Digitalisierte Tracks untereinander austauschen

Digitalisierte Tracks austauschen?

  • Ich bin dabei!

    Stimmen: 7 23,3%
  • Ich mach das lieber selber!

    Stimmen: 23 76,7%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    30
  • Umfrage geschlossen .
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
F

Floh Baerlin

Bezirksbezirzer
Mitglied seit
Apr 2007
Beiträge
3.103
Reaktionen
131
Ort
01099
Ich hätte da folgende Idee:
Da es ja hier im DJF immer mehr User gibt, die auf ein DVS umgestiegen sind oder ihr Setup durch ein solches erweitert haben, stellt sich somit für alle/viele das Problem, ihre vorhandenen Platten digitalisieren zu wollen/müssen.
Nun wissen wir ja alle, welch enormer Zeitaufwand damit verbunden ist. Man könnte ja auch die Files untereinander austauschen und somit würde man eine Menge Zeit sparen.

Ich stell mir das in etwa so vor:

  • Der Nachweis über den rechtmäßigen Besitz muß erbracht werden (Rechnung oder z.B. ein Bild der Platte mit individuellem ID-Zettel)
  • Die Qualität der Digitalisierung wird bewertet und "schlechte" Tracks vom Anbieter gesperrt
  • Es gibt eine Art Punktesystem, das die User dazu zwingt, auch selbst gute Uploads zur Verfügung zu stellen und nicht ausschließlich nur fertige Files herunterzuladen
  • Ein oder mehr Mods achten auf die Einhaltung der Regeln

Sicherlich müßte die Liste noch überdacht und ggf. ergänzt werden. Aber was haltet Ihr von dem Grundgedanken?
 
Dj bendrex

Dj bendrex

Trance- & Hardstylist
Mitglied seit
Okt 2007
Beiträge
57
Reaktionen
2
Ist ne gute Idee, aber ist das rechtlich so sauber?!

mfg
 
F

Flipsen

...
Mitglied seit
Dez 2005
Beiträge
651
Reaktionen
92
Ort
Mannheim
Ist ne gute Idee, aber ist das rechtlich so sauber?!

mfg
Ansich ne gute Idee, aber rechtlich denke ich viel zu riskant. Denke nicht, dass das in dem Rahmen machbar ist, den du beschrieben hast. Im privaten Rahmen ist das denke ich ne rechtliche Grauzone und ohne große Gewissensbisse machbar, sofern wirklich beide die Platte nachweislich haben. Offiziell sowas von dem Forum unterstützen zu lassen ist denke ich nicht drin.
 
F

Floh Baerlin

Bezirksbezirzer
Mitglied seit
Apr 2007
Beiträge
3.103
Reaktionen
131
Ort
01099
... aber ist das rechtlich so sauber?!
Das wäre auf jeden Fall noch zu klären. Aber da es sich dabei um analoge Mitschnitte handelt, sollte es nicht zwingend verboten sein. Zudem hab ich ja geschrieben, daß man den rechtmäßigen Besitz des Originals nachweisen muß. Wie man das letztendlich realisisieren kann, müßte halt noch explizit geklärt werden.

Es war eben eine Idee, die mir aber immer mehr gefallen hat, je öfter ich drüber nachgedacht hab. Und das DJF empfand ich als gute Basis für eine Diskussion über die Pros und Cons, sowie darüber ob und wenn ja wie sich sowas denn realisieren ließe.
 
Dj bendrex

Dj bendrex

Trance- & Hardstylist
Mitglied seit
Okt 2007
Beiträge
57
Reaktionen
2
Sicher ist das ne ziemlich gute Idee:)
Organisationsmässig allerdings ziemlich aufwändig, aber nicht unmachbar!
Ich bin dafür, wenn das rechtlich irgendwie machbar ist. Kennt nicht jemand nen Anwalt oder jemand andren auf dessen "Gutachten" man sich im Streitfall dann mal berufen könnte?!

mfg
 
bassline8

bassline8

DJ Rentner
Mitglied seit
Sep 2006
Beiträge
2.612
Reaktionen
131
Durch den entsprechen hohen Aufwand (Nachweispflicht, Qualitätskontrollen, Datenbank wer bietet was, etc) würde sich das Glaub ich fast wieder aufs Gleiche vom Zeitbedarf her herausstellen.

