Die richtige Einstellung

F

freebeats

Member
Mitglied seit
11 Apr 2005
Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo.

Eine kleine Frage:

Ich habe ein Ortofon DJ s System an einem 1210 MK II.

Jetzt habe ich, nachdem der Arm in der Schwebe blieb, das Gegengewicht
auf 3 (entspricht das 3 g(ramm)?) gestellt und Antiskating auf 2,5.

Nach meinem Verständnis hab ich damit die Anweisung der Anleitungen beachtet (die Anleitungen sind so knapp :( geschrieben)!
Könnt ihr mir das bestätigen, oder hobel ich gerade meine Platten ???

Gruß, freebeats
 
MusicNonStop

MusicNonStop

.
Mitglied seit
24 Nov 2004
Beiträge
1.335
Reaktionen
89
Schau mal hier.

Gruß

MNS
 
Dj Sid

Dj Sid

Lord Sic-ness
Mitglied seit
17 Mrz 2005
Beiträge
200
Reaktionen
2
Ort
Moers
3g ist zum auflegen eigentlich ganz gut.

Der optimaleAntiskating wert ist bei jedem system unterschidlich, gut auflage kraft auch, aber 3g benutzen wohl die meisten zum auflegen.

Aber ich glaube das hatten wir schon oft, solche Fragen meine ich!!
 
F

freebeats

Member
Mitglied seit
11 Apr 2005
Beiträge
10
Reaktionen
0
MusicNonStop schrieb:
Schau mal hier.

Gruß

MNS


.... ja das hab ich schon mal gelesen (aber nicht verstanden?)!

Bedeutet das, dass die Skala am Gegengewicht die Einheit Gramm hat, ja?
Die hab ich auf 3 gestellt, aber ist dies genau richtg für das Ortofon DJ - System, da hat ja jedes System seine eigene Spannbreite.
 
Kosty

Kosty

vinylistiker
Mitglied seit
12 Sep 2003
Beiträge
4.243
Reaktionen
177
Ort
Vienna [Austria]
empfohlen sind 4g, 3g sind super wenn alles bei dir gut läuft. ich brauch bei meinen dj-s 4,5 damit sie 100% nicht springt auch beim heftigen scratchen.
 
F

freebeats

Member
Mitglied seit
11 Apr 2005
Beiträge
10
Reaktionen
0
vAn kOsTy schrieb:
empfohlen sind 4g, 3g sind super wenn alles bei dir gut läuft. ich brauch bei meinen dj-s 4,5 damit sie 100% nicht springt auch beim heftigen scratchen.


wie genau machst Du das ... drehst Du über die 3,5 Skala hinaus bis 0,5 oder benutzt Du das Zusatzgewicht ?
 
wirthadelic

wirthadelic

Well-known member
Mitglied seit
25 Mrz 2005
Beiträge
1.021
Reaktionen
127
hi

also ja eigentlich passt das mit weiterdrehen und + und - rechnen.
zusatzgewicht wäre mir neu - lass mich aber auch gerne eines besseren belehren :D

gruss

manu
 
R

ross

Banned
Mitglied seit
27 Aug 2004
Beiträge
20
Reaktionen
0
oder gewicht anders herum draufstecken und ganz vor schieben
 
Dj Sid

Dj Sid

Lord Sic-ness
Mitglied seit
17 Mrz 2005
Beiträge
200
Reaktionen
2
Ort
Moers
freebeats schrieb:
wie genau machst Du das ... drehst Du über die 3,5 Skala hinaus bis 0,5 oder benutzt Du das Zusatzgewicht ?


Ich habe auch 4-5 g drauf, ja du musst da einfach weiter drehen auch wenn die skale zu ende ist, musst ein bisschen rechnen 3g + 1g =4 g :D

Das mit dem gegen gewicht umdrehen soll aus deinen Platten lakritsschneken machen :D :D
Also ich habe gehört das ist nicht so gut
 
Dj Marquez

Dj Marquez

Well-known member
Mitglied seit
21 Apr 2005
Beiträge
169
Reaktionen
8
Ort
Lower Saxony
Hi Kollegas,

ich denke erstmal ist es wichtig was für eine Musikrichtung du auflegst. :confused:
Für House braucht das Gewicht niemlas so hoch sein wie für Hip Hop oder Rap,
es sei denn du scratch während du House auflegst.

Ich selbst lege Hip Hop, Rap und R&B auf, bin eben ein Black Music Deejay und mache das ganz seit ca. 6 - 7 Jahren. Meine Nadelsystem ist von Shure M44-7 und mit einem Zusatzgewicht am Head befestigt. Das Gewicht am Tonarm ist umgedreht und ich würde schätzen somit erreiche ich ca. 7g oder mehr. Das ist auch absolut notwendig wenn du viel Scratch oder Backspining betreibst. Desweiteren läuft das Sytem gegen die Plattenrichtung, was bein einem langen Ortofon nicht machbar ist. Das Anti Skating ist auf "0" eingestellt und wir auch von jedem der viel Scratch empfohlen.

"Ich habe noch nie was von einem Zusatzgewicht am Head gehört"
Manche Leute schauen auch über den Tellerand. Es gibt Deejays die Befestigen ein Cent Stück auf dem Head um noch mehr Gewicht zu erreichen.


Für House denke ich, werden 3-4 g völlig ausreichen.

