denon dnx300 an hifi-vollverstärker ohne risiko?

F

f_fwd

Advanced User
Mitglied seit
5 Feb 2004
Beiträge
144
Reaktionen
1
Ort
2xxxx
hallo da diese thread mischpult sowie verstärker betrifft poste ich im newbie ressort. falls es ne besser lösung gibt ---> move it!

die suche ergab nichts brauchbares. allerdings sind mir möglicherweise auch nicht die richtigen suchberiffe eingefallen -> links!?

also da ich seit dem ich mixer habe immer ne pa-endstufe zur verstärkung des audio signals betrieben habe bereitete mir der punkt ausgangspegel des mixes noch nie kopfzerbrechen.

pa stufen sind ja recht anspruchslos was das einganssignal angeht bzw. habe nauch schutzschaltungen.

wie verhält sich das ganze aber nun mit hifi vollverstärkern - die in der regel mit signalen von maximal 0 dB rechnen - wenn ich nun mit einem signal vom mixer mit 10 dB verstärkung in die eingangsstufe des verstärkers reinjage.

wer betreibt hifi geräte mit mixern und welche erfahrungen gibts.
möchte einen marantz pm 7200 anschließen.
 
Danny Who

Danny Who

Danny Wer?
Mitglied seit
9 Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
dürfte kein problem sein.

nur: wieso jagst du +10 raus? das ist doch sicher in jedem falle anständig übersteuert. der amp wird ja wohl genug saft haben
 
stocky

stocky

Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Consumer-Audiogeräte arbeiten meist mit einem Line-Pegel von -10dBV. Das entspricht einem effektiven Spannungspegel (RMS) von 0,316 Volt. Dagegen geben professionelle Geräte +4dBu (1,23 Volt RMS) aus, was meist mit einer symmetrischen Signalführung via XLR oder Stereo-Klinke einher geht. Allerdings wirst du wohl kaum an deinem Vollverstärker einen symmetrischen Eingang haben, weshalb du allein dadurch wieder 6dB verlierst (die Spannung halbiert sich), weil du nur eine der beiden Signalphasen nutzen kannst, die bei einer symmetrischen Verbindung addiert würden. Damit kommt meiner Erfahrung nach jeder Vollverstärker oder Receiver klar.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

f_fwd

Advanced User
Mitglied seit
5 Feb 2004
Beiträge
144
Reaktionen
1
Ort
2xxxx
Danny_DJ schrieb:
nur: wieso jagst du +10 raus? das ist doch sicher in jedem falle anständig übersteuert. der amp wird ja wohl genug saft haben

+10 ist natürlich die ausnahme. aber das der dn-x 300 anständig übersteuert kann ich nicht berichten.

stocky schrieb:
Damit kommt meiner Erfahrung nach jeder Vollverstärker oder Receiver klar.

na gut. werde es probieren - versuch macht kluch
thx :)
 
triple D

triple D

Frequenzumrichter
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
890
Reaktionen
96
Ort
Halle/S.
Hi,

ich hab meinen DN-X300 auch an einem Hifiverstärker (Universum -> bestimmt 3000 Jahre alt ;) ) Der Verstärker hängt am Booth-Ausgang des Mixers. Anschluss über einfaches Chinchkabel an AUX.

Letztlich hab ich mal zum Test alles am Mixer hochgeschraubt (Lines, EQs, Gain und Booth-Poti) --> Ergebnis (Verstärker war natürlich auf Minimum) kein Übersteuern oder andere Verzerrungen. Dann hab ich den Verstärker aufgedreht und konnte ebenfalls keine Verzerrungen wahrnehmen.

Ergebnis des Tests: Der Denon DN-X300 ist uneingeschränkt mit Hifi-Verstärkern nutzbar. Mir sind, was den Mixer betrifft, keine Fehler oder Macken hinsichtlich des Sounds aufgefallen.
 
F

f_fwd

Advanced User
Mitglied seit
5 Feb 2004
Beiträge
144
Reaktionen
1
Ort
2xxxx
triple D schrieb:
Ergebnis des Tests: Der Denon DN-X300 ist uneingeschränkt mit Hifi-Verstärkern nutzbar. Mir sind, was den Mixer betrifft, keine Fehler oder Macken hinsichtlich des Sounds aufgefallen.

alles klar. so einen tester habe ich gesucht doch wollte ich den nun nicht mit nem nagelneuen 500 tacken amp machen :(

vielen vielen dank! :)
 
 
Oben