habe... ;) ...freue ich mich auf den Einstieg unter Gleichgesinnten.

Jedoch als absoluter Anfänger in Sachen Technik werde ich wohl zunächst mehr fragen als sagen ;) ...die Zeiten, wo man sich als Jugendlicher nur mit "Stereo-Anlagen" auszukennen brauchte um sprichwörtlich "mitzuspielen" sind ja nachhaltig vorbei. :D

Daher nun zu meinem eigentlichen Anliegen:

Ich möchte mir für den Keller, aber auch für kleinere Familienfeiern und vielleicht auch mal privaten "Aufträgen" eine kleine - aber schon etwas bessere DJ-Anlage anschaffen.

Dabei sollen überwiegend gekaufte CDs zum Einsatz kommen, aber auch gelegentlich mp3s, weil ich hierbei meine Musik nach Themen sortiert und ausgewählten Stücken neu brennen kann.
Dazu dachte ich an die Doppel-CD-Player
http://www.thomann.de/de/denon_dnd4500.htm oder
http://www.thomann.de/de/tascam_cdx1700.htm

Für mich ist eine solide Verarbeitung, schnelle Bedienbarkeit und natürlich auch eine gewisse "ansprechende" Optik wichtig, ein paar Effekte zum "Spielen" schaden natürlich auch nicht. Weitere wichtige Punkte für mich bietet jedoch in dieser Preisklasse (wenn ich die Manuals richtig verstanden habe) immer nur ein Gerät:

Titelreihenfolge einer CD im Voraus festlegen, dabei sollen auch einige Titel ausgelassen werden - dies bietet anscheinend nur der Tascam.
Titel auf CDs und auch mp3s namentlich anzeigen - dies geht wohl nur beim Denon.

Gerade bei letzterem: Zeigen denn überhaupt die meisten CDs derartigen Text an? Wenn ja, arbeitet ihr lieber mit der Textanzeige, oder eher mit den üblichen Nummern?
Wie sind eure Erfahrungen hierzu in der Praxis?
Wie soll man mit dem Tascam bei z.B. 100 mp3-Titeln auf Anfrage schnell den richtigen finden? Ist der Denon in dieser Disziplin wirklich so gut, wie in der Werbung angepriesen?
Dafür erscheint mir der Tascam in der Bedienung einfacher - zumindest, wenn ich mir als Anfänger so die Anleitung reinziehe.

Kurzum, welches Teil würdet ihr mir empehlen - Qualität, Handhabung und w.o.
Bei dem Tascam-Bild ist bei Vergrößerung eine schiefe linke CD-Schublade zu erkennen - die Kiste ist doch wohl nicht schlecht verarbeitet? Und von Denon hab ich schon von CD-Aussetzern gehört. Aber ihr könnt mir sicher weiterhelfen - wäre super von euch.
Den Test vom Tascam-Teil habe ich hier schon gelesen - hört sich ja auch recht gut an.

Ganz kurz noch (ansonsten lieber im Mix-Forum): Zum Tascam der entsprechende Mixer X-17, zum Denon X-500 - hat jemand diese edle Combi, lohnt sich das?

Grüße an euch von Roland

P.S. Zu den Boxen komme ich später ... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
K
kaluet
Well-known member
Mitglied seit
23 Jan 2006
Beiträge
60
Reaktionen
1
Ort
Bochum
hallo, also wenn du auf die mp3 geschichte verzichten kannst (meiner meinung sowiso quatsch), kann ich dir den pioneer cmx 3000 empfehlen...
cd-text, slot in, top verarbeitet, wave display, usw....
 
R
Rolandus
Well-known member
Mitglied seit
24 Mrz 2006
Beiträge
88
Reaktionen
1
Ort
bei Berlin
Ja, das edle Teil hab ich auch schon gesehen, aber noch mal 200,- mehr :( werde so schon mit Boxen auf gute 2200,- kommen - ich weiß, ist nicht die Welt für einen "richtigen" DJ, aber für meine Frau schon ;)

Ja, und ein bisschen wollte ich schon mit mp3 machen - werd' mir das Teil aber nochmal näher anschauen.