Hier noch mal zum Verständnis.
Die Skala am Gewicht bedeutet Gramm.
Mit Anti Skating richtest du den Plattenarm aus.
Falls du eine höhenverstellbaren Plattenteller besitzt, sollte die Nadel
parallel mit dem Tonarm verlaufen. Beim Scratchen ist das wieder was anderes. Alles in allem ist das ein bißchen Fummelarbeit aber das erspart dir Klangeinbußen, Beschädigungen an deinen Vinyls/Nadel und die Platte springt nicht sofort aus der Rille.

Ich hoffe das hilft ein wenig weiter. :D
Gruß
Dj MArques :cool:
 
Dj Sid

Dj Sid

Lord Sic-ness
Mitglied seit
17 Mrz 2005
Beiträge
200
Reaktionen
2
Ort
Moers
super Poast, sehr aufschluss reich!!!!

Und ich habe es auch mal ausprobirt mit dem gewicht umdrehen das klappt sehr gut.
Kann ich für Turntablisten nur empfehlen ;)
 
Rainer Unfriede

Rainer Unfriede

aka dwarfer
Mitglied seit
9 Mrz 2005
Beiträge
376
Reaktionen
17
Ort
Wien, Neubaubobo
Bitte was ??..
Das System gegen die Plattenrichtung ???
Willst du dich mit deinen 7G bis zum SLipmat durchritzen oder was ??
 
stocky

stocky

Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
System um 23° abweichend von der Tangente zur Rille anwinkeln. Ist eine übliche Vorgehensweise bei HipHop-Turntablists, genauso wie brachiale Auflagedrücke. Wurde aber auch schon x-mal beschrieben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dj Sid

Dj Sid

Lord Sic-ness
Mitglied seit
17 Mrz 2005
Beiträge
200
Reaktionen
2
Ort
Moers
dwarfer schrieb:
Bitte was ??..
Das System gegen die Plattenrichtung ???
Willst du dich mit deinen 7G bis zum SLipmat durchritzen oder was ??

nicht system gegen die Platten richtung, er meinte doch nur das das beim zurückziehen der platte beim scratchen gegen die Platte leuft und man deswegen anti skating auf 0 lasen sollte!!
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
26 Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
Ich stelle das nach Gefühl ein, anders hab ich es nicht gelernt, diese Regeln sind zwar alle schön und gut, aber nicht bei jedem Vinyl umsetzbar, da die Nadeln bei manchen schlampigen Vinylcuts aus der Rille hüpfen können, gerade bei basslastigen Tracks.

Wenn man merkt, die Nadel drückt zu sehr auf der Platte, Gewicht runterstellen, ebenso wenn man merkt, dass die Nadel zu leicht aus der Rille schlägt, gerade beim Vorhören, wenn man die Platte rückwärts zum Cuepunkt laufen lässt.

Da kriegt man mit der Zeit ein eigenes Gefühl (wie die Fleischfachverkäuferin, die im Gefühl hat, was 100 Gramm sind), wie das in Verbindung zum eigenen Mixstil und Umgang mit den Turntables in Einklang gebracht werden muss.

hasta luego

Armando
 
Dj Sid

Dj Sid

Lord Sic-ness
Mitglied seit
17 Mrz 2005
Beiträge
200
Reaktionen
2
Ort
Moers
abr ich kann doch auch nicht bei jadem neuen Vinyl das ich auflege die ganzen einstellungen ändern!!!
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
26 Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
Sid:

Wie handhabst Du das dann, wenn Du z.B. ein WhiteLabel hast, indem die Nadel ständig springt?

Spielst Du es dann einfach nicht, oder lässt Du das Gewicht bei dieser hohen Belastung bis zum Ende des Sets?
 
laurin

laurin

Well-known member
Mitglied seit
28 Aug 2003
Beiträge
1.439
Reaktionen
30
Ort
Langenfeld
Ui....habt ihr keine angst um eure platten?
4-5 gramm :eek:

Ich fahre mit meiner broadcast auf 2 gramm - das ist das minimum.
aber es läuft alles super...und vom verschleiß merkt man auch nichts :cool:
 
R

Redface

Vinylist
Mitglied seit
23 Jul 2003
Beiträge
1.423
Reaktionen
83
Ort
Berlin
Habe das bei mir so gemacht:

Höhe 0
Gewicht 4 Gramm
AS auf 3

Hat sich eigentlich bis jetzt immer so eingeregelt in etwa, wobei ich nie mehr als den empfohlenen Auflagedruck der Ortofonen drauf gebe, außer im Club natürlich, da ist Gewicht auch immer auf volle Lotte aber halt richtig rum drauf :D

mfg red
 
Rainer Unfriede

Rainer Unfriede

aka dwarfer
Mitglied seit
9 Mrz 2005
Beiträge
376
Reaktionen
17
Ort
Wien, Neubaubobo
Ok...das hab ich einfach falsch verstandn..hab ma schon dacht dieses irre Kind, montiert das System in die gegengesetzte richtung oder irgendso ein spass.
Is mir schon klar dasd mit 7g auf der Platte rumhupfn kannst ohne das was passiert..aber ich fahr auch mit M44-7..aber grad mal mit 3g...und das geht alla boneur...
Bei 7g haltet die Pallte grad mal 3 Sessions durch.
 

Ähnliche Themen

T
Antworten
16
Aufrufe
2K
Sprengkommando
Sprengkommando
DjDaylight
Antworten
304
Aufrufe
31K
non profit
non profit
G
Antworten
0
Aufrufe
10K
Gast1490
G
 
Oben