Denons neues Schlachschiff

M

muchel

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
100
Reaktionen
0
wie es hier die Produktprodukltion von Pioneer zu shehen war, hat isch Denon auch was ganz nettes einfallen lassen!
http://www.denon.de/digitaldjclub/start.php?ver=6#Schaut es euch einfach mal an! Das Intro und das Gerät sehen an sich ganz geil aus, aber wer nuzt das alles denn(okay ich weiß is nen altes thema!
 
M

Mandragor

Psychedelischer Mohikaner
Mitglied seit
Nov 2001
Beiträge
661
Reaktionen
3
Ort
Frankfurt/Deutschland
Ich hatte den DN 9000 schon auf der Pro Light & Sound
im März unter den Fingern. Das einzige, was mich überzeugt
hat, waren die neuen Pitchwheels, die die schwersten sind, die ich bei einem Doppel CD - Player bisher gesehen habe.
Auch noch nützlich ist die neuartige Möglichkeit, zwei Tracks
von derselben CD nacheinander spielen zu können. Ansonsten
halte ich das Teil aber für sowas von überfrachtet, dass sich ein Kauf selbst für die Leute nicht lohnt, die den ganzen Scheiss benutzen. Wenn ich die Übersichtlichkeit der Bedienoberfläche mit der meines Pioneer CMX 3000 vergleiche,
denke ich jedesmal, Denon übt wohl noch. Um sich dort zurecht zu finden braucht man eine Landkarte.
Das Gerät stellt wohl mal wieder einen Gegenentwurf zu den Modularisierungskonzepten von Pioneer dar. Damit meine ich, dass Denon scheinbar auf dem Trip ist, möglichst viele Einzelgeräte ( in diesem Fall zwei Sampler und ein Effektgerät )in einem Player zu vereinen. Das Resultat ist dann wie in diesem Fall ein wirklich atemberaubender Preis von sage und schreibe rund 2000 €. Pioneer dagegen packt zwar auch viel überflüssige Features in seine beiden Doppel Player ( ich sage nur Beat Sync und Automix ), verzichten aber immerhin auf
völlig überflüssige Sampler und Effekte, die nur den Preis nach oben treiben und als separate Einzelgeräte ohnehin viel mehr leisten.
Grundsätzlich sinnvoll finde ich beim DN 9000 die Möglichkeit
des "leichten" Laufwerkwechsels. Die Frage ist nur, was die unter "leicht" verstehen. Ich verstehe das so, dass ich den Player erst mal einschicken muss, damit ich die Laufwerke gewechselt bekomme, es sei denn ich habe eine Ausbildung als Elektroniker oder Feinmechaniker. In diesem Fall wäre das Ganze voll für die Füsse, weil das nur wieder Zeit und Geld
kostet. Beim Thema Geld wären wir dann beim zweiten Haken:
Kein Mensch weiss, wieviel ein neues Laufwerk kostet. Bei den Features, über die das Teil verfügt, könnte ich mir ohne weiteres vorstellen, dass ein neues Laufwerk soviel kostet
wie bei der Konkurrenz ein ganzer Player, und dabei denke ich noch gar nicht an eventuelle Kosten für das Wechseln.
In diesem Fall wäre das Ganze natürlich voll für den Arsch.
Alles in allem kann man den DN 9000 meiner Meinung nach
komplett vergessen: Das Teil bietet derart viele überflüssige Funktionen zu einem derart überzogenen Preis, dass sich die Anschaffung selbst für Clubbetreiber kaum lohnen dürfte.
Und das sage selbst ich, als überzeugter CD - Player Fan.
 