Übrigens: Weiß jemand, wo ich diese geilen Cases herbekomme: http://www.pioneer.de/de/product_media.jsp?product_id=727&taxonomy_id=365-368

Hab ähnliches schon in Kunstoff gesehen, aber diese teile sehen ja hammerhart aus (und sind sicher noch mal 200,- teurer ;) )

Gruß Roland
 
Danny Who
Danny Who
Danny Wer?
Mitglied seit
9 Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
also mp3 cds kannste erstmal total knicken, total unkomfortabel, totale intuitivitätsbremse im gegensatz zu standard cd.

und den tascam kannste auch knicken. total krank, dass da essentielle funktionen wie spulen und pitch beding sich die selben tasten teilen und nur mit umschalten abwechselnd nutzen lassen.
das ist doch ne katastrophe. so einige andere unausgegorenheiten waren da noch.
mein kumpel hatte mal den 1700. daran hab ich ne ganze nacht mal gestanden. irgendwo hier hab ich mal die ganzen negativpunkte aufgezählt (13stk).


der hat auch aus lust und laune einfach mal mp3s mittendrin abgebrochen, obwohl die files einwandfrei waren
 
Haschmann
Haschmann
Well-known member
Mitglied seit
31 Jul 2005
Beiträge
102
Reaktionen
6
also von diesem tascam hab i no nie was gehört..

aber mim denon hab i scho selbst gearbeitet, und ja war sehr zufrieden, gute varbeiteung, aba halt ja mp3 funktionen, hab i a nicht gebraucht kann darüber a nix sagen und ist völlig unnötig find ich! aber der player ist scho lässig loopen kannst a, halt ein ja guter player, aber natürlich nicht zu vergleichen mit an cmx 3000. oder denon dn 9000 die san scho a geilere geschichte als der 4500.er

lg
 
R
Rolandus
Well-known member
Mitglied seit
24 Mrz 2006
Beiträge
88
Reaktionen
1
Ort
bei Berlin
Zitat: also mp3 cds kannste erstmal total knicken, total unkomfortabel, totale intuitivitätsbremse im gegensatz zu standard cd.

Meinst du damit die Tonqualität oder die eingeschrängten Such- und "Bearbeitungs"-Kriterien?
Die Tonqualität wäre ja bei mp3s durchaus vorher beeinflussbar.

Hab mir den CMX3000 via Manual mal reingezogen - für mich als Anfänger echt ne Klasse zu groß...und dann ja noch der Preis, zumal das Teil ja auch nach nem edlem Pioneer-Mixer schreit ;)
Was mich wundert, dass selbst in dieser Klasse offensichtlich keine vorherige Titelauswahl möglich ist - mag vielleicht auch nicht das sein, was ein echter "Scratcher" oder "Mixer" braucht, aber ich will mit dem Teil einfach gute Musik machen und auch mal selbst 15 min im Stück abhotten, ohne ständig an der Kiste zu daddeln.

Was mir am Denon missfällt, ist der Außenring als Searchfunktion. Da habe ich schon einige merkern gehört, stelle ich mir selbst auch etwas fummilig vor.

Ist der Tascam auch von der Qualität daneben, oder einfach nur nichts für richtige "Profi-DJs"?
Hier https://www.deejayforum.de/dj_musik/topic/tascam-cd-x1700-doppel-cd-player_12959.html spricht man ganz anders von dem Teil - soll gut und recht begehrt sein :rolleyes:

Gruß Roland
 
Zuletzt bearbeitet:
potz!
potz!
alternativo
Mitglied seit
19 Mrz 2005
Beiträge
425
Reaktionen
17
Ort
Wuppertal
Rolandus schrieb:
...zumal das Teil ja auch nach nem edlem Pioneer-Mixer schreit ;)
also ich würde den dn x-500 dem djm 3000 vorziehen, trotz des gewaltigen preisunterschiedes, wonach der pio eigentlich besser sein müsste. ich hab zwar noch keine tests über die 2 neuen denon rackmischer gelesen, aber was die sonst aktuell so bauen ist solide und die 2 neuen bauen ja auf den x100 x300 und x1500 auf. der mischer sollte also wirklich gut sein. andererseits falls du kein rack brauchst würde ich an deiner stelle nen anderen kaufen, einfach weil du nur für einen doppelcdplayer wohl keine 4 kanäle brauchst. da ließe sich noch viel kohle sparen.
zu den cdplayern kann ich nur sagen, dass der denon mir von funktionsumfang und auch äußerem sehr sympatisch ist. hab mich auch mal darüber informiert nur um mal zu gucken was es so auf dem markt gibt und was überhaupt für mich in frage käme. ich hab allerdings fast keine cds also lohnt sich ein cdplayer für mich nicht und wenn würde einer reichen. wenn ich nen doppelcdplayer bräuchte wär der wohl einer der ersten testkandidaten. aber wie gesagt alles nur aus technischen daten und dem manual. null praxis die das untermauern könnte
 
