Der einsatz von EQs

C

cyrill

Member
Mitglied seit
16 Apr 2004
Beiträge
10
Reaktionen
0
Ort
Basel
Also nur die jenigen die Techno auflegen frage ich. Wie genau kommen bei euch die EQs vom Pult zum einsatz? Verwendet Ihr die EQs um die einzelnen Platten einnander anzugleichen oder im mixeinsatz ( z.B. zuerst nur die mitten von der neuen Platte reindrehen usw.), oder beides? oder was auch immer?
 
Spider

Spider

Monsieur le Beat
Mitglied seit
16 Mrz 2003
Beiträge
683
Reaktionen
1
Ort
TRIER & Lübbecke
Hi!

Zunächst einmal benutze ich sie, um die reinzumixende Platte vom Sound her der anderen anzugleichen. Denn jeder Track klingt anders von den Höhen und dem Bass her.

Zum 2. sind sie einfach der Kreativität wegen gemacht! Es gibt unzählige Möglichkeiten, wie du sie einsetzen kannst...
Z.B. kannste denn Bass rausnehmen aus einem der Tracks, oder nur die Höhen, oder die Mitten, oder, oder, oder.....

Einen der Bässe würde ich übrigens immer rausnehmen, weils sonst übersteuert! Die beiden Signale der Tracks summieren sich nämlich und der Bass macht des größten Teil des Signals aus.
Ansonsten sind dir da keine Grenzen gesetzt.

mfg
 
C

chip1000

Well-known member
Mitglied seit
9 Okt 2002
Beiträge
211
Reaktionen
0
Hi

Also meine eq's rühr ich meistens gar nicht an ...
Mix meistens nur mit den Linefader ...

übersteuern sollte da im Normalfalla auch nix ... es sei den man fährt die anlage extrem am Limit und man hat keine Limiter ...
Daheim sollte man die anlage halt nich voll aufreisen ...

lg
 
dynamike

dynamike

TSPro on MBPro
Mitglied seit
27 Jan 2004
Beiträge
2.147
Reaktionen
136
Ort
Salzburg/Austria
übersteuern tut´s eigentlich nicht, aba es kling komisch, wenn der kick dann voll "dahinbounced".

ich cutte meistens bei einem track den kompletten bass raus, mid ca zu 70% weg und dann schmeiss ich als erstes die höhen (also hi-hats,..usw.) dazu und schön langsam dann die mids des 1. tracks raus und die des neuen rein, und dann den bass...

naja wie´s hald geil klingt...;) be creative :)
 
D

Dewitt

Well-known member
Mitglied seit
2 Feb 2004
Beiträge
1.470
Reaktionen
106
Ähnlich, ähnlich.... bei mir kommt´s aber auch auf die Tracks an, machmal passt es besser erst die Höhen rein zu bringen, dann wieder zuerst die Mitten. Bässe werden bei mir zu 90% im Kill-Wechsel geswitcht.
 
C

chip1000

Well-known member
Mitglied seit
9 Okt 2002
Beiträge
211
Reaktionen
0
neija wenn man nur mit den fadern arbeitet wir der bass halt voller beim reinmixen schon klar ...

ich such mir dan halt eine gute stelle zum cutten aus ...
bei dance-track's ist ja meistens am anfang ein kurzes brake ... so eine takt lang ... wo ich schnell wegcutte ...

lg
 
Dj_Fragor

Dj_Fragor

Vinyl?? Bäh Gummi Du Sau!
Mitglied seit
18 Mrz 2004
Beiträge
230
Reaktionen
0
Ort
Aldenhoven (Raum Aachen)
Wenn ich ein neues Lied reinmische lass ich da immer den Bass raus und sobald der erste Beat anfängt wechsel ich sozusagen die Bässe beider Lieder.
 
dynamike

dynamike

TSPro on MBPro
Mitglied seit
27 Jan 2004
Beiträge
2.147
Reaktionen
136
Ort
Salzburg/Austria
kommt aber auch oft gut, wenn beide traxx laufen, ein bass gekillt ist, und dann noch für einen takt den 2. bass wegkillen (sozusagen ein "bassloser" takt) und dann den 2. bass reindrehen....kA ob ihr das kapiert...;)
 
Spider

Spider

Monsieur le Beat
Mitglied seit
16 Mrz 2003
Beiträge
683
Reaktionen
1
Ort
TRIER & Lübbecke
Klar, wir sind doch nich blöd ;)

Wir könnten hier noch tausende Variationen aufschreiben, wie man die EQs nutzen kann! :)
Man kann z.B. auch ne Zeit lang taktweise zwischen den beiden Bässen wechseln oder sie mit dem Fader nur stückweise einpunshen oder oder oder...