Aber die Grundidee ist nicht schlecht.
Bloss wenn ich bei so etwas mitmachen würde(habe derzeit nur wenig Vinyl, da ist es ehe unwahrscheinlich), würde ich auf WAV Dateien bestehen, wenn man sich schonmal die Arbeit des digitalisieren macht.
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
12.903
Reaktionen
446
Ort
Oberhausen
Aber da es sich dabei um analoge Mitschnitte handelt, sollte es nicht zwingend verboten sein.
Mit dieser Aussage fängt die Grauzone bzw. die Skepsis schon an. Es ist unwichtig, ob die Mitschnitte analog oder digital sind. Wichtig ist, dass es sich um urheberrechtlich geschütztes Material handelt.

Ich habe deshalb "das mache ich lieber selber" angekreuzt, da ich einer der wenigen bin, die mit hochwertigen Komponenten digitalisieren. Für mich muss das digitalisierte Material sich so anhören, dass es nahe an der CD ist. Genau das ist mit der DJ Ortofon Linie nicht machbar.
 
F

Floh Baerlin

Bezirksbezirzer
Mitglied seit
Apr 2007
Beiträge
3.103
Reaktionen
131
Ort
01099
Durch den entsprechen hohen Aufwand (Nachweispflicht, Qualitätskontrollen, Datenbank wer bietet was, etc) würde sich das Glaub ich fast wieder aufs Gleiche vom Zeitbedarf her herausstellen.

Aber die Grundidee ist nicht schlecht.
Bloss wenn ich bei so etwas mitmachen würde(habe derzeit nur wenig Vinyl, da ist es ehe unwahrscheinlich), würde ich auf WAV Dateien bestehen, wenn man sich schonmal die Arbeit des digitalisieren macht.
Naja, wenn sich ein geeigneter Weg findet für die Nachweispflicht, sollte das eigentlich nicht wirklich viel Zeit kosten.
Die Qualität wird dann eigentlich automatisch geprüft, indem der Empfänger den Track verwendet. Sollten gewisse Anforderungen nicht erfüllt sein, wird dies der Community und/oder dem Anbieter mitgeteilt und es können Verbesserungen gemacht werden.
Es müßte eine Datenbank erstellt werden, in der die User selbst ihre digitalisierten Files eintragen können. Somit wäre der Verwaltungsaufwand für einen einzelnen relativ gering. Nur muß sie halt eben erst mal erstellt werden, was wohl den größten Aufwand ausmachen würde.

Die WAV-Geschichte ist ein interessanter Aspekt! Somit könnte jeder selbst entscheiden, in welchem Format er die Files konvertieren möchte. Zudem könnten die Anbieter auch mehrere Formate vorhalten, also einmal die unbearbeitete WAV und dann evtl. noch eine 320kbps CBR MP3, auf 0dB ge"mastert".

Wie gesagt, man müßte die genauen Details noch diskutieren. Aber so unmöglich scheint es eigentlich gar nicht zu sein.

[EDIT]
@StachO: Die rechtliche Seite müßte eben abgeklärt werden, da haben alle Recht, die das bisher erwähnt haben. Aber bevor wir hier alle nur halbwissend darüber fachsimpeln, sollten wir warten bis sich jemand dazu äußert, der es genau weiß, wie die Sachlage ist.

Leider haben nicht alle hier die Möglichkeit, Platten in der Qualität mitzuschneiden, wie du es mit deiner Technik schaffst. In dem Punkt schätz ich dich auch in vollem Maß, da ich bereits des öfteren hier lesen konnte, mit welchem Aufwand du digitalisierst. Daß du dich dann auch nicht mit unseren 2tklassigen Files zufrieden geben willst, kann ich voll und ganz nachvollziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Argon

Argon

Klangspion
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
2.235
Reaktionen
196
Ort
Berlin
No Way!

So etwas gibt es nicht ohne Grund nirgends. Der (öffentliche) Austausch von geschütztem Material ist nicht zulässig, egal ob Du dafür einen Kopierschutz umgehen musst oder nicht. Es gibt (noch) ein Recht auf eine Privatkopie, sofern dabei kein Kopierschutz umgangen wird. Diese Privatkopie darf sogar im direkten Bekanntenkreis im kleinen Rahmen verschenkt werden. Die Betonung liegt dabei auf privat = persönlich, durch direkten persönlichen Umgang bekannt.
Von einem Recht auf Aufführung von Privatkopien ist mir ohnehin nichts bekannt.

Hamwanisch und krieejen wa oooch nich rin.