Danny Who
Danny Who
Danny Wer?
Mitglied seit
9 Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
Der DNX 500 soll sehr schön sein. dazu mal maximo befragen.

mp3 cds sind ein krampf in sachen tracks auffinden (listen sind unsexy), rumsuchen auf der cd und performance generell. da haben die player speicher viel zu tun und es kann eher zu aussetzern kommen.
bei dicken cd playern sind viele superfeatures nicht mit mp3 nutzbar.

@potz: wenn du sehr wenig mit cd mixt, dann ist ein single drive wie der s100 ein tipp. kostet halb so viel wie ein dual denon, hat aber bessere features und handling. der ist als alleinige ergänzung schon ein tipp
 
potz!
potz!
alternativo
Mitglied seit
19 Mrz 2005
Beiträge
425
Reaktionen
17
Ort
Wuppertal
Danny_DJ schrieb:
@potz: wenn du sehr wenig mit cd mixt, dann ist ein single drive wie der s100 ein tipp. kostet halb so viel wie ein dual denon, hat aber bessere features und handling. der ist als alleinige ergänzung schon ein tipp

jap das ist auch einer meiner favoriten, nur für 10 oder 15 cds lohnt auch der nicht, zumal ich gröstenteils gitarrenmusik spiel und mir da mein mp3player zum abspielen reicht. nervt zwar, wenn man elektrotraks nur digital hat, aber da fehlt mir als gerade noch schüler echt die kohle auch noch nen cdplayer zu kaufen, wenn ich schon jeden taler für plattenausgeben muss um an was zu kommen.
 
SoundScout
SoundScout
Elektromeister 2010
Mitglied seit
5 Nov 2003
Beiträge
514
Reaktionen
22
Ort
SüdBaden
hallo. ich habe damals auch den vergleich gemach und den Tascam mal angetestet. - ich bin damit überhaupt nicht richtig zurecht gekommen. der hat kein cd-text und ist total umständlich zu bedienen. da nützt es net wirklich viel, wenn du Lieder überspringen kannst wenn du nichtmal weisst welche du überspringen willst. gerade bei mp3 ist das schei....
Den Vorgänger vom DN-D4500 habe ich und der ist wirklich in dieser Preisklasse ein TOP-Player. Er hat nicht so viele extras. aber alle funktionen, die er hat sind 1a (der 4000er).
Ich hoffe ich konnte dir n bissel helfen. grüße Lukas
 
R
Rolandus
Well-known member
Mitglied seit
24 Mrz 2006
Beiträge
88
Reaktionen
1
Ort
bei Berlin
Also wie ich das sehe, spricht hier alles für Denon.

Aber nun noch mal ganz laienhaft als Anfänger gefragt:
Ich will ja überwiegend auf Privatveranstaltungen auflegen, also nicht in Discos usw.
Nun mache ich z.B. während des Abends mal ne Rock 'n' Roll-Session, will z.B. die Tracks 1, 3, 7 u. 10 spielen, also ca. 12 min am Stück, und in dieser Zeit selbst auch mittanzen.

Geht das wirklich nicht mit dem Denon D4500?
Muss man immer am Pult stehen, außer wenn man die Scheibe(n) "von oben" runterspielt?

Noch ne kurze Frage zum Denon-Mixer X100:
Das Teil gefiel mir auch recht gut, aber man kann es wohl nicht in ein 19"-Rack einbauen, zumal die Kopfhörer-Buchse an der Seite angebracht ist.
Oder sehe ich das falsch?

Gruß Roland
 
SoundScout
SoundScout
Elektromeister 2010
Mitglied seit
5 Nov 2003
Beiträge
514
Reaktionen
22
Ort
SüdBaden
Rolandus schrieb:
Aber nun noch mal ganz laienhaft als Anfänger gefragt:
Ich will ja überwiegend auf Privatveranstaltungen auflegen, also nicht in Discos usw.
Nun mache ich z.B. während des Abends mal ne Rock 'n' Roll-Session, will z.B. die Tracks 1, 3, 7 u. 10 spielen, also ca. 12 min am Stück, und in dieser Zeit selbst auch mittanzen.