Missb4

Missb4

♫ Turntable Artist ♫
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
1.605
Reaktionen
122
Ort
Köln
Wird ja keiner gezwungen sich den 9000er zu kaufen...ich selber mag Denon sehr, weil die Laufwerke immer gut & zuverlässig gelaufen sind. Die Bedienung ist einfach wenn man sich einmal aufrafft und es mal durchliest und ausprobiert.
Ich selber habe den DN 2500. Und obwohl ich lieber mit Vinyl auflege macht es mit dem Denon auch Spass. Das der 9000er nun wirklich ein paar Sachen "zuviel" hat muß ich ja zugeben (z.B. 5000 Speicherplätze für die Memory Funktion).
Na ja aber sonst gibt es nix auszusetzen ;o)
 
P

pegasus

New member
Mitglied seit
Jun 2002
Beiträge
1
Reaktionen
0
habe momentan noch den 2600er und arbeite sehr gerne damit. probeweise habe ich mir jetzt einmal den 9000er geholt: Mein erster Eindruck: wesentlich schlechtere Scan-Funktion: Für eine Stelle, die - sagen wir - nach 5 Minuten kommt, musst du ewig warten, bis du auf sie triffst - das viel schlimmere, und da bitte ich um eure erfahrungen: die pitch bend Funktion funktioniert zunächst viel zu träge, dann urplötzlich sauschnell (sowohl am Jograd als auch auf den Tasten). Könnt ihr mir eure Erfahrungen mitteilen, bevor ich ihn wieder zurückgebe. Ich denke nämlich, daß es mit dem 2600er nach wie vor das bessere Arbeiten ergibt.

THX pegasus
 
M

muchel

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
100
Reaktionen
0
warum haben mich eure antworten blos nciht verwundert??? anscheinet bekommen die firmen et nicht mir, dass die leute keine 3000Funktionen in einem haben wollen. Sondern alles einzeln und leistungsstark! Wir sollten mal nen offenne brief zu pioneer und denon schreiben
 
R

Ruxquaff

Member
Mitglied seit
Dez 2001
Beiträge
16
Reaktionen
0
Ort
Karlsruhe
falls es jemand interessiert (kann ja sein!) Eín einzelnes Wechsellaufwerk für den 9000er kostet 200 Euro!!
 
M

Mandragor

Psychedelischer Mohikaner
Mitglied seit
Nov 2001
Beiträge
661
Reaktionen
3
Ort
Frankfurt/Deutschland
Das ist zwar günstiger, als ich erwartet hatte, meiner Meinung nach ist das Teil aber trotzdem sowas von überteuert, dass
sich die Anschaffung kaum lohnen dürfte.
 
N

Nader

New member
Mitglied seit
Nov 2002
Beiträge
1
Reaktionen
0
[quote author=Mandragor link=board=15;threadid=1933;start=0#20811 date=1024485476]
Kein Mensch weiss, wieviel ein neues Laufwerk kostet. Bei den Features, über die das Teil verfügt, könnte ich mir ohne weiteres vorstellen, dass ein neues Laufwerk soviel kostet
wie bei der Konkurrenz ein ganzer Player, und dabei denke ich noch gar nicht an eventuelle Kosten für das Wechseln.
[/quote]

Hallo,
Wenn du gute Infos über diesen neuen Player haben willst.
Schau mal auf die Denon US Seite.
Dort sind viele Videos über denn Umgang mit dem Gerät.
Was mich überzeugt ist:
Per Updates kann das Gerät seinen Funktionsumfang erweitern.
Demnächst wird es ein Update geben der das Gerät lehrt mp3s abzuspielen.
Dabei nur die von Denon zugeschickte Bootcd einlegen und update läuft.
Toll gell!!
Das wechseln des CD Laufwerks geht so .Gerät ausschalten.Vorne an der Plantine (die ist ja immer zugänglich) aufschrauben Laufwerk herrausziehen.
Dann Datenkabel (ähnlich einens IDE Datenkabels) ziehen und neues Laufwerk einbauen.
Also das hat mich überzeugt.
Der Player ist bestellt.
Und noch was der Straßenpreis ist 1420 Euro.
Die Firma Denon kommt mit dem liefern schon garnimmer hinterher.
Ich denke mit den möglichkeiten gibt es keinen vergleichbaren CD Player.


Achso und nochwas - die oben beschriebenen Probleme sind per update auch schon behoben.
Wendet euch mal an Denon.
 
 
Oben