Das is wie, als wenn man 3 Würfel vor sich hat und diese immer wieder gleichzeitig würfelt: es werden sich jedes mal neue Zahlenkombinationen ergeben! ;)
 
stocky

stocky

Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Oder man schaltet den EQ auf Bypass und mixt allein mit den Fadern ;)
 
Andevo

Andevo

Newcomer
Mitglied seit
8 Jun 2011
Beiträge
27
Reaktionen
0
Ort
Roggwil, TG (Schweiz)
Also Reihenfolge sieht bei mir so aus:
Deck 1 - Höhen, Mitten und Bass au 12 Uhr
Deck 2 - (Stellung des EQ's ist von Track zu Track anders) Meistens so:
HI (auf 10 Uhr), MI (Auf 8 Uhr), LO (Auf 6 Uhr, also ganz raus)
Im passenden Moment (Auf die 1) starten. Dann als erstens die Höhen reindrehen und bei Deck 1 die Höhen leicht rausnehmen.
Danach dasselbe mit den Mitten machen...
Beim Bass bin ich mir noch nicht so ganz sicher wie ich das anstellen soll...
Wenn ich ihn bei Deck 2 langsam reindrehe und bei Deck 1 langsam rausdrehe klingt es meistens ok. Aber halt nicht immer...
Ansonsten auf die 1 cutte. Sprich: Auf die 1 im Track bei Deck 1 Bass voll raus und gleichzeitig Bass voll rein bei Deck 2...
Funktioniert auch wenn man auf die 4 den Bass rausnimmt und den neuen auf die 1...
 
Varian

Varian

Berliner
Mitglied seit
23 Sep 2010
Beiträge
415
Reaktionen
0
Ort
Berlin
Auch wenn der Thread sehr alt ist, vllt. bringt der ja anderen Lesern nochwas.

Einen der Bässe würde ich übrigens immer rausnehmen, weils sonst übersteuert! Die beiden Signale der Tracks summieren sich nämlich und der Bass macht des größten Teil des Signals aus.

Ich möchte jetzt nicht mit Halbwissen protzen, aber Frequenzen summieren sich niemals, sie bilden eine neue Amplitude.
Das mit dem Übersteuern ist nicht immer so.
Was bedeutet, dass der sich dann bildende Gesamtbass sogar schwächer werden kann.
Basslines übereinander sind son bisschen Glückssache habe ich das Gefühl, manchmal gehts, manchmal ist es grausam, manchmal auch geil.

Aber grundsätzlich bin ich vorsichtig, Basslines mische ich selten übereinander, da man es meistens ziemlich raushört.

Mit dem Killen der Bassline ist auch sone sache, da die Bässe immer etwas von den Mitten mit runterziehen. Dreht man dann ruckartig den Bass rein, verstärken sich manchmal die Mitten hörbar mit, das hört sich in meinen Ohren ungewollt und Kacke an.
Gleiches gilt natürlich auch umgekehrt.
Live kann man sowas mal bringen, in der Aufnahme nicht.
 
Varian

Varian

Berliner
Mitglied seit
23 Sep 2010
Beiträge
415
Reaktionen
0
Ort
Berlin
Ich mixe mit dem DJX-750, das hat aber nichts damit zu tun, dass mein Musikalisches Gehör auf den Hund gekommen ist, sondern das ich kein Geld für was besseres habe.

Um sicherzugehen, habe ich gerade mal mit dem Traktorinternen Mischer die Bässe gekillt und versucht stellen zu finden, wo das Problem deutlich wird.

Ich habe dann zum vergleich zwischen dem Kill am DJX und Traktor hin und hergeschaltet, und bei beiden Equalizern gab es keine Stelle, an welcher der Kill die Klangfarbe der Mitten beinträchtigt hat.
Besser gesagt ich habe momentan keine Tracks gefunden, wo das auftritt.

Daher war die Formulierung mit dem "immer" von mir übertrieben.

Es gibt aber bestimmte Tracks bei denen das stimmt, und zwar unabhängig vom Mixer.
Wenn die Melodie z.B. von einer tieferfrequenten Hintergrundfrequenz (nicht dem Bass) getragen wird, dann zieht der Kill manchmal für das Gehör etwas zuviel Frequenzen mit. Und durch das wegfallen des tragenden Elements, ist das Klangbild der mitten beeinträchtigt, bzw. hört sich ,,nackt" an.

Sobald man den Bass reindreht, kriegen die mitten dann sone Art Schub von unten und klingen etwas anders.

Wenn ich bald so einen Track finden sollte, dann poste ich ihn mal.
 
StereoDrop

StereoDrop

fb.com/StereoDropOfficial
Mitglied seit
19 Sep 2011
Beiträge
97
Reaktionen
0
Ort
Neumünster
Ich würd mal einfach PROBIEREN PROBIEREN PROBIEREN.
und auch kreativität reinfließen lassen
 
R

RIBIDIBI

Well-known member
Mitglied seit
2 Sep 2011
Beiträge
46
Reaktionen
0
In erster Linie verwende ich den EQ wie die meisten hier eigentlich nur für den Basschange, MID greif ich gar nicht erst an. HI verwende ich nur manchmal wenn man vor lauter Bass nichts mehr hört.
 
T

TCMuc

Well-known member
Mitglied seit
10 Feb 2009
Beiträge
1.554
Reaktionen
0
Dann solltest Du aber lieber den Bass raus drehen als Höhen rein....

Erstens klingt das so, als wäre in der Situation zu viel Bass drin, zweitens haben die EQs den rechten Bereich (-> Verstärkung) eigentlich nur, damit es symmetrischer aussieht. Grundsätzlich ist es immer besser, am EQ zu reduzieren als zu betonen.
 
StefanM.

StefanM.

...irgendwie anders!
Mitglied seit
2 Feb 2010
Beiträge
528
Reaktionen
0
Ort
Soest
Ich nutze die EQs als Rotarys... :D
 

Ähnliche Themen

 
Oben