Geht das wirklich nicht mit dem Denon D4500?
Muss man immer am Pult stehen, außer wenn man die Scheibe(n) "von oben" runterspielt?
das hast du korrekt erkannt. das geht mit dem denon nicht. aber schau mal, wie das mit dem Tascam geht. wie lange brauchst du , un das zu programmieren? Wenn du diese funktion unbedingt brauchst, dann bleibt dir wohl nur der Tascam übrig. Aber bevor du Nägel mit Köpf machst, soltest du Testen, in wiefern diese "funktion" auch wirklich funktioniert. Ich weiß allerdings keinen anderen Player, der diese Fuktion hat. Von der allgemeinen Qualität, bedienungsfreundlichkeit und auch Geschwindigkeit her ist der Denon dem Tascam allerdings um Welten voraus.

Rolandus schrieb:
Noch ne kurze Frage zum Denon-Mixer X100:
Das Teil gefiel mir auch recht gut, aber man kann es wohl nicht in ein 19"-Rack einbauen, zumal die Kopfhörer-Buchse an der Seite angebracht ist.
Oder sehe ich das falsch?
das siehst du auch richtig.
 
R
Rolandus
Well-known member
Mitglied seit
24 Mrz 2006
Beiträge
88
Reaktionen
1
Ort
bei Berlin
Hallo,

ich danke euch für euer zahlreiches Feedback :)

Werde morgen mal zu "Sound & Drumland" fahren und hoffe, mir die Teile vor Ort mal ansehen zu können und mal sehen, was die zu dem Preis sagen ;)

Kennt jemand außer dem Test hier im Forum noch Links zum Review der beiden Player? Habe über Google dazu sonst nichts gefunden.

Vielleicht gab es ja auch mal einen Vergleichstest beider Geräte in einer Fachzeitschrift, so dass man den ggf. nachbestellen könnte.

Gruß Roland
 
potz!
potz!
alternativo
Mitglied seit
19 Mrz 2005
Beiträge
425
Reaktionen
17
Ort
Wuppertal
ich glaube für dein vorhaben brauchst du garkeinen dj-cdplayer. diese programmierfunktion braucht kein dj. ich mein wenn man auflegt legt man auf und steht die ganze zeit hinterm pult. selber tanzen ist da nicht. kauf dir doch einfach 2 hifi cdplayer (ich glaub die haben meistens diese funktion und wenn du willst noch nen mischer dazwischen und hab deinen spass. wenn du mehr der tänzer bist und jetzt schon maulst, dass du selber tanzen willst und deine cdplayer vorprogrammieren willst, damit du nix tun musst ist auflegen evtl nicht das richtige. weiß ich nicht. musst du rausfinden/drübernachdenken.
falls doch auch auflegen willst, kannst du dir auch zu deinem doppelcdplayer noch einen hifi cdplayer mit der gewünschten funktion kaufen und ans pult hängen. dann kannst du mal die cd durchlaufen lassen (in der programmierten reihenfolge) und mal selber auflegen. musst du alles selber wissen.
 
Acilas
Acilas
Traktor-Fahrer
Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
145
Reaktionen
5
Ort
Neuötting
Oder er hängt einfach seinen PC/Laptop dran und lädt die CD mit einem der diversen Mediaplayern und erstellt sich eine Playlist ^^

Nur mal so am Rande :D
 
R
Rolandus
Well-known member
Mitglied seit
24 Mrz 2006
Beiträge
88
Reaktionen
1
Ort
bei Berlin
Na schaun wir mal - morgen weiß ich mehr ;)

Aber "gemault" habe ich nicht, war immer gut gelaunt :) :)

Dennoch weiß ich natürlich, dass hier die meisten unter "Auflegen" oder einem "DJ" etwas anderes verstehen.

Und die meisten "Möchtegern-DJs" kommen erst gar nicht auf die Idee, überhaupt im Netz zu posten (www. - wat'n dat).

Da bin ich halt etwas anders...und habe hier auch einiges interessantes mitnehmen können, vor allem im anderen Thread zur PA.