LG, A
 
F

Floh Baerlin

Bezirksbezirzer
Mitglied seit
Apr 2007
Beiträge
3.103
Reaktionen
131
Ort
01099
M'kay, damit wär das dann geklärt :(

Schadö! Und ich dachte, ich komm doch noch drum herum, mich wochenlang hinzustellen, um meine ganzen Scheiben endlich auch als digitale Files zu haben :D
 
C

concorde_pilot

Well-known member
Mitglied seit
Jun 2005
Beiträge
1.013
Reaktionen
34
Ort
Wolfsburg
finde ich ansich ne gute idee aber von der rechtlichen geschichte mal abesehen wird es vielleicht auch schwer für qualität et cetera einheitliche maßstäbe zu finden. bekanntere tracks kann man ja außerdem genauso gut irgendwo anders runterladen, denke ich mal ;)
also lohnt sich der aufwand wohl nicht
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
12.903
Reaktionen
446
Ort
Oberhausen
M'kay, damit wär das dann geklärt :(

Schadö! Und ich dachte, ich komm doch noch drum herum, mich wochenlang hinzustellen, um meine ganzen Scheiben endlich auch als digitale Files zu haben :D
Dann kann hier doch eigentlich geclosed werden, oder?
 
benmuetsch

benmuetsch

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
1.735
Reaktionen
72
Ort
Stuttgart City
Finde die Idee zwar gut, aber wie schon gesagt ist es wahrscheinlich als illegal abzustempeln und ich für mich habe auch im großen und ganzen kein Bedarf... vereinzelt überspiel ich ein paar Vinyls die selten oder besonders wichtig sind... alle anderen werden neben TS gespielt wie eh und je..
 
Danny Who

Danny Who

Danny Wer?
Mitglied seit
Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
Ich habe deshalb "das mache ich lieber selber" angekreuzt, da ich einer der wenigen bin, die mit hochwertigen Komponenten digitalisieren. Für mich muss das digitalisierte Material sich so anhören, dass es nahe an der CD ist. Genau das ist mit der DJ Ortofon Linie nicht machbar.
same here. hifisystem, sehr guter preamp und professionelles interface. nicht jeder macht das mit so einer anständigen kette. auch die reinigung vorher.

ich würde immer zur skepsis tendieren, wenn ich meine eigenen platten so aufwändig mache und anderes bekomme
 
bassline8

bassline8

DJ Rentner
Mitglied seit
Sep 2006
Beiträge
2.612
Reaktionen
131
Sorry, aber ganz so extrem mit dem "Verbot" sehe ich das nicht.
Derzeit gibt es genug Portale, auf die man seine MP3 Laden kann und die auf jedem Fall im Streaming, aber zum Teil auch im Download Freunden zur verfügung gestellt werden.

Noch sind diese Portale auch nicht von der Gema "attackiert" worden, wie gesagt, wir haben hier eine Grauzone, denn die definition wer ist Freund (nur lokaler Kreis oder auch virtuell etc. ist noch nicht ganz geklärt. Im Detail kann man dies in der aktuellen CT nachlesen.

Ich halte es zwar für unwahrscheinlich, daß, falls hierzu durch ein Klage oder sonstige Auseinandersetzung Grundlagen geschaffen würden, die Rechtssprechung dafür sorgen würde, daß dieser Austausch ganz einfach so weiter geht.

Aber es gibt da keinen Präzedenzfall. Insofern wage ich es jetzt einmal, Argon zu wiedersprechen und festzustellen: Sie sind da, sie werden genutzt.

Scheitern könte das ganze dadurch, daß eben nur ein Streaming in schlechter Qualität oder ähnliches zukünftig das einzige erlaubte / tolerierte wäre.Dies würde gerade den Personen, die großen Wert auf die Qualität legen, natürlich die Sache vermiesen.

Ein Beispiel: Simfy

Trotzdem bin ich der Sache etwas skeptisch gegenüber, vom Aufwand und davon, daß ich erwarte, daß hier mittelfristig Änderungen von der REchtslage erfolgen werden.
 
Der Felix

Der Felix

...
Mitglied seit
Dez 2003
Beiträge
1.498
Reaktionen
117
Ort
bei Göttingen
Schadö! Und ich dachte, ich komm doch noch drum herum, mich wochenlang hinzustellen, um meine ganzen Scheiben endlich auch als digitale Files zu haben :D

Da wär auch schon das nächste Problem. Es geht ja um tauschen und nicht um ein bequemes "sich von anderen die Platten digitalisieren lassen".
Wie soll man aber in der Praxis vernünftig tauschen können? Ich habe jetzt z.B. 50 Platten digitalisiert die du auch besitzt und mir auch den Nachweis geben kannst das du sie wirklich gekauft hast.
Diese 50 digitalisierten Platten hättest du natürlich gerne.
Von deinem Angebot besitze ich aber nur 3 Platten.
Sollte man in dem Fall dann 1:1 tauschen? Wäre ja normal nur fair.
Würde dann aber auch nicht viel an Nutzen bringen.
 
bassline8

bassline8

DJ Rentner
Mitglied seit
Sep 2006
Beiträge
2.612
Reaktionen
131
Diese 50 digitalisierten Platten hättest du natürlich gerne.
Von deinem Angebot besitze ich aber nur 3 Platten.
Sollte man in dem Fall dann 1:1 tauschen? Wäre ja normal nur fair.
Würde dann aber auch nicht viel an Nutzen bringen.
Das meinte ich mit aufwendiger Datenbank.
Jeder "Spender" würde für einen Transfer zu einem anderen Teilnehmer einen "Credit" kriegen.

Nun könnte man in einer Datenbank die Titel von anderen Teilnehmern suchen, die man selbst besitzt aber noch nicht digitalisiert hat, um somit den Credit einzulösen.

Dafür müssten aber jeder seine digitalisierten Platten dort einpflegen. Natürlich sauber, damit man sie bei einer Suche findet.

Zusätzlich wäre es natürlich möglich, das alle ihre Titel einstellen inkl. noch digitalisierter, so daß man "Requests" starten kann, damit nicht dummerweise zwei Leute die gleiche Platte digitalisieren.

Wobei dann wieder das Thema wäre: Credit für jeden Track gleich?
Da gäbe es dann bestimmt Leute, die erst mal Single Versionen digitalisieren würden, dann hätte man Zeit gespart und die anderen dürfen dann die Maxis machen. Besser wäre dann Credits pro Minuten.

Wie man sieht, sehr komplex, wenn man die Sache konsequent umsetzen will, damit es fair bleibt!
 
Argon

Argon

Klangspion
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
2.235
Reaktionen
196
Ort
Berlin
Sorry bassline8, aber genau das Austauschen von KOPIEN, so wie es hier im Thread gewünscht wird, ist mit simfy nicht möglich.

Mit simfy setzen wir einen legalen Rahmen. Nutzer erlauben befreundeten Nutzern per Streaming Zugriff auf die eigene Musikbibliothek. Löscht ein Nutzer einen Titel, verlieren alle Freunde, die diesen Titel nicht selbst besitzen oder keine Freigabe von einem anderen Besitzer haben, den Zugriff.
Des weiteren werden da unterschiedliche Dinge vermischt: Privatkopie und streaming Media.
Ein Stream ist wie beim Radio erlaubt, sofern er nicht mitgeschnitten werden kann, nicht 'zurückgespult' und auch eine bestimmte Anzahl von Tracks innerhalb einer bestimmten Zeit gespielt werden. Also nicht dreimal derselbe Track hintereinander.
Für die Privatkopie gilt eben: im privaten Rahmen (persönlich bekannt) und nur in geringer Zahl erlaubt.

Ob simfy nun Bestand haben wird - keine Ahnung. Wir werden uns hier im DJF sicherlich nicht so weit aus dem Fenster lehnen, dass wir es auf einen Präzedenzfall/klage ankommen lassen.
Selbst wenn das legal wäre, den Verwaltungsaufwand können wir nicht leisten.
Wahrscheinlich ist es tatsächlich besser hier zu zu machen. Weil die Diskussion bringt in Bezug auf das ursprüngliche Thema nichts. Wir werden hier so etwas nicht haben/einrichten.

Liebe Grüße, Argon
 
bassline8

bassline8

DJ Rentner
Mitglied seit
Sep 2006
Beiträge
2.612
Reaktionen
131
Hallo Argon,

logisch simfy war nur ein Beispiel, von dem ich den Link noch im Kopf hatte.
Ich bin selbst ja skeptisch der Sache gegenüber eingestellt, das kannst du meinen Postings ja eindeutig entnehmen.

Und ja, auf keine Fall möchte ich, das sich hier jemand vom DJF aus dem Fenster lehnt und einen Präzedenzfall schafft.

Damit ihr diese Gefahr im Keim ersticken könnt, nachdem wir ja hier schon diverse Kontras aufgeführt haben, bitte schnell zumachen.

Sicher ist sicher. ;)

Ebenfalls liebe Grüße

bassline8
 
Argon

Argon

Klangspion
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
2.235
Reaktionen
196
Ort
Berlin
Kein Angriff, ich wollte nur nochmal den Unterschied herausarbeiten. Nicht, das da wer kommt und meint: da gehts doch auch!

Im Grunde finde ich das ja schon auch eine gute Idee. Nur...

Naja, hier ist denn also erstmal Schluß.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
 
Oben