Ich danke euch nochmals für die vielen Hinweise und wenn der Verkäufer mich morgen blöd anguckt, werde ich an euch denken :D

Gruß Roland
 
Danny Who
Danny Who
Danny Wer?
Mitglied seit
9 Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
also das mit dem programmieren würd ich an deiner stelle mal beim denon in der anleitung suchen. auf jeden fall geht das beim S5000. für 6 cds kannste je ein programm mit x titeln machen
 
Johnny
Johnny
Troll-Detector
Mitglied seit
25 Apr 2005
Beiträge
457
Reaktionen
95
Ort
Köln Süd-Ost
Danny_DJ schrieb:
also das mit dem programmieren würd ich an deiner stelle mal beim denon in der anleitung suchen. auf jeden fall geht das beim S5000. für 6 cds kannste je ein programm mit x titeln machen
Schön, dass es beim S5000 geht, darum ging es hier aber gar nicht. Der D4500 kann es eben einfach nicht, T-1000 hatte hierzu schon die richtige Antwort gegeben...
 
R
Rolandus
Well-known member
Mitglied seit
24 Mrz 2006
Beiträge
88
Reaktionen
1
Ort
bei Berlin
Hab mir gestern endlich den Tascam mal live anschauen können - ist optisch und technisch ein Leckerbissen.
Gut, der Pioneer cmx3000 bringt optisch noch mehr, aber Funktionen (brauche gelegentlich auch mp3) und Preis spielen ja die Hauptrolle.

Und da wir selbst auch spontan Tanzvorführungen einbauen und mitunter auch andere Tanzgruppen dabei haben, muss ich in der Lage sein, auch vor Ort eine vorherige Titelauswahl zu speichern. ;)

Und im privaten Bekanntenkreis legen wir auch oft auf - und da wollen (sollen wir sogar) auch ordentlich mitfeiern. :D

Werd' mir also den Tascam x1700 demnächst am Land ziehen und danke euch nochmals für die zahlreiche Hilfe.

Gruß Roland
 
S
striker
Banned
Mitglied seit
27 Apr 2005
Beiträge
12
Reaktionen
0
Nun mache ich z.B. während des Abends mal ne Rock 'n' Roll-Session, will z.B. die Tracks 1, 3, 7 u. 10 spielen, also ca. 12 min am Stück, und in dieser Zeit selbst auch mittanzen.

Ein CD Rohling kostet keine 50 ct. Ich denke da kann man sich auch individuelle CDs zusammenstellen, die ohne spezielle Titelauswahl durchlaufen können.

Ansonsten finde ich die Idee mit dem Laptop gar nicht doof.
 
R
Rolandus
Well-known member
Mitglied seit
24 Mrz 2006
Beiträge
88
Reaktionen
1
Ort
bei Berlin
Hallo,



melde mich zurück - hab' nun endlich den Tascam X1700 und dazu den Mischer X-17 und...bin super zufrieden damit



Die einzelnen Features brauche ich nicht neu aufzuzählen, die gibts ja hier: http://www.tascam.de/cd-x1700.html bzw. noch mehr hier: http://www.tascam.de/dl.php?prod=CD-X1700



Für meine Bedürfnisse ist es genau der richtige Player:

- Super Dokumentation auch für Anfänger (wie mich ;-)

- Optik der Tasten besser als in den Produktfotos (leuchtendes Grün und Blau statt blasse "Bonbonfarben")

- Verarbeitung 1 a, nur die CD-Lade wirkt etwas "filigran"

- Display klar ablesbar, Infos trotz vieler Funktionen nicht verwirrend

- Mehrfachbelegung einiger Tasten unkompliziert, da diese meistens nur zum einmaligen Einstellen bestimmter Funktionsweisen benötigt werden

-mp3s (CD-RW, 192 Kbit) wurden problemlos und sauber abgespielt, mehr als 190 kbit soll gemäß Anleitung nicht gehen - ein Manko für extreme Qualität, die man (ich) aber auf einer Party nicht hört

- die diskutierte Wiedergabeprogrammierung geht einfach und schnell - braucht ja aber nicht jeder ;-)

- die in einem anderen Forum bemängelten Knackgeräusche und Aussetzer beim Pitching unter Beibehaltung der Tonhöhe habe ich nicht - egal, wo ich das einstelle und auch bis 32% - alles sauber (über 16% macht aber eh kaum Sinn). Entweder habe ich da Glück gehabt oder die neuste Firmware drauf.



Für mich als Party-DJ war es wohl (auch gegenüber dem Denon 4500) der richtige Kauf :)



Gruß Roland
 
 

Neue Themen


Oben